Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 14.05.2019, 23:51

E. G. Engel hat geschrieben:Na, wenn der Schuss Mal nicht nach hinten losgeht.

Kannst du das erklären?
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon N8tfahrer » 15.05.2019, 02:17

Sasch schrieb :
sondern eine 100% korrekte Zahl aus dem it System.

darin ist VW ja Erfahrungsweltmeister 8)
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1706
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon PoppyHH » 15.05.2019, 05:36

Doppel E meint damit wohl, dass derjenige Geschädigte Wettbewerber der den Rechtsbruch benennt der Blöde sein wird und nicht der Rechtsbrecher. Auf wessen Seite die Behörde mutmasslich steht kristallisiert sich ja immer mehr raus.
Diese Angst wird der Grund sein weshalb er nichts unternimmt als gegen MOIA Kritiker vorzugehen. Ob das VW oder die Behörde belohnt wage ich auch zu bezweifeln.
Zuletzt geändert von PoppyHH am 15.05.2019, 06:22, insgesamt 1-mal geändert.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pirat » 15.05.2019, 07:00

„Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon PoppyHH » 15.05.2019, 07:16

Oh Gott ja und erst recht diejenigen die das Berufsmässig für Geld machen also aus niederen Beweggründen.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pirat » 15.05.2019, 07:23

IK hat geschrieben:Ich verabscheue Denunziation und die Denunzianten
Man muss das System ändern und nicht die Symptome bekämpfen.


viewtopic.php?p=163570#p163570
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon PoppyHH » 15.05.2019, 07:50

Stimmt, die Kunden sagen auch immer, dass man nichts machen kann. Lassen wir es also laufen bis die größten Lumpen wie im Morgenland das sagen haben und endgültig den Leuten alles verbieten
Teile des Morgenland sind ja schon hier und deren Mentalität auch.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon E. G. Engel » 15.05.2019, 09:05

Poppy.

Ich sag Dir jetzt Mal was. Ohne mein Eingreifen basierend auf dem was ich in meinem Leben gelernt und mir erarbeitet habe, wäre Moia mit hoher Wahrscheinlichkeit wie beantragt durch. Dann würden wir richtig dicke Backen machen. Mach Dich doch mal ein wenig schlau bevor Du die Klappe so weit aufreißt. Oder meinst Du das Ganze wäre nur auf dem Mist von IK gewachsen? Selbst den Hinweis auf RA Füsser hat IK vom Forumsbetreiber (Jr) der es Dir ermöglicht bier unqualifiziert den Mund aufzureißen.

IK.

Ich will mich kurz fassen und gerne in Deinem Sprachumfeld bleiben. Wenn die Mutter des illegalen Bereithaltens die das illegale Bereithalten professionalisiert und zum Geschäftsmodell erhoben hat andere wegen ähnlicher Vorgänge anzeigen will hat dies ein komisches Geschmäckle. Insoferñ kann man dem Kollegen Pirat nur zustimmen. Vom Unterlaufen des Mindestlohns, getürkte Pausen, vorenthalten von Lohnersatz-Leistungen ganz zu schweigen.

Ach ja. Und zum Ende noch, ich kann es mir nicht verkneifen. Wenn man sich auf eine Ebene begibt auf der man selbst höchst angreifbar ist, dann ist man ziemlich blöde.
Zuletzt geändert von E. G. Engel am 15.05.2019, 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 15.05.2019, 11:13

@Engel

Ich möchte dich daran erinnern, dass unsere Behörde regelmäßig die unerlaubte Bereitstellung der Taxen verfolgt und ahndet. Diese Aufgabe übernimmt regelmäßig die Hamburger Polizei. Die BWVI hat eine Beamtin, die regelmäßig die Polizisten darin schult, wie man die Verstöße der Taxifahrer erkennt, wie eine Taxikontrolle durchzuführen ist und wie die Mängel anzuzeigen sind. Dass dabei öfters aus Unkenntnis den Taxifahrern die unerlaubte Bereitstellung unterstellt wurde, müsste auch bekannt sein. Insbesondere sind die Meldungen problematisch, wo dem Fahrer vor Ort gar nichts gesagt wird. Die Meldung der Behörde kommt dann ungefähr 40 Tage später und dann kann keiner mehr irgendetwas rekonstruieren. Dazu darf ich dich an das Urteil gegen einen Taxifahrer erinnern, der bei McDonalds in der Stresemannstraße auf dem Parkplatz Kaffee getrunken hat. Er wurde wegen unerlaubten Bereitstellung sogar vom Gericht verurteilt, weil er sich damit angeblich einen Vorteil bei der Anfahrt zum NH Hotel Altona verschaffen würde (theoretisch). Zudem kommt, dass die Behörde bei wiederholten Verstößen auch den Unternehmer belangt, der seine Fahrer nicht gut schult.

Das alles zeigt, dass den Taxen gegenüber keine besondere Milde sondern besondere Strenge praktiziert wird. Dir müsste das alles bekannt sein. Du machst aber wieder etwas daraus, was dir selbst keine Zufriedenheit beschert. Du glaubst, indem du die Taxikollegen hier im Forum mit absurden Schmähungen und Vorwürfen niedermachst und beleidigst, für dich den Seelenfrieden finden zu können. Das wird dir nicht gelingen. Sucht dir einen Therapeuten oder lerne Meditieren oder mach ein Pilgerreise ... Tu endlich was für dein Glück und vergeude deine Lebenszeit mit Schmähungen ...

Würden meine Fahrer auffällig oft
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 15.05.2019, 11:34

Pirat hat geschrieben:
IK hat geschrieben:Ich verabscheue Denunziation und die Denunzianten
Man muss das System ändern und nicht die Symptome bekämpfen.


viewtopic.php?p=163570#p163570


Was ich oben Engel geraten habe, rate ich dir auch. Und nun zu den Gotschas ...
https://www.dieklage.de/#act-one

Diese sind aus der Not geboren. Als die Auflagen für die virtuellen Haltestellen bekannt wurden, habe ich der Behörde mitgeteilt, dass dieses ohne Verstöße im erheblichen Umfang nicht funktionieren kann. Man wollte das nicht hören. Man wollte das auch im Prozess nicht hören.

Die Gotschas sind nicht gegen die Fahrer gerichtet, sondern gegen eine Genehmigung, welche es wahrscheinlich nur deswegen gibt, weil dahinter VW oder ein anderer Potentat steckt. Die Gotschas sollen das täglich praktizierte Unrecht dokumentieren und zum Handeln bewegen.

Theoretisch darf es diese Gotschas gar nicht geben, denn MOIA muss die VH nach Auflagen errichten und diese müssen der Behörde ein Monat im voraus vorgelegt werden. Wenn es diese Gotschas gibt, dann beweist das zwei Dinge:

1. MOIA hat offenbar die VH nach eigenem Gusto verteilt
2. Die Behörde hat nicht wirklich hingeschaut ...

Wir müssen davon ausgehen, dass MOIA versuchen wird die Schuld bei dem Fahrer zu entladen und wir befürchten, dass die Behörde sich mit dieser Antwort und der Vorgehensweise zufrieden geben wird. Es geht aber hier nicht darum einen Fahrer zu belangen, es geht nicht um einen Fahrerfehler. Er kann und darf nicht anders handeln, als so, wie ihm sein System befiehlt. Es geht also um einen Systemfehler.

Und jetzt kannst du dir meinen Beitrag zum Thema Denunziation noch mal durchlesen ...

P.S.
Wir werden alle Mitglieder des Verkehrsausschusses bald in Kenntnis setzen ...
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon E. G. Engel » 15.05.2019, 12:08

IK

Schreib was Du willst. Ist Dein gutes Recht. Meines aber auch.
E. G. Engel
Vielschreiber
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.09.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pirat » 15.05.2019, 12:45

Aus welchem Grund sich Taxifahrer für klüger halten, als Behördenleiter, Richter oder Anwälte, bleibt immer ein Rätsel...

Als neutraler Beobachter müsste man sich doch fragen, warum sollte die Behörde ein Interesse daran haben, unter allen Umständen Moia die Genehmigung zu erteilen...
Denn jedem Aktenschieber in der Behörde müsste klar sein, sollte sich das System (Moia) durchsetzen, werden Arbeitsplätze auf Dauer überflüssig...

Das diese Verkehrssysteme politisch gewollt sind, ist doch ganz offensichtlich und Behörden sind nun mal Weisungsempfänger...
...wahrscheinlich musste man Moia (VW) sogar zum Jagen tragen, für mich nicht ganz abwegig...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon FD » 15.05.2019, 13:03

Ich bin gegen Gotcha!!!

@IK
Wer als Hansi und mytaxi-Teilnehmer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Absurde Vorwürfe??? HÄ??? Geht's noch???

Die Behörde kontrolliert garnicht und die Polizei auch nicht. Die Kontrollquote bei illegaler Bereithaltung liegt im Promillebereich.

Das Urteil gegen den Hansi bei MäcFreß ist vom Hanseatischen Oberlandesgericht rechtskräftig bestätigt worden. Von wegen Kaffee trinken. Natürlich hat er Kaffee getrunken und sich rotzfrech dabei illegal bereitgehalten. Hier begibst Du Dich auf selbst vermintes Gelände!

Geschwister-Beschütz-Bogen, Obenhauptstraße, Weg beim Jäger, Shell, Aral und Zeppelinstraße hinter der Lärmschutzwand. Seit Jahr und Tag halten sich Hansis hier illegal bereit. Rauchend, Kaffee trinkend, mit offener Fahrertür, ständig nervös auf's Funkgerät blickend und hecktisch auf jedes Gepiepe reagierend. Eine Zeit lang, standen sie sogar im Dutzend um das Parkhaus P1 herum, bis der Flughafen durch den Bau einer Schranke, dem illegalen und zutiefst asozialen Treiben im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorschob. War herrlich, wie in den ersten Tagen danach die Hansis die Einbahnstraße falsch herum rausfahren mußten. Die Behörde weiß das und macht.....nichts!

Beendet sofort und ohne weitere Worte diesen Gotchamist! Oder wollt ihr, daß Moia eine Privatdedektei beauftragt, den Hansafunk ganz ohne Schaum zu rasieren?

Gotcha ist ein Riesenfehler, dummdreist verlogen. Das kann ein Bummerang werden.

Konzentrier Dich auf die offensichtlichen Schwachstellen bei Moia, wie der Umweltlüge, denn Moia läšt seine Kohle-Mobile sich durch sinnfreies herumfahren bereithalten. Außerdem ist der Umsatzausfall für TAXI jetzt schon immens.

Die virtuellen Haltestellen sind ein weiterer Angriffspunkt. 12 000 Haltestellen? Wenn Taxiposten und Bushaltestellen ebenso verboten sind wie absolutes Halteverbot (z. B. Auch in der 2. Reihe, dort dürfen nur Taxen halten), dann frage ich mich, wo überhaupt der Platz für derart viele Haltestellen sein soll.
Sag das noch mal! * Das noch mal. * Nein, das andere! * Nein, das andere. * Nein, das davor! * Nein, das davor.
FD
Vielschreiber
 
Beiträge: 616
Registriert: 08.01.2014
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 15.05.2019, 14:11

@Pirat

Und wieder mal eine Attacke auf die Taxifahrer von dir und billige Polemik.

Hast du im Beschluss des Gerichts nicht gelesen, wer den Systemwechsel im ÖPNV herbeiführen darf? Nicht die Beamten oder deren Weisungsgeber, sondern nur Gesetzgeber selbst, also Bundestag und Bundesrat. Ein Autokonzern erst recht nicht.

Wenn das Interesse an der Erprobung Grund für MOIA gewesen wäre, dann hätte man eine dauerhaft Auswertung der MOIA Effekte veranlasst. Alleine aus Neugier würde man das tun. Stattdessen hat man sich entschieden sehr lange mit der Auswertung zu warten.

Was waren noch mal die Ziele von MOiA?
Was soll da eigentlich erprobt werden?
Vielleicht soll getestet werden, ob es ein E-Auto schafft in die Einbahnstraße mit hoher Geschwindigkeit zu fahren, ohne dabei Menschen zu verletzen, wie heute in der Meenkwiese in Winterhude/Eppendorf? Oder ist das ein neuer Milgram Experiment, bei dem aus neuem getestet werden soll, ob ein Mensch bereit ist auch Unsinn anzurichten, wenn die Autoritäten es befehlen? Schau rein:

https://1drv.ms/v/s!AjwVmExsllaogZ5nBRaBp1O_NhEvXg
https://1drv.ms/v/s!AjwVmExsllaogZ5oemzmzVOPwP6MTA


Was ist das Ziel?

P.S.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Campo » 15.05.2019, 14:20

OMG :shock: :shock: :shock:
Campo
User
 
Beiträge: 31
Registriert: 16.11.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon eichi » 15.05.2019, 14:58

Schon mehrere Male gepostet, hinreichend bekannt:
Hamburg gewinnt ITS Weltkongress 2021

Strategische Fokussierung auf Clusterveranstaltungen zahlt sich erneut aus

Hamburg ist als Sieger um die Ausrichtung des ITS-Weltkongresses („Intelligent Transport Systems“) 2021 hervorgegangen: Beim „Hamburg-Abend“ auf dem diesjährigen ITS-Weltkongress im kanadischen Montreal am 31. Oktober gab der europäische Industrie- und Interessenverband ERTICO-ITS Europe zusammen mit Senator Frank Horch die Entscheidung des internationalen ITS-Gremiums bekannt. Hamburg setze sich damit im Wettbewerb mit drei weiteren internationalen Städten durch.

"Prima" sagte unser Börgermeester, "lass mal was machen, was gut und neu aussieht!"... zum Nachlesen!
... kann ruhig Unfug sein (Anmerkung des Autors)
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3767
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Pirat » 15.05.2019, 15:59

IK hat geschrieben:Nicht die Beamten oder deren Weisungsgeber, sondern nur Gesetzgeber selbst, also Bundestag und Bundesrat.


Der zuständige Minister (Weisungsgeber) sieht anscheinend die Gesetzeslage ausreichend, für eine Genehmigung zur Erprobung von Moia.
Und das in der PROBEZEIT in Sachen Ausführung möglicherweise noch nachgebessert werden musst, liegt in der Natur der Sache von Probezeiten...
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1977
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon Poorboy » 15.05.2019, 16:08

Und der Weisungsgeber wurde vom Gericht eines besseren belehrt.

Poorboy
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4899
Registriert: 21.01.2005

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon PoppyHH » 15.05.2019, 16:31

Was haben eigentlich Leute mit Migrationshintergrund aus Essen für ein Interesse daran, dass in Hamburg das Taxen Gewerbe kaputt geht?
Zuletzt geändert von PoppyHH am 15.05.2019, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
PoppyHH
User
 
Beiträge: 82
Registriert: 13.04.2019

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 15.05.2019, 16:35

Pirat hat geschrieben:
IK hat geschrieben:Nicht die Beamten oder deren Weisungsgeber, sondern nur Gesetzgeber selbst, also Bundestag und Bundesrat.


Der zuständige Minister (Weisungsgeber) sieht anscheinend die Gesetzeslage ausreichend, für eine Genehmigung zur Erprobung von Moia.
Und das in der PROBEZEIT in Sachen Ausführung möglicherweise noch nachgebessert werden musst, liegt in der Natur der Sache von Probezeiten...

In meinem Genom ist dieser Gehorsam nicht einprogrammiert. Bullshit ist auch dann Bullshit, wenn es von einem Minister, Bürgermeister oder einem Senator kommt.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3584
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste