Uber bekommt CDU-Unterstützung

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von SindSieFrei? » 13.01.2015, 17:21

Bei deinen unverschämten Verbalattacken drängt sich mir eher der Gedanke auf, du wärst einer der UNKollegen aus den längst gelöschten Videos gewesen. :mrgreen:
Zuletzt geändert von SindSieFrei? am 13.01.2015, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Dura lex, sed lex.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 13.01.2015, 18:22

SindSieFrei? hat geschrieben:Bei deinen unverschämten Verbalattacken drängt sich mir eher der Gedanke auf, du wärst einer UNKollegen aus den längst gelöschten Videos gewesen. :mrgreen:
Dein Psychologisieren in Ehren. Die Videos fand ich eher lustig. Ist aber nicht der Punkt, was ich finden. Die Videos waren natürlich lange nicht der einzige Fehltritt des Herren DuB in Sachen Denunziationen und Outings. Die Liste erspare ich uns.

Thema ist also Uber und da speziell ein DuB (der hier gar nicht mehr schreiben darf, sich aber doch immer wieder unter x Nicks reinschleicht).
> Hier spielt sich einer, der in praxi nichts von Gewaltenteilung und Demokratie hält, als Wächter der guten Regeln auf, an die sich Uber gefälligst halten soll. Diese Bigotterie stinkt mir. Das soll Uber ruhig als Argument benutzen.
> Genauso bigott wirkt es, wenn man gestern noch alle Zentralen eklig fand, sich an Mytaxi ranwanzte bis zum Knirschen und heute, wiederum mal gedreht, den Wächter des guten Gewerbes spielt.
> Genauso fällt es auf, daß die Kritik an Uber - die ich hinsichtlich Pop/Black voll teile - ein merkwürdiges Übergewicht hat. Andere bei gleichen Themenaspekten (Datenschutz, Steuerehrlichkeit usw) genauso heftig mit Schmäh zu überziehen, wie Uber, müßte eigentlich parallel kommen. Kommt aber nicht parallel. Also erweckt es den Eindruck gekaufter Schreibe für eine Richtung, Firma oder sonst was, jedenfalls gegen eine ganz bestimmte Firma. - Die ich auch nicht mag. Aber das ist eben nicht der Punkt. Deshalb also die Frage: Für wen macht ihr diese Anti-Uber-Kampagne? Außer persönlichen Schlägen kam da noch nichts.
> Außerdem behaupte ich, daß der DuB und eure damalige falsche Anti-Zentralen-Kampagne, erst die argumentative Tür für ein angeblich innovationsfeindliches Gewerbe aufgemacht hat. Und jetzt nutzt Uber das verdrehte Bild in der Öffentlichkeit und ihr hampelt hinterher.

Das Gewerbe hat eben nicht nur ein Problem mit Menschen, die illegale Schwarzarbeit über Uber-Pop organisieren wollen, sondern auch mit Menschen, die es durch ihr wichtigtuerisches, bigottes Auftreten in Verruf bringen. Dieser zweite Vorsitzende des unbedeutenden 10-Mann-Clubs HTV ist alles, nur sicher kein Vertreter des Gewerbes. Auch wenn er es gerne wäre. Er ist ein Möchtegern, mit Ausfälligkeiten, mit unendlichen Forums-Nicks, mit seinen bigotten Wendehals-Argumentationen.

Von dir wüßte ich gern, was dagegen spricht, daß die Welt diese, die eigentlichen Themen immer wieder verzerrenden Aspekte, zur Person des 2.VS des HTV nicht erfahren sollte?
Den Themen kann es nur nützen und dem Gewerbe kann es nur nützen. Wenn man hier schreiben darf, daß man die Videos gar nicht so geschmacklos fand, dann darf man hier sicher auch Fragen, ob Journalistenjäger Kalanik den DuB noch gar nicht untersucht hat? Du siehst, ich bin gar nicht unverschämt, sondern beziehe mich auf die hier gelieferten Argumentationen.
Zuletzt geändert von stringer am 13.01.2015, 18:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 13.01.2015, 19:06

@stringer
irgendwo hier im Forum hat „DuB“ es in 2014 schon bedauert, diese „Unkollegenaktion gefahren“ zu haben.
War ja auch wirklich daneben, schrieb ich ja auch selbst.
Nur bist Du jetzt aber von Mytaxi und es kommt mir so vor, als würdest Du gerne eine Schlammschlacht gegen jemanden herbeiführen wollen, der ja nun auch an einer „Konter-app" für uns arbeitet, um dem Gewerbe eine Art Befreiungsmöglichkeit zu geben, dass jetzt auch noch von Uber um Erträglichkeit gebracht werden soll. Mytaxi hatte sich bereits zum 1 Feb 2014 in diese Richtung umorientiert des möglichst alles Wegbeißens (Merke: Bis zu 30% waren anvisiert).

Wir werden jetzt mit dem Widerspruch leben können (müssen), dass „DuB“ auch mal neben der Spur lag (vielleicht auch noch mal wieder... bissle...) und sich zugleich nun sehr sinnvoll für das Taxigewerbe einsetzt. Selbstverständlich nicht selbstlos, denn er wird dort sicherlich auch sein bezahltes Aufgabenfeld haben und ein wenig wird er wohl auch dadurch angetrieben, dass er und andere Kutscher bei aller zuwendungs- und hoffnungsvoller MT_Aufbauhilfe ab Feb 2014 plötzlich bitter enttäuscht wurde.

Denke, soviel Politik können selbst wir Kutscher und werden „DuB“ auf deinen Zuruf wegen ein paar Widersprüchlichkeiten jetzt nicht ans Messer liefern (helfen).
Ja, er mag auch mal "schwierig" sein für seine Umwelt (inkl. uns). Im Zweifel können wir uns aber auch mal zusammenreissen und nach vorne schauen,
dann kommen wir eher wieder in einen möglichst sicheren Hafen. Denn den brauchen wir mehr, als alle Widersprüche der Welt zu überwinden.
Also mache Dir da mal eher keine Illusionen hier.
Zuletzt geändert von alsterblick am 13.01.2015, 19:41, insgesamt 3-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Gabba Gabba Hey
Ich bin neu hier
Beiträge: 14
Registriert: 20.09.2012, 20:34
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Gabba Gabba Hey » 13.01.2015, 19:43

Leeve Lüüd,

bleibt doch mal am roten Faden !!!. Da lacht sich jeder der mitließt, und hier besonders die Parteien halb tot. Bei dem Thema " Uber " ist wirklich Einigkeit im Gewerbe gefordert.Gegenseitige Vorwürfe müssen hier weichen. Wir müssen alle an die Politik herantreten, und die Damen und Herren aufklären welche Büchse der Pandora sie da öffnen. Keinen Millimeter diesen assozialen Milliarderen.

MfG
Die Sache ging daneben, die Kutscher habens nicht kapiert :(

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 13.01.2015, 19:54

alsterblick hat geschrieben:... der ja nun auch an einer „Konter-app" für uns arbeitet, um dem Gewerbe eine Art Befreiungsmöglichkeit zu geben, ... dass „DuB“ auch mal neben der Spur lag ... Denke, soviel Politik können selbst wir Kutscher und werden „DuB“ auf deinen Zuruf wegen ein paar Widersprüchlichkeiten jetzt nicht ans Messer liefern ...
Die Befreiung des Gewerbes. So so. Ganz schön hoch gegriffen, was? Verheb dich nicht. Wer will sich schon von so einer Gestalt befreien lassen?

Da hast du die Angelegenheit ja jetzt hübsch kleingeredet. Ein Anfall von Altersmilde?
Wieso lag er nur mal daneben? Mir scheint das ein signifikanter Charakterzug zu sein, der sich alle Jahre an einem anderen Thema/Opfer wiederholt.
Deshalb wurde DuB aus diesem Forum ja auch für immer verbannt.
Da geht man doch kein politisches Bündnis ein. Und wenn, dann verbinden sich da ganz andere Kaliber.
Wozu ans Messer liefern (oder Schlammschlacht)? Das macht er im Zweifel schon wieder selbst.
Und wieso Konter-App? Wo doch das Gewerbe gut aufgestellt ist. Das meine ich mit mal so mal so argumentieren. Ihr müßt euch schon mal entscheiden.
Hört sich alles eher nach Großmachtfantas gescheiterter Möchtegerns an, die sich in einer ausweglosen Falle wähnen.
Das Gewerbe braucht alles, nur keine selbsternannten Befreier. Das stimmte schon, als der Cowboy das erste mal anfing zu schießen.
Die Revoluzzer-Attitüde hat nie gezogen. Wer braucht bigotte Revoluzzer?

Natürlich mache ich mir keine Hoffnungen ein unbelehrbares Kartell von DuB-Fans, dass immer wieder das halbe Internet mit inszenierten Diskussionen vollschreibt, und dessen (überhaupt nicht zu bedauerndes Opfer) dieses mal eben Uber ist, mit Zurufen zu irgendetwas zu bewegen.

Wichtig ist doch nur, daß es hier eine Stimme gibt, die sich von einem Hallodri wie DuB nichts vormachen läßt.
Ein bißchen Aufklärung für die, die hier nur mitlesen, und die, die gerade nicht seine aktuellen Opfer sind, kann nicht schaden.
Zuletzt geändert von stringer am 13.01.2015, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von SindSieFrei? » 13.01.2015, 20:28

stringer hat geschrieben:...Außerdem behaupte ich, daß der DuB und eure damalige falsche Anti-Zentralen-Kampagne, ...
Wer ist EURE??? :shock: Ich bin Hansi und bestimmt der allerletzte, der sich an einer Anti-Zentralen-Kampagnen beteiligt hätte. Wo war die überhaupt? Welche Kampagne??? War da Presse, wurde darüber berichtet? Was hat das mit dem HTV zu tun? Was bringen dir solche pauschalen Unterstellungen? Was hat das mit dem Thema zu tun? Wenn du gegen eine bestimmte Person vorgehen möchtest, solltest du dir einen Anwalt nehmen, falls du einen nachweisbaren persönlichen Schaden genommen hast. Dieses Forum ist nicht der Ort dafür, dieser Thread erst recht nicht!

Unglaublich, was man in Foren so alles erleben muss! :twisted:
Dura lex, sed lex.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 13.01.2015, 20:48

SindSieFrei? hat geschrieben:
stringer hat geschrieben:...Außerdem behaupte ich, daß der DuB und eure damalige falsche Anti-Zentralen-Kampagne, ...
Wer ist EURE??? :shock: Ich bin Hansi und bestimmt der allerletzte, der sich an einer Anti-Zentralen-Kampagnen beteiligt hätte. Wo war die überhaupt? Welche Kampagne??? War da Presse, wurde darüber berichtet? Was hat das mit dem HTV zu tun? Was bringen dir solche pauschalen Unterstellungen? Was hat das mit dem Thema zu tun? Wenn du gegen eine bestimmte Person vorgehen möchtest, solltest du dir einen Anwalt nehmen, falls du einen nachweisbaren persönlichen Schaden genommen hast. Dieses Forum ist nicht der Ort dafür, dieser Thread erst recht nicht!

Unglaublich, was man in Foren so alles erleben muss! :twisted:
Du zitierst unvollständig. Um dich besser erregen zu können?
Selbstverständlich hat es im Blätterwald Widerhall gegeben, als DuB und Konsorten das Gewerbe und seine Selbstorganisation in Zentralen schlecht geredet haben.
Aus persönlicher, eitler Verletzung mit der eigenen Zentralengründung gescheitert zu sein? Mir egal.
Jedenfalls wurden in der Folge Apps als das Heilmittel und Mytaxi allen voran gepriesen, während das Gewerbe und seine Zentralen als rückständig und sowieso korrupt angegangen wurden.
Und das ist genau die Argumentation, die sich Uber heute zu nutze macht.
Die Öffentlichkeit samt Politker haben wie immer nur halb zugehört und nur verstanden: Das Gewerbe ist gegen moderne App-Technik.
Schlussfolgerung: Die DuB-Clique hat sich die Uber-Diskussion zum guten Teil selbst eingehandelt.
Das Gewerbe allgemein ist natürlich schon viel weiter.
Wegen der damaligen Irreführung durch DuB und Co, muss man heute ständig den Leuten erklären, daß das Gewerbe die Technik schon längst hat.
So war es. Und so wirkt es sich heute aus.
Du persönlich bist nur als HTV-Gefolgsmann angesprochen. Außerdem: Was sollen die feinen Unterschiede, bei nur fünf Mitgliedern?
Zuletzt geändert von stringer am 13.01.2015, 20:52, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 13.01.2015, 21:00

@springer
Altersmilde ?
Ich bin jünger als DuB und versuche möglichst pragmatisch / besonnen zu agieren, heute sicherlich mehr als früher.
Dieses sollte aber jetzt hier doch besser weiter im Polit- Kampf gegen Uber gehen, dazu kann auch DuB gut beitragen, er ist ja nicht dumm. Um seine gewissen persönlichen "Unzulänglichkeiten' wissen wir alle hier, aber dennoch kann er für uns auch verlässlich sein. Klar, wenn es ihn gerade mal wieder erfasst hat, würde ihm eine Art Situation-Moderatur an der Seite mal gut tun, um im Affekt mal lieber nicht blind um sich zu schiessen. Vielleicht wird er ja auch mehr besonnen, je mehr er an seinen Aufgaben wachsen kann. Insofern kann sein Vorhaben auch nicht gross genug sein. :wink:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 13.01.2015, 21:12

alsterblick hat geschrieben:@springer
Altersmilde ?
Ich bin jünger als DuB und versuche möglichst pragmatisch / besonnen zu agieren, heute sicherlich mehr als früher.
Dieses sollte aber jetzt hier doch besser weiter im Polit- Kampf gegen Uber gehen, dazu kann auch DuB gut beitragen, er ist ja nicht dumm. Um seine gewissen persönlichen "Unzulänglichkeiten' wissen wir alle hier, aber dennoch kann er für uns auch verlässlich sein. Klar, wenn es ihn gerade mal wieder erfasst hat, würde ihm eine Art Situation-Moderatur an der Seite mal gut tun, um im Affekt mal lieber nicht blind um sich zu schiessen. Vielleicht wird er ja auch mehr besonnen, je mehr er an seinen Aufgaben wachsen kann. Insofern kann sein Vorhaben auch nicht gross genug sein. :wink:
Nicht uns. Du hoffst, daß er dir nützlich sein kann. In meinem Leben ist kein Platz für selbsternannte Gewerbemärtyrer, die ihre Argumentationen mal so mal so drehen. Er wurde auch nicht immer wieder enttäuscht. Er wollte mit dem Kopf durch die Wand. Und dass wo ihm alle gesagt haben: Du bist auf dem falschen Weg.
Natürlich geht es bei allem was ich geschrieben habe immer auch um Uber. Um die bigotte Anti-Uber-Argumentation von Leuten, die ohne Feindblid unglücklich bis unwichtig sind, deren Argumentationen dadurch oft verquer bis falsch bis überflüssig sind. Aber dazu möchtest du ja lieber nichts sagen. Hat der Gewerbemärtyrer dich besoffen gequatscht?
Uber wird besser von Leuten bekämpft, die sie vor Gericht stellen. PE des HTV sind nun wirklich nicht relevant.

Donner und Blitz
Vielschreiber
Beiträge: 326
Registriert: 24.01.2014, 09:26
Wohnort: Hamburg

Uber bekommt stringer-Unterstützung

Beitrag von Donner und Blitz » 13.01.2015, 22:25

stringer hat geschrieben:PE des HTV sind nun wirklich nicht relevant.
Wenn du wüsstest, wer darauf so reagiert und mit dort enthaltenen Fakten und Hinweisen die nächsten Artikel vorbereitet ... Ansonsten klingt alles so bekannt - geschrieben nach dem fünften Bier bei Susi.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 14.01.2015, 00:02

Durch seine HH-Zenrralenabneigung hat DuB nun aber nicht gerade Uber nach Dtl. quasi herbeigerufen :mrgreen: , zumal UberPop versucht werden sollte ( und das auch erst nach Wundercar) :|
Uber hatte auch keine Strategie, ausser den totalen überollenden (Taxi) Krieg.
Erst jetzt soll die Politik nach Misserfolg zur Hilfe kommen.
Zuletzt geändert von alsterblick am 14.01.2015, 00:13, insgesamt 2-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Donner und Blitz
Vielschreiber
Beiträge: 326
Registriert: 24.01.2014, 09:26
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Donner und Blitz » 14.01.2015, 01:11

Danke für den Zuspruch, z.B. von SSF und alsterblick.

Wer garantiert einem, in der Anonymität eines solchen Forums, dass "stringer" überhaupt ein Taxifahrer ist? Es sollte bekannt sein, dass sowohl im politischen Raum als auch von Firmen professionelle *** eingesetzt werden. Ob Anmeldung und Durchführung der Hamburger Taxidemo gegen Uber & Co. oder SPIEGEL-Streitgespräch - Gründe mir ein wenig zuzusetzen hätte Uber. Dass zur Uber-DNA auch schmutzige Tricks gehören, ist hinlänglich dokumentiert.

Mir jedenfalls kommen Themen und Dusktus von stringer sehr bekannt vor. Sie wurden so in einigen älteren Postings, insbesonders von scarda, eingeführt. Wer garantiert eigentlich, dass da nicht ein gekaufter Schreiber altes Zeugs, Richtiges und Falsches, aufwärmt, um von den tatsächlichen Uber-Themen abzulenken? Z.B. davon, das mit der CDU jetzt eine gewichtige politische Kraft dem Uber-Geschäftsmodell entgegen kommen will?

Fällt nur mir auf, dass stringer keinen einzigen neuen Gedanken einbringt? Ein externer *** ohne Taxifahrer-Kenntnisse könnte das auch nicht.

Und die Reaktion von stringer auf dieses Gedankenspiel ist auch absehbar: Mehr Angriff, mehr Schmutz, mehr Ablenkung. Und stringer muss nicht der einzige ***-Avatar bleiben. Seitdem Taxi ein Thema mit stärkerer öffentlicher Wahrnehmung ist, muss mit solchen professionellen *** gerechnet werden. Auch hier.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 14.01.2015, 05:23

alsterblick hat geschrieben:Durch seine HH-Zenrralenabneigung hat DuB nun aber nicht gerade Uber nach Dtl. quasi herbeigerufen :mrgreen: , zumal UberPop versucht werden sollte ( und das auch erst nach Wundercar) :| ...
Natürlich hat er das nicht. Trotzdem bleibt Kritik aus seiner Ecke immer bigott.
Treffen tun sie sich nur im Sammeln von Mißerfolgen.
Außer ihren Lümmel überall laut quietschend reinstecken, kriegen sie halt beide nichts Zukunftweisendes hin.

alsterblick hat geschrieben:... Uber hatte auch keine Strategie, ausser den totalen überollenden (Taxi) Krieg. ...
Kann man so nicht sagen. Uber-Taxi war der strategische Schwenk für Deutschland. Auf den zum Glück keiner reinfällt.
Wer will seine Kundschaft schon bei Pop wiederfinden?
Ab davon: Das Portal war sehr ordentlich gemacht. Apps innerhalb weniger Wochen programmieren, können sie auch.
Ab da versagt dann aber wirklich alles. Man könnte sich glatt mal fragen, was die so in ihren wöchentlichen Sitzungen besprechen.
Wie der letzte Journalist nach Durchleuchtung seiner Seitensprung-Statistik bei der Konfrontation so war?
Im Setzen falscher Prioritäten, treffen sich hier schon wieder zwei, die scheinbar Gegner sind.
Hat es möglicherweise rein persönliche Gründe, warum der DuB sich so an Uber festgefressen hat, daß es in seiner Massenhaftigkeit wie einseitig bestellte Auftragsschreibe wirkt?

alsterblick hat geschrieben:... Erst jetzt soll die Politik nach Misserfolg zur Hilfe kommen.
Da ist was dran. Aufgrund der "Zentralabgeneigten" (DuB & Co.) und ihrer seit Jahren nicht zielführenden (wohlwollend:) Diskussionsansätze, kann man heute den Leuten (Fahrgäste, Politik, Journaille und was sonst noch so durch das Taxi krabbelt) jetzt dauernd erklären, daß Uber nichts Neues macht (die Technik ist ja schon überall vorhanden), was konservative, denkfaule, investitionsabgeneigte, innovationsfeindliche, überteure Taxifahrer monopolistisch blockieren würden, sondern daß Uber ein Ausbeuter mit Ansätzen aus dem 19. Jahrhundert (max. Arbeitszeit bei min. Lohn und ohne Rechte und Regeln) ist. Um das zu erkennen, braucht es keine bigotten mehrfach Wendehälse, wie den DuB, die alle Jahre auf der Suche nach einem neuen Feindbild sind, bloß damit sein Tag Struktur bekommt und er damit Gefolgschaft begeistern kann. Solche Gestalten sollten sich erst dann wieder zu Wort melden, wenn sie mal irgendwas von Bestand hinbekommen haben. Uber wird sowieso auf rechtlicher Ebene erledigt, nicht in DuB-Pseudo-Kampagnen.
Zuletzt geändert von stringer am 14.01.2015, 05:30, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6771
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von jr » 14.01.2015, 06:03

Ihr habt bis zum Nachmittag Zeit, um euch die persönlichen Aspekte abzuschminken.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 14.01.2015, 12:58

Gabba Gabba Hey hat geschrieben:Leeve Lüüd,

bleibt doch mal am roten Faden !!!. Da lacht sich jeder der mitließt, und hier besonders die Parteien halb tot. Bei dem Thema " Uber " ist wirklich Einigkeit im Gewerbe gefordert.Gegenseitige Vorwürfe müssen hier weichen. Wir müssen alle an die Politik herantreten, und die Damen und Herren aufklären welche Büchse der Pandora sie da öffnen. Keinen Millimeter diesen assozialen Milliarderen.

MfG
Einigkeit gegen Uber bedarf keiner Harmonie untereinander. Die ist mal sowieso klar.
Die Parteien dürfen ruhig wissen, daß 99,9999% aller Taxifahrer nicht durch den Lautsprecher HTV vertreten werden (das wird schon seinen Grund haben), sondern in anderen Verbänden tätig sind.
Dort wird gegen Uber geklagt.
Dort sind die Gesprächspartner für die Parteien zu finden.
Kein μ diesen asozialen Uber-Heuschrecken.
Brief und Siegel.
Aber so was von.
Zuletzt geändert von stringer am 14.01.2015, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Guter_Kollege » 14.01.2015, 18:19

jr hat geschrieben:Ihr habt bis zum Nachmittag Zeit, um euch die persönlichen Aspekte abzuschminken.
Hey, mal langsam, Jürgen.
Kollege Stringer gibt hier seit Neuestem den Wadenbeißer und Basher.
Schlage vor SEINE Beiträge mal ne zeitlang zu moderieren.
So langsam nimmt er nämlich Fahrt auf in Richtung Amok.
Und so'ne Nummer hatten wir hier ja schon mehrfach durch, gell?

Nebenbei ...
wenn es überhaupt jemals einen natural born Enemy von Taxizentralen (bzw. deren Willkür) gegeben hat/gibt,
dann bin ich das.

Und zu guter Letzt ...
Möglicherweise kann man den Thread-Titel auch umdrehen: Die CDU bekommt Uber-Unterstützung.
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 14.01.2015, 18:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6771
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von jr » 14.01.2015, 23:52

Eine interessante Idee.
stringer hat geschrieben:Einigkeit gegen Uber bedarf keiner Harmonie untereinander.
Sie braucht zumindest kein Verheddern in Disharmonie anstatt konzentrierter Arbeit an der Sache. Die liegt dem (sichtbaren) Gewerbe nicht, das macht es so leicht angreifbar. Ich erinnere mich an die Einführung einer Plustaxi-Variante in Osnabrück vor vielen Jahren (wie zuvor in Dortmund etc.), nicht initiiert vom Gewerbe sondern vom örtlichen OB. Was folgte seinem einleitenden und von viel Presse begleiteten Vortrag? "Gestern habe ich da und da ein Ticket bekommen" - "Die Taxistände sind immer zugeparkt" - "Die Mietwagen sind illegal" und viel weiteres Blabla. Fehlte nur noch, daß sich jemand über die Kurzfahrt in der Vornacht beschwerte. Der OB war irritiert, die Initiative verlief kurze Zeit später im Sand. Ein Vergleich OB-Uber würde mächtig hinken, aber in einer Hinsicht zieht er: Mit der für das Taxigewerbe notorischen Vorliebe fürs Zerlabern und interne Streitigkeiten und der Marotte, alltäglichen Kleinkram nicht von Wesentlichen unterscheiden zu können, lassen sich die von ihnen gesetzten Themen nicht ernsthaft abarbeiten.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 15.01.2015, 00:50

jr hat geschrieben:Eine interessante Idee.
stringer hat geschrieben:Einigkeit gegen Uber bedarf keiner Harmonie untereinander.
... Mit der für das Taxigewerbe notorischen Vorliebe fürs Zerlabern und interne Streitigkeiten und der Marotte, alltäglichen Kleinkram nicht von Wesentlichen unterscheiden zu können, lassen sich die von ihnen gesetzten Themen nicht ernsthaft abarbeiten.
Ich wollte folgendes: deutlich darauf hinweisen, daß die für die Politik (hier CDU) relevanten Gesprächspartner, sicher nicht bei dem HTV zu finden sind, nur weil der sich hier besonders breit macht. Und bitte: Keine Angst davor haben, daß die Politik mitliest, das soll sie. Mal andersherum formuliert: Natürlich ist auch er willkommen in der Anti-Uber-Front, der HTV. So wird ein Schuh draus. Das Gewerbe organisiert sich nun mal nicht beim ihm. Weder in Hamburg, schon gar nicht bundesweit. Im Gegenteil, sehe ich es so, daß einige der HTV-Jungs an der heute verdrehten Diskussion in Teilen mitschuldig sind. Nämlich was das Erscheinungsbild des Gewerbes als technik- und innovationsfeindlich angeht. So was dann auch immer wieder aus Nicht-Unternehmer-Mund. Das ist nicht nur bigott, es ist wirklich ärgerlich. So etwas nennt sich hier im Norden Dröhnbüddel. Natürlich wird es dann in Ansätzen mal kurz persönlich. Aber nur soweit es der Klarstellung dient, wer in der Sache wirklich relevante Player sind. Klar soll die Politik wissen, wers drauf hat und wer seit Jahren, sehr milde gesagt, unangenehm auffällt. Das lasse ich mir auch nicht 'zerlabern'. Und ich denke doch, das ordentlich argumentiert zu haben. Wer darauf nicht eingehen mag, sondern beleidigte Leberwurscht spielen möchte, bitte, der HTV sucht noch ein sechstes Mitglied.

Lange Rede, kurzer Sinn: Uber muß nicht mit Dur-Akkorden sein 19.-Jahrhundert-Ausbeuter-Modell ausgetrieben werden. Kakophonie geht auch.
Das Zusammenkommen der relevanten Gesprächspartner findet sicher nicht beim HTV statt.
Die Klagen gingen auch nicht von dort aus.
Die Politik hat das jetzt mitgelesen und weiß nun, wo sie sich hinzuwenden hat. Wußte sie sowie so schon vorher? Na gut.

Anliegen für den Moment erledigt. Meinerseits.

Bis dem Unternehmer wieder das Hirn schwillt, wenn zu viel gedröhnt wird. ;-)

Schlußspitze: Wieso darf der DuB nach seinem engültigen endgültigen Rauswurf eigentlich wieder hier schreiben?

Donner und Blitz
Vielschreiber
Beiträge: 326
Registriert: 24.01.2014, 09:26
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Donner und Blitz » 15.01.2015, 01:27

stringer hat geschrieben:Wieso darf der DuB nach seinem engültigen endgültigen Rauswurf eigentlich wieder hier schreiben?
Nicht zuletzt deshalb, weil der von stringer Angegriffene im Gegensatz zu manchem Lauten nachweislich was fürs Gewerbe tut. Sogar für Laute, die gewerbepolitisch noch nichts zustande gebracht haben, außer einem Aktiven seit Jahren ans Bein zu pinkeln, welcher z.B. auch den Wadenbeißern ihre letzten drei Tariferhöhungen mit ermöglichte. Meint irgendjemand, Tarifanträg schrieben sich von alleine? Oder es gäbe große Drängelei, wenn gefragt wird, wer den Entwurf und die (in der ARGE abgestimmte) Reinfassung schreibt? Ohne arne13 und dem von stringer hier unsachlich Angegangenem hätte es diese letzten drei Anträge so nicht gegeben. Oder die letzten drei Taxidemos in Hamburg: Zwei (2012 und 2014) wurden von dem von stringer Attackierten für die Gesamtheit der fünf Gewerbeverbände angemeldet und durchgeführt - die Gewerbeverbände, welche für 2/3 aller Hamburger Taxis stehen. Bei der dritten hat der Gleiche die Taxidemo (bei mytaxi auf Vorschlag des sich während der Demo verletzt habenden Anmelders) zuende geführt und die (improvisierte) Abschlussrede gehalten.

Kurzum: Wer sich engagiert, darf auch wieder schreiben. Beim wem es zu keinem konstruktiven Vorschlag zugunsten des ganzen Taxigewerbes reicht, sondern nur zu persönlichen Angriffen, der darf auch gerne wieder rausfliegen.

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6771
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von jr » 15.01.2015, 03:08

stringer hat geschrieben:Die Politik hat das jetzt mitgelesen und weiß nun, wo sie sich hinzuwenden hat. Wußte sie sowie so schon vorher? Na gut.
An Uber. Wir nehmen uns ja die Relevanz durch den ewigen Streit über die Mitspieler.

Das Taxigewerbe hat die Augen durch sein Fixieren auf den P-Schein als Dreh- und Angelpunkt des Taxi-Daseins von vornherein vom wirklichen Potential Ubers hin zu etwas völlig Banalem hingeleitet. Die Auswirkungen dieses Fehlers dürften uns noch länger verfolgen, die gegenwärtigen CDU-Träume zeigen es. Da gilt es, einiges gerade zu stellen. Dein Job? Sein Job? Unser Job.

Antworten