Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:40

Und wenn ihr lieber unter euch bleiben wollt......dann macht geschlossene Gruppen.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon Marvin » 06.05.2019, 13:03

pauline hat geschrieben:Ab Juli wird es in Hamburg nur noch eine einzige Funkvermittlung geben, die ausschließlich Taxen vermittelt. Außer ein paar regionalen kleinen Vermittlungen, wie Blankenese, Harburg, Wilhelmsburg und Alstertal.
Allen Klardenkenden ist klar, dass das Gewerbe in seiner Gesamtheit bedroht ist. Der Kauf des Autorufs/666666 durch Hansa ist eine Folge dieser Erkenntnis.

Nein, es gibt keine große Zentrale, was marktpolitisch bereits schlecht genug wäre, sondern eine Genossenschaft, bestehend aus Unternehmern, die vordringlich am eigenen wirtschaftlichen Erfolg interessiert sind und sich ein Heer von niederen Unternehmen halten, um ihre eigenen Interessen möglichst effizient umzusetzen. Wer in Hamburg stadtweit taxifahren möchte, hat nur noch die Auswahl Hansa Resterampe oder Mytaxi. Also, entweder rechtloser Resteverwerter der Elitegenossen oder rechtloser Resteverwerter der Mt Mietwagenflotte. Eine typische loose/loose Situation.

Auch für Kunden ist es äußerst negativ, wenn es keine Vielfalt am Vermittlungsmarkt mehr gibt, denn wer länger Taxi fährt weiß, wie „markenfixiert“ viele Kunden sind. Ich glaube nicht, dass es positiv aufgenommen wird, wenn das Taxengewerbe ebenso anonym wie die App Anbieter wird.

Das Elitegehabe das Hansafunks und die unwürdige Behandlung der Untertassen, gepaart mit der Unfähigkeit des Autoruf Konzerns, hat den Erfolg von Mytaxi erst ermöglicht. Hätte es ein halbwegs respektvolles Miteinander im hamburger Taxengewerbe gegeben, wären die Graupen nicht in Scharen zu den Mytaxi Hippstern übergelaufen.

Im Gegensatz zu Dir sehe ich die absolute Hansa Dominanz inklusive eigenem Verband als gewerbepolitische Katastrophe an. Und ich neige nicht zum Hansa-bashing.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 374
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon E. G. Engel » 06.05.2019, 14:44

@ Marvin

Ich habe dem nichts hinzuzufügen, könnte nur noch in die Tiefe, ins Detail gehen. Die Messe ist gelesen.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 15:52

@Marvin und Eberhard
Ich weiß nicht, wie ihr euch die heile Taxen-Welt vorstellt. Wie soll eine "gerechte" Aufteilung des Marktes aussehen ? Soll Konkurrenz (ich meine jetzt untereinander) keine Rolle mehr spielen ?
Hansa ist seine führende Rolle nicht zugefallen, dafür haben die Mitglieder hart arbeiten und auch viel zahlen müssen.
Das hat sich bis heute nicht geändert.
Die "Untertassen" sind Schnee von gestern. Jede Untertasse kann ohne Probleme "Tasse" werden. Niemand wird daran gehindert. Aber man kann eben nicht Mercedes zum Preis eines Dacias fahren.

Die App-Touren von taxi.eu werden im übrigen brüderlich geteilt - ohne irgendeine Bevorrechtigung.
Bei den DT-Touren und den zukünftigen Autoruf/666666-Touren bilden die 211er die "Untertassen und fahren deren Überhänge.

Und : Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass IHR NICHT vordringlich am eigenen wirtschaftlichen Erfolg interessiert seid.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon vasg » 06.05.2019, 20:59

Hansa Dominanz


Es wird keine Hansa-Dominanz mehr geben. Denn die neuen Mitspieler heissen Clevershuttle, Freenow. Loki, Moja, Uber und nicht Rentnerfunk + Co.

Wenn die klassische Taxenzentralen überleben wollen, bleibt ihnen gar nichts anderes übrig als der Zusammeschluss um die Bedienfähigkeit zu erhalten/erhöhen und gewisse einheitliche Qualitätsstandards zu schaffen. Das gilt vielleicht nicht unbedingt für kleine Vorort-Zentralen in Idyllen wie Blankenese oder Poppybüttel.

Mytaxi/Freenow hat es erfolgreich geschafft mit seinem 7% Lockangebot Graupen + Ex-Grindelhof-Teilnehmer (speziell die alleinfahrenden Unternehmer) an sich zu binden, um ihre Taxi-Abteilung dann in nächster Zukunft erwartungsgemäss platt zu machen. Die Reaktion des Hansafunks kam viel zu spät (Beitragsmodell DT) und vom Grindelhof kam typischerweise überhaupt nichts bzw "wenn Ihnen unsere Vertragsbedingungen nicht gefallen, müssen Sie eben kündigen".
Zuletzt geändert von vasg am 06.05.2019, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.
vasg
User
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon E. G. Engel » 06.05.2019, 23:07

@ pauline

Mein Bester, euer und auch Dein Problem ist dass ihr einfach nicht aus eurer selbstgebastelten Blase heraus könnt. Scheint taxitypisch zu sein. Sich mit immer den gleichen Argumenten im Kreis um sich selbst herum drehen. Solange keiner in den Taximarkt rein wollte mögen diese einfach strukturierten 08/15 Schemata erfolgreich gewesen sein. Diese Zeiten sind unwiderruflich vorbei. Du kannst soviel Recht haben wie Du willst, es wird weder Dir noch Deinem Verein noch dem Gewerbe als Ganzes helfen. Mal mit ganz einfachen Worten. Ihr habt Glück mit Können verwechselt, die Herrschaft über Touren mit Intellekt und Intelligenz. Das ging lange gut. Nicht erst jetzt zeigt sich daß ihr nicht wirklich was könnt. Dass sage ich ohne Häme.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 00:03

@pauline

Den Bullshit, den du hier schreibst, kauft dir keiner ab.
Durch dein Mitwirken wird eine stolze Taxi Genossenschaft an die Wand gefahren.
Ich sehe dich und deine Intrigen über die Jahre als einen der Hauptgründe für den Hansa-Niedergang.

Engel hat geschrieben:Ihr habt Glück mit Können verwechselt,

Diese Aussage ist absolut richtig. Hansa hatte Glück, Einäugiger unter den Blinden zu sein. Die Konkurrenz von heute ist weder blind, noch einäugig, sondern hat beide Augen, welche ständig offen sind. Die vorhandene Hansa-Struktur steht dem gegenüber völlig machtlos. In der Bibel heißt es schon: "An den Früchten wird man sie erkennen". Wer die Früchte kennt, weiß, wovon ich hier schreibe.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon Pirat » 07.05.2019, 08:19

...keiner war gezwungen einen überteuerten G-Anteil zu kaufen...
Gedanken der Genossen werden nur darum kreisen, wie bringe ich jetzt noch mein Schäflein ins Trockene...

Wie ist die Altersstruktur der e.G. ?
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 11:10

Pirat hat geschrieben:...keiner war gezwungen einen überteuerten G-Anteil zu kaufen...

Die meisten haben ihr Anteil schon abbezahlt. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass Hansa 2010 genug Kraft hatte, mytaxi entweder zu kaufen oder mit eigenen Produkt zu übertrupfen. Diese Chance ist vertan und das ist schade.

Trotz allen Widrigkeiten, ist das Fahren bei Hansa noch immer lukrativer als bei mytaxi. Und ein Hansi kann, wenn er will, sich zusätzliche Touren bei mytaxi holen. Umgekehrt geht nicht. Deswegen ist Hansa noch immer lukrativer als der Rest.
Zuletzt geändert von IK am 07.05.2019, 11:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon E. G. Engel » 07.05.2019, 12:16

Du redest Dich noch um Kopf und Kragen. Hauptsache Du kannst reden. Versuch's doch mal mit nachdenken bevor Du Dein ganzes Taxiwissen auf dem Markt ausbreitest. Ist eh nur ein kleiner Stand.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon RaimundHH » 07.05.2019, 12:49

IK hat geschrieben:
Trotz allen Widrigkeiten, ist das Fahren bei Hansa noch immer lukrativer als bei mytaxi. Und ein Hansi kann, wenn er will, sich zusätzliche Touren bei mytaxi holen. Umgekehrt geht nicht. Deswegen ist Hansa noch immer lukrativer als der Rest.


das gilt aber nur für MWUs, für einen EWU sind die Hansa-Kosten zu hoch zumal bei flexibler Arbeitszeiteinteilung problemlos
"Hansa-Unsätze" gefahren werden können. :wink:
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 847
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 14:46

E. G. Engel hat geschrieben:Du redest Dich noch um Kopf und Kragen. Hauptsache Du kannst reden. Versuch's doch mal mit nachdenken bevor Du Dein ganzes Taxiwissen auf dem Markt ausbreitest. Ist eh nur ein kleiner Stand.

Was schreibst du da wieder?
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 14:48

RaimundHH hat geschrieben:
IK hat geschrieben:
Trotz allen Widrigkeiten, ist das Fahren bei Hansa noch immer lukrativer als bei mytaxi. Und ein Hansi kann, wenn er will, sich zusätzliche Touren bei mytaxi holen. Umgekehrt geht nicht. Deswegen ist Hansa noch immer lukrativer als der Rest.


das gilt aber nur für MWUs, für einen EWU sind die Hansa-Kosten zu hoch zumal bei flexibler Arbeitszeiteinteilung problemlos
"Hansa-Unsätze" gefahren werden können. :wink:

Über Wirtschaftlichkeit des eigenen Betriebes entscheidet jeder Unternehmer selber.
Wenn ich im Taxi sitze, dann möchte ich, dass es läuft. Dieses ist noch immer bei Hansa durchgehen möglich. Und wer es noch schneller haben will, der schaltet mytaxi dazu. Ich selber mag langes Stehen nicht. Deswegen fahre ich so gut wie nie dannFlieger an.

Ich sehe nicht ein, dass Hansa für EWU nicht attraktiv ist.
Ich würde sogar sagen, das Gegenteil ist der Fall.

Das Problem mit Hansa ist, dass man aus alten Denkmustern nicht rauskommt. Das ist in der Wirtschaft nichts neues, siehe Nokia, Blackberry, Kodak usw. Man hatte mit einer Strategie Erfolg und man ist weiterhin, dass das, was in der Vergangenheit richtig war, auch für die Zukunft gilt. Das ist selten der Fall. Trotzdem denke ich, dass es bei Hansa einen Aufbruch geben wird, zum Wohle der Genossen, aber auch zum Wohle des Restes des Gewerbes.
Zuletzt geändert von IK am 07.05.2019, 14:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 15:12

Marvin hat geschrieben:Nein, es gibt keine große Zentrale, was marktpolitisch bereits schlecht genug wäre, sondern eine Genossenschaft, bestehend aus Unternehmern, die vordringlich am eigenen wirtschaftlichen Erfolg interessiert sind und sich ein Heer von niederen Unternehmen halten, um ihre eigenen Interessen möglichst effizient umzusetzen. Wer in Hamburg stadtweit taxifahren möchte, hat nur noch die Auswahl Hansa Resterampe oder Mytaxi. Also, entweder rechtloser Resteverwerter der Elitegenossen oder rechtloser Resteverwerter der Mt Mietwagenflotte. Eine typische loose/loose Situation.

Ich habe in diesem Gewerbe nicht viele getroffen, die bereit sind zum Teilen. Warum sollten die Hansis das tun? Wenn man zum Beispiel an der Klagebeteiligung sich orientiert, dann sind Hansis mit mehr als 2/3 der Gelder dabei. Und du Marvin?

Hansa sollte schon 2010 eine Driver App haben und damit dem mytaxi den Wind aus den Segeln nehmen. Hat man nicht gemacht. Das ist schade. An der Anbindung der Kollegen als Hilfsflotte ohne festen monatlichen Beitrag sehe ich nichts schlechtes, sofern das alles fair bleibt.
Zuletzt geändert von IK am 07.05.2019, 15:13, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon alsterblick » 07.05.2019, 15:57

Das Schlechteste was HH passieren kann, ist eine erneute Taxi-Bestellfragmentierung und würde die gewonnene Blitzschlagfertigkeit von Taxi wieder abschaffen, die es derzeit insbesondere via mytaxi beeindruckend gibt.
Wer hier und jetzt liefert, kann weiterhin Taxi-fullfare kassieren. Irgendwer muß da aber Regie führen und wenn es der Hansa ist.
Das müsste jetzt auch zackig gehen und der Hansa hätte immerhin verwertbare (App-)Strukturen, die auch im größeren Stil verläßlich funktionieren könnten.

Je länger / öfter „unsere Fahrgäste“ ab Sommer auf die „freenow-app“ schauen, desto häufiger sehen die billige Mietwagen im Angebot (50% vom Taxipreis ?) und einige FG wären auch bereit, eine etwas längerere Anfahrt abzuwarten. Die Wartebereitschaft hängt jedoch auch von der Flächendeckung/Verfügbarkeit der Mietwagen ab, die bei „freenow“ teilnehmen werden. Natürlich wird mytaxi diese freenow-Mietwagen extrem pimpern, aber ganz so leicht wird es nicht. „freenow-Mietwagen“ werden überwiegend nur MWU von hohen Zuschüssen abhängig sein und sind nicht mal eben schnell übernacht auf die Straße zu stellen.

Sofern vielleicht rd 100-200 MWU-Taxen gegen satte Prämie (freenow) auf Mietwagen umflaggen sollten, fehlen diese zugleich auch als umsatzwegbeissende Taxen. Jedoch werden diese auch mit der noch geltenen Rückkehrpflicht zu ringen haben, siehe „Ennoo DUS“. Welcher MWU hat da Bock auf Stilllegung und plötzlich einen Haufen Autos/Fahrer ohne Umsätze und auch von "freenow" zum Verrecken im Regen stehengelassen ?
Zuletzt geändert von alsterblick am 07.05.2019, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3710
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon sivas » 07.05.2019, 16:49

Wenn FreeNow in Berieb geht, werden sie auch bedienfähig sein - mit Taxen !
Die Mietwagen matchen dann.
Das wird nicht nur in Hamburg so sein.
Zuletzt geändert von sivas am 07.05.2019, 16:51, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2153
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon det » 07.05.2019, 18:39

Solange die Mehrwagenunternehmer von Hansa und AR ihre Fahrer anweisen, mytaxi Matchtouren zu fahren und sie immer noch den Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn nicht kennen, wird das Gewerbe untergehen. Diese Unternehmer werden auch die Ersten sein, die ihre Taxen mytaxi als Mietwagen zur Verfügung stellen. Dann heißt MWU Mietwagenunternehmer. Schickt sie in die Wüste, denn sie sind mit ihrer Umsatzgier der größte Feind des Gewerbes.
det
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2018
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon IK » 07.05.2019, 19:17

det hat geschrieben:Solange die Mehrwagenunternehmer von Hansa und AR ihre Fahrer anweisen, mytaxi Matchtouren zu fahren und sie immer noch den Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn nicht kennen, wird das Gewerbe untergehen. Diese Unternehmer werden auch die Ersten sein, die ihre Taxen mytaxi als Mietwagen zur Verfügung stellen. Dann heißt MWU Mietwagenunternehmer. Schickt sie in die Wüste, denn sie sind mit ihrer Umsatzgier der größte Feind des Gewerbes.

Umsatzgier?!?!?
Und du bist der große Rechner, der einem sagt, was richtig und was falsch ist?
Kommt runter von deinem hohen moralischen Ross.

Die Unternehmer werden sich nach dem richten, der die Touren hat.
Das ist die Schwerkraft. Dagegen kann man mit ideologischen, moralischen oder sonstigen Argumenten wettern, aber am Ende setzt sich die Schwerkraft durch.

Die Aufgabe der Taxizentralen war und ist, alles zu tun, damit sich gewerbeferne Kräfte hier nicht einnisten. Aber wenn sie sich dieser Aufgabe gar nicht stellen oder ganz widerwillig, dann darf man nicht die Unternehmer tadeln, weil er sich einen anderen Lieferanten holen.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon vasg » 07.05.2019, 23:35

IK hat geschrieben:Es geht darum, dass Hansa 2010 genug Kraft hatte, mytaxi entweder zu kaufen oder mit eigenen Produkt zu übertrupfen


Das ist eine Illusion. Die App-Technologie ist wie geschaffen für grosse Konzerne und Investoren. Eine Taxi-App zu schreiben ist das eine. Sie (möglichst global) zu vermarkten das andere. Das kostet Geld und zwar nicht zu knapp
Zuletzt geändert von vasg am 07.05.2019, 23:35, insgesamt 1-mal geändert.
vasg
User
 
Beiträge: 100
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon N8tfahrer » 08.05.2019, 01:17

Bedienfähigkeit....das ist es !!! das "Resttaxengewerbe" (ich hasse dieses Synonym schon jetzt) sollte unter einer BestellApp Hamburgweit erreichbar sein....lieber nicht Taxi EU sonst droht Untertasse.
Unsere neue Konkurrenz (etc.pp) fragmentiert sich schon und wird so teilweise schlagbar.....schaffen wir das ? Dazu noch ein Qualitätsmanagement das oberhalb der Obertasse angesiedelt ist, das wärs !
Keiner will mehr in einem Dacia mit Dönertasche aufm Beifahrersitz kutschiert werden.
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste