Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Volker-Hamburg
User
Beiträge: 128
Registriert: 25.12.2012, 17:05
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Volker-Hamburg » 17.06.2019, 02:31

Sascha:
„Man hat es hier nicht so gerne, dass darauf hingewiesen wird, dass ohne treuhandkonto sämtliche Spenden in IKs Vermögen liegen.
Und im Falle einer Insolvenz, oder Konto Pfändung (durchs Finanzamt oder ähnliches) sämtliche Spenden Gelder weg wären.“

Dazu mal ein paar Worte von jemanden der eher schweigenden Mitleser zu solchen Taxi-Hassern..

1. Ganz konkret zu obigem: WIR wissen was wir tun!
2. Die permanente und simple Agitation gegen Taxi statt sachlicher Diskussion wirkt sehr verkrampft und ist imho oftmals keiner Antwort würdig!
3. Wenn einige der Schreiber hier eher bezahlte Lobbyisten (mit einem Taxi-Profil!) als tatsächliche Taxi-"Kollegen" wären, würde mich das nicht wundern, vermutlich etablierte Praxis..?
4: Man erkennt die ständig nur negativen Anti-Taxi-Profile jedoch recht leicht.. :)
5. Hoffentlich erfolgt dadurch keine Überlastung bei den echten Taxi-Kollegen, die hier für uns alle aktiv sind!
6. Nochmal von den eher unauffälligen Mitgliedern: WIR wissen wen wir zu unterstützen haben!
Alle Infos hier: http://www.dieklage.de/

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Pirat » 17.06.2019, 07:18

Nicht nur vor Gericht gilt, wer die Themen ( Kernpunkt ) bestimmt, ist in der Regel auf der sicheren Seite..

Vom Smarty
Zuletzt geändert von Pirat am 17.06.2019, 07:19, insgesamt 1-mal geändert.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2529
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von taxipost » 17.06.2019, 07:42

IK hat geschrieben:...Aus solchen Berichten wird man nicht schlau, sondern verwirrt...
in der tat, die klage berichtet:

"sind bald zurück"

???
Zuletzt geändert von taxipost am 17.06.2019, 07:45, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von gringo » 17.06.2019, 08:40

Volker-Hamburg hat geschrieben:Wenn einige der Schreiber hier eher bezahlte Lobbyisten (mit einem Taxi-Profil!) als tatsächliche Taxi-"Kollegen" wären, würde mich das nicht wundern, vermutlich etablierte Praxis..?
Volker-Hamburg hat geschrieben:WIR wissen was wir tun
Volker-Hamburg hat geschrieben:WIR wissen wen wir zu unterstützen haben!
Das ist schön!

... und nicht bewiesene Vermutungen/Behauptungen nennt man im Allgemeinen Verschwörungstheorien.
Ich kann nur für mich selber reden. Ich bin Taxifahrer mit gültigem Taxischein, (jahrelang hier Schreiber) also kein Lobbyist und sogar bei dem Funk in Hamburg, der eine zeitlang hier in diesem Forum nur mit einem "Z" anstelle des "S" verfälscht werden mußte.

Ein nett gemeinter Hinweis zum möglichen Totalverlust der Einlagen ist kein Hate geschweige denn Agitation gegen Taxi.
Wie erbärmlich ist das denn!? Ich bin Taxifahrer! Kein Taxihasser!
Man kann erfolgreiche Innovationen im Personenbeförderungsgewerbe zwar bremsen aber letztlich nicht aufhalten,
Könnte mir sogar vorstellen da mal selber als Fahrer mitzufahren wenn das Taxigewerbe dann einbricht.
... aber irgendwann muß ja auch mal Rentenzeit sein "zwinkersmilie"
Zuletzt geändert von gringo am 17.06.2019, 09:18, insgesamt 4-mal geändert.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von gringo » 17.06.2019, 09:14

LRKN hat geschrieben:Wo steht da was von "Pooling Vorbehalt"?
so sieht's aus!

... und,

Deine Erfahrungen sind in etwa auch meine Erfahrungen mit MOIA. Kann ich bestätigen.

IK muß natürlich für seine Sache hier Stimmung machen, auch wenn es in großen Teilen nicht der Realität entspricht.
Andere Meinungen sind dann schnell "Hate"

MOIA geht im Moment ab wie eine Rakete
Zuletzt geändert von gringo am 17.06.2019, 09:15, insgesamt 1-mal geändert.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 11:18

Volker-Hamburg hat geschrieben:Sascha:
„Man hat es hier nicht so gerne, dass darauf hingewiesen wird, dass ohne treuhandkonto sämtliche Spenden in IKs Vermögen liegen.
Und im Falle einer Insolvenz, oder Konto Pfändung (durchs Finanzamt oder ähnliches) sämtliche Spenden Gelder weg wären.“

Dazu mal ein paar Worte von jemanden der eher schweigenden Mitleser zu solchen Taxi-Hassern..

1. Ganz konkret zu obigem: WIR wissen was wir tun!
2. Die permanente und simple Agitation gegen Taxi statt sachlicher Diskussion wirkt sehr verkrampft und ist imho oftmals keiner Antwort würdig!
3. Wenn einige der Schreiber hier eher bezahlte Lobbyisten (mit einem Taxi-Profil!) als tatsächliche Taxi-"Kollegen" wären, würde mich das nicht wundern, vermutlich etablierte Praxis..?
4: Man erkennt die ständig nur negativen Anti-Taxi-Profile jedoch recht leicht.. :)
5. Hoffentlich erfolgt dadurch keine Überlastung bei den echten Taxi-Kollegen, die hier für uns alle aktiv sind!
6. Nochmal von den eher unauffälligen Mitgliedern: WIR wissen wen wir zu unterstützen haben!
@Volker
Vielen Dank für deinen Beitrag. Dieser Forum ist zwar offen für alle, sollt aber nicht den Taxihassern überlassen werden. Hier sind Agitatoren am Werk, welche Taxifahrer am liebsten beseitigen würden. Dass sie hier überhaupt ihre Hassparolen verbreiten dürfen, führt zu keiner sachlichen Diskussion, sondern unterwandert jeden Versuch eine solche aufzubauen. Wer überhaupt keinen Beitrag pro Taxi leisten kann, der sollte hier ausgemustert werden. Im MOIA Forum sind diese Leute besser aufgehoben. Vielleicht überlegen sich die Administratoren, ob man in dieser Hinsicht tätig werden sollte.

Ein Fachforum braucht sachliche Schreiber und soll keine Müllkippe für Taxihasser sein.
Auf die Zahl der Beiträge pro Thema kommt es gar nicht an, sondern deren Qualität ist entscheidend.
Die Hasser verpessten jede Debatte hier. Sie müssen weg.
Zuletzt geändert von IK am 17.06.2019, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von TaxiBabsi » 17.06.2019, 11:51

Im dritten Reich wurden Andersdenke ausgegrenzt, verfolgt, eingesperrt und getötet.

Was für ein schwaches Ich sich hinter paranoid und verfolgt gefühlten Gruppen verbirgt zeigt sich in den letzten Beiträgen in diesem Thread als auch in diesem von Zensur geprägten Forum deutlich.

Andere Meinungen sind nicht erwünscht und es werden sogar Taxihasser erfunden, es offenbart sich eine riesengrosse Angst und Ohnmacht vor Meinungen die nicht konform mit der eigenen gehen

Bedauerlich aber bezeichnend. Toleranz und Gelassenheit ist den hiesigen Klägern, Anklägern, Richtern in einer Person ein Fremdwort.

Schade und geht mal in Euch bzw. schaut mal in einen Spiegel.

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Pirat » 17.06.2019, 11:52

...umgekehrt wird ein Schuh draus...,Scheuklappen verhindern Sachlichkeit..
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 11:53

@ TaxiHasser (Pirat, gringo, Schascha, LRNK, ...)

#KLAGE
#SPENDEN
#Treuhandkonnto
#INSOLVENZ

Das Treuhandkonto wird aufgelöst, weil die Verwaltung dieser Einnahmen zu aufwendig ist. Es bedarf ständiger Abstimmung und das verlangt viel Arbeit und Zeit. Für diese Arbeit bin ich nicht bezahlt und wenn das so ist, mache ich mir die Sache einfach.

Dazu kommt, dass dieses Konto monatlich Gebühren verschlingt (6-10 €), auch dann, wenn es gar keine Kontobewegungen gibt. Das kann jeder in der Excel-Datei auf der Klage nachvollziehen. Das ist rausgeschmissenes Geld und das beende ich.

Wie viele GELDER überhaupt da sind und verwaltet werden, kann man in der Datei ebenfalls nachlesen. Aber die Taxihasser sind offenbar auch dafür zu dumm oder zu faul. Lediglich bei der Verklappung ihrer geistigen Gülle in diesem Forum sind sie eifrig. Deswegen müssen sie weg. Und wenn wir schon von den Summen reden, dann nenne ich auch die aktuelle. Zur Zeit verwalte ich 1.031,47€. Aus meiner Sicht reden wir hier von einer kleinen Summe, welcher eine solche Aufmerksamkeit nicht würdig ist.

Und ja, würde ich heute aus irgendeinen Grund insolvent gehen, würden diese Gelder möglicherweise in die Insolvenz-Masse gehen. Ein Risiko, von dem es gar nicht lohn nachzudenken, es sei den man möchte eigene geistige Gülle in dieses Forum auskippen. Ich sage mal so: Selbst wenn ich das Geld morgen mir persönlich schenken würde, kenne ich keinen Spender, der mir böse wäre, nach all den ehrenamtlichen Stunden im Kampf gegen die Zerstörung des Taxigewerbes.

Anders als die Gülle-Fraktion in diesem Forum es denkt, rede ich mit meinen Spendern und bekomme ständig Unterstützung. Jeder mit dem ich geredet habe, versteht das und billigt es auch. Das konnte man an der letzten Aktion sehr gut sehen. In wenigen Tagen kamen 5.000 € zusammen. Ich musste die Aktion abbrechen und diejenigen, die nicht schnell waren, bitten, das Geld aufzubewahren und später spenden.

Das ich so vorgehe, liegt daran, dass ich kein Interesse habe, fremde Gelder zu verwalten, sondern werde nur vom Projekt zu Projekt zum Spenden gezielt aufrufen. Wie man sieht, klappt das hervorragend.

Diese Klage hat in Sachen TRANSPARENZ neue Standards gesetzt. Jeder, der will, kann exakt nachvollziehen, wieviel Geld ich eingenommen habe und wofür ich das Geld ausgegeben habe. Das muss erstmal jemand toppen.

Und noch ein Wort zum Thema Mehrwertsteuer. Die Gülle-Fraktion macht daraus ein Thema, ohne zu wissen, wovon sie reden, oder sie tun es, aber haben Lust am Verdrehen. Dazu kleine Erklärung (ich habe das schon mal erklärt) an die Kollegen, welche möglicherweise verunsichert sind: Ich stelle Rechnungen mit Mehrwertsteuer aus. Dafür verbuche ich die Einnahmen mit Umsatzsteuer, welche ich automatisch an das Finanzamt abführen muss. Jeder der Ahnung hat, erkennt sofort, dass wir hier einen durchlaufenden Posten haben. Diese Vorgehensweise schmälert die Einnahmen durch die Spenden, aber das muss ich in Kauf nehmen, damit ich für die Zukunft ruhig schlaffen kann. Denn, es ist nicht ausgeschlossen, dass bei einer zukünftigen Prüfung ein FA-Prüfer der Meinung sein könnte, dass solche Gelder mit Umsatzsteuer zu verbuchen sind. Daraus könnte sich für mich ein Nachzahlung ergeben und zwar einige Jahre später, nachdem vom Prozess gegen MOIA keiner mehr redet. Das würde bedeuten, dass ich 8.000-10-000 € aus eigener Tasche zu zahlen hätte. Ok, ich könnte zum Gericht gehen und deswegen streiten, aber dazu haben ich keine Lust.

Damit dürften die Sachverhalte erklärt sein. Für die Gülle-Fraktion wird das nicht reichen, aber für die echten Kollegen müsste das ausreichen. Wenn nicht, bitte Kontakt direkt zu mir aufnehmen.

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Pirat » 17.06.2019, 11:58

..einige haben T-Aktien gekauft, andere haben auf Taxi gesetzt...so spielt das Leben..ist doch nur Geld.
Mal verliert man, mal ist man ganz pleite...

Vom Smarty.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2036
Registriert: 17.05.2012, 17:22
Wohnort: Essen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Pirat » 17.06.2019, 12:06

..wiso erklärst du dich..?
..ein vermeidlicher Taxihasser wird dir doch eh kein Glauben schenken.
Ist alles insich nicht Stimmig was du hier schreibst..

Vom Smarty
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von gringo » 17.06.2019, 12:18

@IK
Wer keine Argumente mehr hat schreit rum, beleidigt und fordert das Sperren von Freidenkern,
die einfach nur ein bißchen über den Tellerrand (auch den der Untertasse) schauen.
Unterste Schublade und Muschidenke auf dem Niveau und nach dem Muster von militanten Feministinnen.
Aber hier sind wir nicht bei unserem/deinem Funk, wo hin und wieder auch mal eine Kaffeekanne fliegt :D

Viele Grüße
Taxifahrer Gringo mit Leib und Seele und gleichzeitig natürlich Taxihasser *zwinkersmiley*

P.S.
Du wirst es mir vielleicht nicht abnehmen. Auch ich möchte nicht, daß MOIA sich durchsetzt.
Meine bescheidene und nüchternen These lautet eben ganz einfach nur, daß man die Zukunft nicht aufhalten können wird.
Meiner Ansicht nach verbranntes Geld was jetzt alles investiert wird.
Die Zukunft wird es zeigen wer Recht hat.
War das jetzt auch wieder Hass ? :mrgreen:
Zuletzt geändert von gringo am 17.06.2019, 12:27, insgesamt 3-mal geändert.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 12:50

Pirat hat geschrieben:..wiso erklärst du dich..?
..ein vermeidlicher Taxihasser wird dir doch eh kein Glauben schenken.
Ist alles insich nicht Stimmig was du hier schreibst..

Vom Smarty
Ich erkläre mich nicht, sondern spreche die echten Kollegen an, welche eure vergiftete Beiträge lesen und nicht viel Zeit haben, sich mit der Sache auseinanderzusetzen.

Außerdem gibt es in mir noch immer Überzeugung, dass man manchen Menschen die faire Chance geben soll, die Sachverhalte zu verstehen. Dazu möchte ich nicht, dass dieses Forum komplett in der Gülle eurer Beiträge versinkt, weil ich der Meinung bin, dass wir eine solche Plattform brauchen.

Allerdings ist das die Aufgabe der Admins ...

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 12:55

@gringo

Du sagst, MOIA geht wie die Rakete ab. Das stimmt. Die E-Autos starten irre schnell. Auch MOIA.
Sofern du der Meinung bist, dass MOIA im Pooling immer besser wird, schlage ich folgendes vor:
Wir beide machen zusammen 10 Fahrten und berichten hier.

Die Strecken darfst du aussuchen ...

Bei der Pooling-Quote werden wir im Vorwege das Kriterium definieren, nach welchem wir den Erfolg beurteilen werden. Wer verliert, der zahlt die Fahrten.

Bist du dabei?

P.S.
Was Pooling ist, steht hier: https://dieklage.de/blog-posts/pooling-index.html
Zuletzt geändert von IK am 17.06.2019, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 17.06.2019, 14:14

IK hat geschrieben:@ TaxiHasser [...]

[...] Aber die Taxihasser sind offenbar auch dafür zu dumm oder zu faul. Lediglich bei der Verklappung ihrer geistigen Gülle in diesem Forum sind sie eifrig.
[...]
Und ja, würde ich heute aus irgendeinen Grund insolvent gehen, würden diese Gelder möglicherweise in die Insolvenz-Masse gehen. [...] es sei den man möchte eigene geistige Gülle in dieses Forum auskippen. [...]

Anders als die Gülle-Fraktion in diesem Forum es denkt,

Und noch ein Wort zum Thema Mehrwertsteuer. Die Gülle-Fraktion macht daraus ein Thema [...]
Damit dürften die Sachverhalte erklärt sein. Für die Gülle-Fraktion wird das nicht reichen,
Wow, Respekt, IK.
Das gute ist: Auf jeden angemeldeten Schreiberlin kommen hundert bis ggf. tausende nicht angemeldete Leser.
Und die können sich ja sehr gut ein eigenes Bild über dich machen, wenn sie deine Beiträge lesen.

Auch diese werden sicherlich merken, dass von "uns" - niemals jemand dich oder deine Texte als / mit Fäkal-Sprache bezeichnet hat.
Sondern ich und andere immer und ausnahmslos sachlich auf dich und auch andere Beiträge reagiert haben - auch wenn einige deiner Texte durchaus theoretisches Potential gehabt hätten um anders beantwortet zu werden.

Absolut schleierhaft ist mir außerdem wie du überhaupt dazu kommst, hier darzustellen, dass wir "zu faul oder dumm" wären die Aufstellung der Geldeingänge nachzuvollziehen.

Wir haben doch niemals mit einem einzigen Wort gesagt, dass irgendwas nicht transparent ist, dass du mehr Gelder verwaltest als du brauchst oder auch nur irgendwas anderes in der Richtung.

Wir haben ausschließlich gesagt, dass bei dem Abschaffen eines Treuhandkontos die Gelder deinem persönlichen Vermögen zugeordnet werden und im Falle eines Falles weg sind. Exakt dies hast du zu 100% bestätigt.

Uns aber gleichzeitig "dumm und faul" genannt, weil wir nicht in der Lage wären die Transparenz nachzuvollziehen, was wir niemals in Frage gestellt haben.

Diesen Stil pflegst du in der hiesigen Diskussion schon sehr lange: Dass du Leuten Dinge unterstellst, die sie nie gesagt / geschrieben haben, um sie dann gerne unter Benutzung unprofessioneller und oder Fäkalien-Sprache in Abrede zu stellen. Ein absolutes Unding.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von gringo » 17.06.2019, 14:49

Niedermachen von Mitgliedern mit nicht konformen Meinungen bei einem bestimmten Funk in Hamburg hat Methode. Ich selber wurde von einem ehemals Ranghöchsten mal als Schwuchtel bezeichnet als er keine Argumente mehr hatte und die fliegende Kaffekanne war echt der Schenkelklopfer
Schön das die Taxiforumsmitglieder das auch mal Live von Dir hier miterleben dürfen IK.
IK versucht hier allen Ernstes das Forum an sich zu reißen und unerwünschte Meinungen auszusperren.
Ich frage mich was er mit seinen unsachlichen Beleidigungen erreichen will. Ignorieren reicht doch völlig aus.
Zuletzt geändert von gringo am 17.06.2019, 15:27, insgesamt 2-mal geändert.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6703
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von jr » 17.06.2019, 15:35

TaxiBabsi hat geschrieben:... es werden sogar Taxihasser erfunden ...
Taxi ist schlecht, alles andere gut. Es steht nicht in deiner Signatur, aber es schwebt über fast allen deinen Beiträgen. Und nicht nur deinen. Wieviele Foren gibt es wohl, in denen Schreiber den Kerngegenstand folgenlos unter Dauerbeschuß setzen können? Und damit meine ich nicht Kritik in der Sache sondern permanentes Schlechtreden. Das ständige reflexhafte Geplärre über Zensur geht mir auf den Senkel. Ich erspare es dir daher ab jetzt.

Benutzeravatar
gringo
Vielschreiber
Beiträge: 1395
Registriert: 05.09.2006, 14:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von gringo » 17.06.2019, 16:04

Ich bin jedenfalls keiner.
Und Für die Aktion selber hat IK meinen uneingeschränkten Respekt
Hatte ich doch deutlich geschrieben.
StGB §328 Abs 2.3 Mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 16:54

@gringo
Respekt hin oder her. Darum geht es mir überhaupt nicht. Es geht mit darum, dass dieser Forum von Gülle-Beiträgen und Taxihass befreit wird. Es ist ein Taxiforum: Für Taxi, für Taxikollegen und für das Gute, welches wir bewirken. Ich habe gar nicht den Anspruch dumme und provokante Beiträge der Taxihasser zu kommentieren. Sie sind Müll in diesem Forum und haben hier nichts verloren. Jedes Thema wir von denselben Leuten mit sinnfreien Beiträgen zugemüllt, sodass verfolgen eines Themas zum Martyrium wird.

Mir ist völlig Schuppe, was die Motive der Taxihasser sind. Über ihre Motive können sie mit ihrem Therapeuten reden. Hier diese zu erkunden ist Zeitverschwendung. Ich plädiere für den Ausschluss aus dem Forum.

@gringo
Ich habe dir ein sehr konkretes Angebot gemacht. Aber dazu äußerst du dich nicht mal. Stattdessen verweist du auf irgendwelche Kaffeekannen, obwohl das mit MOIA nichts zu tun hat. Du hast die Wahl bei Saschas und anderen Taxihassern zu sein, oder zur echten Sachlichkeit zu gehen. Dämliche Mutmaßungen sind kein Zeichen der Sachlichkeit sondern Gülle ...

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 17.06.2019, 17:05

Sascha1979 hat geschrieben: Wow, Respekt, IK.
Das gute ist: Auf jeden angemeldeten Schreiberlin kommen hundert bis ggf. tausende nicht angemeldete Leser.
Und die können sich ja sehr gut ein eigenes Bild über dich machen, wenn sie deine Beiträge lesen.
Ja sicherlich können sie das. Vor allem wollen sie etwas über Taxi erfahren in allen seinen Facetten. Was sie nicht lesen wollen ist, wie man ein Forum und eine ganze Branche ohne Unterlass durch Dreck zieht. Allerdings trägst du die Verantwortung dafür nicht. Die Admins haben dir erlaubt hier so zu sein, weil man sich dem Verdacht der Zensur nicht aussetzen wollten.

Dieser Forum braucht dich nicht. Es gibt keinen sachlichen Beitrag von dir, der Erkenntnis fördert. Es gibt nur dumme und plumpe Anmache. Reagiert man auf deinen Müll nicht, müllst du und die anderen Taxihasser jedes Thema zu und macht das Lesen unattraktiv.

Ihr Taxihasser könnt die Spur in einem Thema überhaupt nicht halten. Ihr seid wie in einer psychoanalytischen Stunde nur mit dem freien Assoziieren, ohne jeweils zu einem konkreten Ziel zu gelangen. Ihr wollt mit diesem Müll jedes Thema in die Unsachlichkeit verkehren.

Widerlich in jeder Hinsicht ...

Antworten