Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Sascha1979 » 22.05.2019, 07:35

PoppyHH hat geschrieben:Was geht Dich denn Poorboys Motivation an?
Hauptsache durch den Dreck ziehen!
Wieviel bekommst Du denn als Lohnschreiber von VW?
AM BESTEN Du hältst mal die Klappe, Stichwort Verpissikovski.

Ich werde nicht müde dies zu betonen:
Mir gehört der Laden VW. Und Daimler ebenso. Beide nicht komplett, aber anteilig.
Und beide beglücken mich seit vielen Jahren mit netten Dividenden.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1959
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 22.05.2019, 09:41

Sascha1979 hat geschrieben:
Poorboy hat geschrieben:Anlassbezogen ist zu kurzfristig. Zudem müssen mehr als die User hier angesprochen werden.

Und ich spende nicht, sondern leiste aus Eigeninteresse einen Beitrag! Soeben am Terminal € 119.- überwiesen. Mir klar, dass das nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Darum muss das auf viele Schultern verteilt werden.

Poorboy

Warum eigentlich 119 eur?
Eine Umsatzsteuer Pflichtige Leistung ist das nicht.
Somit wirst du keine Zum Vorsteuer Abzug berechtigte Rechnung bekommen?

Weil mir dringend geraten wurde, diese Rechnungen für die Beteiligung an den Kosten mit Umsatzsteuer zu machen. Es geht hier um Eigenschutz. Das Verfahren richtet keinen Schaden an, sichert aber mich vor unwahrscheinlichen aber nicht unmöglichen Forderungen des Finanzamtes.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Sascha1979 » 22.05.2019, 10:28

IK hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:
Poorboy hat geschrieben:Anlassbezogen ist zu kurzfristig. Zudem müssen mehr als die User hier angesprochen werden.

Und ich spende nicht, sondern leiste aus Eigeninteresse einen Beitrag! Soeben am Terminal € 119.- überwiesen. Mir klar, dass das nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Darum muss das auf viele Schultern verteilt werden.

Poorboy

Warum eigentlich 119 eur?
Eine Umsatzsteuer Pflichtige Leistung ist das nicht.
Somit wirst du keine Zum Vorsteuer Abzug berechtigte Rechnung bekommen?

Weil mir dringend geraten wurde, diese Rechnungen für die Beteiligung an den Kosten mit Umsatzsteuer zu machen. Es geht hier um Eigenschutz. Das Verfahren richtet keinen Schaden an, sichert aber mich vor unwahrscheinlichen aber nicht unmöglichen Forderungen des Finanzamtes.

Ich sehe es komplett anders rum:
Meiner laienhaften Einschätzung nach sind diese „spenden“ nicht Umsatz Steuerfähg.

Das heißt, dass du Rechnungen ausstellst, wo sich Unternehmer die Vorsteuer zurück holen, obwohl keine Umsatz Steuer angefallen ist.

Ich werde hierzu mal mit dem
Hamburger Finanzamt sprechen.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1959
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pirat » 22.05.2019, 15:26

Es geht hier um Eigenschutz. Das Verfahren richtet keinen Schaden an, sichert aber mich vor unwahrscheinlichen aber nicht unmöglichen Forderungen des Finanzamtes.


Das nenne ich mal vorausschauendes Handeln...
Der Grund, weshalb ich meinen Bauchladen schon vor Jahren veräußert habe...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 23.05.2019, 05:22

"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1782
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste