Kleine Novelle des PBefG

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Antworten
KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von KlareWorte » 22.09.2019, 16:57

Moin,

im Rahmen des Klimapaketes wird es eine kleine Novelle des PBefG geben, sodass Länder und Kommunen Emissionsanforderungen für Busse, Taxen und Mietwagen festlegen können.....

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von sivas » 22.09.2019, 21:32

Also können einzelne Kommunen entscheiden, dass die Rückkehrpflicht in ihrem Zuständigkeitsbereich nicht gilt, weil: Dann die Emmissionen zu hoch wären.
Was ist das für ein fauler Kompromiss ? Die sollen erst gar nicht losfahren dürfen - die Mietwagen. (überspitzt ausgedrückt)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von KlareWorte » 22.09.2019, 21:43

sivas hat geschrieben:Also können einzelne Kommunen entscheiden, dass die Rückkehrpflicht in ihrem Zuständigkeitsbereich nicht gilt, weil: Dann die Emmissionen zu hoch wären.
Was ist das für ein fauler Kompromiss ? Die sollen erst gar nicht losfahren dürfen - die Mietwagen. (überspitzt ausgedrückt)
Blödsinn, wie so oft von dir.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von sivas » 23.09.2019, 08:04

Im FOCUS steht:
focus hat geschrieben:Die Rückkehrpflicht für auftragslose Mietwagen bleibt erhalten, allerdings soll es möglich sein, dass Kommunen Ausnahmen erlauben
Jetzt schreibst Du, dass dies über Emissionsanforderungen gehen soll. Stimmt da der Zusammenhang ?

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von KlareWorte » 23.09.2019, 08:44

sivas hat geschrieben:Im FOCUS steht:
focus hat geschrieben:Die Rückkehrpflicht für auftragslose Mietwagen bleibt erhalten, allerdings soll es möglich sein, dass Kommunen Ausnahmen erlauben
Jetzt schreibst Du, dass dies über Emissionsanforderungen gehen soll. Stimmt da der Zusammenhang ?
Das habe ich nicht geschrieben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe mich zur Rückkehrpflicht 0,0 geäußert. Das hast du hinzugedichtet.
Zuletzt geändert von KlareWorte am 23.09.2019, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von am » 23.09.2019, 09:03

Du hast es allerdings mit dem Klimapaket in Verbindung gebracht, so dass der Gedanke nicht von der Hand zu weisen ist
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von KlareWorte » 23.09.2019, 09:51

am hat geschrieben:Du hast es allerdings mit dem Klimapaket in Verbindung gebracht, so dass der Gedanke nicht von der Hand zu weisen ist
Nein habe ich nicht. Die rückkehrpflicht etc wird im Rahmen der lange angekündigten großen Novelle durchgeführt.

Ich sprach ausschließlich von einer neuen aber kleinen Novelle(welche vorgezogen werden soll) aufgrund des klimapaketes. Wenn ihr das nicht erfassen könnt, nicht mein Problem. Alleine der letzte Teilsatz meines eingangspostigs ist selbsterklärend!

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 592
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von KlareWorte » 23.09.2019, 09:53

Anders ausgedrückt- zukünftig können Länder u Städte Mindestanforderungen an den Emissionen der Fahrzeuge stelle. Man kann davon ausgehen, dass euro 5 fahrezeuge oder älter oder wenn es dumm kommt alle Dieseltaxen verboten werden.

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 796
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von LRKN » 23.09.2019, 11:42

KlareWorte hat geschrieben:Anders ausgedrückt- zukünftig können Länder u Städte Mindestanforderungen an den Emissionen der Fahrzeuge stelle. Man kann davon ausgehen, dass euro 5 fahrezeuge oder älter oder wenn es dumm kommt alle Dieseltaxen verboten werden.
Es wird darauf hinauslaufen, dass die Kommunen zu einem Stichtag (zB 1.1.2021) nur noch lokal emmisionsfreie Fahrzeuge zur Neuzulassung als Taxi erlauben. Höchst wahrscheinlich behalten alle Fahrzeuge die dann schon als Taxi rumfahren einen Bestandsschutz. Eventuell mit einer Frist von mehreren Jahren. Jede Kommune kann das dann für sich entscheiden. Ich tippe mal das alle Städte mit Stickoxidproblemen sehr schnell Neuzulassungen von Diesel-Taxis verbieten werden. Auch Euro6/7/8/9.....

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von Sascha1979 » 26.09.2019, 13:23

KlareWorte hat geschrieben:Anders ausgedrückt- zukünftig können Länder u Städte Mindestanforderungen an den Emissionen der Fahrzeuge stelle. Man kann davon ausgehen, dass euro 5 fahrezeuge oder älter oder wenn es dumm kommt alle Dieseltaxen verboten werden.
Alles andere wäre ja auch unverständlich.
Augenscheinlich gibt es viele Taxi Unternehmer, die Umwelt günstige Fahrzeuge als Taxen betreiben.

Nun gibt es andere, die den selben Tarif im selben Markt haben, heißt: das gleiche verdienen.

Aber trotzdem mit alten Gurken rumfahren.

Offensichtlich stecken sie sich den Mehrgewinn lieber in die Tasche.

Daher Ist hier dringender Handlungsbedarf geboten.

Alte Taxen gehören komplett verboten, oder eingesdhränkt.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 984
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von Jim Bo » 26.09.2019, 23:13

Sascha1979 hat geschrieben: Augenscheinlich gibt es viele Taxi Unternehmer, die Umwelt günstige Fahrzeuge als Taxen betreiben.

Nun gibt es andere, die den selben Tarif im selben Markt haben, heißt: das gleiche verdienen.

Aber trotzdem mit alten Gurken rumfahren.

Offensichtlich stecken sie sich den Mehrgewinn lieber in die Tasche.

Daher Ist hier dringender Handlungsbedarf geboten.

Alte Taxen gehören komplett verboten, oder eingesdhränkt.
1. Mindestens genauso viele wie es Umweltaktivisten gibt, die einen CO2 Ausstoß niemals in Japan vor Vulkanen messen würden.

2. Ansonsten wäre ein Tarif auch sinnlos, aber das generiert lediglich den Umsatz, nicht den Verdienst.

3. Na wenigstens muss keiner schieben.

4. Ja es gibt wenige, die Videos drehen, wo Geldscheine vor die Kamera geworfen werden. :D

5. Du könntest Recht haben...

6. (... Hm, nein wohl doch nicht) Umweltbewusst geht wohl nur mit Fahrrad-Rikscha. Aber frage dich doch mal, warum du die nie im Winter fahren siehst.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Kleine Novelle des PBefG

Beitrag von am » 28.09.2019, 08:51

Sascha1979 hat geschrieben:
KlareWorte hat geschrieben:Anders ausgedrückt- zukünftig können Länder u Städte Mindestanforderungen an den Emissionen der Fahrzeuge stelle. Man kann davon ausgehen, dass euro 5 fahrezeuge oder älter oder wenn es dumm kommt alle Dieseltaxen verboten werden.
Alles andere wäre ja auch unverständlich.
Augenscheinlich gibt es viele Taxi Unternehmer, die Umwelt günstige Fahrzeuge als Taxen betreiben.

Nun gibt es andere, die den selben Tarif im selben Markt haben, heißt: das gleiche verdienen.

Aber trotzdem mit alten Gurken rumfahren.

Offensichtlich stecken sie sich den Mehrgewinn lieber in die Tasche.

Daher Ist hier dringender Handlungsbedarf geboten.

Alte Taxen gehören komplett verboten, oder eingesdhränkt.
Es gibt durchaus noch Euro5 Taxen, die in der Finanzierung stecken, denn bis einschliesslich 2015 wurden diese verkauft. Nun steht aber allmählich der Modellwechsel an. Kaum ein Gewerbezweig dürfte seinen Fuhrpark so regelmässig durchtauschen, wie das Taxigewerbe. Auch wenn es Ausnahmen gibt. Das sieht im Mietwagengewerbe ganz anders aus.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Antworten