Corona und Umsatz

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7068
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 01.12.2020, 01:55

titanocen100 hat geschrieben:
30.11.2020, 22:54
...verkaufen nach und nach Wagen,...
Das müssen sie gar nicht. Es gibt immer noch die Möglichkeit Konzessionen ruhen zu lassen und Autos abzumelden.
Solange noch die Kredite bezahlt werden können (z.B. durch einen KfW Kredit oder Geld der Hausbank) kann man das Frühjahr abwarten.
Wenn gar die Autos schon abbezahlt sind ist es noch besser...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von jr » 01.12.2020, 18:44

2 Beiträge wegen fehlenden Taxibezugs gelöscht.

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von LRKN » 03.12.2020, 00:08

Update November:

März: -71%
April: -85%
Mai: -75%
Juni: -73%
Juli: -66%
August: -65%
September: -48%
Oktober: -51%
November: -66%

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5082
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 03.12.2020, 00:21

Hast Du minus 100 % rausgenommen?

Es kann ja nur um das minus auf der Straße gehen.

Poorboy

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5082
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Poorboy » 10.12.2020, 16:20

Es geht uns gut, wir wissen nur nichts davon:

https://www.welt.de/wirtschaft/article2 ... edert.html

Poorboy

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7068
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 10.12.2020, 16:45

Ja, wenn man die Aktienverluste hinzurechnet kann man schon Mitleid mit den Besserverdienenden haben...zwei Tränen weggedrückt ...und jetzt wieder zur Realität jenseits der Wirtschaftsjournalisten im Glasturm...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von jr » 04.02.2021, 01:46

Ich habe soeben die zwölfte Auflage der Corona-Umsatz-Umfrage gestartet. Nach deren Ablauf jährt sich der Beginn der Krise. Vergleiche mit dem jeweiligen Vorjahresmonat wären dann zwar immer noch machbar, doch sehe ich die Gefahr, daß Vergleiche mit (dem üblichen) langjährigem Umsatz und dem im Vorjahresmonat nicht auseinander gehalten werden. Die Reihe dennoch fortführen oder die Umfrage in welcher Weise auch immer modifizieren - gibts Ideen dazu?

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 778
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von titanocen100 » 04.02.2021, 02:46

jr hat geschrieben:
04.02.2021, 01:46
jährt sich der Beginn der Krise.
also das muss gefeiert werden. Laßt aber die Böller weg, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz. So ein Pfennigschwärmer im Haushalt bringt Knast ein.
modifizieren - gibts Ideen dazu?
sicher, nur leider sind Staatsschutz, Staatssicherheit /StaSi damit nicht einverstanden.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 121 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger

Benutzeravatar
Dschungeltaxi
Vielschreiber
Beiträge: 405
Registriert: 22.01.2013, 17:26
Wohnort: Berlin Treptow-Köpenick

Re: Corona Februar 2021: Wie liegt dein Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat?

Beitrag von Dschungeltaxi » 10.04.2021, 02:28

thema erledigt??

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6792
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von jr » 10.04.2021, 22:46

Ich habe die Nachfrage von anderer Stelle hierher verschoben. Bezug war die Umfragereihe zu den Corona-Umsatzeinbußen.

Wie ich oben schon geschrieben habe, ist die Fortführung der Reihe leider problematisch, da der Vergleichszeitraum schwer festzulegen ist. Eine Neuauflage macht vermutlich erst Sinn, wenn die Bedingungen für Gastronomie und Einzelhandel sich fundamental geändert haben. Das ist aber nicht in Sicht.

In OL gibt es derzeit Taxis, die kaum unterwegs sind bzw. nahe Null Umsatz fahren und auch ein paar unter Volllast. Loser sind überaus eindeutig Unternehmen ohne Dauerkunden. Sprich: Wer schon vorher von der Hand in den Mund lebte, hat schlechte Karten. Das Schicksal dieser Unternehmen ist zu eng mit dem der Gastronomie verknüpft.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 406
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von miamivice » 12.04.2021, 13:19

jr hat geschrieben:
04.02.2021, 01:46
Ich habe soeben die zwölfte Auflage der Corona-Umsatz-Umfrage gestartet. Nach deren Ablauf jährt sich der Beginn der Krise. Vergleiche mit dem jeweiligen Vorjahresmonat wären dann zwar immer noch machbar, doch sehe ich die Gefahr, daß Vergleiche mit (dem üblichen) langjährigem Umsatz und dem im Vorjahresmonat nicht auseinander gehalten werden.
Man kann von einer (regional spezifischen) Ideal- oder Standardschicht ausgehen, von der aus welchen Gründen auch immer (Überkonzessionierung, UBER, MOIA, Corona etc.) abgewichen wird. Zum Beispiel Berlin: 8-Stunden-Schicht inklusive 30 Minuten Pause, 18 Touren, 150 Kilometer insgesamt, 90 Besetztkilometer. Wer in einer Schicht (wie am 11.4.21 in einem Berliner Mehrwagenbetrieb bei der Kontrolle der Fiskaltaxameterstände festgestellt) folgende Ergebnisse liefert -
  • -Schichtzeit insgesamt: 8 Stunden 46 Minuten
    ---Pausen akkumuliert: 4 Stunden 12 Minuten
    ------Gesamtkilometer: 95
    ------Besetztkilometer: 44
    -------------------Touren: 5
    ----------Bruttoumsatz: 113,90 €
- ist vom "Ideal" folgendermaßen entfernt:
  • -Schichtzeit insgesamt: + 10 %
    ---Pausen akkumuliert: XXX
    ------Gesamtkilometer: - 37 %
    ------Besetztkilometer: - 51 %
    -------------------Touren: - 72 %
    -----------Bruttoumsatz: - 55 %

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1138
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Jim Bo » 12.04.2021, 20:40

Hin und wieder bin ich an einem der Berliner Imfzentren als Einweiser für Taxen tätig. Man muss bedenken, dass die Fahrgäste 30 Minuten und länger im Impfzentrum verbringen, ehe sie wieder nach Hause wollen. Man hat Leute, die mit Shuttlebus kommen, vereinzelt welche, die mit Öffentlichen Verkehrsmitteln kommen. Der Großteil jedoch kommt mit Taxi. Das liegt vermutlich daran, dass die Taxifahrt für Menschen ab 70 Jahren kostenfrei für den Kunden ist. Und auch, wenn ich den Coupon ausfülle, sind es recht lange Fahrten quer durch die Stadt. Es gibt unterschiedliche Phasen. Man hat Zeiten, da kommen drei belegte Taxen und 1 bis 2 freie Taxen gleichzeitig. Dann gibt es Zeiten, wo keine belegte Taxen kommen, aber 4 freie und wieder Zeiten, wo vereinzelt ein freies und ein belegtes Taxi kommt. Insgesamt kann man sagen, würden wir als Team uns nicht absprechen, wer wann Pause macht, hätten wir durchweg zu tun. Wir sind 4 Schreiber. 2 Couponblöcke gehen bei jedem locker weg.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 778
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von titanocen100 » 28.04.2021, 23:09

mein Chef hatte mich gebeten, mal wieder eine 3er-Schicht durchzuführen (Berlin, Fr/Sa/So tagsüber 95% Couponfahrten zwecks Impfung, nachts Totentanz). Wie erwähnt, ich arbeite.... TMB weiss, wie.
Ein guter, besser situierter Freund hatte mir Geld geschickt (20E für meine Anfahrt, 20E für die Rückfahrt und ein Bisschen Wechselgeld).
Heute nun rief mich mein Chef an und meinte, ich solle es mir nicht antun. Umsätze <100E pro 12 h.
Ich habe also weiterhin KUG 0 und hoffe auf bessere Zeiten...
Hoffentlich wird KUG auch nächstes Jahr noch gezahlt, am Besten bis zu meiner Rente (oder meiner Flucht aus der EU, da ich keinen CIA haben werde)
Die 50E des Freundes behalte ich, nicht für mich, nur für meine 7 Katzen wie Schrödinger, Oppenheimer, Keppler...
Wenn alle das Zeitliche gesegnet haben, verlasse ich die EU, entweder lokal oder indem auch ich das Zeitliche segne RIP.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 121 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger

Pascha
User
Beiträge: 161
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Pascha » 29.04.2021, 05:13

100€ Umsatz multipliziert mit 3 ist doch nicht schlecht, würde auch Dir gut tun ...
Dazu noch Johanniskraut, Sport und Katzen kraulen hellt die Stimmung auf.

Deutschland und sein Sozialsystem sorgt gut für die Armen und ist der Hauptgrund für Einwanderungsbegehren.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 778
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von titanocen100 » 29.04.2021, 14:32

Pascha hat geschrieben:
29.04.2021, 05:13
100€ Umsatz multipliziert mit 3 ist doch nicht schlecht, würde auch Dir gut tun ...
Dazu noch Johanniskraut, Sport und Katzen kraulen hellt die Stimmung auf.
Deutschland und sein Sozialsystem sorgt gut für die Armen und ist der Hauptgrund für Einwanderungsbegehren.
Es mag ja sein, dass ein Stundenlohn von 3,33E für einen Araber lukrativ ist, davon kann ich aber meine Tiere nicht ernähren. Und 3000E Heizkosten müssen auch erst mal verdient sein.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 121 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger

Pascha
User
Beiträge: 161
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Pascha » 30.04.2021, 04:32

3000 Euro Heizkosten??? Selbst mit Strom ist das astronomisch und unrealistisch.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 778
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von titanocen100 » 30.04.2021, 06:37

Pascha hat geschrieben:
30.04.2021, 04:32
3000 Euro Heizkosten??? Selbst mit Strom ist das astronomisch und unrealistisch.
Du hast wohl nur eine Hundehütte, die Du beheizen musst.
Ich habe ein 250 qm Haus.
2500 l Öl haben von Mitte Oktober bis Mitte März gereicht, danach hiess es frieren.
Heisswasser wird, rund um die Uhr, das ganze Jahr über auch mit Öl produziert (Ringleitung)
Du kennst die Spritpreise ? Geh einfach mal auf easyoil, dann weisst Du, was Öl kostet.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 121 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger

Scotty6986
User
Beiträge: 16
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von Scotty6986 » 05.05.2021, 08:16

Also ich will nicht unhöflich erscheinen und gebe zu, ich kenne mich mit der Materie nicht aus, aber ist es dann nicht Sinnvoller Das Heizungssystem auf Alternative Heizmethoden umzubauen? Für 2-3 Mal Öl Tanken, kannst du dir zu 99% Das halbe Haus mit einer alternativen Heizquelle umbauen lassen. Und man hält sich bei 250 Quadratmeter nicht immer in jedem Raum gleichzeitig auf. Hier könnten dann im größten Notfall auch mal Heizlüfter helfen. Am Ende bestimmt trotzdem viel billiger. Und wenn das Geschäft wieder läuft, die andere Hälfte des Hauses =) Also heute noch mit Öl heizen, muss nicht sein.
Grüße Scotty

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 778
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Corona und Umsatz

Beitrag von titanocen100 » 05.05.2021, 21:32

Scotty6986 hat geschrieben:
05.05.2021, 08:16
Also ich will nicht unhöflich erscheinen und gebe zu, ich kenne mich mit der Materie nicht aus, aber ist es dann nicht Sinnvoller Das Heizungssystem auf Alternative Heizmethoden umzubauen? Für 2-3 Mal Öl Tanken, kannst du dir zu 99% Das halbe Haus mit einer alternativen Heizquelle umbauen lassen. Und man hält sich bei 250 Quadratmeter nicht immer in jedem Raum gleichzeitig auf. Hier könnten dann im größten Notfall auch mal Heizlüfter helfen.
das merke ich.
Du hast keine Ahnung, was eine Umrüstung auf alternative Heizmethoden kostet oder wie Du sie finanzieren kannst.
Ich kann im Winter nicht mein Badezimmer oder Wohnzimmer mit einem Heizlüfter beheizen und den Rest unbeheizt lassen bei -10 Grad. Da frieren die restlichen Heizkörper (mit Wasser befüllt) ein und sorgen für einen -zig tausend Euro-Schaden im Frühling. Aber auch die Stromkosten für Heizung im Wohnzimmer sind enorm (letzte Nachzahlung 700E).
Ich wechsele den Anbieter jedes Jahr, dennoch, meine Heizkosten-Vorauszahlung ist enorm (106E im Monat).
Durch die erneute CO2-Steuer wird dies erneut steigen, da hilft nur noch auswandern, z.B. Tansania oder Dakota (kein CIA, keine Impfpflicht...da ist eine Green Card ja geradezu Pflicht.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 121 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger

Antworten