Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon CPL5938 » 05.05.2019, 05:34

Kutscher und Kunden müssen massenweise einen unbequemen Schritt in die Ungewissheit machen. Das allein wäre ein Wunder. Und dann müssen beide Gruppen damit auch noch glücklich sein. Das wäre das dritte Wunder.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1890
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon sivas » 05.05.2019, 08:21

Diese "taxi-eu appbasierte Vermittlung", vermittelt die überhaupt ? Ich denke, die trägt dem eigentlichen Vermittlungssystem nur zu.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2259
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 17:08

Ab Juli wird es in Hamburg nur noch eine einzige Funkvermittlung geben, die ausschließlich Taxen vermittelt. Außer ein paar regionalen kleinen Vermittlungen, wie Blankenese, Harburg, Wilhelmsburg und Alstertal.
Allen Klardenkenden ist klar, dass das Gewerbe in seiner Gesamtheit bedroht ist. Der Kauf des Autorufs/666666 durch Hansa ist eine Folge dieser Erkenntnis.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon alsterblick » 05.05.2019, 19:08

Was uns allen heute weniger hilft denn je, ist eine Taxibestellmarkt-Fragmentierung auf unkoordinierten unzähligen Plattformen. Z.B. in HH sind die Leute mittlerweile insbesondere durch mytaxi verwöhnt, zackig bedient zu werden.
Insofern bin ich grundsätzlich für eine Alles-Taxigeneralvermittlung. Insbesondere vor dem Hintergrund einer bevorstehenden Mietwagenausrichtung von „freenow“ (u.a. mytaxi) ist eine schlagfertige Alternative unbedingt erforderlich, anstelle einer erneuten Vereinzelung der Taxi-Bestellmöglichkeiten.

Sofern Taxi „zentral“ keine neue Gegen-Schlagkaft für adhoc Verfügbarkeiten entwickelt, könnten neuerliche Mietwagen schneller das Feld erobern. Immerhin käme erschwerend hinzu, dass freenow seine neuerlichen Erfüllungsgehilfen/Mietwagen mit Gutscheinen versehen wird, um Taxi mögl. schnell loszuwerden, um neue gezieltere Steuerungen zu erlangen.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3774
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon TaxiBabsi » 05.05.2019, 19:42

Neue Verdienstmöglichkeiten sind auch für Taxiunternehmer interessant. Der Switch vom Taxi- zum Mietwagenunternehmer oder nur die Anschaffung eines oder mehreren Mietwagens oder die Nutzung des schon bestehenden Fuhrparks (Mischbetriebe, nicht selten!) steht jedem offen.

Alte Feindbilder werden begraben, 1989, 2019.

https://blog.mercedes-benz-passion.com/2019/04/mytaxi-zukuenftig-unter-dem-namen-free-now-unterwegs/

FreeNow ist eine Kampfansage gegen Uber und andere (Asien) auf den Markt draengende Mobilitätsanbieter.


https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/taxis-uber-lyft


https://www.gruenderszene.de/automotive-mobility/taxi-betrug-uber-drehmoment



https://mobil.mopo.de/hamburg/mopo-leser-diskutieren-ueber-moia--gut--wenn-das-taxi-monopol-endlich-faellt---32411334?
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 20:18

Taxi.eu steht der App von MyTaxi in nichts nach. Für mich ist taxi.eu die zur Zeit einzige Alternative zu MyTaxi.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon sivas » 05.05.2019, 20:49

Also brauchst'e für die Teilnahme an der Vermittlung auch nur ein Händi ?
Das war doch bei MT so schön und deswegen werden viele dort weitermachen, trotz zusätzlicher Vermittlung von Mietwagen.
Hab grad mal das Radar gecheckt: alles wie gehabt SCHWARZ ! (nicht so Nürnberg).
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2259
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 05.05.2019, 22:50

Also brauchst'e für die Teilnahme an der Vermittlung auch nur ein Händi ?

Nein. Etwas mehr Equipment ist nötig, wenn auch andere Touren abgewickelt werden sollen. Verrechnungen, Krankenfahrten, Kurierfahrten, Rechnungsfahrten, Bahnfahrten u.v.m.
Wer nur an den App-Touren partizipieren will, für den wird es hoffentlich auch eine einfache Lösung geben.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon PoppyHH » 06.05.2019, 06:15

Die Kosten bzw Ertragslage des kleinen Anbieters(Hansa etc.) interessiert doch niemanden, erst recht nicht den Kunden. Der will nuescht oder wenig zahlen
Da kommen die Verstaatlichungsplaene der Rot-Gruenen
gerade recht. Durch die Abschaffung der Kleinbetriebe und die Schaffung von Landes Personenbefoerderungs Gesellschaften (LPG) werden aber nur die Schulden verstaatlicht. Der Kunde zahlt aber neben dem vermeintlich günstigen Preis auch hoehere Steuern zur Schuldenbegleichung.
Denn Steuer und vermeintlicher Umweltschutz gilt nur fuer den Normalbürger aber nicht fuer Konzerne und Hafenwirtschaft.
Solange die Volksvertreter nur Volkswagenvertreter sind
sollte sich jeder die Rechte der "Grossen" nehmen, denn wir sind vor dem Gesetz alle gleich. Jedenfalls theoretisch.
PoppyHH
 

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:28

Bei Verstaatlichung wird nichts billiger. Eine staatliche Firma wird mit der Zeit träge und setzt Fett an. Auch weil zum Beispiel meist abgehalfterte Partei-Veteranen in die Führungspositionen entsorgt werden. Aus Angestellten werden Beamte. Moderne Konzerne arbeiten lieber mit protzig bezahlten "Leistungsträgern" in überschaubarer Anzahl und einer Menge rechtloser, mindestlbelohnter "Mit"arbeiter. Nur so kann man die Bevölkerung mit Billigprodukten beglücken.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon Pirat » 06.05.2019, 11:49

Hoffentlich wissen die das in China...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2013
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:52

Die Ertragslage von Hansa & Co interessiert in der Tat keine Sau. Um die geht es auch gar nicht. Es geht um die Ertragslage der kleinen Betriebe im Gewerbe - meist Familienbetriebe.
Diese sind belastbarer als du denkst ! Und noch lange nicht am Ende !
Niemand - ich wiederhole : Niemand kann gewerbliche, individuelle Personenbeförderung billiger gestalten, als das Taxengewerbe mit seinem gesetzlichem Pflichtenkatalog. Dieser Pflichtenkatalog schützt den Verbraucher und nicht das Gewerbe. Das muss man sich immer wieder klar machen. Erst wenn dieser Pflichtenkatalog "angepasst" wird an den neoliberalen Zeitgeist, können Konzerne und ihre mindestbelohnten Helfer Personenbeförderung geringfügig billiger machen. Hinten runter fällt dann aber die wirtschaftlich nicht darstellbare Beförderung von Personen, nämlich Kurztouren aller Art. Und die haben meistens einen sozialen Hintergrund.
Gottseidank werden in der veröffentlichten Meinung die Pläne von Scheuer und Co zunehmend als neoliberales Geschwätz entlarvt.
Es gibt also Hoffnung :
Moia wird an den eigenen Ansprüchen scheitern
Clevershuttle wird an den offensichtlichen Rechtsverstößen scheitern
MyTaxi wird an HereNow scheitern - oder umgekehrt
Die Uber-Blase wird am Börsengang scheitern

Übrig bleiben wird der kleine, fleißige Taxenunternehmer
So einer wie du und ich.
Amen
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 11:57

Hoffentlich wissen die das in China...

So wie es aussieht, ist China bald aus dem Spiel. Auch das chinesische Modell steht weltweit in der Kritik.
Wenn wir allerdings Europa zerstören, indem wir es den Populisten und Putin-Freunden überlassen, sollten wir unsere Kinder lieber chinesisch lernen lassen.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:04

Ach so, eins habe ich noch vergessen :
Das Taxengewerbe wird am zunehmenden privaten Individualverkehr scheitern - zumindest in den Metropolregionen und in den Peakzeiten.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon PoppyHH » 06.05.2019, 12:29

Und jetzt alle :"Ach wärst Du doch in Winsen Luhe geblieben."
PoppyHH
 

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:37

Ja, ich weiß !
Viele von euch hier verbreiten lieber Weltuntergangsstimmung !
Von Optimismus keine Spur !
Viele sind nur Taxifahrer geworden, um ihre Umwelt mit ewigem Gemecker und Genöle auf die Nerven zu gehen.
Ich übe diesen Beruf seit über 40 Jahren aus und mache ihn sehr gerne. Vielleicht deshalb der Unterschied ?
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 12:40

Und wenn ihr lieber unter euch bleiben wollt......dann macht geschlossene Gruppen.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon Marvin » 06.05.2019, 13:03

pauline hat geschrieben:Ab Juli wird es in Hamburg nur noch eine einzige Funkvermittlung geben, die ausschließlich Taxen vermittelt. Außer ein paar regionalen kleinen Vermittlungen, wie Blankenese, Harburg, Wilhelmsburg und Alstertal.
Allen Klardenkenden ist klar, dass das Gewerbe in seiner Gesamtheit bedroht ist. Der Kauf des Autorufs/666666 durch Hansa ist eine Folge dieser Erkenntnis.

Nein, es gibt keine große Zentrale, was marktpolitisch bereits schlecht genug wäre, sondern eine Genossenschaft, bestehend aus Unternehmern, die vordringlich am eigenen wirtschaftlichen Erfolg interessiert sind und sich ein Heer von niederen Unternehmen halten, um ihre eigenen Interessen möglichst effizient umzusetzen. Wer in Hamburg stadtweit taxifahren möchte, hat nur noch die Auswahl Hansa Resterampe oder Mytaxi. Also, entweder rechtloser Resteverwerter der Elitegenossen oder rechtloser Resteverwerter der Mt Mietwagenflotte. Eine typische loose/loose Situation.

Auch für Kunden ist es äußerst negativ, wenn es keine Vielfalt am Vermittlungsmarkt mehr gibt, denn wer länger Taxi fährt weiß, wie „markenfixiert“ viele Kunden sind. Ich glaube nicht, dass es positiv aufgenommen wird, wenn das Taxengewerbe ebenso anonym wie die App Anbieter wird.

Das Elitegehabe das Hansafunks und die unwürdige Behandlung der Untertassen, gepaart mit der Unfähigkeit des Autoruf Konzerns, hat den Erfolg von Mytaxi erst ermöglicht. Hätte es ein halbwegs respektvolles Miteinander im hamburger Taxengewerbe gegeben, wären die Graupen nicht in Scharen zu den Mytaxi Hippstern übergelaufen.

Im Gegensatz zu Dir sehe ich die absolute Hansa Dominanz inklusive eigenem Verband als gewerbepolitische Katastrophe an. Und ich neige nicht zum Hansa-bashing.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 399
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon E. G. Engel » 06.05.2019, 14:44

@ Marvin

Ich habe dem nichts hinzuzufügen, könnte nur noch in die Tiefe, ins Detail gehen. Die Messe ist gelesen.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1749
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Der Selbstmord von myTaxi - Hansa im Glück!!!

Beitragvon pauline » 06.05.2019, 15:52

@Marvin und Eberhard
Ich weiß nicht, wie ihr euch die heile Taxen-Welt vorstellt. Wie soll eine "gerechte" Aufteilung des Marktes aussehen ? Soll Konkurrenz (ich meine jetzt untereinander) keine Rolle mehr spielen ?
Hansa ist seine führende Rolle nicht zugefallen, dafür haben die Mitglieder hart arbeiten und auch viel zahlen müssen.
Das hat sich bis heute nicht geändert.
Die "Untertassen" sind Schnee von gestern. Jede Untertasse kann ohne Probleme "Tasse" werden. Niemand wird daran gehindert. Aber man kann eben nicht Mercedes zum Preis eines Dacias fahren.

Die App-Touren von taxi.eu werden im übrigen brüderlich geteilt - ohne irgendeine Bevorrechtigung.
Bei den DT-Touren und den zukünftigen Autoruf/666666-Touren bilden die 211er die "Untertassen und fahren deren Überhänge.

Und : Ihr wollt mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass IHR NICHT vordringlich am eigenen wirtschaftlichen Erfolg interessiert seid.
pauline
Vielschreiber
 
Beiträge: 860
Registriert: 13.12.2009
Wohnort: Winsen/Luhe

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron