Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon E. G. Engel » 04.05.2019, 11:57

Was die, ich übertreibe jetzt Mal masslos, Intelligenz beim Hansafunks nicht versteht und deshalb mit den Genossen nicht kommunizieren kann ist die Tatsache dass das Gewerbe als Ganzes steht oder fällt. Die glauben, gemäß ihrer alten Denke, dass sie relativ besser dastehen als der Rest und deshalb sicher sind.

Ein kleiner Versuch Relativ zu erklären.

Wenn ich meinen Zeigefinger bei bsw. Brüggemann in die Nase stecke, dann haben wir als logisch korrekte Ausage, beide einen Zeigefinger in der Nase. Aber ebenso korrekt ist die Aussage dass ich mich dabei relativ besser stehe. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Soweit zu relativ. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon PoppyHH » 04.05.2019, 12:31

Wer ist nun relativ besser, derjenige der ne Milliardenstrafe gezahlt hat oder derjenige dessen Vorstand zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt wurde?
Beides scheint nicht unter persönliche Zuverlässigkeit zu fallen oder zur Disqualifikation als (Gesprächs) Partner bei der BWVI zuführen.
Zuletzt geändert von PoppyHH am 04.05.2019, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon CPL5938 » 04.05.2019, 15:59

@ E. G. Engel

Ja, so ungefähr! :D
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1782
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon alsterblick » 04.05.2019, 18:45

....... dass das Gewerbe als Ganzes steht oder fällt. Die glauben, gemäß ihrer alten Denke, dass sie relativ besser dastehen als der Rest und deshalb sicher sind.


Es muß dem Hansa dann aber auch gelingen, über „App-Funkbeiträge“ seine gesamten Hauskosten (samt Personal)
real (ohne Kredit ?) zu decken. Könnte klappen, jedoch diese taxi-eu appbasierte Vermittlung ist offenbar lange nicht so kosteneffizient wie mytaxi für den Einzelnen derzeit.
Wenn mytaxi jetzt aus dem Ruder läuft, wäre es evtl. ein Chance für den Hansa. Keine Ahnung über weitere Gegenspieler in HH derzeit. Ob die Kunden mitgehen ? Wäre lediglich zu hoffen, wenn mytaxi „endet“.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3710
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon CPL5938 » 05.05.2019, 05:34

Kutscher und Kunden müssen massenweise einen unbequemen Schritt in die Ungewissheit machen. Das allein wäre ein Wunder. Und dann müssen beide Gruppen damit auch noch glücklich sein. Das wäre das dritte Wunder.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1782
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon sivas » 05.05.2019, 08:21

Diese "taxi-eu appbasierte Vermittlung", vermittelt die überhaupt ? Ich denke, die trägt dem eigentlichen Vermittlungssystem nur zu.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2153
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 17:08

Ab Juli wird es in Hamburg nur noch eine einzige Funkvermittlung geben, die ausschließlich Taxen vermittelt. Außer ein paar regionalen kleinen Vermittlungen, wie Blankenese, Harburg, Wilhelmsburg und Alstertal.
Allen Klardenkenden ist klar, dass das Gewerbe in seiner Gesamtheit bedroht ist. Der Kauf des Autorufs/666666 durch Hansa ist eine Folge dieser Erkenntnis.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon alsterblick » 05.05.2019, 19:08

Was uns allen heute weniger hilft denn je, ist eine Taxibestellmarkt-Fragmentierung auf unkoordinierten unzähligen Plattformen. Z.B. in HH sind die Leute mittlerweile insbesondere durch mytaxi verwöhnt, zackig bedient zu werden.
Insofern bin ich grundsätzlich für eine Alles-Taxigeneralvermittlung. Insbesondere vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Mietwagenausrichtung von „freenow“ (u.a. mytaxi) ist eine schlagfertige Alternative unbedingt erforderlich, anstelle einer erneuten Vereinzelung der Taxi-Bestellmöglichkeiten.

Sofern Taxi „zentral“ keine neue Gegen-Schlagkaft für adhoc Verfügbarkeiten entwickelt, könnten neuerliche Mietwagen schneller das Feld erobern. Immerhin käme erschwerend hinzu, dass freenow seine neuerlichen Erfüllungsgehilfen/Mietwagen mit Gutscheinen versehen wird, um Taxi mögl. schnell loszuwerden, um neue gezieltere Steuerungen zu erlangen.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3710
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon TaxiBabsi » 05.05.2019, 19:42

Neue Verdienstmöglichkeiten sind auch für Taxiunternehmer interessant. Der Switch vom Taxi- zum Mietwagenunternehmer oder nur die Anschaffung eines oder mehreren Mietwagens oder die Nutzung des schon bestehenden Fuhrparks (Mischbetriebe, nicht selten!) steht jedem offen.

Alte Feindbilder werden begraben, 1989, 2019.

https://blog.mercedes-benz-passion.com/2019/04/mytaxi-zukuenftig-unter-dem-namen-free-now-unterwegs/

FreeNow ist eine Kampfansage gegen Uber und andere (Asien) auf den Markt draengende Mobilitätsanbieter.


https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/taxis-uber-lyft


https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/taxi-betrug-uber-drehmoment



https://mobil.mopo.de/hamburg/mopo-leser-diskutieren-ueber-moia--gut--wenn-das-taxi-monopol-endlich-faellt---32411334?
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2759
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 20:18

Taxi.eu steht der App von MyTaxi in nichts nach. Für mich ist taxi.eu die zur Zeit einzige Alternative zu MyTaxi.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon sivas » 05.05.2019, 20:49

Also brauchst'e für die Teilnahme an der Vermittlung auch nur ein Händi ?
Das war doch bei MT so schön und deswegen werden viele dort weitermachen, trotz zusätzlicher Vermittlung von Mietwagen.
Hab grad mal das Radar gecheckt: alles wie gehabt SCHWARZ ! (nicht so Nürnberg).
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2153
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 22:50

Also brauchst'e für die Teilnahme an der Vermittlung auch nur ein Händi ?

Nein. Etwas mehr Equipment ist nötig, wenn auch andere Touren abgewickelt werden sollen. Verrechnungen, Krankenfahrten, Kurierfahrten, Rechnungsfahrten, Bahnfahrten u.v.m.
Wer nur an den App-Touren partizipieren will, für den wird es hoffentlich auch eine einfache Lösung geben.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon PoppyHH » 06.05.2019, 06:15

Die Kosten bzw Ertragslage des kleinen Anbieters(Hansa etc.) interessiert doch niemanden, erst recht nicht den Kunden. Der will nuescht oder wenig zahlen
Da kommen die Verstaatlichungsplaene der Rot-Gruenen
gerade recht. Durch die Abschaffung der Kleinbetriebe und die Schaffung von Landes Personenbefoerderungs Gesellschaften (LPG) werden aber nur die Schulden verstaatlicht. Der Kunde zahlt aber neben dem vermeintlich günstigen Preis auch hoehere Steuern zur Schuldenbegleichung.
Denn Steuer und vermeintlicher Umweltschutz gilt nur fuer den Normalbürger aber nicht fuer Konzerne und Hafenwirtschaft.
Solange die Volksvertreter nur Volkswagenvertreter sind
sollte sich jeder die Rechte der "Grossen" nehmen, denn wir sind vor dem Gesetz alle gleich. Jedenfalls theoretisch.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:28

Bei Verstaatlichung wird nichts billiger. Eine staatliche Firma wird mit der Zeit träge und setzt Fett an. Auch weil zum Beispiel meist abgehalfterte Partei-Veteranen in die Führungspositionen entsorgt werden. Aus Angestellten werden Beamte. Moderne Konzerne arbeiten lieber mit protzig bezahlten "Leistungsträgern" in überschaubarer Anzahl und einer Menge rechtloser, mindestlbelohnter "Mit"arbeiter. Nur so kann man die Bevölkerung mit Billigprodukten beglücken.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon Pirat » 06.05.2019, 11:49

Hoffentlich wissen die das in China...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:52

Die Ertragslage von Hansa & Co interessiert in der Tat keine Sau. Um die geht es auch gar nicht. Es geht um die Ertragslage der kleinen Betriebe im Gewerbe - meist Familienbetriebe.
Diese sind belastbarer als du denkst ! Und noch lange nicht am Ende !
Niemand - ich wiederhole : Niemand kann gewerbliche, individuelle Personenbeförderung billiger gestalten, als das Taxengewerbe mit seinem gesetzlichem Pflichtenkatalog. Dieser Pflichtenkatalog schützt den Verbraucher und nicht das Gewerbe. Das muss man sich immer wieder klar machen. Erst wenn dieser Pflichtenkatalog "angepasst" wird an den neoliberalen Zeitgeist, können Konzerne und ihre mindestbelohnten Helfer Personenbeförderung geringfügig billiger machen. Hinten runter fällt dann aber die wirtschaftlich nicht darstellbare Beförderung von Personen, nämlich Kurztouren aller Art. Und die haben meistens einen sozialen Hintergrund.
Gottseidank werden in der veröffentlichten Meinung die Pläne von Scheuer und Co zunehmend als neoliberales Geschwätz entlarvt.
Es gibt also Hoffnung :
Moia wird an den eigenen Ansprüchen scheitern
Clevershuttle wird an den offensichtlichen Rechtsverstößen scheitern
MyTaxi wird an HereNow scheitern - oder umgekehrt
Die Uber-Blase wird am Börsengang scheitern

Übrig bleiben wird der kleine, fleißige Taxenunternehmer
So einer wie du und ich.
Amen
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:57

Hoffentlich wissen die das in China...

So wie es aussieht, ist China bald aus dem Spiel. Auch das chinesische Modell steht weltweit in der Kritik.
Wenn wir allerdings Europa zerstören, indem wir es den Populisten und Putin-Freunden überlassen, sollten wir unsere Kinder lieber chinesisch lernen lassen.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:04

Ach so, eins habe ich noch vergessen :
Das Taxengewerbe wird am zunehmenden privaten Individualverkehr scheitern - zumindest in den Metropolregionen und in den Peakzeiten.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon PoppyHH » 06.05.2019, 12:29

Und jetzt alle :"Ach wärst Du doch in Winsen Luhe geblieben."
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:37

Ja, ich weiß !
Viele von euch hier verbreiten lieber Weltuntergangsstimmung !
Von Optimismus keine Spur !
Viele sind nur Taxifahrer geworden, um ihre Umwelt mit ewigem Gemecker und Genöle auf die Nerven zu gehen.
Ich übe diesen Beruf seit über 40 Jahren aus und mache ihn sehr gerne. Vielleicht deshalb der Unterschied ?
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 850
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste