Autoauto uberfährt Fußgängerin

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon eichi » 10.04.2018, 15:52

Ein zweiter Kontakt im Bremslichtschalter leitet
die Schubabschaltung ein (VAG).
Der Fuß auf dem durchgedrückten Kupplungspedal*
stabilisert außerdem durch den Stützeffekt den
Körper, dies ist vorteilhaft für die Präzision bei
Lenk- und Bremsmanövern.

*Automatikfzg. haben dort oft eine Auflagefläche.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3677
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon alsterblick » 10.04.2018, 16:54

Das mit dem manuellen Übernehmen des Autopiloten ist doppeltverfänglich !

Fall 1) Der Autopilot gibt Not-/Übernahmesignale an den manuellen Fahrer, aber das Fahrgeschehen kann vom Fahrer so schnell nicht nachvollzogen werden und reagiert völlig falsch, evtl. mit einer unnötigen Vollbremsung, die dann zu einem Auffahrunfall führen kann.

Fall 2) Angenommen der normale Fahrer realisiert eine plötzliche drohende Kollision mit einem Hindernis, auf das der Autopilot fehlerhaft zusteuert. Dann spielt nicht nur die Zeit zum Eingreifen gegen den Fahrer, es kommt sehr oft noch eine Schock-Verharrung, eine Art Reaktions-Lähmung vor, die ein Engreifen nahezu verhindert. Es ist eine Ohnmacht des Abwartens, ob z.B. der Autopilot doch noch eingreift/reagiert, eine hilflose Unentschlossenheit zum Selbstreagieren, weil die ganze Situation überwältigt, überfordert, unbegreifbar ist und bestenfalls kommt noch ein Bremsversuch, meistens aber viel zu spät.
Recht ungeübte Fahrer/Innen verhalten sich auch oftmals so in ihren ganz normalen Autos ohne Autopilot ohne alles.

Eure theoretische Fahrtraining-Schlaubesserwisserei in allen Ehren, jedoch was zählt ist das ständige nahezu tägliche Üben und Praktizieren von allen möglichen Grenzfahrsituationen. Es gibt da keine Alleserfolgsregel, Situationen sind dann doch auch wieder anders. In Gefahrensituationen solltest du dich auf deine eigene Improvisationsstärke und Routine verlassen können, die dir fehlerfreie Gelassenheit und somit Sicherheit gibt. Solche Fahrtrainingsschulen sind Anleitungen / Versuche (ich war auf noch keiner), die dann viel viel Praxis benötigen.

Jedoch rd 70% kommen über ihr Fahrschulanfängerkönnen nicht hinaus, weil es niemals deren Leidenschaft sein wird und so ist das dann eben.
20 % hätten durchaus das Potential für Können & Routine, aber es fehlen denen die ständigen Stunden hinterm Steuer. 10 % sind gute Autodidakten mit ständiger Fahrpraxis, die sich auch selbst immer wieder fordern, um die Grenzen aufs neue zu spüren.

:arrow: Von einem intelligent lernenden Autopiloten (KI) muß erwartet werden, dass dieser das Können & Routine der 10%-Fahrer mindestens beherrscht.

PS
Leider selbst Taxifahrer verteilen sich über dieses Spektrum anteilig (70,20,10%) und bekräftigt meine Behauptung, dass es ohne eine gewisse Gabe zum Fahren für 70% immer nur „Hilflosfahrerei“ bleiben wird.
Zuletzt geändert von alsterblick am 10.04.2018, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3580
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 10.04.2018, 19:09

Ich bin schon lange für regelmäßiges Fahrsicherheitstraining (z.B. alle fünf Jahre) für alle Führerscheininhaber...und ja, auch die Berufskraftfahrer.
Ich habe erlebt das man auch als Vielfahrer noch von den Möglichkeiten und Grenzen von Fahrzeug und Fahrer überrascht wird.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6728
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon sivas » 10.04.2018, 21:05

Für mich ist jede Fahrt Fahrsicherheitstraining ! Die Kunden lieben es ... Muss nur auf den Punktestand aufpassen.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2022
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon ilkoep » 10.04.2018, 21:23

alsterblick hat geschrieben:Das mit dem manuellen Übernehmen des Autopiloten ist doppeltverfänglich !

Fall 1) Der Autopilot gibt Not-/Übernahmesignale an den manuellen Fahrer, aber das Fahrgeschehen kann vom Fahrer so schnell nicht nachvollzogen werden und reagiert völlig falsch, evtl. mit einer unnötigen Vollbremsung, die dann zu einem Auffahrunfall führen kann.


Ob die Vollbremsung nötig war (Kind oder Katze) oder nicht, entscheidet i.d.R. nicht der Auffahrende. Dafür gibt es den Sicherheitsabstand.

alsterblick hat geschrieben:Solche Fahrtrainingsschulen sind Anleitungen / Versuche (ich war auf noch keiner), die dann viel viel Praxis benötigen.


Yep, nicht mehr und nicht weniger. Instinktives Handeln können die auch nicht lehren. Entweder man kann/hat es oder nicht.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 918
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon alsterblick » 10.04.2018, 21:31

ilkoep hat geschrieben:Ob die Vollbremsung nötig war (Kind oder Katze) oder nicht, entscheidet i.d.R. nicht der Auffahrende. Dafür gibt es den Sicherheitsabstand.

Nun verstehe ich nicht ganz, was Du sagen willst ?
Denn/bzw. jedoch hat der Auffahrende durchaus auch mal Mitschuld (hatten wir hier schon zahlreich im Forum behandelt).
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3580
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon ilkoep » 10.04.2018, 21:41

alsterblick hat geschrieben:
ilkoep hat geschrieben:Ob die Vollbremsung nötig war (Kind oder Katze) oder nicht, entscheidet i.d.R. nicht der Auffahrende. Dafür gibt es den Sicherheitsabstand.

Nun verstehe ich nicht ganz, was Du sagen willst ?
Denn/bzw. jedoch hat der Auffahrende durchaus auch mal Mitschuld (hatten wir hier schon zahlreich im Forum behandelt).


Eigentlich hat der Auffahrende immer schuld. Oder hat sich da was geändert?
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 918
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon alsterblick » 10.04.2018, 21:45

ja, hat sich schon etwas länger geändert (Mitschuld) , hier im Forum geschrieben................
Zuletzt geändert von alsterblick am 10.04.2018, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3580
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon ilkoep » 10.04.2018, 21:54

Bitte nicht um den Tisch rumrennen. Mein Beispiel "Kind oder Katze" war nicht ohne Grund gewählt.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 918
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon alsterblick » 10.04.2018, 22:02

ilkoep hat geschrieben:Mein Beispiel "Kind oder Katze" war nicht ohne Grund gewählt.

"Kind oder Katze" oder doch nur Luft entscheiden Gerichte heute einzeln.
Spassbremser sind ggf. schuld/dran :idea:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3580
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Löwenzahn » 10.04.2018, 23:33

Bloß nicht die süße Miezekatze. :mrgreen:

Es wird immer eine Situation geben, wo selbst Technik nicht einschreiten kann. Spielende Kinder am Straßenrand können jederzeit auf die Fahrbahn laufen. Für absolute Sicherheit für Kinder braucht man schon Pfeiler, die in Sekundenschnelle aus der Fahrbahn nach oben springen :D
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1371
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Poorboy » 09.05.2018, 20:59

Es wird immer besser! Das Auto sollte nicht zu oft bremsen:

https://m.bild.de/auto/auto-news/uber/u ... obile.html

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4804
Registriert: 21.01.2005

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Poorboy » 24.05.2018, 18:41

Das Ende, wenigstens ein bisschen:

https://mobil.stern.de/auto/news/uber-b ... 94858.html

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4804
Registriert: 21.01.2005

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Poorboy » 24.05.2018, 23:00

Und nun noch Notbremsung deaktiviert:

http://m.spiegel.de/auto/aktuell/uber-u ... 09424.html

Poorboy
Zuletzt geändert von Poorboy am 24.05.2018, 23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4804
Registriert: 21.01.2005

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Poorboy » 08.06.2018, 21:10

Auch beim Tesla-Unfall immer neue Details:

http://m.spiegel.de/auto/aktuell/tesla- ... 11974.html


Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4804
Registriert: 21.01.2005

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste