Uber bekommt CDU-Unterstützung

Neuigkeiten aus dem Taxigewerbe.
Antworten
HTV-Vorstand
User
Beiträge: 80
Registriert: 31.01.2012, 19:16
Wohnort: Hamburg

Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von HTV-Vorstand » 09.01.2015, 17:48

Presseerklärung: Uber bekommt Unterstützung - Entdeckt die CDU ihr Herz für Rechtsbrecher?

Überall auf der Welt gehen Regierungen, Gerichte und Staatsanwaltschaften gegen Uber und seine illegalen Aktivitäten vor, u.a. in Kalifornien (Staatswaltschaft), Spanien (Gerichte), China (Regierung) und Südkorea (Staatsanwaltschaft). Ausgerechnet von der CDU, die sich ansonsten gerne als Rechtsstaats-Partei verkauft, bekommt der multiple Rechtsbrecher Uber nun Unterstützung. (...)

Die ganze Presseerklärung des HTV hier lesen

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von SindSieFrei? » 09.01.2015, 19:32

Gleich noch das von heute hinterher... :mrgreen:
Uber ist gegen das Verbot des Oberverwaltungsgerichts Hamburg vor das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gezogen und dort abgewiesen worden. Dies bestätigte Gerichtssprecher Bernd Odörfer. Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschwerde von Uber als unzulässig zurückgewiesen. Damit bleibt Uberpop in Hamburg verboten.
http://www.hallo-taxi.org/2015/01/09/ub ... bgeblitzt/
Zuletzt geändert von SindSieFrei? am 09.01.2015, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
Dura lex, sed lex.

eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3892
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von eichi » 09.01.2015, 21:37

Das ist ja mal eine deutliche Empfehlung für
die nächsten anstehenden Wahlen.
Während sich in zunehmendem Maße
bei den Fahrgästen die Erkenntnis durchsetzt
"Uberall illegal", kreuzt die CDU ohne Plan und
Ahnung durchs unbekannte Neuland auf der
Suche nach einer goldhaltigen Gelegenheit.
Falls man mal einen Politiker ins Auto bekommt,
hat man ja 10 - 20 Min. Zeit für einen Meinungs-
Austausch. Im besten Falle steigt er mit seiner
Meinung bei uns ein und mit unserer wieder aus! :mrgreen:
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6886
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von reasoner » 09.01.2015, 21:37

Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 09.01.2015, 22:45

Noch haben wir schützende Gesetze, aber es wird offenbar heftigst in Hinterzimmern geklüngelt.
Hoffe, diese / unsere Barrikaden halten weiterhin Stand.
Danach käme sonst Wildwest auf der Strasse und legt auch die Gerichte dann lahm mit noch mehr Drecksstreit. :shock:
Aber das viele Geld wird nichts unversucht lassen, seien die Vorhaben noch so abstrus,
als würde das Geld an sich schon nahezu eine Lizenz zum Unruhe- / Ärgeranstiften sein (dürfen).
Aber auch nix neues, richtige Kriege laufen oft ebenso. Da werden wir auch längstmöglich angelogen.
Zuletzt geändert von alsterblick am 10.01.2015, 05:42, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

taxidriver_007
User
Beiträge: 144
Registriert: 01.09.2004, 22:06
Wohnort: Düsseldorf

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von taxidriver_007 » 10.01.2015, 06:31

Versucht, die CDU-Politiker, die glauben euch zu vertreten,
per email zu kontaktieren und schreibt ihnen, was ihr davon
haltet. Ich werde es tun.

Die SPD könnte man auch mal anschreiben, mal hören was die
davon so halten. Wenn es die nicht interessiert, dann wisst ihr,
woran ihr seid.

btw:
Auch die Navi - Argumentation ist so niedlich naiv.
Fast könnte ich denken, weil ich den Flugsimulator
beherrsche, kann ich als Pilot arbeiten..

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 10.01.2015, 16:46

taxidriver_007 hat geschrieben: Die SPD könnte man auch mal anschreiben, mal hören was die
davon so halten. Wenn es die nicht interessiert, dann wisst ihr,
woran ihr seid.
Sollte man vielleicht nicht unversucht lassen.
Nur, wenn die Angriffsfläche übergreifend eher (EU) Brüssel ist, als lokale Verantwortliche,
dann können sich die lokalen Politiker wieder rausreden und halten die Bürger ohnehin eher in der „Ignore-Schublade“. :shock:
Wir befinden uns einfach im Ausverkauf :!:

Die Entscheidungsträger haben längst einen Frontbeach Bungalow (+)auf den Bermudas oder sonstwo zur freien Verfügung inkl. firstclass-flightshuttle.
Immer gleiches Schema - wie auch mit Ärzten / Pharmaindustrie. Die bekommen etwas, was die sonst nie hätten (genießen können).
Billiger geht es nicht.

PS
Ganz nebenbei hatte ich der HH_Taxibehörde auch schon e-mails geschickt >>>> wg. Uber.
Dort greift man jedoch nicht durch, Gerichte auch nicht. „Uber Pop“ existiert einfach weiter.
Anders jedoch in Spanien, dort geht man nach Gerichtsbeschluß auch an deren Online-Netz-Zugang.
Hier sind wir die Dummen.
Zuletzt geändert von alsterblick am 10.01.2015, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Guter_Kollege » 10.01.2015, 18:45

alsterblick hat geschrieben: Ganz nebenbei hatte ich der HH_Taxibehörde auch schon e-mails geschickt >>>> wg. Uber.
Dort greift man jedoch nicht durch,..
Mir auch unverständlich.
Immerhin hatte die Administration des Hamburg.de - Webauftritts der Stadt das Einsehen und die Chuzpe,
das Angebot von WunderCar heraus zu nehmen, nachdem ich sie dazu aufgefordert hatte.

Aber Uber ist halt ein anderer Gegner. Zitat Müller/BZP: "Wenn die Standards abgesenkt werden, wird sofort die Diskussion über die Qualität eine neue Dimension erreichen. Und es ist unbegreiflich, dass gerade diejenigen die Standards senken wollen, die bereits heute lautstark protestieren, wenn ihr Taxifahrer den Weg zum Bahnhof nicht findet.“
Abgesehen davon dass der Satz eklatante grammatikalische Schwächen hat, ist mir ein Rätsel wie die Bundes-CDU diesen billigen, durchsichtigen Schachzug
von Uber nicht durchschaut und derem Lobbyismus aufsitzt.

Benutzeravatar
stringer
User
Beiträge: 110
Registriert: 03.12.2014, 20:12
Wohnort: ja

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von stringer » 10.01.2015, 18:52

Alles was über Uber und die Parteien und Opportunismus gesagt wurde ist so richtig wie bigott.
Was willste von Parteien erwarten, wo der heutige Finanzminister vergessen hat, wo er die schwarze Kasse hingelegt hat...
Und diese Hobbyfunktionäre erst!

Es geht nicht um Technik. Nie. Das ist immer falsch.
Aber warum hat Uber es heute so leicht eine falsche Diskussionbasis zu nutzen?
Weil Ness(t)i ne Hirnspritze gekriegt hat? Weil die Uber-Lobbyisten aus US so klug sind?
Nein, ihnen wurde der rote Teppich geradezu von jenen ausgerollt, die sie heute am lautesten bekämpfen!
Das Gewerbe hat kein Technikproblem, ist nicht auf mittelalterlichem Stand, war es auch nie.
Trotzdem denken Fahrgäste das immer wieder.
Sie haben dann gehört, dass da schöne gute neue Techniken vom rückwärtsgewandten und viel zu teurem Gewerbe blockiert werden sollen.
Dann muss man immer erklären, dass es eine falsche verlogene Diskussion ist, die einmal von schmutzigen Zentralenfeinden angestoßen wurde.
Dass es in echt nur um App-Anbieter geht, die sich an Spielregeln (welche auch immer, darüber könnte man reden, wenn sich erst mal alle an die aktuellen hielten) z.B. Mytaxi weitesgehend versus andere, die es so gut wie gar nicht tun, z.B. Uber.

Irgendwie aber auch witzig, wenn hier auch Denunzianten ua, auf (deutschen) Datenschutz pochen.
Oder habt ihr schon die Unkollegen-videos und und und vergessen, oder dass man gestern noch den Untergang aller Zentralen durch Apptechnik selbst herbeiredete?
Wieso kriegt man keine Antwort auf die Frage, für wen diese Anti-Uber-Kampagne gemacht wird?
Irgendwie ekelerregend, so ein Silkon-Valley-A'lochprom Kalanik, aber wenn solche Möchtegernfunktionäre den Lauten geben, wirds nur noch bigott.
Weiß Journalistenjäger Kalanik eigentlich, dass er es nur mit ein schmierigen Halodris zu tun hat?
Er steht doch auf ausspionieren solcher Typen?

Das allerlustigste ist: nichts von dem ist übertrieben. Alles ist aus der Uber-Diskussion oder von ihren Protagonisten.
Die bigotteste Diskussion, die das Gewerbe je erlebt hat.
Eigentlich müsste man morgen Nestmann mal um einen Beratervertrag bitten, so Berater von Zentralen so, dann mal erklären wer hier welchen Schiss am Schuh hat.
Dann sind die übermorgen im Geschäft, wetten?

:mrgreen:

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Guter_Kollege » 10.01.2015, 19:00

Kleiner Verschwörungstheoretiker, was?

Ich fand die Unkollegen Videos übrigens nicht so geschmacklos wie manch anderer ....
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 10.01.2015, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von am » 10.01.2015, 19:11

Guter_Kollege hat geschrieben:Kleiner Verschwörungstheoretiker, was?

Ich fand die Unkollegen Videos übrigens nicht so geschmacklos wie manch anderer ....
Mag daran liegen, dass Du, wärst Du noch Taxi gefahren, nicht Gefahr gelaufen wärest, Hauptdarsteller eines solchen zu werden. Wo keine Dreck liegt, kann auch nicht damit geworfen werden...
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Guter_Kollege » 10.01.2015, 20:54

Pffff..... ich fahr selbst mit ner ActionCam durch die Jejent. Und im öffentlichen Raum ist mein Auto nun mal nicht
ikognito unterwegs.
Nee nee, so kriegst Du mich nich :wink:

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

bigotter Neurotiker

Beitrag von alsterblick » 10.01.2015, 21:47

stringer hat geschrieben:.... bigotteste Diskussion, die das Gewerbe je erlebt hat.
Eigentlich müsste man morgen Nestmann mal um einen Beratervertrag bitten, so Berater von Zentralen so, dann mal erklären wer hier welchen Schiss am Schuh hat.
Dann sind die übermorgen im Geschäft, wetten?
Dass bei den Zentralen mal etwas aufgeräumt / strukturiert werden könnte, da reden selbst wir hier schon lange von.
Ein „bigotter Sektensprecher“ wie Nestmann wird es jedoch niemals können.
Nur weil Nestmann mit einem Haufen Angreifergeld auf Krieg setzt, muss nicht beeindrucken.
Er will doch lediglich das Monopol (*) knacken, das die geschützten Fahrgäste genießen und auch uns Kutscher eine gewisse Gewähr/Verlässlichkeit gibt.
Ferner benötigt er einen mitreissenden günstigeren Fahrpreis, der wiederum von den HobbyPopern "finanziert" wird.
Oder war das jetzt zu schwer für Dich ?

(*) das nichteinmal eines ist (s. Mietwagen, Limo-Chauffeure etc..............)
Zuletzt geändert von alsterblick am 10.01.2015, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12872
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von am » 11.01.2015, 00:53

Guter_Kollege hat geschrieben:Pffff..... ich fahr selbst mit ner ActionCam durch die Jejent. Und im öffentlichen Raum ist mein Auto nun mal nicht
ikognito unterwegs.
Nee nee, so kriegst Du mich nich :wink:

Den hast Du vollkommen falsch verstanden.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

arne13
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 18.07.2004, 04:43

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von arne13 » 11.01.2015, 13:52

Die Hamburger Erklärung der CDU. Auf Seite 6 wird es interessant:
Neue Mobilitätsdienst-Anbieter etwa über Fahrdienstvermittlungs-Apps erweitern das Angebot. Sie operieren bislang in einer rechtlichen Grauzone. Deshalb wollen wir über die künftige Ausgestaltung der bisherigen strengen Regulierung für das traditionelle Taxiwesen beraten. Beispielsweise ist zu hinterfragen, ob bei den modernen Navigationsgeräten die Ortskenntnisse von Taxifahrern so streng geprüft werden müssen wie bisher. Andererseits stellt die Personenbeförderung durch Fahrer ohne Lizenz und Sachkundenachweis sowie dem entsprechenden Versicherungsschutz ein hohes Risiko für die Fahrgäste dar. Für die CDU ist klar: Für alle Fahrer, die in der kommerziellen Personenbeförderung tätig sind, müssen die gleichen Regeln gelten. Deshalb wollen wir untersuchen, welche gesetzlichen Regelungen geändert werden müssen, um diese neuen Beförderungsmodelle zu ermöglichen ohne den Wettbewerb zu verzerren.
Rechtliche Grauzone ist wohl die Untertreibung des Jahres! Aber vermeintlich billige Angebote lassen das Herz des klassischen CDUlers halt höher schlagen!

pauline
Vielschreiber
Beiträge: 894
Registriert: 13.12.2009, 21:23
Wohnort: Winsen/Luhe

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von pauline » 11.01.2015, 15:15

Nun ja,
jede Vorschrift, jedes Gesetz sollte regelmäßig überprüft werden, ob es noch zeitgemäß ist. Da macht das PBefG keine Ausnahme.
Der Kernsatz der CDU-Initiative ist, dass bei der KOMMERZIELLEN Personenbeförderung gleiche Bedingungenfür alle Marktteilnehmer herrschen müssen. Das kann alles mögliche bedeuten. Oder anders rum : Unverbindliches Politikergeschwafel.
Haben die Christlichen wirklich übersehen, dass es bei Uber Pop und Co um (behauptete) nicht-kommerzielle Beförderungen geht. Wenn nach Vorstellungen der CDU die Voraussetzungen für den Erwerb eines P-Scheins verwässert werden oder der P-Schein ganz abgeschafft wird, müssen die zukünftigen Popper aber als Ich-AG immerhin zumindest einen Gewerbeschein beantragen und einen Betrieb gründen ? Dann sind das Taxen ohne Schild. Mit allen steuerlichen und sozialen Folgen.
Damit wird das Ganze uninteressant für Uber und seine Popper ( Zitat : "Neue Beförderungsmodelle"), weil sie den Vortei der Schwarzarbeit und somit den des billigen Jakobs nicht mehr haben.
Oder steht die CDU tatsächlich hinter der innovativen Organisation von Schwarzarbeit übers Internet ?
Das sollte sie noch vor der Wahl mal klarstellen !
Auch Politiker lassen sich von den milliardenschweren Internet-Global-Sharing-Priestern offenbar den Kopf verdrehen.

BTW : Uber hat sich gerade beim Bundesverfassungsgericht eine Klatsche geholt. Das BVerfG hat das Vorgehen der Hamburger Gerichte gegen Uber für zulässig erklärt.
Unerhört !!
In Zukunft wird das vor einem neutralen Uber-Schiedsgericht auf den Bahamas noch mal verhandelt. Und dann zeigen uns Herr Nestmann und sein BigBoss, dieses A...loch aus dem Silicon Valley, was eine Harke ist !

Also Herr Nestmann : Nicht unterkriegen lassen ! Weitermachen !
Im Sinne der Menschlichkeit, des Teilens und der freien Entfaltung und Gestaltung der Gier amerikanischer Investoren !
Auf die Blindheit unserer politischen Vertreter könnt ihr euch schon mal verlassen !
Das deutsche Wahlvolk ist in erster Linie Konsument. Und da kann man mit "billig billig" immer punkten ! Gerade, wenn immer mehr arbeitslos werden.

Nachtrag : China hat Uber verboten. Einfach so. Ohne Uber vorher zu fragen.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3850
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von alsterblick » 11.01.2015, 15:28

arne13 hat geschrieben:
Rechtliche Grauzone ist wohl die Untertreibung des Jahres! Aber vermeintlich billige Angebote lassen das Herz des klassischen CDUlers halt höher schlagen!
. Deshalb wollen wir untersuchen, welche gesetzlichen Regelungen geändert werden müssen, um diese neuen Beförderungsmodelle zu ermöglichen ohne den Wettbewerb zu verzerren.
liest sich nach beschlossener (CDU) Sache und auch Gabriel (SPD) hat sich bereits vorher wohlwollend geäußert.
Insofern schweißen sich die Parteien bearbeiteterweise zusammen, um auch weiterhin zusammen regieren zu können.
Und der (jüngere) Bürger sieht den billigeren Fahrpreis ("surge pricing" käme ja aber noch hinzuzudenken) und wird fortan auch entsprechend wählen gehen.
Mit welchen Konsequenzen das Ganze dann mal funzt, interessiert wählereinfangbedingt gar nicht.
Was zählt, sind nochmals weitere mind. 4 Jahre Regierungsbeteiligung.
Also, warum schwierig, wenn einem Lockvögel (von Uber) geradezu gereicht werden.
Verantwortungsvoll war gestern, sollen einzelne Bürger ggf. doch ins offene Messer laufen.
Anderswo herrscht totaler Krieg, dagegen haben wir dann ja noch Kuschelparadies, auch wenn alles realtiv ist.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Donner und Blitz
Vielschreiber
Beiträge: 326
Registriert: 24.01.2014, 09:26
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Donner und Blitz » 11.01.2015, 17:33

arne13 hat geschrieben:Die Hamburger Erklärung der CDU. Auf Seite 6 wird es interessant: (...)
In der Sache würde sich erstmal nichts ändern, weil "Ortskundeprüfung" für Uber nicht das Hauptproblem ist (das ist das Thema "Konzessionen"). Aber die CDU deutet ihre Bereitschaft an, am Personenbeförderungsrecht zugunsten von Uber & Co. schrauben zu wollen. Das wiederum muss dann auf Dauer nicht beim Thema "Ortskunde" bleiben (Salamitaktik). Die CDU wird also für das Taxigewerbe zum unsicheren Kantonisten.

Schön, dass wir die Wochen bis zu den Hamburger Bürgerschaftswahlen nutzen können, bei CDU-Wahlkampfständen und -Veranstaltungen Unmut zu äußern. Themen gibt es genug: Die offensichtliche Steuerhinterziehung von Uber (drücken sich hier fällige Zahlung von 19% MwSt für Tourvermittlung), Steuerhinterziehung und Schwarzarbeit der UberPop-Fahrer, Notwendigkeit eines immer verfügbaren Mobilitäsangebotes mit vorhersehbaren Preisen z.B. für eine CDU-Kernklientel (Senioren). Bei der Ortskunde steht diese - siehe in HTV-Presseerklärung Hinweis auf neueste Studie mit repräsentativer Erhebung durch Prof. Ninnemann für die Hamburger Handelskammer - an oberster Stelle, und die CDU-Granden müssen sich fragen lassen, ob sie den Kontakt zu normalen Bürgern in ihren Limousinen mit Chauffeur nun komplett verloren haben.

Benutzeravatar
Tipp
Vielschreiber
Beiträge: 349
Registriert: 03.02.2009, 13:22
Wohnort: Hamburg

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Tipp » 11.01.2015, 17:37

man darf nicht vergessen: Es ist Wahlkampf! und die CDU stand noch nie besonders gut in den Großstädten da, sie wollen die jungen Wähler fangen, von denen sie glauben, sie seien UBER zugetan.
Dennoch geht davon eine Gafahr aus, die es anzugehen gilt.
Z.B.
- durch gezielte Aktionen an den CDU Ständen in HH
- ausarbeiten eins Argumentationsstranges, um den Jungs und Mädels am Stand ausgezeichnet vorbereitet entgegentreten zu können
- gezielte Guerillia Kampagnen Taxi Aktionen Flash Mobs
- hier muss sich das gesamte Gewerbe zu Wort melden
- sogar die "*** vom BZP" sollte man aufwecken

meint Tipp.
Demokratisch legimitierte Authorität:
Eine Horde inkompetenter Lügner, die einen ignoranten Pöbel mit falschen Versprechungen dazu gebracht haben, sie zu wählen.
(Jussi Adler Olsen)

Guter_Kollege
Vielschreiber
Beiträge: 4271
Registriert: 29.11.2013, 00:28

Re: Uber bekommt CDU-Unterstützung

Beitrag von Guter_Kollege » 11.01.2015, 18:50

Hamburger "CDU- Erklärung":Neue Mobilitätsdienst-Anbieter etwa über Fahrdienstvermittlungs-Apps erweitern das Angebot
Mit einer erleichterten Ortskundeprüfung? Wie soll das gehen?

Hamburger "CDU- Erklärung": "Sie operieren bislang in einer rechtlichen Grauzone."
Grau? Schwarz, meine Damen und Herren, SCHWARZ.

Hamburger "CDU- Erklärung": "Deshalb wollen wir untersuchen, welche gesetzlichen Regelungen geändert werden müssen,
um diese neuen Beförderungsmodelle zu ermöglichen ohne den Wettbewerb zu verzerren
."
Vielleicht die Bußgelder erhöhen?

Antworten