Autoauto uberfährt Fußgängerin

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 29.03.2018, 14:54

Nichts dergleichen was du mir in den Mund zu legen versuchst habe ich gesagt.

Im Weiteren kannst du ob deiner Emotionalität nicht klar denken.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Löwenzahn » 29.03.2018, 15:22

Mir scheint, dass Sascha der Auffassung ist, dass der Unfall nur deshalb durch einen technischen Fehler entstanden ist, weil menschliches Versagen in der Programmierung der Technik stattgefunden hat.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von am » 29.03.2018, 15:38

Sascha1979 hat geschrieben:Nichts dergleichen was du mir in den Mund zu legen versuchst habe ich gesagt.

Im Weiteren kannst du ob deiner Emotionalität nicht klar denken.

Zwischen den Zeilen hast du genau das getan, Sascha. Und das weißt du auch.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3892
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von eichi » 29.03.2018, 15:59

Aus dem SpiegelOnline Forum:
schocolongne gestern, 22:28 Uhr
15. Das Video gibt die Situation verzerrt und damit falsch wieder...
...denn so schwarz wie in dem Film ist bei zweifellos vorhandener Straßenbeleuchtung keine Nacht. Die Kontrastwerte des Films sind viel zu hoch justiert. So, wie man Uber mittler Weile zur Genüge kennt, steht der Verdacht im Raum, die Parameter des Films wurden nachträglich und vor Übergabe an die Ermittlungsbehörden verändert, um die Nacht schwärzer erscheinen zu lassen, als sie tatsächlich war. Das Uber für die Testfahrten das Volvo-System abgeschaltet hat, ist logisch, -wie sollten sie das eigene System denn sonst testen? Um so aufmerksamer hätte aber die Testfahrerin sein müssen.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Marvin » 29.03.2018, 16:00

Sascha1979 hat geschrieben:Nichts dergleichen was du mir in den Mund zu legen versuchst habe ich gesagt.

Im Weiteren kannst du ob deiner Emotionalität nicht klar denken.
Ich glaube kaum, dass ausgerechnet Du beurteilen kannst, ob ich klar denken kann oder nicht. Was Du für Emotionalität hältst, ist schlicht der hiesige soziale und moralische Mindeststandard. Ich kann bei mir keine nennenswerte Emotionalität feststellen - wenn man von einem gewissen Ekelgefühl absieht.
Zuletzt geändert von Marvin am 29.03.2018, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von alsterblick » 30.03.2018, 04:39

In diesem Zusammenhang ganz interessant ist auch der Tesla Unfall vom letzten Freitag/USA/Mountainview, wo ein Model-X Fahrer (Walter Huang) auf der Schnellstrasse gegen eine Art Poller / Barriere krachte und dabei zu Tode kam. https://www.engadget.com/2018/03/24/tes ... iew-crash/

Dieser Fahrer war dort in der Region bei Apple Entwickler und beschwerte sich beim Tesla Händler (Verkäufer) über Merkwürdigkeiten des Autopiloten, der in der Vergangenheit schon 7-10 mal genau auf diese Barriere zusteuerte und konnte eine Kollision durch Eingreifen soweit wohl immer noch abwenden.
Auch der Bruder von Walter Huang wusste wohl um diese Vorkommnisse.

Tesla ließ wissen, jedoch keinerlei Fehler im System festzustellen.
“We’ve been doing a thorough search of our service records and we cannot find anything suggesting that the customer ever complained to Tesla about the performance of Autopilot. https://www.fastcompany.com/40551516/ap ... lot-errors
Ist wohl eine Art magic box, dieser Tesla Autopilot. Vermutlich wie alle Möchtegernselbstfahrautos auch.
Aber das schrieb ich ja bereits.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 30.03.2018, 05:27

alsterblick hat geschrieben:In diesem Zusammenhang ganz interessant ist auch der Tesla Unfall vom letzten Freitag/USA/Mountainview, wo ein Model-X Fahrer (Walter Huang) auf der Schnellstrasse gegen eine Art Poller / Barriere krachte und dabei zu Tode kam. https://www.engadget.com/2018/03/24/tes ... iew-crash/

Dieser Fahrer war dort in der Region bei Apple Entwickler und beschwerte sich beim Tesla Händler (Verkäufer) über Merkwürdigkeiten des Autopiloten, der in der Vergangenheit schon 7-10 mal genau auf diese Barriere zusteuerte und konnte eine Kollision durch Eingreifen soweit wohl immer noch abwenden.
Auch der Bruder von Walter Huang wusste wohl um diese Vorkommnisse.

Tesla ließ wissen, jedoch keinerlei Fehler im System festzustellen.
“We’ve been doing a thorough search of our service records and we cannot find anything suggesting that the customer ever complained to Tesla about the performance of Autopilot. https://www.fastcompany.com/40551516/ap ... lot-errors
Ist wohl eine Art magic box, dieser Tesla Autopilot. Vermutlich wie alle Möchtegernselbstfahrautos auch.
Aber das schrieb ich ja bereits.
Wenn der Autopilot an SELBER Stelle auf SELBE Barriere schon mehrfach zugefahren ist, ist wohl zu 100% davon auszugehen, dass bei diesem Unfall der Autopilot ausgeschaltet war.

Kein denkender Mensch auf der Welt würde einen Autopiloten an der Stelle einschalten, wo das selbe System die letzten Male einen fast getötet hätte.
Ganz insbesondere kein Apple Engineer der wohl weiß, dass unter gleichen Bedingungen die Software immer wieder gleich reagieren wird.

Und wenn man es noch mal "testet" wird man wohl extrem vorbereitet sein und die Hände bereits "schleifend am Lenkrad" / den Fuß bereits auf der Bremse haben.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Löwenzahn » 30.03.2018, 07:22

Aha, also war deiner Meinung nach das Opfer Suizid gefährdet und hat den Wagen selbst gegen den Poller gelenkt. Ist klar Sascha.

Man kauft sich ein selbstfahrendes Auto um dieses manuell zu Schrott zu fahren, damit man dem Hersteller die Schuld zuweisen kann oder noch besser: Man befriedigt sich an der Garantie...

Sag mal geht's noch?

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 30.03.2018, 08:15

Löwenzahn hat geschrieben:Aha, also war deiner Meinung nach das Opfer Suizid gefährdet und hat den Wagen selbst gegen den Poller gelenkt. Ist klar Sascha.

Man kauft sich ein selbstfahrendes Auto um dieses manuell zu Schrott zu fahren, damit man dem Hersteller die Schuld zuweisen kann oder noch besser: Man befriedigt sich an der Garantie...

Sag mal geht's noch?
also deine Version ist, dass er das Auto ein paar Wochen hatte, das Auto an selber Stelle mehrfach gegen selben Poller fahren wollte, und er diesmal den Autopilot an selber Stelle aktiviert (gelassen) hat und sich dachte: „diesmal lasse ich ihn und greife nicht ein.“

Oder wie genau ist deine Version?
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Löwenzahn » 30.03.2018, 09:02

Genau genommen eher so.

1. Fahrt: Fahrer denkt sich:"Erkennt das Auto den Poller nicht?" Und greift ein.

2. Fahrt: "Schon wieder." Und greift ein.

Geht dann zum Hersteller, vielleicht hat der Hersteller das System geprüft, dass die Sensoren funktionieren und sagt dem Kunden, es ist alles in Ordnung.

3 Fahrt: Der Kunde vertraut auf das System oder war anderweitig abgelenkt, dass er selbst vergessen hat, dass es an dieser Stelle zu Problemen kam.
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 30.03.2018, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
Beiträge: 435
Registriert: 08.01.2012, 02:30
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Marvin » 30.03.2018, 10:09

Ich vermute, das Auto war sauer, dass der Kunde es beim Händler verpfiffen hat und hat aus Gemeinheit den Autopiloten eingeschaltet. Oder der Fahrer ist aus alter Tradition gegen den Poller geschüsselt.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 5069
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Poorboy » 31.03.2018, 15:06


Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3812
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von IK » 31.03.2018, 16:05

Ok, aber warum bleibt die Karre nicht einfach stehen? Und wie soll man beweisen, dass der Fahrer eine Warnung bekommen hat? Wer sagt das und ist das Wahrheit? Wir wissen, wie gelogen wird. Siehr VW und Uber.

Außerdem, wenn ich mich auf den Autopiloten verlasse, dann muss ich mich entspannen können. Und aus Entspannung in die volle Aufmerksamkeit zu wechseln dauert lange. Dazu kommt, dass diese Autos wahrscheinlich ständig irgenwelche Warnungen raushauen und weil diese meistens irrelevant sind, stumpft man ab.

Entweder fährt das Auto autonom oder mann lässt es sein. Die Kombination ist tödlich.
Zuletzt geändert von IK am 31.03.2018, 16:06, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von alsterblick » 31.03.2018, 16:52

IK hat geschrieben:Ok, aber warum bleibt die Karre nicht einfach stehen?
Wieso ?
Die dumme Karre ist punktgenau doch stehen geblieben und eigentlich auch noch zu erkennen - siehe Bilder.
So wie alle anderen Millionen Autofahrer dort nicht auf das Hindernis zufahren, ist leider zu intelligent für eine Maschine.
So wird heute gestorben, im guten Glauben und Vertrauen. :roll:

Das Blöde ist nur, jeder hat nur dieses eine Leben. Vertrauensbildend ginge eigentlich anders insbesondere bei allen Werbe-Versprechungen.
Aber verkauft ist verkauft und die Behörde hat immerhin ihr OK/ ungeprüfte Zulassung gegeben (übrigens auch bei uns / EU).

So geht Geldverdienen :arrow: Anlügen, trixen, kleingedruckt unangreifbar mit staatlicher Rückendeckung.
Menschenleben sind eben billig.
Auch städtische giftige Abgase bringen niemanden um, wie z.B. Leute in den teuren Elbvororten beim Geldzählen und Westwind. :roll:
Zuletzt geändert von alsterblick am 31.03.2018, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 31.03.2018, 17:34

In meinem Fahrzeug, welches „nur“ über eine Distronic verfügt, bremst die Karre ebenfalls nur bei bewegenden Hindernissen automatisch.

Heißt: wenn vor mir ein Auto eine Vollbremsung macht, und ich nichts mache, warnt das System mit schrillen Tönen.
Wenn ich nichts tue bremst das Auto automatisch bis zum Stillstand.

Wenn ich auf ein stehendes Hindernis zufahre warnt das Auto exakt gleich, bremst aber kein Stück.

Ich bin da extrem
Froh drüber.

Denn immer wenn ich bestimmte Autobahn Ausfahrten abfahre meldet die Kollisionswarnung eine Kollision, weil Ich beim fahren der Kurve anscheinend grade zu auf ein „Achtung Kurve Schild“ (das rot weiße was nur aus >>>>>>> besteht).

Ich denke dass der adaptive Tempomat bei Tesla identisch funktioniert.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von alsterblick » 31.03.2018, 18:16

Woher soll eigentlich die Akzeptanz kommen, sein Leben mit diesem Müll zu riskieren ?
Mit Preissenkung oder alles inkl. ?
Bei S-Kl wird es wohl bereits teils eingepreist sein und somit verkauft.
Diese Käuferschicht kauft ohnehin alles und nutzt es dann vermutlich doch nicht.

Bei C, E kl. würden Feature Kaufsinteressen realer..........
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3812
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von IK » 31.03.2018, 20:36

Sascha hat geschrieben:Denn immer wenn ich bestimmte Autobahn Ausfahrten abfahre meldet die Kollisionswarnung eine Kollision, weil Ich beim fahren der Kurve anscheinend grade zu auf ein „Achtung Kurve Schild“ (das rot weiße was nur aus >>>>>>> besteht).
In einer Kurve lenkt man nach rechts oder links. Das sagt einem intelligent programierten Fahrzeug, dass gerade aus nicht beabsichtigt ist und ein Alarm nicht notwendig ist. Ein Genie wie Sascha müsste eigentlich von alleine darauf kommen. Tut er aber nicht. Warum? Ach jaaaa!!!

Ich verstehe: Sascha ist ein IT Spezi bei Tesla.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 01.04.2018, 05:19

IK hat geschrieben:
Sascha hat geschrieben:Denn immer wenn ich bestimmte Autobahn Ausfahrten abfahre meldet die Kollisionswarnung eine Kollision, weil Ich beim fahren der Kurve anscheinend grade zu auf ein „Achtung Kurve Schild“ (das rot weiße was nur aus >>>>>>> besteht).
In einer Kurve lenkt man nach rechts oder links. Das sagt einem intelligent programierten Fahrzeug, dass gerade aus nicht beabsichtigt ist und ein Alarm nicht notwendig ist. Ein Genie wie Sascha müsste eigentlich von alleine darauf kommen. Tut er aber nicht. Warum? Ach jaaaa!!!

Ich verstehe: Sascha ist ein IT Spezi bei Tesla.
Ich bin mir sicher, dass du keinerlei Fahrzeug mit Distronic besitzt.

NATÜRLICH lenke ich in der Kurve nach rechts.
Das ändert nichts dadran, dass die Distronic - zumindest in Teilen (evtl. sogar komplett) - ausschließlich gradlinig vom Fahrzeug nach vorne geht und dann eben für die Distronic anscheinend frontal auf den Gegenstand zufährt.

Aber ich weiß:
Deine Kompetenz ist höher.
Höher als meine sowieso.
Aber auch höher als die der Daimler Ingenieure und alle anderen.
Danke, dass du daher trotzdem Taxi fährst.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von am » 01.04.2018, 06:33

Die Distronic berücksichtig mit Sicherheit den vorliegenden Lenkwinkel und reagiert deshalb nicht auf das Autobahnschild. Sk würde ich IKs Einwand verstehen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Autoauto uberfährt Fußgängerin

Beitrag von Sascha1979 » 01.04.2018, 06:52

am hat geschrieben:Die Distronic berücksichtig mit Sicherheit den vorliegenden Lenkwinkel und reagiert deshalb nicht auf das Autobahnschild. Sk würde ich IKs Einwand verstehen.
Das tut sie in der Tat ein ganz klein wenig.
Aber definitiv nicht komplett.

Hier 2 schnelle Situationen, wo meine Distronic a) immer b) ab und an reagiert:

Situation a)

Man fährt auf einer Auto-Bahn auf oder ab und wechselt auf den Verzögerungs / Beschleunigungsstreifen.
Nun fährt man grade aus auf ein riesiges Schild zu, wo es kurz rechts in eine 180 Grad Kurve geht.

Beim Zufahren auf dieses Schild, wo man den Abstand wo man bis zum Stillstand bremsen könnte, deutlich unterschreitet, spielt die Distronic immer verrückt.
Sie hat hier ja keine Chance das zu erkennen, dass man vorher rechts abfährt, weil der Lenkwinkel gradeaus ist.

Situation b)

Man ist in dieser Abfahrt, eine langgezogene 180 Grad Kurve.
In der Kurve stehen die rot / weißen >>>>>>> Kurve-Baken.

Obwohl die Räder rechts eingelenkt sind, erkennt die Distronic hier häufig eine bevorstehende Kollision.

https://d.pr/i/VETD2Q
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Antworten