MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Beitragvon Linux » 06.04.2019, 08:21

Sondervereinbarungen
1. Sondervereinbarung für die Freie und Hansestadt Hamburg in der mit Bescheid der Behörde für
Wirtschaft, Verkehr und Innovation vom 28. März 2019 genehmigten Fassung

§ 1 Auftrag zum Abschluss einer Sondervereinbarung
Die in der Anlage aufgeführten Taxiunternehmer und Taxiunternehmerinnen haben durch eigene Unterschrift
mytaxi (Intelligent Apps GmbH (Vermittler)) beauftragt, folgende Sondervereinbarung gemäß § 51 Absatz 2
PBefG in Verbindung mit § 2 Absatz 10 der Taxenordnung Hamburg in ihrem Namen mit Fahrgästen
abzuschließen. MyTaxi beantragt im Auftrag dieser Unternehmen die Genehmigung dieser Sondervereinbarung.
Nach Genehmigung dieser Sondervereinbarung können sich weitere Taxenunternehmen und Fahrgäste dieser
Sondervereinbarung anschließen.


https://mytaxi.com/fileadmin/Legal_Docu ... barung.pdf
Benutzeravatar
Linux
User
 
Beiträge: 97
Registriert: 12.10.2011
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon sivas » 06.04.2019, 11:26

myTaxi hat geschrieben:Determinanten der Kilometer- und Zeitpreisbestimmung:
i. Nachfrage- und Angebotssituation (je geringer die Nachfrage in Relation zum Angebot, desto höher der Preis. Je geringer das Angebot in Relation zur Nachfrage, desto höher der Preis)

Da ist doch ein Fehler drinnen !
Je geringer die Taxen-Nachfrage und je höher das Taxen-Angebot, desto NIEDRIGER sollte der Preis sein, um die Nachfrage anzustossen.

Was ich vermisse ist, dass sich der Fahrpreis aus dem Weg- und Zeitbedarf berechnet, der bei Durchfahren der Nicht-Gematchten-Strecke ergeben würde. So wird auch der Weg zur Aufnahme des Match-Partners mitbezahlt, der Zeitbedarf dafür ebenso.
Zuletzt geändert von sivas am 06.04.2019, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2152
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Beitragvon werners » 06.04.2019, 15:11

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass dem Preisdumping seit dem 1.4.19 alle Türen offen stehen oder ist das ein verspäteter Aprilscherz?
werners
User
 
Beiträge: 96
Registriert: 12.09.2011
Wohnort: Berlin

Re:

Beitragvon FD » 06.04.2019, 15:54

sivas hat geschrieben:Da ist doch ein Fehler drinnen !
Je geringer die Taxen-Nachfrage und je höher das Taxen-Angebot, desto NIEDRIGER sollte der Preis sein, .....


Was ich vermisse ist, dass sich der Fahrpreis aus dem Weg- und Zeitbedarf berechnet, der bei Durchfahren der Nicht-Gematchten-Strecke ergeben würde. So wird auch der Weg zur Aufnahme des Match-Partners mitbezahlt, der Zeitbedarf dafür ebenso.

Richtig erkannt! Offensichtlich ein freudscher Fehler bei mytaxi.

Hingegen bliebt der Weg von Fahrgast A zu Fahrgast B unbezahlt. Das ist doch gerade die Idee hinter diesem Dumpingtarif. Es werden unveränderbare Festpreise mit jedem einzelnen Fahrgast vereinbart. Die nötigen Umwege zur Aufnahme weiterer Fahrgäste, hat der Taxifahrer gefälligst unbezahlt zurückzulegen.

Die Frage lautet nun, ob der Taxifahrer nach Beginn einer Dumpingfahrt überhaupt dazu verpflichtet ist, einen weiteren Fahrgast mitzunehmen. Immerhin kann alleine für die Aufnahme dieses zusätzlichen Fahrgastes ein erheblicher Mehraufwand an Weg und Zeit anfallen (Abbiegeverbote[denkt daran: Gegenwärtig kann man vom Ring 2 in der Baustelle nirgends links abbiegen], Straßensperrungen, Einbahnstraßen und ab dem 13.4. wird für mehrere Monate die Auffahrt Stellingen in Richtung Süden gesperrt, Umleitung über Volkspark, Viel Spaß dabei!).

Merkwürdig ist, daß mytaxi dem Fahrgast eine Gebühr in Rechnung stellt. Über die Höhe dieser Gebühr hüllt sich mytaxi in Schweigen. Mytaxi verzichtet jedenfalls nicht auf Einnahmen. Das tun nur die enthirnten zukünftigen Ex-Kollegen von mytaxi.

Interessant wäre außerdem zu erfahren, ob mytaxi nun sowohl dem FG als auch dem Taxler eine Gebühr aus den Rippen leiert.

Jedenfalls werden die Fahrgäste eifrig diesen Tarif ausnutzen, wie in den 70ern den Zonentarif und in den 90ern das Hansa-Bahntaxi. Der Fahrgast geht eine Wette ein. Nämlich die, daß sich kein weiterer Fahrgast mit in die Taxe drängelt und er alleine weit unter Tarif direkt zum Ziel fährt. :lol: :lol: :lol: Bislang haben die Fahrgäste diese Wette überwiegend gewonnen und die Taxifahrer verloren.
Sag das noch mal! * Das noch mal. * Nein, das andere! * Nein, das andere. * Nein, das davor! * Nein, das davor.
FD
Vielschreiber
 
Beiträge: 616
Registriert: 08.01.2014
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Beitragvon N8tfahrer » 06.04.2019, 23:18

Was erlauben FD ?

Zu welcher Fraktion gehörst du ? (Genosse)
Mich enthirnt zu nennen bedarf der Klärung Deiner Motivation....sonst gehe ich keinen Diskurs mit Dir ein !
Hansa Genossen haben Ihre eigene Erlebniswelt die schon immer losgelöst vom "Restgewerbe" war....da erwarte ich als Ehemaliger nix mehr.
Dem Himmel sei Dank das ich keiner (außerordentlichen) Generalversammlung mehr beiwohnen muss, deren Höhepunkt das Furzen nach der gereichten Erbsensuppe war.
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Beitragvon FD » 07.04.2019, 04:50

Selbstverständlich war ich nie "Genosse", bin es auch nicht und werde es niemals sein. Ich bin EWU ganz ohne Alles und muß dennoch Gewerbesteuer abdrücken. Funk hatte ich mal, als man noch mit D-Mark bezahlt hat und mytaxi habe ich vor 5 Jahren gekündigt, weil deren Geschäftsgebaren und der neue Tarif mit Fahrgastversteigerung mir gegen den Strich ging. Ich gehörte zu jenen 1000 Unternehmern mit Rückgrat, die mytaxi verließen.

Vor 5 Jahren änderte mytaxi sein Geschäftmodell. Seitdem sind die mytaxler im Dauerzustand der Selbstkannibalisierung. Dieses neue Modell macht euch noch abhängiger von denen. Ihr klaut euch gegenseitig die Fahrgäste! Wenn einer von euch mit diesem System tatsächlich mal 3 einzelne Touren bündelt und alle FG jeweils deutlich unter Preis zum Kiez fährt, bedeutet das, daß 2 mytaxler dafür leer zum Kiez zurückfahren. Aber auch der vermeintlich glückliche erstgenannte wird langsam auf dem Zahnfleisch laufen, weil er erstens nicht immer derjenige ist mit den drei Touren, sondern auch jetzt öfter leer zurückfahren wird und zweitens wird die Tourenquote bei 1,4 liegen und eben nicht über 2,0. Warum? Weiß ich nicht. Aber es war bisher immer so und ich sehe nicht, daß sich da irgendetwas dran geändert haben sollte. Der Sozialismus ist schließlich auch eine gute Theorie, er scheitert nur jedes Mal an der Realität. Das dann aber krachend und er hinterläßt ruinierte Volkswirtschaften.
Sag das noch mal! * Das noch mal. * Nein, das andere! * Nein, das andere. * Nein, das davor! * Nein, das davor.
FD
Vielschreiber
 
Beiträge: 616
Registriert: 08.01.2014
Wohnort: Hamburg

Re: MyTaxi fährt das gleiche Tarifmodel wie UBER

Beitragvon sivas » 07.04.2019, 13:19

Der Ausdruck Determinante ist auch falsch ! Richtig wäre Parameter.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2152
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen


Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste