Klage gegen MOIA

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Löwenzahn » 23.04.2018, 11:54

hjm hat geschrieben:Gut, er hätte offenbar > 100 Euro sparen können, wenn er sich im Tarifdschungel der DB ausgekannt hätte. Hat er aber offensichtlich nicht. Daraus schließt Du offenbar: der Mann ist nicht gründlich oder der Mann geht nicht sparsam mit dem Geld seiner Mandanten um, und deshalb würdest Du ihn als Anwalt nicht empfehlen. Den Schluss finde ich zulässig.
Ach sollen Anwälte mit dem günstigsten Verkehrsmittel auf Arbeit fahren? Wie kann man nur einen Zusammenhang zwischen Höhe der Fixkosten und Qualität seiner Arbeit herstellen?
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 23.04.2018, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3812
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 23.04.2018, 17:38

Herr Füßer hat einen Vortrag gehalten, von welchem Kollegen beeindruckt waren. Darunter auch Leute, die meiner Kampagne kritisch gegenüber stehen. Herr Füßer hat in den Kollegen den Kampfgeist geweckt aber auch die Fallstricke erläutert. An sich ein sehr seriöser Auftritt.

Geld anderer Leute verbrennt Moia. Die Verluste, welche VW durch Moia geltend macht, werden einen Loch in der Kasse von Wolfsburg und Niedersachsen reißen, weil die fälligen Steuern nicht bezahlt werden. Erinnert an die unseriösen Schiffsbeteiligungen zum Zwecke der Steuerflucht.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 24.04.2018, 00:27

Löwenzahn hat geschrieben:
hjm hat geschrieben:Gut, er hätte offenbar > 100 Euro sparen können, wenn er sich im Tarifdschungel der DB ausgekannt hätte. Hat er aber offensichtlich nicht. Daraus schließt Du offenbar: der Mann ist nicht gründlich oder der Mann geht nicht sparsam mit dem Geld seiner Mandanten um, und deshalb würdest Du ihn als Anwalt nicht empfehlen. Den Schluss finde ich zulässig.
Ach sollen Anwälte mit dem günstigsten Verkehrsmittel auf Arbeit fahren? Wie kann man nur einen Zusammenhang zwischen Höhe der Fixkosten und Qualität seiner Arbeit herstellen?
Nö.
Soll er nicht.

Explizit mehrfach drauf hingewiesen dass er weder das Verkehrsmittel (Bahn) noch den Komfort (1. klasse und flex Ticket) nutzen soll.

Selbst bei einem 1000 eur business Class flug innerdeutsch hätte ich nichts gesagt.

Moniert habe ich, dass er nicht

100% selbe Tickets, selbe klasse, selbes Verkehrsmittel, selbe Art, selber Komfort

100 eur günstiger mit weniger als 5 Minuten mehr Aufwand gebucht hat.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 24.04.2018, 00:29

IK hat geschrieben:Herr Füßer hat einen Vortrag gehalten, von welchem Kollegen beeindruckt waren. Darunter auch Leute, die meiner Kampagne kritisch gegenüber stehen. Herr Füßer hat in den Kollegen den Kampfgeist geweckt aber auch die Fallstricke erläutert. An sich ein sehr seriöser Auftritt.

Geld anderer Leute verbrennt Moia. Die Verluste, welche VW durch Moia geltend macht, werden einen Loch in der Kasse von Wolfsburg und Niedersachsen reißen, weil die fälligen Steuern nicht bezahlt werden. Erinnert an die unseriösen Schiffsbeteiligungen zum Zwecke der Steuerflucht.
Moia verbrennt mein Geld.
Denn mir gehört VW.
Nicht vollständig aber ein nicht irrelevanter Teil MEINSES Vermögens (natürlich ein nichts in Bezug auf VW).

Und ich, als Eigentümer von vw, bin EXTREM mit der MOIA Idee zufrieden und sicher, dass es vw und damit mir über Jahrzehnte mehr Geld bringen wird als es gekostet hat.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
Beiträge: 1730
Registriert: 02.11.2005, 05:16
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von N8tfahrer » 24.04.2018, 00:37

Und ich mein lieber Sasch wünsche Dir das ein relevanter Teil Deines invest.Vermögens von dem dusseligen VW Vorständen verbrannt wird....damit sie nicht noch mehr von irrsinnigen Fehlern machen wie in den letzten Jahren.
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 24.04.2018, 03:49

N8tfahrer hat geschrieben:Und ich mein lieber Sasch wünsche Dir das ein relevanter Teil Deines invest.Vermögens von dem dusseligen VW Vorständen verbrannt wird....damit sie nicht noch mehr von irrsinnigen Fehlern machen wie in den letzten Jahren.
Ich bin mir sicher, dass sie viele Fehler machen.
Sicherlich sogar tausende.
Aber in Summe ist es immer wichtig mehr richtig als falsch zu machen.

Und wenn ich mir meine VW Aktien so anschaue, machen sie mehr richtig als falsch. Bisher. Gerechnet auf die letzten 14 Jahre.

Hätte ich in 'nen Taxi-Betrieb investiert, wäre meine Rendite geringer...
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Löwenzahn » 24.04.2018, 06:57

Sascha1979 hat geschrieben: Moia verbrennt mein Geld.
Denn mir gehört VW.
Nicht vollständig aber ein nicht irrelevanter Teil MEINSES Vermögens (natürlich ein nichts in Bezug auf VW).

Und ich, als Eigentümer von vw, bin EXTREM mit der MOIA Idee zufrieden und sicher, dass es vw und damit mir über Jahrzehnte mehr Geld bringen wird als es gekostet hat.
Börsenspekulant, wie eine brennende Kerze im Wind. Ich glaube sogar, in Zukunft wird es noch Gewitter geben. Sehen wir dich dann auf RTL bei Peter Zwegat?

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 24.04.2018, 07:42

Löwenzahn hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben: Moia verbrennt mein Geld.
Denn mir gehört VW.
Nicht vollständig aber ein nicht irrelevanter Teil MEINSES Vermögens (natürlich ein nichts in Bezug auf VW).

Und ich, als Eigentümer von vw, bin EXTREM mit der MOIA Idee zufrieden und sicher, dass es vw und damit mir über Jahrzehnte mehr Geld bringen wird als es gekostet hat.
Börsenspekulant, wie eine brennende Kerze im Wind. Ich glaube sogar, in Zukunft wird es noch Gewitter geben. Sehen wir dich dann auf RTL bei Peter Zwegat?
Ich spekuliere nicht an der Börse.
Ich investiere.
Ich kaufe Aktien von Unternehmen an denen ich beteiligt sein möchte und zocke nicht der Aktien Kurse wegen.

Ich kaufe ausschließlich Aktien um sie für immer zu halten.
Ich verkaufe keine Aktien.
Unter keinen Umständen.

Egal was der Kurs macht.
Mich interessieren lediglich die Dividenden.

Auf Grund meiner Aktien wirst du mich nicht bei Peter zwegat sehen, da ich ausschließlich Eigenkapital für den Kauf der Aktien verwende und ausschließlich Geld was ich für nichts brauche.

Oder, anders:
Wenn mein gesamtes Aktien Vermögen morgen 0 wäre, würde sich nicht viel in meinem Leben ändern.
Also zumindest würde ich nicht bei Peter sitzen
Sondern maximal 4 x im Monat meinen Wein dann zuhause statt beim lieblings Italiener trinken.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Löwenzahn
Vielschreiber
Beiträge: 1385
Registriert: 15.04.2015, 15:33
Wohnort: Berlin

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Löwenzahn » 24.04.2018, 09:17

Dann verprasst du dein eigenes Geld und nicht Moia.

Wenn es dir so egal ist, dass Kurse auf 0 fallen und du trotzdem nicht verkaufst, dann liegt dein Relationsvermögen weit unter das eines Taxifahrers :mrgreen:

Sieh es mal von der Seite: Ein Taxifahrer hat vielleicht weniger Vermögen als du, hat aber auch nicht so viel Einkommen gehabt und ist immernoch ein "Weltwirtschaftswunder" weil er ganz genau weiß,wie man mit Geld umgehen muss.

Sascha du rettest meinen Tag :mrgreen:

Benutzeravatar
CPL5938
Vielschreiber
Beiträge: 1970
Registriert: 19.08.2009, 02:44
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von CPL5938 » 25.04.2018, 17:05

Über die geschickte Abschaffung von Regeln, wo Navis versagen und eine wahre Geschichte im Ausnahmezustand.

Und für Ortskundetüfftler ist auch was dabei:

https://www.dieklage.de/blog-posts/manning-regeln.html

Viel Spaß!
"The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.”
Edmund Burke

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von TaxiBabsi » 25.04.2018, 19:11

Moia und andere innovative Anbieter kommen, wo ist Euer Problem?

Macht Eure Arbeit gut und bindet Eure Kunden an Euch, das Patentrezept für Taxi schlechthin.

So einfach, aber doch fast unmöglich, gelle?

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6771
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von jr » 25.04.2018, 19:58

TaxiBabsi hat geschrieben:Moia und andere innovative Anbieter kommen, wo ist Euer Problem?
Du würdest wahrscheinlich auch den FC Bayern München als innovativ bezeichnen, wenn mal wieder Spieler für die Bank erworben werden. Für mich ist das einfach nur gähn.

Donau 22
User
Beiträge: 30
Registriert: 16.07.2009, 18:36
Wohnort: mal hier, mal da...

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Donau 22 » 25.04.2018, 20:06

TaxiBabsi hat geschrieben:Moia und andere innovative Anbieter kommen, wo ist Euer Problem?

Macht Eure Arbeit gut und bindet Eure Kunden an Euch, das Patentrezept für Taxi schlechthin.

So einfach, aber doch fast unmöglich, gelle?

Mein Problem ist, das Moia nicht innovativ ist, sondern sich einfach nur einen Markt kauft; die Bahn ist mit ihren autonomen Fahrzeugen innovativ

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2456
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Beitrag von sivas » 26.04.2018, 10:58

Ist MOIA

- Moia-Pop ?
- Moia-X ?
- Moia-Black ?
- Moia-Taxi ?


mir wäre Moia-Taxi am liebsten, gegen Moia-X = Moia-Black kann man vorgehen, gegen Moia-Pop ... kann man nix tun.

Oder anders gefragt: Nutzt Moia irgendwelche Personenbeförderungskonzessionen ? Für Moia-Pop brauchen sie keine.
Bei Moia-X und Moia-Black brauchen sie welche ... und geraten damit in die Mietwagenfalle !
Um das zu verhindern, brauchen sie Ausnahmegenehmigungen, ob sie die bekommen ? wenn ja, von der Beachtung welcher Vorschriften sind sie ausgenommen ?
Da muss es doch was schriftliches geben ... wie rankommen ?

Auch wenn Moia als Moia-Pop auftritt, sie handeln gewerblich !

Zwar nicht bei den aktuell durchgeführten Transporten, wohl aber im Rahmen eines zukünftig einzuführenden Mobilitäts-Angebotes. Momentan befinden sie sich noch in 'Versuchslabor' und suchen 'Kaninchen', das Labor ist aber bereits Teil des Gewerbes.

Gibt es pauschale Personenbeförderungskonzessionen nach § ?, die weder Mietwagen- noch Taxikonzessionen sind ?
Zuletzt geändert von sivas am 26.04.2018, 11:33, insgesamt 9-mal geändert.
Täter ...

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von alsterblick » 26.04.2018, 11:32

Donau 22 hat geschrieben:Mein Problem ist, das Moia nicht innovativ ist, sondern sich einfach nur einen Markt kauft...
Auf Basis eines „Googlemaps-Navi“ zu chauffieren passt auch nicht zu innovativ.
Neben unnötigen Verstopfungskilometern wird auch kostbare Zeit vergeudet und soll über einen beliebigen Billigfahrpreis offenbar von vorn herein „geheilt“ werden.

Stadtverkehrerschwerend wird noch hinzu kommen, dass vollautomatisch errechnete „Googlemaps-Navigationszeiten“ auch falsche Abhol-/Einsteigezeiten ankündigen und verkehrsbehindernd zu erheblichen Einsteigeverzögerungen führen können.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3812
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 26.04.2018, 11:51

Hallo Kollegen

Maia wurde genehmigt. Ich weiß nicht, ob ich das Schreiben hier posten darf. Die Genehmigung gilt für eine Zahl bis 1.000 Wagen. Es gibt Auflagen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sie für Moia vom Nachteil sind. Im geschlossenen Forum geht es weiter. Hier wird über die Einzelheiten Stück für Stück berichtet.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2031
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von Sascha1979 » 26.04.2018, 12:25

Ist ja auch eine Chance.
Wer könnte besser Fahrer akquirieren als ein Taxi Fahrer?

https://www.stepstone.de/stellenangebot ... nline.html
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
Beiträge: 3812
Registriert: 30.10.2009, 18:57
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von IK » 26.04.2018, 12:38

Moia - Genehmigung

Nach Rücksprache mit der Behörde wurde mir mitgeteilt, dass ich das Genehmigungsschreiben öffentlich machen darf. Hier ist es:

https://www.dropbox.com/s/o6d0exgpfwdyg ... H.pdf?dl=0

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 622
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von KlareWorte » 26.04.2018, 13:37

Das hat die Behörde ganz clever gemacht.

sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2456
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Klage gegen MOIA

Beitrag von sivas » 26.04.2018, 14:18

Jedenfalls wird bei Einsatz als Mietwagen noch einmal ausdrücklich auf die Rückkehrpflicht verwiesen, sie scheint in absehbarer Zeit also NICHT zu fallen.

Antworten