MOIA's virtuelle Haltestellen

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 26.04.2019, 17:32

Dann erkläre mal. Ohne alte Threads weshalb Du gegen Anzeigen bist.
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon alsterblick » 26.04.2019, 17:35

Häh ?
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3774
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 01.05.2019, 04:41

Die Haltestellen sind nicht nur virtuell, sondern auch noch mobil!!!!!!!!!!!!

Heute hielt ein MOIA direkt vor einem Bürogebäude beim Eichamt-Ausgang in der Nordkanalstraße in der Seitenspur.
Ein Weiterer stand auf dem kleinen Taxiposten am Bahnhof Altona, fuhr aber sofort ab als ich auftauchte.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon CPL5938 » 02.05.2019, 06:33

Die VH sind ja einprogrammiert. Der Fahrer hält dort, wo der Computer es ihm vorschreibt. Ich habe den Eindruck, die VH werden direkt aus der Datenbank für Halteverbotszonen in das System eingepflegt. So eine Art Abschaltvorrichtung für Genehmigungs-Auflagen.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1890
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon E. G. Engel » 02.05.2019, 09:17

Ich halte diese VH für einen Scherz. Es macht wohl Sinn das Moia die virtuellen Haltestellen als Betriebsgeheimnis hütet und versucht der gerichtlichen Kontrolle zu entziehen. Es mag sicher eine Datenbank geben wo VH's abgelegt sind so als "guck mal hier". Und wenn es passt werden sie auch angefahren, aber nur wenn es passt. Es überstrapaziert meine Phantasie mir vorzustellen dass bei der Fläche Hamburgs 3000 VH's mit dem Moia Versprechen korrelieren kann dass kein potentieller Fahrgast mehr als 150 bis 250 Meter gehen muss um eine VH zu erreichen. Moia wird die Bestellungen so anfahren dass Kundennähe und Zeitgewinn passen. VH's hin oder VH's her. VH's sind lediglich ein Blendargument um dem 2 (7) PBefG gerecht zu werden. VH's sind ein Moia Fake.
Zuletzt geändert von E. G. Engel am 02.05.2019, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1749
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon TaxiBabsi » 02.05.2019, 09:21

Der Name virtuell dürfte doch jedem einleuchten, das Taxi hat unendlich viele Haltestellen, Moia einige Tausend. Den Kunden erfreut das, die Taxis vermuten wieder Schlechtes.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon pauline » 02.05.2019, 09:52

@E.G.Engel
VH's sind ein Moia Fake

Das denke ich auch. Ich glaube auch nicht, dass sie klar definiert sind.
Vielleicht sind es sämtliche Kreuzungen in Hamburg (3.000 ?).
Wahrscheinlicher ist, dass die Haltepunkte für jeden Fahrgast individuell generiert werden, wobei ein Alibi-Abstand eingehalten wird.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon alsterblick » 02.05.2019, 10:46

VH's sind ein Moia Fake

Genauso wie MOIA die von mir bezeichneten Fakelinienrouten abfährt, um ständig einigermaßen gut verteilt zu sein, sind auch „immerfixe VH“ von Beginn an fake gewesen.
Desweiteren behaupte ich, dass MOIA von den bereits bezeichneten „Fakelinienrouten“ nur geringfügig abweicht, um reale Bestellungen zu berücksichtigen. Auch deshalb kommt es offenbar zu langen Abholzeiten, erheblichen Verspätungen und Nichtverfügbarkeiten.
Die MOIA werden z.B. keinen „U-turn“ nehmen, um die richtige Straßenseite (Haus-Nr) anzufahren. Erst wenn ein MOIA „zufällig“ auch die richtige Straßenseite (ohne U-turn) berücksichtigen kann, bekommt ein solcher MOIA den Fahrauftrag.

In der aktuellen Navisoftware „WAZE“ (google) lassen sich solche „convenience-Routen“ neuerdings abwählen und berücksichtigt dann auch „riskante / unbequeme“ Abbiegemanöver etc., um Fahrstrecke (Zeit) zu sparen. MOIA wird also immer nur auf ausgeprägten sog. „convenience-Routen“ unterwegs sein.
Damit werden ganz nebenbei grundsätzliche Navigationsfehler (falsche Straßenseite / Realität für die Besteller) natürlich noch nicht gelöst (kennen wir ja von mytaxi/googlebasierend ).

PS
Die Navisoftware „WAZE“ kann übrigens auch Taxispuren einstellbar „berücksichtigen“. Jedoch erst seit gerstern habe ich „WAZE“ privat auf mein Dummytablet testweise installiert und damit noch keine Taxierfahrung gemacht.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3774
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 03.05.2019, 23:11

Nur zur Info:
Die VH gibt es schon um die 12.000.
(Aussage MOIA Mitarbeiterin, MOIA Präsentation in der Großen Elbstraße 39 am 15. April 2019 - Aussage ist dokumentiert).
MOIA will 15.000 haben. Das hat die gleiche Mitarbeiterin sinngemäß angekündigt.

Nachdem was ich weiß, wurden diese VH von der Behörde gar nicht überprüft. Man hat sich darauf verlassen, dass MOIA es richten wird und das keiner so genau schauen wird. Eine Nachfrage meinerseits diesbezüglich wurde vorgestern an die Behörde geschickt.

Alles sieht danach aus, dass die Stadt vor VW kapituliert hat ...
Welch Peinlichkeit für eine Demokratie...
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon CPL5938 » 04.05.2019, 06:23

IK hat geschrieben:Welch Peinlichkeit für eine Demokratie...

Ja, müssen wir jetzt auch noch `ne Partei gründen?
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1890
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 04.05.2019, 07:37

Ich warte eigentlich auf eine drastische Verkleinerung des Geschaeftsgebietes. Denn mit 200 Wagen kann ich die Auflagen nur erfüllen wenn ich max. 70qkm bediene
bei 3Wagen/qm wie in der Genehmigung vorgeschrieben.
Noch ist das Gebiet 3 mal so gross!!
Wann fängt die Behörde endlich an zu rechnen????
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon eichi » 04.05.2019, 17:25

Wann fängt die Behörde endlich an zu rechnen????

Das wird schwierig.
Schon damals musste die Excel-Tabelle der Behörde mit der
Betriebskosten-Berechnung des Hamburger Taxigewerbes zur
Kalkulation einer Tarifanhebung vom Taxengewerbe selbst
(Arne) korrigiert werden.
Peinlich!
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3814
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon alsterblick » 04.05.2019, 18:08

In der Genehmigung steht was von max 2-3 MOIAs je qkm.
Wenn MOIA sich nun selbst ausgedünnt (mehr verteilt), ist die Bedrohung für Taxi ja geringer, als umgekehrt.

Bei den sog. virtuellen Haltepunkten wird MOIA seine unbeholfenen Billigkutscher nicht einmal eine Einweisung gegeben haben. Gestern fuhr erneut ein MOIA direkt auf den Taxistand (G.G./ Hafencity) und anderswo mitten auf eine Bushalte, um minutenlang stehen zu bleiben. MOIA bürdet den Fahrern überhaupt gar keine Regeln auf, weil diese nicht begriffen würden. Also freie Fahrt (freies Halten) für MOIA, Taxi kann ja „klagen“. Genau wie auch bei UBER, wo derart Fahrer lediglich angehört werden, um evtl. eine „UBER-Ermahnung“ zu erhalten.

Bei 3x Regelverstoß, sollte die Behörde sofortigen „MOIA-Stillstand“ anordnen und sofort nachweislich auf eine MOIA-Fahrerkenntnisprüfung bestehen (ähnlich, wie diese Hansa-Prüfung, jedoch mit max Fehlerquote 5%) und diese NUR von Extern zertifiziert einrichten/durchführen lassen. Also keine interne MOIA-Hausprüfung zum Durchwinken.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3774
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Mamil » 04.05.2019, 21:23

IK hat geschrieben:Nur zur Info:
Die VH gibt es schon um die 12.000.
(Aussage MOIA Mitarbeiterin, MOIA Präsentation in der Großen Elbstraße 39 am 15. April 2019 - Aussage ist dokumentiert).
MOIA will 15.000 haben. Das hat die gleiche Mitarbeiterin sinngemäß angekündigt.

Nachdem was ich weiß, wurden diese VH von der Behörde gar nicht überprüft. Man hat sich darauf verlassen, dass MOIA es richten wird und das keiner so genau schauen wird. Eine Nachfrage meinerseits diesbezüglich wurde vorgestern an die Behörde geschickt.

Alles sieht danach aus, dass die Stadt vor VW kapituliert hat ...
Welch Peinlichkeit für eine Demokratie...


Ich habe mir mal den Spaß erlaubt, die "virtuellen Haltestellen" auf der Karte darzustellen.

Bei Bild Nr.1 handelt es sich um 2000 verteilte Punkte im Hamburger Stadtgebiet. Der Mittelpunkt ist die Ecke Harvestehuder Weg/Harvestehuder Stieg. In einem Umkreis von 6 Km von diesem Punkt aus wurden 2000 Punkte verteilt. Das deckt ungefähr das MOIA Fahrgebiet ab (kann jeder für sich vergleichen). Man muss sich jetzt nur noch das fünffache (!) an Punkten dazudenken.

https://ibb.co/Ph0kLJS

Bild Nr.2 zeigt einen Ausschnitt aus Bild Nr.1 rund um das Stadtzentrum. Wieder ist dabei zu bedenken, dass man um jeden dort sichtbaren Punkt 5 weitere Punkte drumherum verteilen muss, um auf die 10.000 Punkte (virtuelle Haltestellen) zu kommen.

https://ibb.co/tKMLHd4

Bild Nr.3 ist das gleiche Spiel wie Bild Nr.2 mit einem Ausschnitt rund um Schanze und Karoviertel.

https://ibb.co/k4GZqPp


Bei allem ist zu bedenken, dass die gleiche Punktdichte auch für bspw. Steilshoop oder Dulsberg vorhanden ist.

Hier wird schnell deutlich, warum man den Begriff "virtuelle Haltestellen" gewählt hat: "Haltestellen", um es eher linienverkehrsähnlich wirken zu lassen; "virtuell", um es nicht Linienverkehr sein zu lassen. De facto ist es Gelegenheitsverkehr, wenn im Grunde mehr als jede Straßenecke eine Haltestelle ist.
Mamil
User
 
Beiträge: 62
Registriert: 15.03.2018
Wohnort: hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon eichi » 05.05.2019, 16:37

Zitat Alsterblick:
Bei den sog. virtuellen Haltepunkten wird MOIA seine unbeholfenen Billigkutscher nicht einmal eine Einweisung gegeben haben

Viele Beobachtungen bestätigen
a) unbeholfene Billigkutscher
b) Einweisung im Real-Betrieb (Fg. an Bord), wahrscheinlich
um die Poolingquote künstlich hoch zu treiben.
Längere Verweildauer von Fg. im Fzg. ist den Kunden schon zuzumuten...

Analog zur alten Architektenregel:
Baun wer mal, dann schaun mer mal. :shock:
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3814
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon alsterblick » 05.05.2019, 18:25

eichi hat geschrieben:Analog zur alten Architektenregel:
Baun wer mal, dann schaun mer mal. :shock:

Denn MOIA wird seine Kutscher eher vom Straßenrand/der Gosse rekrutieren, sind billiger, gefügiger und bringen ggf. sogar Lernpotential mit. Sich hohen Lohnvorstellungen auszusetzen, ist das Letzte , was MOIA vorschwebt, wenn es anders billiger geht. Immerhin glaubt MOIA ja, eine perfekt strukturierte „Maschine“ gebaut zu haben, in der die Fahrzeuglenker leicht zu feuern und zu ersetzen sind.

Genau dafür steht MOIA, eine Fließbandfahrgastabwicklung (als Comfort-coop mit dem ÖPNV) mit einem möglichst hohem (Sitz-)Ladefaktor und Kostenblick /Ausrichtung auf Subventionen (Stadt-HH). Später folgende City-Privatfahrverbote u.ä.m werden dieses Model nachfragebedingt zwangsweise fördern.
Zuletzt geändert von alsterblick am 05.05.2019, 18:31, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3774
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon Poorboy » 05.05.2019, 23:09

Haltestellen in der Immermannstrasse und in der Lerchenstr.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon IK » 06.05.2019, 00:28

PoppyHH hat geschrieben:Ich warte eigentlich auf eine drastische Verkleinerung des Geschaeftsgebietes. Denn mit 200 Wagen kann ich die Auflagen nur erfüllen wenn ich max. 70qkm bediene
bei 3Wagen/qm wie in der Genehmigung vorgeschrieben.
Noch ist das Gebiet 3 mal so gross!!
Wann fängt die Behörde endlich an zu rechnen????


Du hast die Genehmigung falsch verstanden. 3 Wagen / qkm ist höchste Zahl an Wagen. Theoretisch darf MoIA mit einem einzigen Wagen gesamte Stadt bedienen. Sinn und Zweck der Regelung, dass es nicht zu viele MOIas auf einem Punkt gibt. Aber das lässt sich sowieso nicht Vermeiden.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3709
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 06.05.2019, 05:40

Das kann ich nirgendwo lesen. Dann wäre ja eine vorgeschriebene Anpassung des Geschaeftsgebietes bei Änderung des Fahrzeuggebietes sinnlos.
Als unverbindliche Empfehlung wie wohl auch bei den VH
sehe ich das nicht. Motto macht was ihr wollt, wir hören nicht auf zu nicken.
PoppyHH
 

Re: MOIA's virtuelle Haltestellen

Beitragvon PoppyHH » 07.05.2019, 09:37

Ich meinte im vorherigen Beitrag natürlich vorgeschriebene Geschaeftsgebietsverkleinerung bei
Fahrzeugreduzierung (hier statt angepeilten 500 nur 200).
PoppyHH
 

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron