Gewerblich: Trennfolie

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Antworten
Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von am » 26.03.2020, 16:12

Aus zeitlichen Gründen verlinke ich hier mal zu Jörn ins Forum. Dort wird ein professionell gefertigter Niesschutz für verschiedenen Fahrzeugtypen angeboten. Mir sind Anfrage und Bilder ebenfalls zugegangen, aber warum soll ich es doppelt schreiben.

Hier geht es zum Hersteller: https://www.gerken-druck.de/

Bilder und Kommentar von Jörn
https://www.das-freie-taxiforum.com/for ... ona-virus/

Die Kosten für diese Maßanfertigung weren aktuell noch weiter nach unten verhandelt.
Zuletzt geändert von am am 26.03.2020, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Mico
User
Beiträge: 127
Registriert: 28.03.2005, 20:36
Wohnort: Leverkusen

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Mico » 15.05.2020, 21:19

Eben meldet man im ARD-Corona Newsticker:

https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... e-in-Taxis

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Poorboy » 18.06.2020, 00:58

Umbauten sind aber nicht erlaubt.

Sind sie nicht ohne Werkzeug zu entfernen, dürfte die Betriebserlaubnis erloschen sein.
Mit Folgen für den Versicherungsschutz.

Diese Rechtsnorm wurde nicht wegen Corona-Hysterie abgeschafft.

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 18.06.2020, 01:00, insgesamt 1-mal geändert.

casi
User
Beiträge: 219
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Stormarn

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von casi » 18.06.2020, 09:32

Also ich habe meine Plexiglasscheibe mit Kabelbindern an den Sitzen befestigt. = :shock: verboten !

Wenn ich sie jetzt aber mit einem Klettverschluß befestige ist es wieder erlaubt ?

Gruß
Carsten

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Poorboy » 19.06.2020, 00:46

Sieht so aus.

Die Bestimmungen zur allgemeinen Betriebserlaubnis wurden nicht geändert.
Habe deswegen keine Trennscheibe. Knallt es, ist die Versicherung fein raus. So etwas nutzen die immer, um nicht zu zahlen!

Poorboy

casi
User
Beiträge: 219
Registriert: 18.04.2007, 16:12
Wohnort: Stormarn

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von casi » 19.06.2020, 09:59

Also wie ist das denn nun gemeint ?

Beispiel:

Ich fahre einem anderen Auto hinten rauf. Ich habe die Schuld, is soweit klar.
  • Zahlt jetzt meine Kfz-Haftpflicht nicht, weil ich eine Plexiglassscheibe fest verbaut habe ?
  • Oder zahlt meine Kaskoversicherung mir meinen eigenen Schaden nicht ?
  • Oder zahlt meine Versicherung nur nicht für Verletzungen, welche durch die Plexiglassscheibe verursacht wurden ?
Zuletzt geändert von casi am 19.06.2020, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Taxi Georg » 19.06.2020, 10:08

Ich glaube, diese Fragen kann Dir nur der TÜV selbst beantworten!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Poorboy » 19.06.2020, 15:04

Wohl eher ein Gericht.
Und weil ich das Verfahren nicht führen will, habe ich keine Trennscheibe!

Poorboy

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Taxi Georg » 19.06.2020, 16:10

Poorboy hat geschrieben:
19.06.2020, 15:04
Und weil ich das Verfahren nicht führen will, habe ich keine Trennscheibe!
Vernünftig!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6969
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 19.06.2020, 16:11

Poorboy hat geschrieben:
19.06.2020, 15:04
Wohl eher ein Gericht.
...

Poorboy
Ja, und am besten gleich der EuGH....natürlich kann dir der TÜV und die Versicherung verbindlich Auskunft geben und das Du keine Trennscheibe einbauen möchtest hat auch der letzte hier verstanden.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8539
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Taxi Georg » 19.06.2020, 16:38

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
19.06.2020, 16:11
Du keine Trennscheibe einbauen möchtest hat auch der letzte hier verstanden.
Ich habe das nicht verstanden! Bild ;-) :-)
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 540
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von titanocen100 » 20.06.2020, 02:06

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
19.06.2020, 16:11
Poorboy hat geschrieben:
19.06.2020, 15:04
Wohl eher ein Gericht.
...
Poorboy
Ja, und am besten gleich der EuGH....natürlich kann dir der TÜV und die Versicherung verbindlich Auskunft geben und das Du keine Trennscheibe einbauen möchtest hat auch der letzte hier verstanden.
Ich schlage vor, TMB, Du fragst einfach mal selbst beim TÜV/Versicherung nach, ob sie Dir tatsächlich die gleiche, verbindliche Auskunft geben werden, anstatt immer nur zu behaupten, sie können es.
Und wenn ein japanischer FG zu Schaden kommt, ist dann der Weltgerichtshof zuständig ?
In meiner Region kauft man mittlerweile auch schon ohne Maske ein, Einkaufswagen werden nur bei Notwendigkeit genommen.
Wenn der Kunde will, kann er ja eine Maske tragen, während ich ihn befördere. Aber nicht ohne Vorkasse, er könnte ja in ein CO2-Koma fallen. :D
Die Gauss'sche Glockenfunktion hat ihren Zenit in GER erreicht, ab jetzt werden die Infektionszahlen geringer, sofern nicht eine zweite Welle kommt und ganz Europa auslöscht :mrgreen:
Da nützt dann auch keine Trennscheibe etwas, nur herausgeschmissenes Geld.
Corona und Influenza - die alljährlichen Verjüngungskuren der terranischen Gesellschaft
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6969
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 20.06.2020, 04:58

Taxi Georg hat geschrieben:
19.06.2020, 16:38

Ich habe das nicht verstanden! Bild ;-) :-)
War mir klar..... :lol:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6969
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 20.06.2020, 05:02

titanocen100 hat geschrieben:
20.06.2020, 02:06

Ich schlage vor, TMB, Du fragst einfach mal selbst beim TÜV/Versicherung nach, ob sie Dir tatsächlich die gleiche, verbindliche Auskunft geben werden, anstatt immer nur zu behaupten, sie können es.
Haben meine Unternehmer schon erledigt, deswegen sind sie Unternehmer und ich nur Fahrer.
titanocen100 hat geschrieben:
20.06.2020, 02:06
Und wenn ein japanischer FG zu Schaden kommt, ist dann der Weltgerichtshof zuständig ?...
Scherzkeks, oder sollte dir Ironie fremd sein....????
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 540
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: weit weg von Berlin

Re: Gewerblich: Trennfolie

Beitrag von titanocen100 » 20.06.2020, 17:52

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
20.06.2020, 05:02
titanocen100 hat geschrieben:
20.06.2020, 02:06
Ich schlage vor, TMB, Du fragst einfach mal selbst beim TÜV/Versicherung nach, ob sie Dir tatsächlich die gleiche, verbindliche Auskunft geben werden, anstatt immer nur zu behaupten, sie können es.
Haben meine Unternehmer schon erledigt, deswegen sind sie Unternehmer und ich nur Fahrer.
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das hat schon immer mein Freund Baron von Strombeck gesagt, RIP.
Ich verlasse mich nicht auf die Aussagen meiner TUs. Der eine Chef der Firma D&H sagt, der Wagen sei repariert, der andere motzt mich an, warum ich den Wagen fahren würde, er sei doch defekt.
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
20.06.2020, 05:02
titanocen100 hat geschrieben:
20.06.2020, 02:06
Und wenn ein japanischer FG zu Schaden kommt, ist dann der Weltgerichtshof zuständig ?...
Scherzkeks, oder sollte dir Ironie fremd sein....????
Die gleiche Frage könnte ich Dir jetzt stellen.
Grossmutti und ihre Schergen und die durch sie verursachten Kollateralschäden - heute machen wir Genozid :mrgreen:

Antworten