Nahezu freier Markt in Moskau.

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.

Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon TaxiBabsi » 17.08.2017, 05:50

In Moskau kostet der Kilometer im Taxi weniger als 0,27 USD, in der Schweiz mehr als 5 USD. Nur noch Kairo und Bangkok sind billiger als Moskau.

http://www.ostexperte.de/taxifahren-moskau/

Trotz oder gerade wegen der niedrigen Preise (Umdenken ist angesagt) rollen die billigen Taxen mehr als in den teuren Städten.

Die Devise für den deutschen Markt und die EU: billigere Tarife oder Tariffreiheit und endlich ein freier Markt.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 17.08.2017, 05:54, insgesamt 2-mal geändert.
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2778
Registriert: 09.05.2005

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon Grossraum » 17.08.2017, 06:28

Das ist mein reden seit ewigen Zeiten. Man denke mal zurück, als der Kilometer noch 1,80 MARK gekostet hat.
Da waren wir nur am rollen. 20 bis 25 Touren am Tag waren keine Seltenheit, eher die Regel.

So konnte man wirklich noch leben.

Nur so ein Gedanke.

Schönen Tag noch
Gruß
Wolfgang
Grossraum
Vielschreiber
 
Beiträge: 858
Registriert: 10.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon sivas » 17.08.2017, 07:29

moin Wolfgang,

Taxifahren war schon immer etwas teurer. Die Leute hatten aber nicht so viele Alternativen - und mehr Geld im Beutel !
Ich sag immer "die mittelweiten Fahrten sind weggefallen, ersatzlos !"
Früher hatten wir bei Fahrten dorthin immer wieder 'ne Rückfahrt - heute kommen wir gar nicht mehr dorthin.

Wenn man bedenkt, dass man für vernünftiges Wirtschaften 35 Euro pro Stunde benötigt ...

Man kann auch nicht sagen, dass zuviele Taxen zugelassen sind ... es sind aber ganz klar zuviele auf der Straße ! bzw. stehen an den Halteplätzen.
Die Mehrwagenunternehmer werfen doch alles raus was sie haben, da bringt's die Masse.

Hab' diese Woche spontan frei genommen, dann steht das Auto aber !

Meine Chefin hatte vor drei Jahren die Möglichkeit eine weitere Konzession zu erhalten, sie lehnte dankend ab: "Womit soll ich denn den Fahrer bezahlen ?" - trotzdem liegt der hiesige Wert einer Konzession aktuell bei 45 bis 50.000 Euros :shock: .

Eine Taxikonzession dient hetzutage nicht mehr dem Personentransport ... sondern dem Erschleichen von Sozialleistungen und Aufenthaltserlaubnissen. Das ist politisch so gewollt.

Guten Umsatz ! Dieter
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2234
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon Sascha1979 » 17.08.2017, 09:52

sivas hat geschrieben:moin Wolfgang,

Taxifahren war schon immer etwas teurer. Die Leute hatten aber nicht so viele Alternativen - und mehr Geld im Beutel !
Ich sag immer "die mittelweiten Fahrten sind weggefallen, ersatzlos !"
Früher hatten wir bei Fahrten dorthin immer wieder 'ne Rückfahrt - heute kommen wir gar nicht mehr dorthin.

Wenn man bedenkt, dass man für vernünftiges Wirtschaften 35 Euro pro Stunde benötigt ...

Man kann auch nicht sagen, dass zuviele Taxen zugelassen sind ... es sind aber ganz klar zuviele auf der Straße ! bzw. stehen an den Halteplätzen.
Die Mehrwagenunternehmer werfen doch alles raus was sie haben, da bringt's die Masse.

Hab' diese Woche spontan frei genommen, dann steht das Auto aber !

Meine Chefin hatte vor drei Jahren die Möglichkeit eine weitere Konzession zu erhalten, sie lehnte dankend ab: "Womit soll ich denn den Fahrer bezahlen ?" - trotzdem liegt der hiesige Wert einer Konzession aktuell bei 45 bis 50.000 Euros :shock: .

Eine Taxikonzession dient hetzutage nicht mehr dem Personentransport ... sondern dem Erschleichen von Sozialleistungen und Aufenthaltserlaubnissen. Das ist politisch so gewollt.

Guten Umsatz ! Dieter

Wann hatten die deutschen denn mehr Geld im Geld Beutel als aktuell?
Noch nie hatten die deutschen so viel Geld wie aktuell, noch nie!
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 2051
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon KlareWorte » 17.08.2017, 11:58

Meine Umsätze und Gewinne sind so hoch wie nie, kann so weiter gehen.
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 570
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon Grossraum » 17.08.2017, 14:31

Tach auch.

@ Dieter.......
da gebe ich Dir zu 100% Recht. Das Geld ist nicht mehr vorhanden. Früher wurde oft mal ne Strecke für 100 DM gefahren, also rund gerechnet 50 € heute.
Also von Düsseldorf City mal rasch nach Köln. Gibt's heute so gut wie gar nicht mehr, dank car2go und weiteren Anbietern.
Hatte vor den Ferien mal Glück und bekam eine Tour aus der D-dorfer City zum Kölner Airport. Da standen 125 € auf der Uhr.
Das ist der absolute Wahnsinn.

@ Sascha 1979....
ich vermute mal, dass 1979 dein Geburtsjahrgang ist.
Da war unsereins schon seit mindestens 2 Jahren in der Lehre bzw. am arbeiten.
Hatte nach der Bundeswehr-Zeit (1981) ein Grundgehalt von 2.200 Mark, da kamen dann noch Spesen und Auslandszulage dazu.
Heute träumen die Leute, außer den Hartz4 Empfängern, von 2.200 €.
Soviel zum Thema, heute geht es uns besser.

Schönen entspannten Tag noch.
Gruß
Wolfgang
Grossraum
Vielschreiber
 
Beiträge: 858
Registriert: 10.05.2004
Wohnort: Düsseldorf

Re: Nahezu freier Markt in Moskau.

Beitragvon Oldtimer » 24.08.2017, 22:46

Das ist kein freier Markt mehr in Moskau, sondern gelebte Anarchie.

Wer sich hier solche Verhältnisse wünscht, Babsi, sägt an seinem eigenen Ast.

Grüsse
Benutzeravatar
Oldtimer
User
 
Beiträge: 21
Registriert: 05.03.2017
Wohnort: NRW


Zurück zu Aktuelle Nachrichten und Informationen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste