Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von CPL5938 » 08.06.2019, 01:29

alsterblick hat geschrieben:Nun, diese MOIA Fahrerlaubnis ist ja zumindest als Testphase deklariert.
Sich also bereits jetzt über die Ineffizienz deren Algorithmus (leere Fahrzeuge, Routenführung, Umwege) auszulassen, wäre nach 2 Monaten strenggenommen verfrüht. Eventuell fährt MOIA in HH bereits im totalen Flächendeckungs-Algorithmus, der alle 1000 Wagen annimmt(voraussetzt) und weil eben noch nicht alle Wagen im Einsatz sind, klappt es mit der möglichst schnellen Bedienfähigkeit ohne weitere Verspätungen noch lange nicht, zu welchem einvernehmlich Fahrpreis auch immer.
Das würde jedoch nicht zu einem intelligenten Start-Up passen, sondern zu einem dummen Konzern. Die 1000 Wagen hatten sie ja auch nicht von Anfang an frei gegeben, sondern "nur" 500. Da wären sie ja von Anfang mit dem falschen Algorithmus unterwegs. Solche Fehler machen sie wohl ni… ?

Das entwickelt sich, glaube ich, gerade zu der interessanten Frage: Die Moias poolen nicht - aber warum?
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von sivas » 08.06.2019, 03:16

Zum Poolen gehört eine gewisse Vorlaufzeit. Räumt man die dem System nicht ein, wird das nix.
Die Vorlaufzeit wird über eine Vorbestellung oder eine Wartezeit vor Ort gewährt.
Bestellen und gleich einsteigen geht nicht, dafür wär's zu bequem, dafür ist's zu preiswert, wenn es so ginge ... geht aber wohl doch, wer zahlt drauf ?

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11096
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Wattwurm » 08.06.2019, 05:50

Wenn ich mal in Hamburg bin, sehe ich die kackbraunen Transportgefäße von Moia immer nur leer durch die Gegend eiern oder wie in Hamburg allgemein üblich im Stau stehen. Der ganz große Burner scheint mir das noch nicht zu sein.
Zuletzt geändert von Wattwurm am 08.06.2019, 05:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 08.06.2019, 12:13

sivas hat geschrieben:Zum Poolen gehört eine gewisse Vorlaufzeit. Räumt man die dem System nicht ein, wird das nix.
Die Vorlaufzeit wird über eine Vorbestellung oder eine Wartezeit vor Ort gewährt.
Bestellen und gleich einsteigen geht nicht, dafür wär's zu bequem, dafür ist's zu preiswert, wenn es so ginge ... geht aber wohl doch, wer zahlt drauf ?
Exakt auf den Punkt gebracht. Deswegen bringt die Erhöhung der Wagenzahl nichts gutes für Pooling, weil die Vorlaufzeit weg ist ....

Mamil
User
Beiträge: 113
Registriert: 15.03.2018, 13:52
Wohnort: hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Mamil » 08.06.2019, 12:34


Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2303
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von sivas » 08.06.2019, 12:45

Die Erhöhung der Wagenanzahl bringt schon was Gutes ... für den Kunden !
Statt einer Pooling-Fahrt erhält er eine Einzelfahrt, zum selben Preis ?

Anscheinend ist Pooling gar nicht gewollt, es sollen die Fahrzeuge besetzt werden, leer rumfahrende Moias machen sich nicht gut.
Eine Fahrt ohne Pooling sollte zum Taxi-Fahrpreis abgerechnet werden müssen. Erst bei weiteren Mitfahrern darf der Preis verringert werden.

Steh ich irgendwo und ruf' mir ein Moia, kommt das erst, wenn gepoolt werden kann. Soll es sofort kommen, wird der Fahrpreis nach dem Taxitarif berechnet.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3793
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von alsterblick » 08.06.2019, 13:23

CPL5938 hat geschrieben: Ich glaube mittlerweile, dass Moia nicht 1 festes Ziel hat, sondern flexibel anvisiert und eher ein Portfolio von Zielen auf dem Schirm hat, mit der Bereitschaft das Ziel zu realisieren, das sich situationsbedingt als erreichbar entwickelt.
Ja, nicht umsonst hat MOIA eine Doppelerlaubnis gewollt und bekommen, also inkl. reiner Mietwagen. Nicht von ungefähr werden z.B. Hotels direkt beworben, die ggf. hauseigene Hotelshuttlebusse zu MOIA outsourcen könnten (ich schrieb über derart hier mehrfach). In der Öffentlichkeit tritt MOIA jedoch mit dem Pooling-Ziel an.
Das würde jedoch nicht zu einem intelligenten Start-Up passen, sondern zu einem dummen Konzern. Die 1000 Wagen hatten sie ja auch nicht von Anfang an frei gegeben, sondern "nur" 500. Da wären sie ja von Anfang mit dem falschen Algorithmus unterwegs. Solche Fehler machen sie wohl ni… ?
Auch selbst schrieb ich bereits vor knapp 2 Monaten (auf Seite 81):
von alsterblick » 14.05.2019, 15:29 (Seite 81)
https://www.taxiforum.de/forum/viewtopi ... start=1600
....Wenn ich von Beginn an Fahrgäste gewinnen will und nach eigenem MOIAplan überhaupt erst mit 100 Wagen beginne, dann 200 usw., bleiben von Beginn an zu wenig „tolle“ Fahrgasterlebnisse zurück, um wiederholt bestellen zu wollen. Vielleicht ist es eine „Großmachtdenke“ von VW und Co, wie es zu funktionieren hat.
Ja, „von Anfang mit dem falschen Algorithmus unterwegs“.
Wenn MOIA von Beginn an Begeisterung bei seinen Nachfragern auslösen wollte, dann doch nur, wenn die vorerst vorhandene Wagenzahl einem gewissen Stadtgebiet auch entsprechen würde.

Es ist die „Großmachtdenke von VW“, die MOIA antreibt. In ferner Zukunft wird MOIA von der „Komfortleidenschaft und gewissen MOIA-Zwang“ leben wollen. Also mit dem eBus von TürzuTür, weil die Stadt-HH diverse „Zugangsschranken für den eigenen Pkw“ tageszeitabhängig aufgebaut haben wird, um den Verkehr wieder flüssiger zu bekommen und zugleich Einfluß auf den MOIA-Fahrpreis nehmen wird (Subvention), damit diese auch sehr günstig gebucht werden können (tageszeit-/auslastungsabhängig: surge pricing).

„Zu einem intelligenten Start-Up“ passt es nun auch nicht gerade, wenn z.B. MOIAs baustellenbedingte Einbahnstraßen in die falsche Richtung geroutet nehmen „sollen“ (z.B. Menkwiese, Hofweg usw....). Hier scheint MOIA am Startupschreibtisch entworfene virtuelle Fixrouten linienplanähnlich abzufahren, ohne bei der Planung auch nur jemals darüber nachgedacht zu haben, dass behindernde Baustellen dieser sturen Vorplanung täglich immer wieder entgegen stehen könnten.
Bereits „googlemaps“ kann auf möglichen Routen neuste Baustellen schon einigermaßen gut berücksichtigen. Heute nun diesen immerhin verfügbaren digitalen Routen-Input zu ignorieren, würde aber deutlich höhere Anforderungen an die MOIAfahrer stellen, mit solchen adhoc-Herausforderungen routenmodifizierend umzugehen. Ferner werden dabei bisher auch die buchenden Fahrgäste voll ignoriert, deren voraussichtliche Abholzeit nochmals unsicherer wird oder ganz entfällt (Storno).
Die Moias poolen nicht - aber warum?
Die MOIAs versuchen durchaus zu poolen, nur ist deren poolingrate derzeit eben gering.
Ein derart undynamisches Megasystem setzt quasi eine Art hochfrequente Monopolversorgung voraus, bei der Zusteiger auf MOIA auch angewiesen wären und anderweitig nicht fortkämen.

Ansonsten bringt der jeweilige Fahrpreis auch eine entsprechende Erwartungshaltung der Fahrgäste mit. Je höher der Fahrpreis, desto geringer die Bereitschaft, Unbequemlichkeiten hinzunehmen und umgekehrt.

Die selbstgestellte Anforderung an ein intelligentes startup MOIA könnte z.B. sein, seine Fahrgäste im Rahmen der Regeln immer begeisternd mitzunehmen. Die Summe der pooling-Fahrpreiserlöse und auch der Sitzladefaktor sollte im 4.Jahr tendenziell hoch sein (verteilt auf alle pooling-MOIA-km), um den HH-Stadtvätern schlussendlich ein attraktives Poolingangebot für überschaubare Subventionszahlungen unterbreiten zu können. Immerhin möchte die HH-Politik seinen Bürgern und Pendlern ein Poolingangebot gut verkaufen können, das dann unbedingt auch zu einer Verkehrsentlastung führen sollte.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von CPL5938 » 08.06.2019, 14:27

FALSCHMELDUNGEN!
Moia nennt unsere Gotchas Falschmeldungen. Darauf kann es nur eine Antwort geben:
https://www.dieklage.de/#encore-more-moia-bs

Ausserden lautet die FAQ des Tages Heute wieder:

Wie mächtig ist die Taxilobby?
https://www.dieklage.de/#faq-of-the-day
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2014
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 08.06.2019, 14:40

CPL5938 hat geschrieben:FALSCHMELDUNGEN!
Moia nennt unsere Gotchas Falschmeldungen. Darauf kann es nur eine Antwort geben:
https://www.dieklage.de/#encore-more-moia-bs

Ausserden lautet die FAQ des Tages Heute wieder:

Wie mächtig ist die Taxilobby?
https://www.dieklage.de/#faq-of-the-day
Ich sehe ständig Fotos von moias, die anscheinend an bushalte stellen halten.

Entsprechend der stvo ist das ja problemlos möglich.

Woher weiß man eigentlich, bzw. Wie beweisen die Fotos, dass da auch eine VH ist?

Es gibt doch tausend Gründe warum
Die da - außerplanmäßig - halten.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4950
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Poorboy » 08.06.2019, 14:45

Moia wünscht ermäßigten Mehrwertsteuersatz:

https://www.mopo.de/hamburg/neuer-wirbe ... --32665012

Poorboy

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von CPL5938 » 08.06.2019, 15:08

alsterblick hat geschrieben: Ein derart undynamisches Megasystem setzt quasi eine Art hochfrequente Monopolversorgung voraus, bei der Zusteiger auf MOIA auch angewiesen wären und anderweitig nicht fortkämen.
Das denke ich auch!
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4273
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Guter_Kollege » 08.06.2019, 19:41

CPL5938 hat geschrieben:Das würde jedoch nicht zu einem intelligenten Start-Up passen, sondern zu einem dummen Konzern. Die 1000 Wagen hatten sie ja auch nicht von Anfang an frei gegeben, sondern "nur" 500. Da wären sie ja von Anfang mit dem falschen Algorithmus unterwegs. Solche Fehler machen sie wohl ni… ?
Der "Algorithmus" könnte denkbar simpel sein. Womit kann man einen Markt wohl schneller und gründlicher übernehmen?
Mit kleckern oder klotzen?

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1932
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von CPL5938 » 09.06.2019, 05:14

"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2529
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von taxipost » 09.06.2019, 08:15

Sascha1979 hat geschrieben:
CPL5938 hat geschrieben:FALSCHMELDUNGEN!
Moia nennt unsere Gotchas Falschmeldungen. Darauf kann es nur eine Antwort geben:
https://www.dieklage.de/#encore-more-moia-bs

Ausserden lautet die FAQ des Tages Heute wieder:

Wie mächtig ist die Taxilobby?
https://www.dieklage.de/#faq-of-the-day
Ich sehe ständig Fotos von moias, die anscheinend an bushalte stellen halten.

Entsprechend der stvo ist das ja problemlos möglich.

Woher weiß man eigentlich, bzw. Wie beweisen die Fotos, dass da auch eine VH ist?

Es gibt doch tausend Gründe warum
Die da - außerplanmäßig - halten.
- die tür ist rechte schiebetür ist offen.
- der urheber des fotos kann das bezeugen.

restliches kann man erst klären,
wenn man die genaue def. der VH kennt !
Zuletzt geändert von taxipost am 09.06.2019, 08:19, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2529
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von taxipost » 09.06.2019, 09:55

CPL5938 hat geschrieben:FALSCHMELDUNGEN!
Moia nennt unsere Gotchas Falschmeldungen. Darauf kann es nur eine Antwort geben:
https://www.dieklage.de/#encore-more-moia-bs

Ausserden lautet die FAQ des Tages Heute wieder:

Wie mächtig ist die Taxilobby?
https://www.dieklage.de/#faq-of-the-day
abgesehen von den rchtsverletzungen und eurer unbelehrbarkeit,

welche bedeutung haben die gotchas für die klage ?

IK klagt doch gegen die rechtmässigkeit der erteilung einer genehmigung.
die gotchas könnten höchstens,
mögliche verstösse gegen eine erteilte genehmigung belegen.

sie könnten ihre wirkung also erst in einem verfahren auf
entzug der erteilten genehmigung bzw. uwg-abmahnung
nützlich sein.

???
Zuletzt geändert von taxipost am 09.06.2019, 09:58, insgesamt 4-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Pascha
User
Beiträge: 53
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Pascha » 09.06.2019, 10:04

Die Gotchas haben nur Unterhaltungswert.

taxipost
Vielschreiber
Beiträge: 2529
Registriert: 22.02.2015, 11:37
Wohnort: berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von taxipost » 09.06.2019, 10:13

ah ja, stimmt.
vorher habe ich nie auf "dieklage.de" geklickt.
jetzt täglich.
Zuletzt geändert von taxipost am 09.06.2019, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 09.06.2019, 10:25

taxipost hat geschrieben: welche bedeutung haben die gotchas für die klage ?
Die Klage geht vor dem OVG in die nächste Runde. Da soll geprüft werden, ob die Anordnung des Sofortvollzugs und die Deckelung auf 200 MOIA rechtens ist.

Die Gotchas belegen, dass die VH ein Fake sind und MOIA hält, wo es denen gerade passt. Da sie 12.000 VH haben und weil eine VH offenbar alles sein kann, reden wir hier zu 100% vom taxiähnlichem Verkehr.

Recht das als Erklärung?

Dazu kommt, dass Pooling bei MOIA eine Randerscheinung ist. Nach meinen 17 Fahrten stelle ich fest, dass man entweder alleine unterwegs ist, oder es nur einen Besteller dazu gibt, mit dem man sowieso nur eine kleine Teilstrecke zusammen fährt, was wiederum für die Taxiähnlichkeit spricht.

Dazu kommt, dass man mit dem Begriff „Pooling“ sein unheimliches Wesen treibt. So ist im Sprachgebrauch von MOIA immer von „Personen“ und nicht von „Bestellern“ pro Fahrt die Rede. Eine geschickte PR-Maßnahme, um dass Scheitern des Poolings zu verschleiern .... Auf diesen Trick fallen noch immer manche Journalisten und Politiker ein ... Diese Pooling-Lüge werden wir beenden ....

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12708
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von am » 09.06.2019, 10:26

Die Gotchas werden ihre Wirkung nicht verfehlen. Insbesondere dann nicht, wenn sich die Behörde Moia schon zur Brust genommen hat und das ist zu 100% sicher, dass sie dies tun wird und die Fahrerschaft einfach nicht in den Griff zu bekommen ist. Und sie werden sie nicht in den Griff bekommen, auch nicht wollen.

Die Behörde kann das öffentlich nicht ohne Gesichtsverlust durchgehen lassen.

Und es es ist ein Puzzleteil, welches bereits Wirkung erzielt. Zusammen mit den Demos.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3777
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 09.06.2019, 10:27

taxipost hat geschrieben:ah ja, stimmt.
vorher habe ich nie auf "dieklage.de" geklickt.
jetzt täglich.
Wir sind auf deine Klicks angewiesen. Bitte mach weiter :lol: :lol: :lol:

Antworten