[Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi.

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

[Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi.

Beitragvon TaxiBabsi » 23.02.2018, 07:52

China kann es besser, aber die deutsche Automobilindustrie verhindert geschickt den Ausbau der Ladestationen.

http://m.fnp.de/lokales/frankfurt/Er-fa ... 75,2916080
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 23.02.2018, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Elektro ist die Zukunft] London bietet E-Taxi.

Beitragvon TaxiBabsi » 23.02.2018, 07:56

Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 23.02.2018, 08:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Elektro ist die Zukunft] Bochum hat das erste E-Taxi.

Beitragvon TaxiBabsi » 23.02.2018, 07:59

http://www.deutschlandfunkkultur.de/tre ... _id=411315

Innovativ, Diesel ade auch ohne Fahrverbot.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Elektro ist die Zukunft] Höhere Prämie in Aussicht?

Beitragvon TaxiBabsi » 23.02.2018, 08:03

Koalitionsgespräche über höhere Prämie für E-Taxis:

http://emobilitaetblog.de/elektro-taxi- ... r-praemie/
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 23.02.2018, 08:03, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon eichi » 23.02.2018, 16:15

Ich vermisse bei den E-Fahrzeugen den
Hinweis, woher die elektrische Antriebsenergie
stammt. Könnte z.B. Solarstrom, Atomstrom oder
auch wahrscheinlich verstromte Braunkohle :( sein.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3652
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon alsterblick » 23.02.2018, 19:55

interessant wäre mal eine Kostengegenüberstellung von:

1) Nur benötigtem Kraftstoff an der Zapfsäule je 100km
Diesel + e-Antrieb (nur Wasserstoff) bei vergleichbaren Komfort-Autotypen (Toyota Mirai + E-Kl.) :
1a) heute Diesel + e-Antrieb (Wasserstoff)
1b) in ca 10 Jahren prognostiziert Diesel + e-Antrieb (Wasserstoff)


2) Alle anderen Kosten, Anschaffung, Wartung usw, abzügl. Restwert nach 4J. (Toyota Mirai + E-Kl.):
2a) heute Diesel + e-Antrieb (Wasserstoff)
2b) in ca 10 Jahren prognostiziert Diesel + e-Antrieb prognostiziert(Wasserstoff)


Dann könnte man die Zahlen interpretieren:
- Wären die beiden Typen gleichauf z.B. in 10 J. ?
- Wie hoch wäre der Subventionsbedarf (Mirai / Wasserstoff)
heute und in 10J. , um betriebswirtschaftlich gleichauf zu fahren ?
- Wieviel wollen / könnten wir uns saubere Luft im ÖPNV evtl. kosten lassen ?
- Wieviele Verluste macht VW/Moia je Fahrzeug in HH im Vergleich je 100km im Zeitablauf ... in 10J. ?

Ich gehe davon aus, dass Wasserstoff für Vielfahrer die Zukunft ist.
Immerhin hat Toyota sich da schon sehr drauf eingeschossen und investiert neuerdings in USA / Lateinamerika Abermilliarden in
die Weiterentwicklung.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3439
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon TaxiBabsi » 28.02.2018, 18:54

...Etwas hitzig wurde die Podiumsdiskussion, als Florian Hempel von Nissan anmerkte, dass er die Erfahrung gemacht habe, dass andere Unternehmen wie etwa CleverShuttle und Uber Elektroautos gegenüber deutlich aufgeschlossener seien als das Taxigewerbe. Solche Kritik hören Taxler nicht gerne....

https://www.electrive.net/2018/02/28/mu ... -du-schon/


"Taxi" steht Elektro (und anderen Neuerungen) nicht aufgeschlossen gegenüber, DAS ist ein trauriger Fakt. Aber wie kleine Kinder "nein, kenn ich nicht, will ich nicht" sagen ist einfach nur dumm.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 28.02.2018, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon ilkoep » 28.02.2018, 19:41

"Dumm" ist zu verkennen dass in Großstädten die Lade-Infrastruktur für Taxen, die anders als alternative und innovative Mobilitätsanbieter 24/7/365 im Einsatz sind, fehlt.

Keine Parkplätze, keine Ladesäulen, keine Zeit.

Mag auf`m Dorf anders sein. Dort kann der EWU sein E-Mobil wunschgemäss nachts mit Sonnen-und Windenergie "auftanken", oder alternativ mit Kernkraft aus der Ukraine...falls die Sonne nachts mal nicht scheint....oder der Wind nachts eingeschlafen ist....

Tagsüber "tanken" geht nicht, da muss Umsatz generiert werden.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 886
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon TaxiBabsi » 28.02.2018, 19:49

Was kümmert sich die Eiche, wenn die Sau sich an ihr reibt! :lol:
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon alsterblick » 28.02.2018, 19:53

Taxigewerbe kann sich bei geringer Gewinnmarge eben kaum Risiken leisten.
Die eWagen sind mit nicht unerheblichen (finanziellen) Risiken behaftet und das Wiederaufladen ist eher nix für Schichtwagen. Z.B. bei aktueller Kälte fehlen dem frisch geladenen Akku übernacht mal eben rd 30% Ladestrom (= Reichweite).

Was ist mit Akkugarantie nach z.B. 4-5 J, Taxi-Widerverkaufswert ? OK, Tesla Model S (Anschaffung EUR 100.000).
Alles sehr offene Größen. Die eWagen-Risiken sind hoch und Taxi ist eben keine Hobbyveranstaltung !
Wasserstoffautos machen den Alltag evtl. etwas praktischer, aber fressen ebenso Gewinne auf.
Und wenn FG bevorzugt e-Taxen bestellen würden, ist es sogar noch schlechter, sofern keine eTaxen-Flächendeckung vorhanden und angereist werden müsste. :roll:

Mein Vorschlag:
Ein Sponsor (oder Stadt-HH) gibt dem Hansa komplett gute eAutos nach Unternehmerwahl für 5J (gegen eine überschaubare Nutzungsgebühr) und voller Garantie !
Übernacht würden alle Hansis mit eTaxen starten, haben eine akzeptable Flächendeckung und machen nach Bedarf ergänzend dazu noch eine 311er eSparte auf (gleiche Bedingungen Nutzungsgebühr).
Dann wird es interessant und Bestell-Kunden könnten ein e-Taxi bestellen, ohne dass die Kutscher ggf. anreisen müssten und bei eWünschen unwirtschaftlich würden.

Als nächstes könnten eTaxen-Investitionsprogramme aufgelegt werden, um die Risiken besser verteilen zu helfen.
Und wenn MOIA sich plötzlich die Fahrgäste evtl. "kaufen" darf, liegt das Risiko bei der Stadt-HH oder einem Investor. So wird ein Schuh draus. 8)
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3439
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon TaxiBabsi » 07.03.2018, 20:40

„Taxi“ tut sich mit anderen Antriebsformen schwer, auch Elektro wird kaum angenommen.

Diesel bis er verboten wird?

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ele ... -1.3895703
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2640
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: [Sammelthread: Elektro Zukunft] FFm hat das erste E-Taxi

Beitragvon AsphaltRunner » 07.03.2018, 22:58

eichi hat geschrieben:Ich vermisse bei den E-Fahrzeugen den
Hinweis, woher die elektrische Antriebsenergie
stammt. Könnte z.B. Solarstrom, Atomstrom oder
auch wahrscheinlich verstromte Braunkohle :( sein.

An öffentlichen Ladestationen bekommst du nur Strom aus regenerativen Energien.
Sonst gibt's keine Förderung. Heißt, die Betreiber solcher Ladestadionen müssen Nachweisen, dass sie Kontingente an regenerativer Energie eingekauft haben.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1025
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin


Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste