Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon sivas » 12.09.2018, 08:47

In der FAZ ist ein Artikel: Uber, myTaxi, MOIA - Die Angst im Deutschen Taxigewerbe ist Gross. Der Artikel kann über ein Probeabo (kündigen nicht vergessen !) oder mittels Tagespass (2 €) gelesen werden.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1934
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon IK » 12.09.2018, 15:10

Dieser Artikel in FAZ ist giftig. Was mich aber sehr verwundert hat, ist was der BZP Geschäftsführer sagte:

"Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag festgehalten: „Neue plattformbasierte digitale Mobilitätsangebote brauchen eine rechtssichere Grundlage für ihre Zulassung.“ Seitdem spukt der Satz in den Köpfen der Taxi-Unternehmer und entlockt ihnen müde Seufzer. Verbandschef Thomas Grätz geht bald in Rente. Er glaubt, dass Taxis in greifbarer Zukunft nur noch von Großkonzernen wie VW, Daimler und Uber betrieben werden."

Aus meiner Sicht eine Aussage, die der oberster Vertreter des Taxigewerbes nicht so stehen lassen kann. Wenn er überzeugt ist, dass wir keine Zukunft haben, weil man das Gesetz zu unserem Nachteil ändern wird, muss er die Taxibranche mobilisieren. Wenn er das nicht tut, muss man sich über seine Motive Gedanken machen.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon am » 12.09.2018, 22:48

Ich muss nicht Graetz heißen, um das vorherzusehen. Zumindest wird dies dann der Fall sein, sollte es tatsächlich flächendeckend funktionierendes autonomes Fahren geben. Es wird dann keine Einzelunternehmer als Berreiber geben. Wer aus dem Gewerbe heraus die Entwicklung mit offenen Augen verfolgt, erkannt das ganz leicht. Nur darf in Frage stehen, ob autonmoes Autofahren in Städten heutigen Zuschnitts jemals realisierbar sein wird.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 13.09.2018, 01:33

Vermutlich meint Thomas Grätz die neuen Mietwagen-Fahrdienste als Taxiersatz.
Hier wird er insofern recht haben, dass wenn Taxi durch solche Mietwagen „unter Preis“ erlaubterweise gekillt wird, sich Taxi davon nie erholen kann und wird und somit überwiegend stirbt und zum blitzschnellen Taxiranwinken (Einsteiger etc.....) für Fahrgäste nicht mehr vorfahren sein wird.

Zwei Beispiele zum Thema:
1) MOIA wird durch die verlogen korrupte Politik in HH als Killer „unter Preis“ zugelassen.
Hingegen „Viavan Rufbus“ in Berlin (Mercedes) offenbar nicht rigoros zum Dumpingpreis vorfahren darf.

2) UBER läßt in Berlin, München Mietwagen fahren und tritt in Kürze auch in DUS „unter Preis“ gegen Taxi an, weil UBER eine milliardenschwere disruptive Kriegskasse hat.
Herkömmlich (früher) hätte eine Einzelbank UBER diesen totalen Krieg nicht finanziert, die Aussicht + Risikostreuung Börse macht es offenbar aber möglich.
Zuletzt geändert von alsterblick am 13.09.2018, 01:36, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon hjm » 19.09.2018, 00:40

Ein bemerkenswerter Artikel von Michael Kemme in der WELT vor einigen Tagen:

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... achen.html
Die Zukunft des Taxigewerbes liegt sicherlich nicht darin, sich der Zukunft zu verweigern.
Benutzeravatar
hjm
Vielschreiber
 
Beiträge: 369
Registriert: 28.04.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 19.09.2018, 09:55

„Michael Kemme“ finde ich insofern interessant, weil er vermutlich auch an der zukunftsweisenden Space-X Vorstellung eines Mondumrundungsfluges mit "Yusaku Maezawa" teilgenommen hat.

Mr Yusaku Maezawa wird aber wohl noch wieder einen Rückzieher machen, weil er Elon Musk gerne mit an Bord hätte, der sich mit einer Zusicherung jedoch auffällig zurückhielt.
Ist ja auch klar, da draußen gibt es ja kein twitter, um seine weitere Firma „Tesla“ auch am Laufen zu halten.

Jedoch könnte Michael Kemme doch für Elon Musk einspringen, um Yusaku Maezawa (zusätzlich zu 8 anderen Künstlern) Gesellschaft zu leisten. Die "Big Falcon Rocket" soll zwar für ganze 100 Leute Platz haben, aber Elon Musk möchte da doch lieber auch ausreichend Proviant unterbringen, falls der Ausflug unvorhergesehen verlängert würde.

During an event at SpaceX headquarters on Sept. 17, 2018, SpaceX CEO Elon Musk and Japanese entrepreneur Yusaku Maezawa playfully discuss the prospect of flying together on SpaceX's mission around the moon, which could happen as early as 2023. Maezawa has bought all the seats aboard a SpaceX "Big Falcon Rocket" vehicle for the trip and plans to bring six to eight artists along with him; he has asked Musk to come as well.
---
"He did suggest, like, maybe that I would join on this trip," Musk said with a laugh, referring to Maezawa. "I don't know."
Maezawa then said, "Yeah, yeah, yeah — please, please." Musk looked at him and responded — with a bit of a smile, but not a laugh this time: "All right. Maybe we'll both be on it."
(Neither Musk nor Maezawa disclosed how much the mission costs, but both said that Maezawa has already made a substantial down payment.)
---
The 180-foot-long (55 m) spaceship can accommodate 100 people, but SpaceX wants to keep numbers way down on the lunar flyaround, Musk said. The company will use the extra space to store lots of food, water, fuel and spare parts, in case something goes wrong during the flight.
Quelle: https://www.space.com/41858-will-elon-m ... ssion.html
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.09.2018, 15:13

hjm hat geschrieben:Ein bemerkenswerter Artikel von Michael Kemme in der WELT vor einigen Tagen:

https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... achen.html

https://www.dieklage.de/meter/bs-o-meter.html
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1643
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon hjm » 19.09.2018, 15:40

Ein Blick in die nahe Zukunft des LKW:
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/iaa- ... 23184.html
Die Zukunft des Taxigewerbes liegt sicherlich nicht darin, sich der Zukunft zu verweigern.
Benutzeravatar
hjm
Vielschreiber
 
Beiträge: 369
Registriert: 28.04.2004
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 19.09.2018, 16:06

CPL5938 hat geschrieben:
hjm hat geschrieben:Ein bemerkenswerter Artikel von Michael Kemme in der WELT vor einigen Tagen:
https://www.welt.de/wirtschaft/bilanz/a ... achen.html

https://www.dieklage.de/meter/bs-o-meter.html

+1 8) :lol:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon CPL5938 » 19.09.2018, 21:44

"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke
Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
 
Beiträge: 1643
Registriert: 19.08.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 20.09.2018, 02:13

Möchte den Mods vorschlagen, alle Beiträge in diesem Thread „Klage gegen MOIA“ inkl „hjm » 19.09.2018“
Re: Klage gegen MOIA
Beitragvon hjm » 19.09.2018, 00:40
..............

auszuschneiden und verschieben nach: :arrow: viewtopic.php?f=2&t=5590&start=240
(Re: Warum sich Mühe geben, in 8 Jahren gibt´s uns eh nicht mehr)

Ferner schlage ich vor die postings von „hjm“ unter Mod-Beobachtung zur Veröffentlichung zu stellen.
"hjm" versucht wiederholt nur die Diskussion „Klage gegen MOIA“ zu stören u.a. mit seinem ewigen „Science Fiction“ Geschwafel.
Dafür gibt es eben o.g. andere Diskussionsfäden hier im Forum und es kann sich dort beteiligen oder ignorieren, wer möchte.
Danke !
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon sivas » 20.09.2018, 10:07

Zu 'Klage gegen Moia' gehört auch die Inhaltliche Auseinandersetzung mit der Moia-Thematik, nicht nur die technische Umsetzung der Klage und der damit einhergehenden Schwierigkeiten.
Gerade hjm möchte ich meinen Dank für seine Beiträge aussprechen.

Poorboy hat geschrieben:Zu Ivizas angedrohter Klage (das ist ein Sonderthema und muss darum in einen eigenen Thread) ...

uups ... wie lautete der eigentliche Thread noch mal ? der mit den 8 Jahren war's wohl nicht.
Zuletzt geändert von sivas am 20.09.2018, 10:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1934
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 20.09.2018, 11:54

sivas hat geschrieben:Zu 'Klage gegen Moia' gehört auch die Inhaltliche Auseinandersetzung mit der Moia-Thematik, nicht nur die technische Umsetzung der Klage und der damit einhergehenden Schwierigkeiten.

Es bleibt „hjm“ und sowieso allen hier unbenommen, die „Klage gegen MOIA“ erweitert betrachten zu wollen. Jedoch ist dafür ein neuer Diskussionsfaden zu empfehlen, um den hier bestehenden Faden nicht konfus zu überfrachten und insbesondere auch „nach außen“ hin nicht unnötig wirr erscheinen zu lassen.

Z.B. könnte „hjm“ eine neu eröffnete Diskussion betiteln, z.B. mit :
„MOIA - irre abgefahren“ oder
„MOIA - das unglaubliche Himmelsvehikel“ oder
„MOIA - der Himmel kommt auf 4 Rädern“ oder
„MOIA - der stille Glockenruf“ oder...... oder

Da würden solche Szenarien wie von „Michael Kemme“ zur weiteren Erörterung sehr bequem Platz finden.
Da „wir“ diverse solcher Zukunftsgedankenansätze und insbesondere deren Hintergründe bereits über viele Jahre diskutieren, habe ich lediglich gebeten, gestriges offtopic in einen passenden Diskussionsfaden zu verschieben, der schon lange lange existiert und uns eine weitere Diskussion hier sehr erleichtern würde.
Zuletzt geändert von alsterblick am 20.09.2018, 11:59, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon sivas » 20.09.2018, 17:23

Der Faden Klage gegen Moia wurde am 30.1.18 von poorboy unter dem Namen 'Ivizas Klageandrohung gegen Moia' eröfnet.
Zu diesem Zeitpunkt wurde das Thema hauptsächlich indem Faden HTV ist entschieden gegen 1000 Sammeltaxis von Moia diskutiert.

Dort jetzt weiterzumachen ist schwierig, wir hätten vorher strikt trennen sollen ...

Wo soll die Moia-Diskussion weitergehen ?

Es würde eine allgemeine Diskussion über die Zukunft der (innerstädtischen) Personenbeförderung werden.
Wer eröffnet dieses Thema neu ? womöglich mit Bezug auf bereits bisher Gesagtes ?

Schwiereig, da den Überblick zu behalten.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1934
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitragvon alsterblick » 20.09.2018, 18:27

So, "sivas", neuer Thread ist erstellt: Willkommen dort!

:arrow: update an Mods:
alsterblick hat geschrieben:Möchte den Mods vorschlagen, alle Beiträge in diesem Thread „Klage gegen MOIA“ inkl „hjm » 19.09.2018“
Re: Klage gegen MOIA
Ab Beitrag von hjm » 19.09.2018, 00:40
..............

auszuschneiden und verschieben nach: :arrow: viewtopic.php?f=47&t=11811
(MOIA & Co Plattformen: Perspektiven / Hintergründe)

Ferner schlage ich weiterhin vor die postings von „hjm“ unter Mod-Beobachtung zur Veröffentlichung zu stellen.
"hjm" versucht wiederholt nur die Diskussion „Klage gegen MOIA“ zu stören u.a. mit seinem ewigen „Science Fiction“ Geschwafel.
Dafür gibt es eben o.g. anderen Diskussionsfäden hier im Forum und es kann sich dort beteiligen oder ignorieren, wer möchte.
Danke !
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3530
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste