Seite 1 von 1

Moia und die rechtlich notwendige Einsteigezeit

BeitragVerfasst: 14.04.2019, 08:38
von PoppyHH
Da will MOIA also das Verkehrsmittel der Zukunft werden, hat aber nicht an die Menschen mit Unterstützungsbedarf gedacht. Selbst die Stadt, die sonst den Behindertengerechten Zugang zu Behörden, Bahnhöfen, Bussen etc. fördert, hat es nicht für nötig gehalten dies zur Bedingung für die Bonschekonzessionen zu machen.
Laut MOIA "Hilfeseiten" muss jeder Fahrgast erstmal eine 50cm hohe Einstiegs Stufe "bewältigen" und innerhalb der "rechtlich notwendigen Einsteigezeit" von max. 3 Min. seinen Platz erreichen. Vorher prüft der Fahrer ob noch Platz für die Gehhilfen da ist. Wenn der Fahrgast Glück hat ist der Fahrer behilflich. Aber auch hier gilt wie für die max. 3 Min. Einsteigezeit der § 12,Abs
2 StVO Wer sein Fahrzeug verlässt der parkt. Als Mitarbeiter eines gesetzestreuen Konzerns fällt das dann wohl wech.
Trotzdem behauptet MOIA "In leichter Sprache" :
"Was ist MOIA? MOIA ist eine Art Sammeltaxi"!
Das ist natürlich in jeder Weise irreführend, da MOIA weder die Merkmale noch Pflichten und erst recht nicht den Service eines Taxis bietet.
Hier wird versucht Zeit und damit Kostenintensiven Service zu vermeiden und mit der Unfähigkeit des Einsatzes von zeitgemäßen Fahrzeugen, wie sie sonst der ÖPNV hat, zu begründen.

Sollte MOIA nun morgen starten, so sollten wir als erstes überprüfen ob die virtuellen Haltestellen den Auflagen der Genehmigung entsprechen. Kaum vorstellbar, dass die Behörde alle 10000!in Augenschein genommen hat.
Hier sollte jeder die in seiner Nähe gelegenen überprüfen und ggfs. Hier melden.
Ebenso sollte ein daneben halten/Parken gnadenlos angezeigt werden, damit wettbewerbwidriges Verhalten nicht toleriert wird.
Die Mail der Bussgeldstelle ist Anzeigenbussgeldstelle@eza.hamburg.de.
Nötig sind Kennzeichen, Ort, Datum, Uhrzeit ggfs. Foto oder Zeuge, Schilderung Tatvorwurf mit/ ohne Behinderung und Deine Anschrift.