Free Now - die Maske ist gefallen

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Poorboy » 20.07.2019, 02:50

Nun scheint mir die Katze aus dem Sack.

Heute habe ich kein einziges Match-Angebot mehr bekommen. Das Tarif-Modell scheint also beendet zu sein. Gleichzeitig werde ich informiert, dass nun, um mir durch das Sommerloch zu helfen, der Tarif „Sommertaxi“ ab sofort gilt.

Wer ein „Sommertaxi“ bestellt, bekommt die Tour günstiger, dem Unternehmer wird die Differenz aber von Daimler bezahlt. Um wieviel die Tour günstiger wird für den Fahrgast, teilt Free Now mir lieber nicht mit, Muss ich also beim nächsten Fahrgast schauen.

Für mich bedeutet das: Ab sofort fahren wir zum Mietwagentarif, den wir durch den Match-Unfug seit dem 13. April aus eigener Tasche subventionieren sollten, bis die Mietwagenflotte steht. Dann wird das „Sommertaxi“ zum Button Mietwagen und wir haben die Kunden übergeben.

Die underperformer in Sachen Intelligenz haben dann durch ihre Unterschrift unter diesen irren Tarifantrag dafür gesorgt, dass Teile des Taxigewerbes für die Übergabe der Kunden an die neuen Mietwagen auch noch bezahlt haben. Offenbar gab es nicht genug underperformer, denn bis gestern flogen mir die nicht bedienten Match-Anfragen quasi laufend um die Ohren. Da ich nur Vollzahler bedient habe, hat sich meine wöchentliche Tourenzahl bei Free Now glatt mal halbiert.

Habe aber auch seit Einführung des „Match-Unsinns“ mein Fahrverhalten sofort von „Vermittlung“ auf Graupe umgestellt. Also keine Umsatz-Einbußen, nur einen schlechteren Kilometer-Schnitt.

Betriebswirtschaftlich macht das für Daimler Sinn. Über diese nun endlich wieder selbstbezahlte Subventionierung ist Free Now in der Lage, alle „Mietwagen-Bestellungen“ mit Taxi als Ersatz zu bedienen. Uber kann das nicht. Heute sah ich einen Uber am Bahnhof Altona auf einem „Switch-Parkplatz“ auf Aufträge warten. Leider war ich besetzt und konnte kein Foto machen. Aber sofort wird so etwas von mir immer dokumentiert und angezeigt, gleiches gilt für Free-Now-Mietwagen, so sie zu identifizieren sind. Noch gilt die Rückkehrpflicht. Die Übergabe des Marktes an das Großkapital kann also erst erfolgen, wenn Scheuer und Konsorten auftragsgemäß die gesetzlichen Regeln geändert haben.

@ C.L.: in einem anderen Thread wetterst Du gegen Free Now-Werbung auf Taxen. Dazu: Als einzelner kann ich nichts ändern, aber die Werbung hat mir in der letzten Woche einen dreistelligen, provisionsfreien Umsatz beschert durch Payment-Einsteiger.

Dass Daimler den eigenen Profit im Sinn hat, ist selbstverständlich. Das hat jeder. Gemäß hier kolportierten Zahlen soll eine Taxi-Tour für € 10,- im Mietwagen nur € 8,- kosten. Sollte die Provision für Mietwagen tatsächlich 25 % betragen, wären das € 2,- statt € 0,70 beim Taxi. Bei 60% Umsatzrendite bei Taxi (Hatte ich in einem anderen Thread vorgerechnet) ergibt sich bei diesem Beispiel für den Mietwagenunternehmer für diese Tour ein Überschuss von € 0,74, beim Taxi von € 4,72 (Umsatzsteuer und verschiedene Provisionen berücksichtigt)

So ein Geschäftsmodell nenne ich schäbig, und Taxiunternehmer
von minderen Verstand die Übergabe der Kunden an den Mietwagen subventionieren zu lassen, noch schäbiger. War aber wohl nicht ganz so erfolgreich, wie gedacht. Darum subventioniert Daimler nun wieder selber. Damit sind sie, im Gegensatz zu Uber stets bedienfähig, wenn auch subventioniert, bis die Mietwagenflotte steht.

Sagt auch alles über unsere Hamburger Taxibehörde, die die Taxisubventionierung der Übergabe des Geschäfts an die Mietwagen genehmigt hat. Da fällt mir ein der Film „Ein Käfig voller Narren“ ein, warum bloß???

Wenn es morgen wieder „Match-Anfragen“ gibt, liege ich falsch, was ich aber nicht erwarte.

Poorboy

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von alsterblick » 20.07.2019, 03:41

Dass „Sommertaxi“ als Zwischenstation zu Mietwagen zu deuten ist, sehe ich genauso.
Der FG hat seit heute beim Bestellen die Auswahl:
-Taxi regulär (Ziel ca Fahrpreis wird angezeigt)
-Sommertaxi (Ziel Fix-Fahrpreis „rd. 70%“ von regulär wird angezeigt= exBonus-Matchfahrpreis, wenn keine Zusteiger. Das, was wir also rd 2 Jahre praktizierten).
Und ja, der Button/Sommertaxi wird später auch der Button/Mietwagen mit fließendem Übergang.

Gegenüber UBER bleibt Mytaxi weiterhin schlagfertig und kann „immer sofort“ liefern.
Eine Sommertaxitour wird mit dem üblichen Tourpopup vor Annahme angezeigt, also können wir jetzt wieder alle die „Günstignachfrager“ beobachten/sehen.
Heute hatte ich eine Vielfahrerin, die mich fragte, ob bei Sommertaxi Zusteiger vorgesehen / möglich wären (weil ihr Fix-Fahrpreis= Bonus-Matchfahrpreis zuvor/früher).

Offenbar zahlt jedoch UBER Fixzuschüsse an Mietwagenunternehmer je Std EUR ca 17,-/nachts ca 25,- (aber unverifiziert, habe ich nur gehört/HH). Für UBER-Mietwagen und freenow-Mietwagen wird der Marktstart in HH recht teuer.

Je fragmentierter der App-Bestellmarkt, desto schlechter auch für Taxi. Später wird sich wieder zusammmengekauft, um effizient zu werden und die Bestellkunden werden das aufgrund verbesserter Verfügbarkeit mitkriegen. Wer später nicht mehr im Massengeschäft sein wird, könnte sich bei deutlicher Mitwagenzunahme schnell erkennen lassen.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Pascha
User
Beiträge: 53
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Pascha » 20.07.2019, 04:29

Was für eine Maske? Alle wollen Geld verdienen, das ist das Wichtigste. Niemand hat behauptet Mytaxi war der Heilsbringer für das Taxigewerbe.

FreeNow bekämpft Uber, versucht es jedenfalls. Alle sollten endlich die FreeNow Werbung auf die Taxis kleben und mitmachen denn Uber kann nicht mit ein paar Anzeigen und Bildchen wegen Verstoß gegen die Rückkehrpflicht aufgehalten werden.

Uber kann nur zusammen mit FreeNow bekämpft werden. Und dazu gehört auch die kommende Reform des PebfG, also eine Änderung der Tarifpflicht mit möglichen Preisgrenzen nach oben und unten, Änderung der Rückkehrpflicht für Mietwagen mit möglichen Wartedepots nicht zu vergleichen mit Taxihalteplätzen usw.
Alle sollten endlich begreifen das weitere Mietwagen kommen werden und die preisbewußten Kunden mit FreeNow und zur Zeit auch Uber bedient werden.

https://free-now.com/de/sommertaxi/

Es geht deutlich billiger als Taxi anbietet, nicht nur mit Hilfe von Subventionen.

Die Umsätze im Taxigewerbe brechen ein und es wird nur lamentiert und Bildchen gemacht.

https://www.nahverkehrhamburg.de/das-ko ... urg-12452/

Wollt Ihr vor die Hunde gehen?

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... xi562.html
Nun gehört die Führungseteage ausgetauscht, erst dann gibt es wieder etwas Hoffnung.

Jetzt muss etwas geschehen, nicht nur hübsche sinnlose Bildchen machen.

https://www.maz-online.de/Lokales/Potsd ... jetzt-Uber

http://www.airliners.de/neue-taxi-buchu ... -app/51004
Zuletzt geändert von Pascha am 20.07.2019, 05:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von sivas » 20.07.2019, 05:54

Poorboy hat geschrieben:@ C.L.: in einem anderen Thread wetterst Du gegen Free Now-Werbung auf Taxen. Dazu: Als einzelner kann ich nichts ändern, aber die Werbung hat mir in der letzten Woche einen dreistelligen, provisionsfreien Umsatz beschert durch Payment-Einsteiger.
Es muss ja nicht die volle FreeNow Werbung sein, ein kleiner Aufkleber irgendwo signalisiert dem am Halteplatz einsteigenden Kunden: Hier kannst Du auch mit Payment bezahlen.

Mamil
User
Beiträge: 113
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Mamil » 20.07.2019, 08:24

Es gibt nur eine Lösung für das Problem, deren Umsetzung sehr unwahrscheinlich ist: Alle Vermittlungsapps bleiben für drei Monate ausgeschaltet. Die Kunden interessieren sich einen Sch*** für freenow, UBER oder sonst einen Vermittler, wenn sie nicht sofort ein günstiges Fahrzeug bekommen und zwar nur in dem Moment, in dem sie es brauchen. Die Wechselkosten zu einem anderen Anbieter sind die Downloadzeit im App-Store. Die Kundenbindung im Vermittlungsgeschäft ist so fest wie ein Schokoladenpudding. Die Verfügbarkeit ist der einzige Punkt an dem sie jetzt noch angreifbar sind.
Zuletzt geändert von Mamil am 20.07.2019, 08:42, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
foxit
Vielschreiber
Beiträge: 316
Registriert: 05.06.2011, 20:00
Wohnort: DACH

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von foxit » 20.07.2019, 10:01

Mamil hat geschrieben:.... wenn sie nicht sofort ein günstiges Fahrzeug bekommen und zwar nur in dem Moment, in dem sie es brauchen. Die Wechselkosten zu einem anderen Anbieter sind die Downloadzeit im App-Store. Die Kundenbindung im Vermittlungsgeschäft ist so fest wie ein Schokoladenpudding. Die Verfügbarkeit ist der einzige Punkt an dem sie jetzt noch angreifbar sind.
Sehe ich auch so. Und wechseln kann man zu Taxi.eu am schnellsten.. man braucht sich nicht zu registrieren und kann Bar zahlen.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Mit wem wird der Vermittlungsvertrag gemacht ?

Beitrag von sivas » 20.07.2019, 11:14

Mit taxi.eu oder mit einer, taxi.eu angeschlossener Zentrale ?
Was tun, wenn's vor Ort keine solche Zentrale gibt ?

det
User
Beiträge: 47
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von det » 20.07.2019, 11:32

foxit hat geschrieben:
Mamil hat geschrieben:.... wenn sie nicht sofort ein günstiges Fahrzeug bekommen und zwar nur in dem Moment, in dem sie es brauchen. Die Wechselkosten zu einem anderen Anbieter sind die Downloadzeit im App-Store. Die Kundenbindung im Vermittlungsgeschäft ist so fest wie ein Schokoladenpudding. Die Verfügbarkeit ist der einzige Punkt an dem sie jetzt noch angreifbar sind.
Sehe ich auch so. Und wechseln kann man zu Taxi.eu am schnellsten.. man braucht sich nicht zu registrieren und kann Bar zahlen.
Wie sieht denn der Algorithmus bei Taxi.eu aus? Ist die APP für alle Kollegen offen? Mit wem muss ich einen Vertrag schließen? Doch hoffentlich nicht mit dem Hansafunk? Wird direkt vom Kunden in die Taxe vermittelt? Und wer bekommt die Tour? Von wem bekomme ich bei Zahlung über die APP mein Geld? Werden Vermittlungsgebühren prozentual per einzelner Tour erhoben? Gibt es eine Grundgebühr? Warum wird für die APP keine Werbung bei uns Taxiunternehmern gemacht?

Noch (!!!) fahre ich mit der FREENOW APP, da ich sonst nur graupen könnte. Ich fahre aber nur die regulären Touren, meistens Vorbestellungen, wo ich das Ziel sehen kann. Ich lasse mich bei FREENOW auf keine Experimente ein. Trotzdem sehe ich, dass ich FREENOW bei der Zerstörung des Gewerbes in die Karten spiele. Aber als Einzelner habe ich keine Chance. Da müssen schon alle mitmachen. Und das organisiert von einer starken Gewerbevertretung. Hoffentlich weckt mich jetzt keiner aus meinen Träumen.

E. G. Engel
Vielschreiber
Beiträge: 1786
Registriert: 06.09.2004, 23:11
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von E. G. Engel » 20.07.2019, 11:55

Was wäre dann Dein Beitrag als "Unternehmer" für eine starke Gewerbevertretung? Materiell wie immateriell. Alles nur heisse Luft.

det
User
Beiträge: 47
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von det » 20.07.2019, 12:13

E. G. Engel hat geschrieben:Was wäre dann Dein Beitrag als "Unternehmer" für eine starke Gewerbevertretung? Materiell wie immateriell. Alles nur heisse Luft.
Dass das von Dir kommt, hätte ich nicht gedacht. Ich bin hier nicht der einzige, der "heiße Luft" verbreitet.

Aber zunächst sehe ich den Handlungsbedarf mal bei den gewählten Vertretern des Gewerbes.

Da hier aber auch nur heiße Luft kommt, lass mich doch einfach weiter träumen und ruf mich nicht zu irgendeinem blinden Aktionismus auf.

Eine funktionierende Gewerbevertretung würde ich sowohl materiell durch einen Beitrag als auch immateriell durch Mitarbeit unterstützen. Es müssen sich nur die richtigen Leute zusammenfinden.

Und mit den jetzigen Verbänden habe mehr als eine schlechte Erfahrung gemacht. Dann kann ich mein Geld auch gleich in die Elbe werfen.

Und zum Schluss die simple Gegenfrage: was wärst Du denn bereit zu leisten? Dabei sind die sicherlich ganz rühmlichen Leistung aus der Vergangenheit Deinerseits Schnee von gestern und helfen bei den zukünftigen Problemen nicht weiter.

Eberhard zeige bitte nicht immer mit dem Finger auf andere.
Zuletzt geändert von det am 20.07.2019, 12:14, insgesamt 2-mal geändert.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3838
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von eichi » 20.07.2019, 14:02

Zitat det:
Aber zunächst sehe ich den Handlungsbedarf mal bei den gewählten Vertretern des Gewerbes.
Welcher Verband vertritt dich?
Wen hast du gewählt?
Wann hast du deinem Verbandsvertreter deine Sorgen und
Bedürfnisse/Anforderungen mitgeteilt?

lass mich raten: .
Leute! Aufstehen, kümmert euch!
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

det
User
Beiträge: 47
Registriert: 18.03.2018, 19:50
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von det » 20.07.2019, 15:08

eichi hat geschrieben:Zitat det:
Aber zunächst sehe ich den Handlungsbedarf mal bei den gewählten Vertretern des Gewerbes.
Welcher Verband vertritt dich?
Wen hast du gewählt?
Wann hast du deinem Verbandsvertreter deine Sorgen und
Bedürfnisse/Anforderungen mitgeteilt?

lass mich raten: .
Leute! Aufstehen, kümmert euch!
Normalerweise antworte ich auf solche Beiträge überhaupt nicht. Oder ist das hier Rechtfertigungsforum geworden?

Ich will mal eine Ausnahme machen.

Und ja, ich war mal zahlendes Mitglied im LPVG gewesen. Diesen Verband gib es aufgrund interner Querelen und finanzieller Unstimmigkeiten nicht mehr. Ist aber auch kein Verlust.

Dann habe im 2. Halbjahr die restlichen Verbände (LHT, HTV, Taxen Union), die für mich relevant waren, angeschrieben, um auf eine Tarifanpassung hinzuwirken. Dafür habe ich dem Schreiben umfangreiches Datenmaterial beigefügt. U.a. eine Auswertung der drei Berichte (2014, 2015, 2016) des Statistikamtes in einer übersichtlichen Tabelle.

Vom LHT kam keine Antwort. Die waren scheinbar verstorben. Von der Taxen Union kam die arrogante Antwort, dass es für die Taxen Union von keinem Interesse sei, weil ich kein Mitglied bin. Alleinig der HTV hat in Person Clemens Grün geantwortet. Der HTV ist eine one man Show und die gesamten Kapizitäten waren im Kampf gegen Moia eingebunden.

Nun stelle mir doch Deine Fragen noch einmal und ich muss herzlich lachen.

Und natürlich, wenn ich mich als Verbandsvertreter wählen lasse, dann muss ich mich auch in den Wind stellen.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von alsterblick » 20.07.2019, 19:15

Pascha hat geschrieben: Was für eine Maske? Alle wollen Geld verdienen, das ist das Wichtigste. Niemand hat behauptet Mytaxi war der Heilsbringer für das Taxigewerbe.
Es geht deutlich billiger als Taxi anbietet, nicht nur mit Hilfe von Subventionen.
Dein wiederholtes bashing ist sehr, sehr auffällig, als Admin würde ich dich hier unwiederbringlich sperren !
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

John_Wick
User
Beiträge: 211
Registriert: 15.01.2016, 12:52
Wohnort: Bärlin

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von John_Wick » 20.07.2019, 20:25

Pascha hat geschrieben:
Es geht deutlich billiger als Taxi anbietet
Bitte erkläre mir wie dies mögleich sein soll. (außer der mähr der besseren Auslastung).
mit ansprechen/anlocken/festhalten am Hemdsärmel, :?:( Wie mir am Donnerstag am TXL meine Taxikundin erzählte)
mit Cash in die Täsch Fahrten :?:

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Poorboy » 20.07.2019, 20:37

Heute kam tatsächlich noch ein Match-Angebot, sehr seltsam.

Poorboy

John_Wick
User
Beiträge: 211
Registriert: 15.01.2016, 12:52
Wohnort: Bärlin

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von John_Wick » 20.07.2019, 20:39

Poorboy hat geschrieben:Heute kam tatsächlich noch ein Match-Angebot, sehr seltsam.

Poorboy
Die lesen bestimmt deine Beiträge :mrgreen:

Mamil
User
Beiträge: 113
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Mamil » 20.07.2019, 22:29

Die erste Matchvariante über Taxameter diente zum Test der Preiselastizität der Nachfrage. Der neue Match-Tarif diente zum Test der Preiselastizität des Angebots. MyTaxi war nicht so blöd zu verkennen, dass das Angebot sinken wird, wenn der Preis sinkt. Sie wollten nur wissen wie stark. Jetzt wissen sie es. Deshalb kommt das "Sommertaxi" jetzt pünktlich zum UBER-Start und sie haben die B2B-Seite wieder an Bord. Die B2C-Seite hat ohnehin keinen Plan, was hier vor sich geht.
Kommerzielle Vermittler verfolgen Ziele, die den Zielen des einzelnen Unternehmers diametral entgegengesetzt sind. Während der einzelne Unternehmer nur wachsen kann, wenn immer weniger Fahrzeuge auf dem Markt sind und der Preis sich bestenfalls erhöht, kann der kommerzielle Vermittler nur wachsen, wenn immer mehr Fahrzeuge zur Verfügung stehen, die zu immer geringeren Preisen befördern. Das Gesabbel von höherer Auslastung beeindruckt nur Gewerbefremde oder Gewerbeinterne minderer Intelligenz. MyTaxi war und ist nicht aus böser Absicht, sondern rein strukturell von Anfang an der Feind des einzelnen Unternehmers, auch wenn es anfangs für das Gesamtgewerbe einen Aufschwung bewirkt hat, da Taxifahrten für die Kunden attraktiver wurden.

Hansa tanzt als Vermittler, bezogen auf das gesamte Gewerbe in Hamburg, gleichzeitig auf zwei Hochzeiten. Für die "Kerngenossen" (geschlossener B2B-Kreis) wird die Fahrzeuganzahl konstant gehalten. Für die B2C-Seite wird die Verfügbarkeit in den Stoßzeiten über einen offenen B2B-Pool gewährleistet. Dieser offene B2B-Pool steht permanent vor dem Dilemma in den Stoßzeiten Hansa-Touren anzunehmen, dafür aber den Prio-Status bei freenow zu verpassen, der ihm dann außerhalb der Stoßzeiten noch ein paar Touren liefert, wenn die wenigen Hansa-Touren, die es dann gibt, zuerst an die "Kerngenossen" verteilt werden.

Trotzdem ist Hansa (und was jetzt alles dazu gehört) im Moment das kleinere Übel, aber nur, weil sie noch nicht auf Mietwagen setzen. Nach der Reform des PBefG ist ein komplett anderes Spiel. Die konfligierenden Ziele der Vermittler und Unternehmer, werden jedoch durch keine Reform harmonisiert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von alsterblick » 20.07.2019, 23:12

Deiner Interpretation nach werden ML-erfüllendmüssende Mehrwagenunternehmer jedoch (vorerst) aussterben und können dem Tour-Vermittler nicht mehr dienen, da ohne Anschub-Subventionen unwirtschaftlich und lohnkalkulatorisch ohnehin zu riskant.
Es verblieben reduziert selbstfahrende Unternehmer, die kaum zunehmen würden (Unternehmerschein, Kfz-Investition, ermüdende 50-70 Std Woche, 19% Mwst, bis 30 % an UBER, FREENOW etc).
Es sei denn, die Fahrpreise steigen im Mittel sehr sehr stark an und verdoppeln sich quasi.
Folglich gäbe es weniger Touren, weniger Fahrzeuge und zugleich Mehrauslastung für den ÖPNV(Bus/Bahn).
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Poorboy » 21.07.2019, 02:03

Konnte eine "Sommer-Tour" beim Fahrgast checken. Sie zahlte etwa 75 % des regulären Preises.

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 21.07.2019, 02:14, insgesamt 2-mal geändert.

Pascha
User
Beiträge: 53
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Free Now - die Maske ist gefallen

Beitrag von Pascha » 21.07.2019, 04:43

John_Wick hat geschrieben:
Pascha hat geschrieben:
Es geht deutlich billiger als Taxi anbietet
Bitte erkläre mir wie dies mögleich sein soll. (außer der mähr der besseren Auslastung).
mit ansprechen/anlocken/festhalten am Hemdsärmel, :?:( Wie mir am Donnerstag am TXL meine Taxikundin erzählte)
mit Cash in die Täsch Fahrten :?:
Taxifahren kostet in manchen deutschen Städten mehr als in London und Paris. Für eine kurze (<10 km) 10- oder 15 Minuten Fahrt 20 oder 25 Euro zu bezahlen zu viel. Aber trotzdem haben die meisten Unternehmer Probleme den ML zu zahlen und rufen nach weiteren Tariferhöhungen.

Taxis stehen mehrere Stunden an den Flughäfen, bis zu einer Stunde an den Halteplätzen, jetzt in der Ferienzeit noch länger, Tarife jenseits der 2 Euro/ km und Wartezeiten von 30/ 35 Euro pro Stunde sind zu teuer. Zürich ist noch teurer und soll kein Vorbild sein.

Eine Reduzierung der langen Standzeiten und damit eine bessere Auslastung macht niedrigere Preise möglich, dazu muss der Verkehrsfluss für Taxis wie für Busse verbessert werden, Staus vermieden werden.

Und eine nachfrageabhängige Tarifgestaltung mit Preisdeckel nach oben und Preisboden nach unten wird kommen.

Antworten