Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.08.2019, 06:36

Sascha1979 hat geschrieben:
CPL5938 hat geschrieben:Staffel 2/ Folge 2. Heute: El i Sie:

https://www.dieklage.de/index.html#g-lec

Ich werde nicht müde dies zu erwähnen.
Juristisch haben eure Fotos ja so oder so keinerlei Relevanz.

Aber selbst für jeden Außenstehenden:
Was soll DIESES Foto jemanden zeigen?

Wo ein MOIA Auto, augenscheinlich in Fahrt, an einem selbst eingezeichneten Taxen-Stand vorbeifährt?

Bilder, wo fotografisch dokumentiert wird, dass Personen EIN / AUSsteigen. Sichtbar an einem Taxen-Stand.
Das lasse ich mir als Vorwurf noch gefallen.

Aber ein Moia, welches (vielleicht? Auf dem Foto ist das nicht zu erkennen) an einem Taxen-Stand vorbeifährt?

Sorry. Aber an Lächerlichkeit ist das nicht zu überbieten.


Du hast ja auch wirklich von nichts eine Ahnung. 1. Wäre das Fahrzeug in Fahrt gäbe es eine Bewegungsunschärfe, insbesondere bei der lausigen Belichtung. 2. Wäre das Fahrzeug in Fahrt, würde es dort nicht blinken, um anzuzeigen, dass der Fahrer losfahren will. 3. Dort ist ein Taxistand und die Behörde kennt den (und auch die anderen). 4. Gibt es einen Zeugen. 5. Diese gesammelten Indizien legen insgesamt nahe, dass dort tatsächlich ein Fahrgast abgesetzt wurde, weil jede andere Erklärung noch lächerlicher wäre als ein einsamer *** ohne Lebensinhalt in einem Taxiforum.

Wer sich unsere Gotchas halbwegs unvoreingenommen anschaut, wird feststellen, dass sich die Situationen so stark ähneln, dass man ein Muster erkennen kann. Das betrifft auch die direkte Nähe zu stadtbekannten Taxiständen. Oder so Einbuchtungen, die mit so einem grün/gelben Haltestellenschild für so Busse gekennzeichnet sind.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Sascha1979 » 19.08.2019, 08:05

Bewegungsunschärfe?
Wo die gesamte Straße auf dem Foto voller Lichtquellen ist?

Sorry, aber jedes iPhone macht da ein gestochen scharfes Bild bei fahrenden Autos.

Blinker die NUR zum anfahren genutzt werden?

Ein MOIA würde niemals bei einem Spurwechsel blinken, oder vor dem abbiegen?

Ein Zeuge?
Und wie kann ich den befragen, wenn ich an dem Bild zweifle?

Und warum hat er nicht die offene Schiebetür und das laden mit fotografiert?

Sorry
Aber extrem lausiges Material!!
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2060
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon LRKN » 19.08.2019, 09:06

CPL5938 hat geschrieben:1. Wäre das Fahrzeug in Fahrt gäbe es eine Bewegungsunschärfe, insbesondere bei der lausigen Belichtung. 2. Wäre das Fahrzeug in Fahrt, würde es dort nicht blinken, um anzuzeigen, dass der Fahrer losfahren will. 3. Dort ist ein Taxistand und die Behörde kennt den (und auch die anderen). 4. Gibt es einen Zeugen. 5. Diese gesammelten Indizien legen insgesamt nahe, dass dort tatsächlich ein Fahrgast abgesetzt wurde, weil jede andere Erklärung noch lächerlicher wäre als ein einsamer *** ohne Lebensinhalt in einem Taxiforum.

Wer sich unsere Gotchas halbwegs unvoreingenommen anschaut, wird feststellen, dass sich die Situationen so stark ähneln, dass man ein Muster erkennen kann. Das betrifft auch die direkte Nähe zu stadtbekannten Taxiständen. Oder so Einbuchtungen, die mit so einem grün/gelben Haltestellenschild für so Busse gekennzeichnet sind.


Zu 1. Korrekt
Zu 2. Kann man zustimmen
Zu 3. Korrekt
Zu 4. Wenn du es sagst
Zu 5. Nein. Wenn du keinen Ein- oder Ausstieg eines Fahrgast fotografierst, ist es nur eine Vermutung deinerseits. Der Wagen könnte auch nur versuchen zu drehen, setzt daher den Blinker nach links und dreht. Vor Gericht müsstest du schon klar dokumentieren, dass dort ein Haltepunkt ist oder nicht. Das geht nur mit einem offensichtlichen Ein- oder Ausstieg eines Fahrgastes und ZUSÄTZLICH dem Nachweis, das Moia dort auch ein Haltepunkt hat und der Fahrer nicht eigenmächtig dort Fahrgäste rausgelassen hat auch wenn dort kein Haltepunkt ist.

Ich erkenne leider kein Muster. Ich bin inzwischen bei Moiafahrt 20-30 und ich bin noch nie an irgendwelchen Bushaltestellen oder Taxiposten rausgelassen worden. Das Muster, das du vermutest, existiert nicht. Es ist meiner Einschätzung vielmehr die Unfähigkeit einiger Moiafahrer die Regeln zu befolgen. Genauso wie es unfähige Taxifahrer gibt, die auch die Regeln nicht befolgen. Dort gibt es auch kein Muster ausser der Gier nach dem besten Platz in der Taxischlange.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 788
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.08.2019, 17:13

LRKN hat geschrieben:Vor Gericht müsstest du schon klar dokumentieren, dass dort ein Haltepunkt ist oder nicht. Das geht nur mit einem offensichtlichen Ein- oder Ausstieg eines Fahrgastes und ZUSÄTZLICH dem Nachweis, das Moia dort auch ein Haltepunkt hat und der Fahrer nicht eigenmächtig dort Fahrgäste rausgelassen hat auch wenn dort kein Haltepunkt ist.

Wenn Du einen Honigtopf hast und daneben steht ein Honigbär mit ausgestreckter Pfote an der Honig ist, und Jemand macht ein Foto davon und erklärt, dass der Honigbär die Pfote im Topf hatte, dann gehst Du auch davon aus, dass der Honigbär den Honig aus dem Supermarkt hat und nicht aus dem Top?

Achtung wichtiger Hinweis (Bitte notieren):

Wir sind nicht vor Gericht. Diese Anzeigen gehen nicht an ein Gericht. Sondern an die Behörde. Sie muss ermitteln und Hinweise pro und contra Verstoß abwägen und entscheiden. Nicht wir. Nicht der ***.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.08.2019, 18:40

LRKN hat geschrieben: Das Muster, das du vermutest, existiert nicht.

Sieht man es jetzt besser?

Kleiner Hinweis für Dich und den ***: Die Tür ist offen, die Leute steigen aus, das Schild mit Zeichen 229 ist echt, der Posten Rathausmarkt ist stadtbekannt, das Moia-KFZ fährt erst am Ende los.

https://www.dieklage.de/index.html#group-gotcha
Zuletzt geändert von CPL5938 am 19.08.2019, 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon KlareWorte » 19.08.2019, 18:53

Mich würden das Leergewicht und zgg interessieren. Hat sich jemand schon mal die Papiere zeigen lassen.
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 572
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon ilkoep » 19.08.2019, 20:37

KlareWorte hat geschrieben:Mich würden das Leergewicht und zgg interessieren. Hat sich jemand schon mal die Papiere zeigen lassen.


Papier ist geduldig, sh. VW Abgasskandal. Die meisten Fahrer dürften Fahrerlaubnis Klasse B haben und in den Papieren wird 3495 Kg zGM stehen.

Überladung bei Fahrzeugen < 7,49 Kg zGM bis 20 % ist ein Kavaliersdelikt. Erst darüber gibt es Punkte,
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 952
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 19.08.2019, 20:40

Ich tippe mal auf rd 3 Tonnen (Leergewicht), denn der normale eCrafter wiegt leer offenbar 2,5t bei halbsogroßem Akku. Ja, MOIA sollen „doppelten Akku“ haben.
Obwohl der e-crafter, der übrigens baugleich als MAN eTGE angeboten wird, schon leer fast 2,5 Tonnen wiegt,
https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/ ... e-crafter/
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3773
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.08.2019, 21:43

ilkoep hat geschrieben:
KlareWorte hat geschrieben:Mich würden das Leergewicht und zgg interessieren. Hat sich jemand schon mal die Papiere zeigen lassen.


Papier ist geduldig, sh. VW Abgasskandal. Die meisten Fahrer dürften Fahrerlaubnis Klasse B haben und in den Papieren wird 3495 Kg zGM stehen.

Überladung bei Fahrzeugen < 7,49 Kg zGM bis 20 % ist ein Kavaliersdelikt. Erst darüber gibt es Punkte,


Die Fahrer sollen lt. Aussage eines Insiders eine Sondergenehmigung haben. Ihre Führerscheine reichen eigentlich nicht aus für das Gewicht.
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Moia auch in kleineren Städten

Beitragvon sivas » 19.08.2019, 22:12

Heag-Mobilo stellt die Weichen auf Wachstum

Darmstädter Echo hat geschrieben:Zusätzliche Herausforderung ist die Digitalisierung ... Dazu On-Demand-Mobilität mit Kleinbussen, sogenanntes Ridesharing per App, das nach Anforderung individuell Routen zusammenstellt und Passagiere einsammelt. In Hamburg ist die Testphase der VW-Tochter Moia keine Erfolgsgeschichte, in Darmstadt soll das anders sein: „Gebiet und Anzahl der Fahrzeuge müssen korrelieren“, sagt Michael Dirmeier. Start sei wahrscheinlich Ende kommenden Jahres, bis zu 50 Fahrzeuge sollen hier installiert werden.

Darmstadt hat etwa 165.000 EW, wovon 30.000 Studenten sind (Zweitwohnungssteuer). Auf drei Taxen kommt dann ein Moia. Glückwunsch den Kollegen !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2255
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Poorboy » 19.08.2019, 22:25

Kann man keine Gotchas mehr hochladen? Hab ein neues.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Poorboy » 20.08.2019, 00:01

Gefunden.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4936
Registriert: 21.01.2005

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pascha » 20.08.2019, 02:40

CPL5938 hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben: Das Muster, das du vermutest, existiert nicht.

Sieht man es jetzt besser?

Kleiner Hinweis für Dich und den ***: Die Tür ist offen, die Leute steigen aus, das Schild mit Zeichen 229 ist echt, der Posten Rathausmarkt ist stadtbekannt, das Moia-KFZ fährt erst am Ende los.

https://www.dieklage.de/index.html#group-gotcha


Eine Gruppe von Menschen wartet auf Taxis, doch keiner da.
Pascha
User
 
Beiträge: 29
Registriert: 11.01.2018
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 20.08.2019, 03:32

"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon ilkoep » 20.08.2019, 19:01

CPL5938 hat geschrieben:
Die Fahrer sollen lt. Aussage eines Insiders eine Sondergenehmigung haben. Ihre Führerscheine reichen eigentlich nicht aus für das Gewicht.


Worauf begründet sich diese Sondergenehmigung und auf welcher Grundlage wurde diese erteilt?

Beim sogenannten "Feuerwehrführerschein" dürfen Klasse-B-Inhaber nach entsprechender Einweisung und Prüfung Rettungs- und Einsatzfahrzeuge >3,5T zGM < 7,5T zGM führen, aber nicht privat.

Irgendwas stinkt hier, und der Geruch kommt nicht aus der Küche.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 952
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon LRKN » 20.08.2019, 21:55

CPL5938 hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben: Das Muster, das du vermutest, existiert nicht.

Sieht man es jetzt besser?

Kleiner Hinweis für Dich und den ***: Die Tür ist offen, die Leute steigen aus, das Schild mit Zeichen 229 ist echt, der Posten Rathausmarkt ist stadtbekannt, das Moia-KFZ fährt erst am Ende los.

https://www.dieklage.de/index.html#group-gotcha


Im zweiten Fall hast du ein klaren Verstoß gegen die Haltepunkte-Pflicht. Im ersten Fall vor dem Elysee leider nicht (zumindest nicht als Foto).

Und auch wenn du nicht vor Gericht gehst, muss im Zweifel die Behörde mit den Bildern vor Gericht gehen. Und dann ist es schon entscheidend, ob ein Bild einen klaren Verstoß dokumentiert oder nicht. Der erste Fall tut es nicht, der zweite sehr wohl.

Außerdem lässt du weiterhin ausser acht, dass du bzw. die Behörde für eine systematische Missachtung der Haltepunktevorgabe seitens Moia nachweisen musst, das Moia dort auch wissentlich und bewusst Haltepunkte hat und die Fahrer somit auf Anweisung von Moia Fahrgäste rauslassen. Diesen (wie du es nennst "Muster") ist weiterhin nicht dokumentiert. Ich habe mehrfach in der Moia App versucht einen Haltepunkt vor dem Elysee bzw. am Taxiposten Rathausstr. zu finden. Es gibt keinen. Wenn ich Fahrziel Elysee eingebe kommt ein Haltepunkt entweder an der Rothenbaumchaussee 20 oder in der Tesdorpfstr. Es exisitert kein Haltepunkt vor dem Elysee. In der Rathausstr ist der Haltepunkt Ecke Pelzerstr. und nicht am Taxiposten. Für mich gibt es kein "Muster" sondern nur unfähige Moia-Fahrer, die zu blöd sind, sich an die Haltepunktausstiege zu halten.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 788
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 21.08.2019, 04:30

LRKN hat geschrieben:Für mich gibt es kein "Muster" sondern nur unfähige Moia-Fahrer, die zu blöd sind, sich an die Haltepunktausstiege zu halten.

Dann bestimmt also der Spacken am Steuer, ob Auflagen des Staates umgesetzt werden oder nicht? Die Behörde oder das Management der Firma sind dann einfach aus dem Schneider? Aha, ok. Oh, in einem AKW wäre das dann auch ok?
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1889
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Sascha1979 » 21.08.2019, 08:13

CPL5938 hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:Für mich gibt es kein "Muster" sondern nur unfähige Moia-Fahrer, die zu blöd sind, sich an die Haltepunktausstiege zu halten.

Dann bestimmt also der Spacken am Steuer, ob Auflagen des Staates umgesetzt werden oder nicht? Die Behörde oder das Management der Firma sind dann einfach aus dem Schneider? Aha, ok. Oh, in einem AKW wäre das dann auch ok?

„Der Spacken am Steuer“???
Wow...
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2060
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon taxipost » 21.08.2019, 08:32

mach dich nicht lächerlich !

15m sind 3 autolängen.
auf dem letzten gotcha dürften es min. 2 sein.
was willst du ?!

erwartest du ein wunder,
wenn moia 16m, statt 10, vom taxenstand hält ?!

die 15m würden sicherlich im zusammenhang mit den bus-haltestellen festgeschrieben,
um den öpnv ggf. bei an-/abfahren der haltenstellen nicht zu behindern.
gleiches dürfe für taxen gelten.
ein moia auf einen leeren taxenstand behindert keine sau.

deine dokumentionen sind nur klimaschädlich und
natürlich rechtswidrig.

irgendwann wird sich der datenschutz schon um dich kümmern und
um Poorboy auch. ihr seid die ganze zeit im bereich bdsg/dsgvo.

du darfst nicht einfach so fotos/videos von personen im öffentlichen raum anfertigen,
diese daten unteraneinder tauschen/weitergeben ohne vorherige zustimmung der betroffenen.
das sit verboten ! auch aus 15 meter entfernung.

ihr habt geklagt und eine überprüfung gefordert.
ein unabhängiger hat euch gesagt - es ist alles OK.

WAS NOCH ?

moia hat eine befristet genehmigung.
befristet, weil die behörde einerseits den erfolg nach 4 jahren überprüfen will,
andererseits damit sie auch die langzeitauswirkungen auf zb. taxi einschätzen kann.

taxi wollte ekne gerichtsentscheidung,
hat diese bekommen,
jetzt lebe damit.

in 3.5 jahren werden die karten neu gemischt.
Zuletzt geändert von taxipost am 21.08.2019, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2519
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon LRKN » 21.08.2019, 12:17

CPL5938 hat geschrieben:
LRKN hat geschrieben:Für mich gibt es kein "Muster" sondern nur unfähige Moia-Fahrer, die zu blöd sind, sich an die Haltepunktausstiege zu halten.

Dann bestimmt also der Spacken am Steuer, ob Auflagen des Staates umgesetzt werden oder nicht? Die Behörde oder das Management der Firma sind dann einfach aus dem Schneider? Aha, ok. Oh, in einem AKW wäre das dann auch ok?


Jeden Tag missachten Taxifahrer die Regeln und Gesetze. Zu schnelles Fahren, Linksabbiegen wo es verboten ist, illegales Bereithalten usw. Und du glaubst das Moia-Fahrer dies nicht tun? Wenn der Moia-Fahrer Oma Erna im Auto hat und die ihm bittet doch bitte so nah wie möglich am Rathausplatz zu halten, dann kann der Fahrer treu nach der Auflage zu der Ecke Pelzerstr. fahren oder er lässt sie halt am Taxiposten raus. Was würdest du tun? Und hältst du dich an alle Auflagen? Wenn du einen Auftrag in der Kegelhoffstr. hast, bleibst du dann mitten in der Straße stehen und blockierst die Durchfahrt oder fährst du bis zur Frickestr. und gehst wieder zurück zur Bestelladresse?

Du hast einen Anspruch an die Moia-Fahrer den die meisten Taxifahrer nicht erfüllen würden. Sieger-Touren, falsche Quittungen, Umwege auf Kosten der Fahrgäste usw. Alles im Taxigewerbe vorgekommen. Wir sind keine Engel, genausowenig wie es die Moia-Fahrer sind.

Und du ignorierst weiter den Fakt, dass du bzw. die Behörde nachweisen muss, das Moia am Elysee bzw. Rathausposten einen Haltepunkt hat. Dort ist aber keiner. Wenn du das nächste mal vor dem Elysee bist, nimm die Moia App und versuch mal ein Moia zu bestellen. Dann siehst du ja wo der Haltepunkt zum Einstieg wäre. Vermutlich in der Rotenbaumchaussee.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 788
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste