Corona und Umsatz

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3884
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von eichi » 15.03.2020, 15:52

Zitat C.L.
Jetzt rächt sich, dass das Gewerbe von je her von der Hand in den Mund lebt.
Denn auch die "fetten Jahre" waren vom Umsatz und Gewinn viel zu schmal,
um solide zu wirtschaften.
Deswegen wären Überbrückungskredite o.ä. wenig hilfreich.
Denn diese müssen ja irgendwann zurück gezahlt werden.
Nur wovon, lautet die Preisfrage.
In Frage kommen nur Kurzarbeitergeld oder vergleichbare Unterstützung.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

odelgunde
Vielschreiber
Beiträge: 339
Registriert: 25.07.2007, 09:08
Wohnort: München

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von odelgunde » 15.03.2020, 17:04

Poorboy hat geschrieben:
12.03.2020, 22:40
Ich dachte mehr an Gewerbewechsel, Bestatter scheint Perspektive zu haben :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: !

Poorboy

also ich verkauf jetzt nebenher Klopapier aus dem Kofferraum raus, läuft gut!

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12868
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von am » 15.03.2020, 17:42

sky hat geschrieben:
13.03.2020, 21:47
Ich habe alle meiner Bankkonten und Kreditkarte bis zur Grenze überzogen und weiß nicht mehr, wie es weiter geht!

Es sollte ein Notkredit-Programm im Rahmen der Wirtschaftshilfe der Bundesregierung geben.

Weißt jemand darüber Bescheid?

Sprich kurzfristig mit deiner Hausbank. Die Bundesregierung hat der kfw unbegrenzte Mittel zur Verfügung gestellt und übernimmt Staatsbürgschaften.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12868
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von am » 15.03.2020, 17:53

C.L. hat geschrieben:
14.03.2020, 10:56
Moin,
das Geschäft ist ja nicht erst seit zehn Tagen mies, sondern schon das ganze Jahr 2020. Wir merken den illegal agierenden und quersubventionierten Mitbewerb immer und (uber)all.

Die Medien schüren Ängste und verbreiten Panik, only bad news are good news. Mich wundert vor allem, dass unsere starke deutsche Wirtschaft sofot nach Kurzarbeitergeld und Subventionen schreit, obwohl viele Branchen zehn fette Jahre hinter sich haben. Offenbar können Konzerne mit Geld genauso wenig umgehen, wie der Staat.

Bezogen auf die Taxifahrer darf ich festellen, dass ich bereits 2018 davor gewarnt habe, völlig unreflektiert Neuwagen zu kaufen und sich über fette Prämien zu freuen, die selbstverständlich versteuert werden müssen. Selbst letzte Woche erzählten noch zwei Kollegen, es sei Zeit für einen W213 Mopf. Unfassbar...

Jetzt rächt sich, dass das Gewerbe von je her von der Hand in den Mund lebt. Denn auch die "fetten Jahre" waren vom Umsatz und Gewinn viel zu schmal, um solide zu wirtschaften. Denn ein fleißiger Unternehmer muss nicht in 200 Stunden 5000€ erwirtschaften, sondern 7000€. Ich würde sehr gerne im zweiten Quartal die Füße hochlegen und die Krise im Garten aussitzen, nur wovon???

Bleibt gesund, grüße C.L.
Das Geschäft ist auch hier, ohne euer Problem, schon das ganze Jahr unterdurchschnittlich. Aktuell ist es tot.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 15.03.2020, 19:14

Jetzt auch in Hamburg alles geschlossen. Der Tanz beginnt extrem zu werden. Mein Stundenumsatz ließe noch einen Fahrer zu, aber viel mehr wäre nicht drin, schon für die Fahrzeugkosten würde es knapp werden. Gewinn bliebe keiner!

Poorboy

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6761
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von jr » 15.03.2020, 19:39

odelgunde hat geschrieben: also ich verkauf jetzt nebenher Klopapier aus dem Kofferraum raus, läuft gut!
Der sonstige ÖPNV wird eingedampft, aber es gibt immer noch Leute ohne Auto, die zur Arbeit, zum Arzt, zum Einkaufen müssen. In den nächsten Tagen dürften sich daher noch ein paar Beförderungslücken auftun. Für die Flughafenfahrer und einige andere wirds aber ziemlich trüb aussehen.

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2430
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von sivas » 15.03.2020, 19:42

odelgunde hat geschrieben:
15.03.2020, 17:04
also ich verkauf jetzt nebenher Klopapier aus dem Kofferraum raus, läuft gut!
Neues ... oder Gebrauchtes ?

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 15.03.2020, 22:15

Deutlich weniger Fahrgäste am Flughafen und den Bahnhöfen, da stehen jetzt schon Massen an Taxen. Dann ab morgen keinerlei Bedarf mehr auf St. Pauli, die Taxen von dort werden auch an die Bahnhöfe und in die Innenstadt drängen.

Muss mal überlegen, wie eine Nische zu finden ist.

Poorboy

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2430
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von sivas » 15.03.2020, 22:29

Krankentransporte gehen immer.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 17.03.2020, 00:09

Jetzt geht es nach Darwin, bei € 10,- Umsatz pro Stunde ist Personal nicht mehr darstellbar!

Poorboy

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 167
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Volker-Hamburg » 17.03.2020, 01:24

Poorboy hat geschrieben:
17.03.2020, 00:09
Jetzt geht es nach Darwin, bei € 10,- Umsatz pro Stunde ist Personal nicht mehr darstellbar!

Poorboy
Wurde nicht seitens der Behörde mal 1000 Taxen weniger angenommen?
VOR Corona...

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 17.03.2020, 02:19

Richtig, kürzlich den ersten Hansi gesehen, der am Posten auf Pause geschaltet hatte.

Es wurden heute dann doch noch €16,- pro Stunde.

Poorboy

Volker-Hamburg
User
Beiträge: 167
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Volker-Hamburg » 17.03.2020, 03:39

C.L. hat geschrieben:
14.03.2020, 10:56
Moin,
das Geschäft ist ja nicht erst seit zehn Tagen mies, sondern schon das ganze Jahr 2020. Wir merken den illegal agierenden und quersubventionierten Mitbewerb immer und (uber)all......
Denke auch nicht, dass es wesentlich an den neuen ungeliebten Wettbewerbern liegt.
Auch die meisten Gastros sind seit Jahresbeginn leer und stöhnen.
In anderen Städten, ohne Moia, Uber und Co. ist es ja ähnlich.
Fragt sich nur wieso, weshalb, warum..?

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2430
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von sivas » 17.03.2020, 05:34

Hab da :arrow: mit minus100 % gestimmt, weil ich für unbestimmte Zeit Urlaub mache. Gut, wenn auf der hohen Kante was liegt.

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 17.03.2020, 23:48

Jetzt geht es los. Seit heute müssen Restaurants um 18 Uhr schließen, das Virus scheint nachtaktiv zu sein.

Am Bahnhof Altona beim Nebenposten gibt es vier davon. Freie Parkplätze, sonst hier Mangelware, gibt es nun in Massen, dafür volle Taxiposten.

Touren gehen an Mietwagen, heute zwei umgewidmete Ex-Taxen dabei gesehen, Halterung des Dachschildes waren noch dran. Machen nach einer Fahrerauskunft € 9000,- Umsatz im Monat, was aber auch nur etwa € 5300,- Netto sind.

Selbst habe ich in sieben Stunden bislang € 70,- gefahren, glücklicherweise bin ich kein Alleinverdiener und der Nachwuchs steht auf eigenen Beinen. Anders wäre es dramatisch!

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 17.03.2020, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 426
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Marvin » 18.03.2020, 00:33

Poorboy hat geschrieben:
17.03.2020, 23:48
Touren gehen an Mietwagen, heute zwei umgewidmete Ex-Taxen dabei gesehen, Halterung des Dachschildes waren noch dran. Machen nach einer Fahrerauskunft € 9000,- Umsatz im Monat, was aber auch nur etwa € 5300,- Netto sind.

Poorboy
Und hast Du eine Ahnung, wer's verkackt hat?
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5064
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 18.03.2020, 00:58

Du meinst, ich habe Mönch gedrängt, Uber zu kopieren??

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 18.03.2020, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.

sky
Ich bin neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 06.12.2012, 15:58
Wohnort: hamburg

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von sky » 18.03.2020, 02:34

am hat geschrieben:
15.03.2020, 17:42
sky hat geschrieben:
13.03.2020, 21:47
Ich habe alle meiner Bankkonten und Kreditkarte bis zur Grenze überzogen und weiß nicht mehr, wie es weiter geht!

Es sollte ein Notkredit-Programm im Rahmen der Wirtschaftshilfe der Bundesregierung geben.

Weißt jemand darüber Bescheid?

Sprich kurzfristig mit deiner Hausbank. Die Bundesregierung hat der kfw unbegrenzte Mittel zur Verfügung gestellt und übernimmt Staatsbürgschaften.
Dank! Ich hatte von der Deutschen Bank telefonisch beraten lassen. Der Berater sagte, er weisse noch kein Detail und werde mir ein Email zuschicken, wenn es soweit wird. Die Staatsbürgschaft ist 80% der gesammten Kreditsumme. EÜR und Lebensunterhaltungskosten müssen eingereicht werden.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6960
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 18.03.2020, 05:25

Hier im Dorf ist der ungeliebte Mitbewerber fast nicht mehr anwesend, man sieht höchstens noch 4-5 Wagen pro Nacht.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Pascha
User
Beiträge: 99
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Pascha » 18.03.2020, 12:20

Engel,

Mit Deiner Argumentation möchtest Du allein in Deutschland ca. 1 Millionen Menschen (wenigstens 2% der Covid-19 Patienten sterben, 2% von ca. 65% von 84 Mio Einwohnern) in den Tod schicken zum Zwecke der allgemeinen Immunisierung welche nicht einmal bewiesen ist.

Derart menschenverachtendes gehört hier nicht hin!


Weltweit ist die Letalitätsrate ca. 4%, diese ist zwar aktuell in Deutschland zur Zeit deutlich niedriger aber niemand weiß weshalb und ob das so bleibt.

https://ibb.co/hfbHQqw

Antworten