Autoauto uberfährt Fußgängerin

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 01.04.2018, 06:52

am hat geschrieben:Die Distronic berücksichtig mit Sicherheit den vorliegenden Lenkwinkel und reagiert deshalb nicht auf das Autobahnschild. Sk würde ich IKs Einwand verstehen.

Das tut sie in der Tat ein ganz klein wenig.
Aber definitiv nicht komplett.

Hier 2 schnelle Situationen, wo meine Distronic a) immer b) ab und an reagiert:

Situation a)

Man fährt auf einer Auto-Bahn auf oder ab und wechselt auf den Verzögerungs / Beschleunigungsstreifen.
Nun fährt man grade aus auf ein riesiges Schild zu, wo es kurz rechts in eine 180 Grad Kurve geht.

Beim Zufahren auf dieses Schild, wo man den Abstand wo man bis zum Stillstand bremsen könnte, deutlich unterschreitet, spielt die Distronic immer verrückt.
Sie hat hier ja keine Chance das zu erkennen, dass man vorher rechts abfährt, weil der Lenkwinkel gradeaus ist.

Situation b)

Man ist in dieser Abfahrt, eine langgezogene 180 Grad Kurve.
In der Kurve stehen die rot / weißen >>>>>>> Kurve-Baken.

Obwohl die Räder rechts eingelenkt sind, erkennt die Distronic hier häufig eine bevorstehende Kollision.

https://d.pr/i/VETD2Q
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon am » 01.04.2018, 07:57

Zwei Argumente gegen autonomes Fahren.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12432
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Elchtest für Fahrzeug-Assistenz-Systeme

Beitragvon sivas » 01.04.2018, 08:19

DAS werde ich mal bei der aktuellen E-Klasse ausprobieren:
Eine Wäscheleine mit Bettlaken wird an'nem Gartenzaun befestigt. Von der gegenüberliegenden Straßenseite aus wird diese Leine gespannt, kurz bevor die E-Klasse drüberfährt. Was macht sie ?
Ein Tesla fährt einfach weiter :lol:
Man kann auch den Fahrzeugabstand beim Hochziehen variieren.
Zuletzt geändert von sivas am 01.04.2018, 08:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon IK » 01.04.2018, 09:18

@Sascha

Man fährt auf einer Auto-Bahn auf oder ab und wechselt auf den Verzögerungs / Beschleunigungsstreifen.
Nun fährt man grade aus auf ein riesiges Schild zu, wo es kurz rechts in eine 180 Grad Kurve geht.

Beim Zufahren auf dieses Schild, wo man den Abstand wo man bis zum Stillstand bremsen könnte, deutlich unterschreitet, spielt die Distronic immer verrückt.
Sie hat hier ja keine Chance das zu erkennen, dass man vorher rechts abfährt, weil der Lenkwinkel gradeaus ist.

Aus diesem Grund hat uns der liebe Gott das Blinken beigebracht. Wenn du nicht blinkst und/oder dein Auto das nicht berücksichtigt, solltest du lieber ein älteres Modell suchen. Nicht dass dich das Schicksal des Teslafahrers ereilt. Irgendwie wäre das schade. Langsam haben wir dich hier lieb gewonnen :wink:
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3435
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Elchtest für Fahrzeug-Assistenz-Systeme

Beitragvon Sascha1979 » 01.04.2018, 09:46

sivas hat geschrieben:DAS werde ich mal bei der aktuellen E-Klasse ausprobieren:
Eine Wäscheleine mit Bettlaken wird an'nem Gartenzaun befestigt. Von der gegenüberliegenden Straßenseite aus wird diese Leine gespannt, kurz bevor die E-Klasse drüberfährt. Was macht sie ?
Ein Tesla fährt einfach weiter :lol:
Man kann auch den Fahrzeugabstand beim Hochziehen variieren.

Metall
Distronic
= Radar

Wird nur an Metall reflektiert

Ultraschall (was das erkennen könnte) kann nur zu kurze Distanz .

Daher ist in aktuellen Autos als Long Range Distanz System Radar drin, was nur Metalle erkennt.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 01.04.2018, 09:49

IK hat geschrieben:@Sascha

Man fährt auf einer Auto-Bahn auf oder ab und wechselt auf den Verzögerungs / Beschleunigungsstreifen.
Nun fährt man grade aus auf ein riesiges Schild zu, wo es kurz rechts in eine 180 Grad Kurve geht.

Beim Zufahren auf dieses Schild, wo man den Abstand wo man bis zum Stillstand bremsen könnte, deutlich unterschreitet, spielt die Distronic immer verrückt.
Sie hat hier ja keine Chance das zu erkennen, dass man vorher rechts abfährt, weil der Lenkwinkel gradeaus ist.

Aus diesem Grund hat uns der liebe Gott das Blinken beigebracht. Wenn du nicht blinkst und/oder dein Auto das nicht berücksichtigt, solltest du lieber ein älteres Modell suchen. Nicht dass dich das Schicksal des Teslafahrers ereilt. Irgendwie wäre das schade. Langsam haben wir dich hier lieb gewonnen :wink:

Auch wenn du blinkst ist das Kollisionswarn System unverändert.

Bis heute fahre ich Trotz aller meine Assistenz Systeme unfallfrei.

Weil ich sie als Assistenz Systeme nutze und nicht als Ersatz meiner Fähigkeiten.

Auf der anderen seite haben die mich schon das ein oder andere mal angenehm unterstützt.

Ich gebe zu dass meine Distronic auch schon mal eine Vollbremsung gemacht hatte, wo ich aus Unachtsamkeit das vor mir abrupt bremsende Fahrzeug nicht bemerkt hatte.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Löwenzahn » 02.04.2018, 00:35

Sascha, du findest doch autonomes Fahren doch nur deshalb schön, weil es neu ist und du einer der wenigen bist, die es schon nutzen können.

Ich habe mich in meinem neuen Wagen auch darüber gefreut, dass eine Klimaanlage verbaut ist. "Endlich im Wagen nicht mehr schwitzen." Denkt man sich so. Jetzt nach 6 Jahren die Erkenntnis: Mindestens einmal im Jahr zusätzliche Kosten, wegen Wartung. Und da ich sowieso viel lieber mit offenen Fenster fahre, finde ich Klimaanlage nicht mehr so toll. Das Gleiche bei elektronischen Fensterheber, die Taster sind so empfindlich, dass die nach einer gewissen Zeit verschleißen, eine Kurbel hat ewig gehalten. Und letztlich Automatik. Da ist die Fahrweise von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich. Bei Tempomat kann der Hebel auch in den Verschleiß gehen, aber schon wegen den unterschiedlichsten Schleifpunkten, liegt deine Geschwindigkeit immer darüber oder darunter. Mit Gangschaltung hat man viel besseren Einfluss auf die "Motorbremse".

Jedenfalls wirst du das später mit autonomen Fahren auch merken. Es reicht, wenn die Sensoren verschleißen, dann wird dir solch ein Auto nur noch Probleme bereiten. Vielleicht findest du das später auch zu langweilig und denkst darüber nach, wie schön es früher war, als du noch der König im Wagen warst.
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 02.04.2018, 00:38, insgesamt 2-mal geändert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 02.04.2018, 07:50

Du hast recht, dass ich moderne und Zukunfts trächtige Dinge per se erst mal begrüße und toll finde.

Deine Ausführungen „alles Swasiland man hat, kann kaputt gehen“ sind auch wahr, wobei mir persönlich noch nie ein elektrischer fensterheber, Tempomat, etc. Kaputt gegangen ist, hingegen schon mein elektrischer Kofferraum (was zur Folge hatte dass er nicht mehr zuging bevor Der Mechaniker den Dämpfer ausgebaut hatte) als auch meine ludtfederung.
Ich bin also durchaus bei dir, dass mehr technik Kram Systembedingt mehr defekte mit sich bringt.

Allerdings bringen diese modernen Sachen halt auch immer verdammt viel Komfort mit sich.
Ich liebe die automatische leucht weitenregulierung vor allem bei anderen, die früher zu doof waren ihren vollgeladenen Kombi nach unten zu regulieren, ich liebe Es im Restaurant per App die standheizung anzuschalten, ich liebe es mit vollgepackten Händen meinen Fuß unter das Auto zu halten damit Derm kofferraum öffnet, etc.

Und ich fliege ja auch Kleinflugzeuge.
Und diese besitzen ja nun fast alle seit Jahrzehnten einen Autopiloten der in Derm Lage ist durch ganz Deutschland mehr oder minder autonom zu fliegen.

Und so sehr ich wen liebe das Flugzeug selbst zu steuern so schnell schalte ich nach 30-60 den Autopiloten an und die Entlastung meiner Person ist so immens unendlich wenn ich 2 Stunden nach Sylt fliege dann entscheidet ob der Autopilot 80% der Strecken fliegt Oder ich jede minute selbst am steuer bin darüber ob ich gut erholt oder sehe erschöpft da oben ankomme.

Und genau so würde ich es beim Auto halten.
Ich liebe Autofahren.
Ich fahre auch heute noch nur aus Spaß mit offenem Dach durch die Gegend.

Aber zu 80%, insbesondere auf der Langstrecke, will ich effizient und komfortabel von A nach B kommen.

Aktuell wähle ich für Fahrten nach Hamburg oder Stuttgart oder München (alles so 250-450 km) fast immer das eigene Flugzeug oder den ice.
Weil ich es hasse 200-400 km auf der Autobahn zu fahren.

Wenn ich ein Fahrzeug hätte, welches auf Der Autobahn halbwegs autonom fahren würde, würde ich diese Strecken DEFINTIV häufiger mit dem eigenen Auto fahren,
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Löwenzahn » 02.04.2018, 10:26

Du würdest also 6 Stunden durchfahren, weil du das Empfinden hast, dich entspannen zu können.

Lenkpausen sind nicht nur dazu gedacht den Geist zu ordnen, es dient auch der Muskulatur, den Gelenken, der Wirbelsäule.

Und es ist auch das Adrenalin, das einen während der Fahrt wach hält.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1342
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 02.04.2018, 13:00

Löwenzahn hat geschrieben:Du würdest also 6 Stunden durchfahren, weil du das Empfinden hast, dich entspannen zu können.

Lenkpausen sind nicht nur dazu gedacht den Geist zu ordnen, es dient auch der Muskulatur, den Gelenken, der Wirbelsäule.

Und es ist auch das Adrenalin, das einen während der Fahrt wach hält.

Habe nie was von durchfahren erzählt.
Bin ich auch gar nicht der Typ für.
Selbst wenn ich nur Beifahrer bin, will ich alle 60-90 Minuten ne pinkel pause, will nen Kaffee oder ne Bockwurst.

6 Stunden sind eh schon einen zeit die ich ganz selten mit dem Auto fahren würde. Da müsste es schon sehr autonom sein.

Ich rede aktuell von strecken von 2,5-3, Maximum 4 aller höchstens 5 Stunden, die ich momentan nicht mit dem Auto fahre weil es mir zu anstrengend ist, wo ich mit einem autonomen Auto aber durchaus mal drüber nachdenken würde.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon IK » 02.04.2018, 16:45

@Sascha
Ich rede aktuell von strecken von 2,5-3, Maximum 4 aller höchstens 5 Stunden, die ich momentan nicht mit dem Auto fahre weil es mir zu anstrengend ist, wo ich mit einem autonomen Auto aber durchaus mal drüber nachdenken würde.

Man wen willst du denn hier überzeugen? Kauf dir dann ein Tesla und fahr doch autonom und kauf dir auch Windeln, damit du nicht anhalten musst. Und wieso kaufst du dir nicht gleich eine autonome Wurst dazu? Du weißt sowieso alles besser.

Ich finde, du müllst das Forum mit sinnbefreiten Beiträgen und machst eine geordnete Diskussion zunichte. Ich brauche keine MOIA Clons (hjm, det, du,TB) die uns ständig erzählen, was für uns Taxifahrer gut ist. Wir sind erwachsen. Wir brauchen eure Hilfe nicht aber auch eure Provokationen nicht.

Nach diesen ganzen Texten muss ich davon leider ausgehen, dass wir mit bezahlten Provokateuren zu tun haben, welche ständig gegen Taxi, Taxifahrer und Taxiunternehmer sich positionieren.
Zuletzt geändert von IK am 02.04.2018, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3435
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Taxi Georg » 02.04.2018, 19:14

IK hat geschrieben:Nach diesen ganzen Texten muss ich davon leider ausgehen, dass wir mit bezahlten Provokateuren zu tun haben, welche ständig gegen Taxi, Taxifahrer und Taxiunternehmer sich positionieren.

Dieser Gedanke kam mir auch schon! :arrow:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7984
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 03.04.2018, 00:11

IK hat geschrieben:@Sascha
Ich rede aktuell von strecken von 2,5-3, Maximum 4 aller höchstens 5 Stunden, die ich momentan nicht mit dem Auto fahre weil es mir zu anstrengend ist, wo ich mit einem autonomen Auto aber durchaus mal drüber nachdenken würde.

Man wen willst du denn hier überzeugen? Kauf dir dann ein Tesla und fahr doch autonom und kauf dir auch Windeln, damit du nicht anhalten musst. Und wieso kaufst du dir nicht gleich eine autonome Wurst dazu? Du weißt sowieso alles besser.

Ich finde, du müllst das Forum mit sinnbefreiten Beiträgen und machst eine geordnete Diskussion zunichte. Ich brauche keine MOIA Clons (hjm, det, du,TB) die uns ständig erzählen, was für uns Taxifahrer gut ist. Wir sind erwachsen. Wir brauchen eure Hilfe nicht aber auch eure Provokationen nicht.

Nach diesen ganzen Texten muss ich davon leider ausgehen, dass wir mit bezahlten Provokateuren zu tun haben, welche ständig gegen Taxi, Taxifahrer und Taxiunternehmer sich positionieren.

LOL.
Na klar.

Bezahlte provokateure.
Ems kann nicht sein, was nicht sein darf. ;)

Nur mal so hypothetisch gefragt:
Wer sollte denn bezahlen und warum?

Moia, mytaxi und co machen doch sowieso was die Mehrheit wiol (Mehrheit sind Kunden, Politik Vertreter, etc.) und nicht was die paar Taxi Fahrer für eine weltfremde Meinung haben.

Wem genau sollte es also so nützen, dass er dafür auch noch Geld ausgibt?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 03.04.2018, 04:10

Sascha1979 hat geschrieben:...

Nur mal so hypothetisch gefragt:
Wer sollte denn bezahlen und warum?

...

Nun, in diesem Falle wohl Uber...
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... eitrag.rdf
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 03.04.2018, 05:03

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:...

Nur mal so hypothetisch gefragt:
Wer sollte denn bezahlen und warum?

...

Nun, in diesem Falle wohl Uber...
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... eitrag.rdf

Aha.
Du denkst also ernsthaft dass uber interessiert was hier 20 taxi Fahrer meinen, denken, glauben oder tun? ;)

Während sich hier in einem online Forum echauffiert wird, boxt uber an unzähligen stellen in Politik und kapital ihre Anliegen durch. ;)

Zu glauben dass uber HIER so ein paar Clowns bezahlt, lässt wohl am allermeisten den intellektuellen background Derm hiesigen verachwörungs Theoretiker erahnen.

Es gehört schon eine gehörige Portion Selbstbewusstsein dazu, die 5 Leute, die die selben Ansichten wie Millionen von Außenstehenden haben, wie die Kunden haben, wie die Politik hat, wie die regionalen Behörden haben, als bezahlte Provokateure abzutun.

Leute:
Hier ist einen BLASE, wo Systembedingt fast nur taxi Fahrer sind, die all das, was ihnen den Kuchen vom Teller nimmt, blöd finden.

Aber die, die MOIA kacke finden, ist die aller aller geringste Zahl.
Kein Kunde will Moia nicht.
Kein Politiker will moia nicht.
Moia wird von allen begrüßt, außer der absoluten Minderheit der taxi Fahrer.

Exakt gleiches mit mytaxi Rabatten.
JEDER, INKL dem obersten Gerichtshof in Deutschland, will und ist Für die mytaxi Rabatte.

Und so geht es mir UBER weiter.

Da gehört schon eine gehörige Portion negative selbstreflektion um die Leute, deren Meinung sich mit der riesigen Mehrheit deckt, hier als unechte, bezahlte Provokateure zu bezeichnen oder sie direkt mit „zieh dir doch ne Windel an und kack rein“ zu bezeichnen.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 03.04.2018, 05:39

Du interpretierst hier einfach wieder einmal zuviel herum.
Ob hier irgendwer von irgendwem bezahlt wird interessiert mich überhaupt nicht und was die Uberchefetage denkt noch weniger.
Wer sich an die Rechte und Pflichten hält ist als Wettbewerber willkommen und löst nur den sportlichen Reflex der besseren Dienstleistung aus.
Mein Post bezog sich ausschließlich auf deine Frage wer denn bezahlen soll (für den tödlichen Unfall) und deine Aussage das sowohl Uber als auch Tesla unbeschadet aus dem ganzen Verfahren herausgehen...der Schaden scheint allerdings beträchtlich zu sein wenn man ihre Reaktion betrachtet...billig dürfte (bei den Schadensersatzklagen und Schmerzensgelder in den USA) der Vergleich nicht gewesen sein...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 03.04.2018, 05:43

Post­skrip­tum : Du solltest nicht allzu dünnhäutig auf Beleidigungen reagieren, darin hast Du dich schon des öfteren (wenn auch blumiger) als durchaus geübt geoutet...es kann halt nicht jeder dein Niveau der Beleidigungen erreichen...
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Sascha1979 » 03.04.2018, 05:51

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Du interpretierst hier einfach wieder einmal zuviel herum.
Ob hier irgendwer von irgendwem bezahlt wird interessiert mich überhaupt nicht und was die Uberchefetage denkt noch weniger.
Wer sich an die Rechte und Pflichten hält ist als Wettbewerber willkommen und löst nur den sportlichen Reflex der besseren Dienstleistung aus.
Mein Post bezog sich ausschließlich auf deine Frage wer denn bezahlen soll (für den tödlichen Unfall) und deine Aussage das sowohl Uber als auch Tesla unbeschadet aus dem ganzen Verfahren herausgehen...der Schaden scheint allerdings beträchtlich zu sein wenn man ihre Reaktion betrachtet...billig dürfte (bei den Schadensersatzklagen und Schmerzensgelder in den USA) der Vergleich nicht gewesen sein...

Seh ich komplett anders. Komplett.

Der Fakt, dass bereits jetzt eine Einigung getroffen wurde, die UBER anstandslos bezahlt, zeigt meiner Meinung nach, dass es für die Frau "chancenlos" aussah.

In den USA hätten sich normalerweise Anwälte dadrum gerissen für die Hinterbliebenen Aber-Millionen rauszuklagen.

Wenn die Anwälte den Hinterbliebenen aber jetzt geraten haben sich zu einigen und den Betrag anzunehmen, und UBER diesen wenige Tage nach dem Unfall bezahlt hat, gehe ich ganz stark davon aus, dass es für die Überfahrene rechtlich ganz schlecht ausgesehen hätte und UBER trotzdem bezahlt um einfach jedweden Rummel zu vermeiden.

Denn selbst wenn sie rechtlich alles gewonnen hätten, wäre ein Prozess medial aus moralischen Gesichtspunkten ausgeschlachtet wurden.

Wenn Groß-Kapital wegen Selbstfahrenden Luxus-Wägen eine Obdachlose totfährt, macht sich das nie gut.

Da spielt auch keine Rolle, dass jeder die Frage stellt warum weder das Auto noch die Testfahrerin die unbeleuchtete Frau, die mit einem unbeleuchteten Fahrrad an unbeleuchteter Stelle die Straße überquert hat nicht gesehen hat, aber niemand eine Sekunde mal nachfragt warum die Frau auf einer dunklen Straße vor ein Auto gelaufen ist, welches sich mit SCHEINWERFERN ohne zu bremsen nähert.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 03.04.2018, 06:02

ich sage ja, Du interpretierst viel herum.
Dir sei deine Meinung unbelassen und man könnte Stunden darüber diskutieren....aber dafür fehlt mir das Interesse.
Ich bin weder ein Gegner des autonomen Fahrens noch neuer Angebote im Dienstleistungssektor...solange sich alle an die gleichen Bedingungen zu halten haben.
Wobei man selbstverständlich nicht die Folgen disruptiver Angebote aus den Augen verlieren sollte.
Mediamarkt/Saturn und Amazon sind gute Beispiele...oder anders ausgedrückt, erst wenn der letzte Dienstleister im Mindestlohn gelandet ist wird man merken das sich kaum noch jemand eine Dienstleistung leisten kann :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitragvon sivas » 03.04.2018, 06:41

Alle wollen uber.
der Bürger
der Politiker, der uber dem Bürger möglich macht - und sich beliebt.
Alle wollen die EU ... mitsamt dem Euro ... musss man im Urlaub doch kein Geld mehr wechseln.
Alle wollen den Verkauf von Gemeinschaftseigentum ... Energieversorgungen, Müll-/Abwasser-Entsorgung, Straßen, Wohnungen ...
neue Bürger ...

Die Rechnungen kommen später
Sozialhilfe, Aufstockung, Grundsicherung im Alter ....
und auch beim Sascha > Enteignung !

Griechenland war ein Klacks
Italien wird es das nicht mehr sein
warum gibt man England so hohe Hürden vor - bei ihrem Austritt
den Eintritt kriegt man geschenkt

kann man ein Schneeballsystem anhalten ?

Der Kohl war schon immer 'ne Null. Die Merkel macht's nicht besser ... die SPD ? > bald unter 10 %

Während die Schwerkraft alles nach unten zieht - Geld fliesst immer nach oben.
Zuletzt geändert von sivas am 03.04.2018, 08:26, insgesamt 10-mal geändert.
Link zum Avatar: Keltenfürst vom Glauberg
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1899
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast