MyTaxi darf weiter dumpen

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 11:09

Die Sebstorgenisation muss überdacht werden !

So dass alle wieder ins Boot kommen, in EIN Boot !
Link zum Avatar: Keltenfürst vom Glauberg
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon Pirat » 30.03.2018, 11:23

...und wer rudert...?
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2011
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 11:49

Unter dem Vorwand, dass metergenaues Fahrzeugtracking für die Fahrzeugvermittlung notwendig sei, wurde ein finanziell hoher Hard- und Softwareaufwand betrieben, gleichzeitig wurde das Taxameter mit ins System eingebunden, auf dass ja kein Cent mehr 'verloren' gehe ... damit wurde die Büchse der Pandora geöffnet - jetzt haben wir den Salat.

myTaxi trackt auch, allerdings nur die besetzten Kilometer der MT-Touren. Bei der Eingabe des Fahrpreises zwecks Provisionsberechnung schenken sie dem Fahrer das Vertrauen, dass er korrekt arbeitet. Wie viele tun dies nicht ? - Taxi eben.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 11:51

Pirat hat geschrieben:...und wer rudert...?
rudern tut natürlich der Fahrer, die Frage ist: "Wer Steuert ?".
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon Pirat » 30.03.2018, 11:57

BGH : mytaxi ist keine „Taxifirma“.... nur Vermittler...Wettbewerb bei der Vermittlung muss man nicht begrenzen...

Wie vermutet, mit „Taxifirma“ müssten alle Taxi e.G's gemeint sein...
Damit dürften den herkömmlichen Taxizentralen, Rabattaktionen ähnlich denen von mytaxi, nicht erlaubt sein.

Hörbeitrag Deutschlandfunk : http://ondemand-mp3.dradio.de/file/drad ... 36b239.mp3
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2011
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 12:06

uups ... statt Taxifirma hab ich ständig Taximafia gelesen ... muss wohl mal in mich gehen ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 12:35

Pirat hat geschrieben:
BGH hat geschrieben:... Wettbewerb bei der Vermittlung muss man nicht begrenzen ...
sivas hat geschrieben:Die digitale Revolution ... findet eigentlich nur bei der Fahrtenvermittlung statt. Deshalb muss das PBefG auch nicht geändert werden, es hat sich damit nicht zu befassen.
Zuletzt geändert von sivas am 30.03.2018, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon Pirat » 30.03.2018, 13:10

Fahrtenvermittlung, digital oder herkömmlich, war bislang immer in der Hand von Taxiunternehmern ... eine wirtschaftliche Einheit eben....
Deshalb ist das PBefG auf Fahrtenvermittler, Rechtsform Taxi e.G. anwendbar...
Nicht aber auf mytaxi... logisch nä...?

Vielleicht geben die Richter (BGH) im schriftlichen Urteil uns Hinweise, wo aus ihrer Sicht, Veränderungsbedarf im PBefG besteht...

Transparenz kann auch bitter schmecken...... :!:
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2011
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 13:42

Pirat hat geschrieben:... eine wirtschaftliche Einheit eben ...

... die halt jetzt aufgehoben werden muss, wollen die Unternehmer nicht mit ihr untergehen.
Dummerweise haben sie diesem Vermittlungskonstrukt auch die Übernahme vielfältiger, vermittlungsfreier Aufgaben übertragen, deshalb können sie nicht loslassen. Können schon, wollen wohl eher nicht.

Der Unternehmer aber, der diese Zusatzleistungen nicht benötigt, zahlt sie mit !
Es wird ihm eingeredet: "Du brauchst das" - braucht er aber nicht !

Sie sind auch kein Beifang mehr, eher ist dies die Fahrtenvermittlung - kommt doch nix mehr ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon am » 30.03.2018, 13:45

Pirat hat geschrieben:Fahrtenvermittlung, digital oder herkömmlich, war bislang immer in der Hand von Taxiunternehmern ... eine wirtschaftliche Einheit eben....
Deshalb ist das PBefG auf Fahrtenvermittler, Rechtsform Taxi e.G. anwendbar...
Nicht aber auf mytaxi... logisch nä...?

Vielleicht geben die Richter (BGH) im schriftlichen Urteil uns Hinweise, wo aus ihrer Sicht, Veränderungsbedarf im PBefG besteht...

Transparenz kann auch bitter schmecken...... :!:



Der Gedanke kam mir auch unmittelbar. Ich neige jedoch zu, mich zu fragen, wo das Geld her stammt. Und da kommt es planmässig auch bei mt von den angeschlossenen Unternehmern.

Insofern: Gleiches Recht für alle
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 13:55

Die myTaxi bedienenden Unternehmen, die auch in der Genossenschaft drinnen sind, zahlen für einen Funkauftrag doppelt !
Die Grundgebühr drücken sie an die Zentrale ab, die Fahrtbezogene Gebühr kriegt myTaxi.
Soll mal einer sagen, myTaxi-Aufträge seien Grundgebührfrei ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon Pirat » 30.03.2018, 14:35

@ am
Ein Genosse ist sowohl Kunde (Abnehmer einer Dienstleistung) als auch Anbieter der Dienstleistung...Eigentümer der e.G.
Eine Einheit eben...bei mytaxi sieht das anders aus...
Der Grundgedanke einer e.G. „wirtschaftliche Förderung der Mitglieder“ ist in diesem Fall mehr Fluch als Segen....

Hinsichtlich der anstehenden GV (Hansa), wäre das Ignorieren des Urteils äußerst fahrlässig...
Müsste eigentlich jedem einleuchten...ohne hier ins Detail gehen zu wollen...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 2011
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon sivas » 30.03.2018, 15:49

Die Hansis müssen alles tun, um die 'Abtrünnigen' wieder ins Boot zu hieven !
Dazu müsssen sie ihnen ein attraktives Angebot unterbreiten, dem sie nicht widerstehen können.
Diese 'Neuunternehmer' bringen dann auch die Kunden wieder mit ... womit soll MT sie denn befördern ?

Es ist wohl nicht möglich, das Verbot der Inanspruchnahme konkurrierender Dienstleister in einer Satzung unterzubringen, wohl aber kann dies bei einer Teilnehmer-Vertragsunterzeichnung frei vereinbart werden. Niemand muss das akzeptieren, niemand muss das unterschreiben, soll er doch woanders hingehen.
Zuletzt geändert von sivas am 30.03.2018, 16:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2239
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon am » 30.03.2018, 16:09

Pirat hat geschrieben:@ am
Ein Genosse ist sowohl Kunde (Abnehmer einer Dienstleistung) als auch Anbieter der Dienstleistung...Eigentümer der e.G.
Eine Einheit eben...bei mytaxi sieht das anders aus...
Der Grundgedanke einer e.G. „wirtschaftliche Förderung der Mitglieder“ ist in diesem Fall mehr Fluch als Segen....

Hinsichtlich der anstehenden GV (Hansa), wäre das Ignorieren des Urteils äußerst fahrlässig...
Müsste eigentlich jedem einleuchten...ohne hier ins Detail gehen zu wollen...



Ist mir vollkommen klar. Der Effekt am Kunden ist indes derselbe. Also kein Unterschied.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: MyTaxi darf weiter dumpen

Beitragvon Taxi Georg » 30.03.2018, 19:46

Taxi Georg hat geschrieben:Mich auch nicht. Wir haben in Düsseldorf auch Taxigutscheine!
Bild


Das habe ich in meinem Archiv gefunden!
Schon in den 90er wurden von der heutigen TDeG Gutscheine verteilt!
(Aus dem Taxifahrerhandbuch der TFZ 1998 grün)

Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8411
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste