Kilometermillionäre gesucht!

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Kilometermillionäre gesucht!

Beitragvon hellas2010 » 21.07.2010, 12:53

Ich staune immer wieder, welche Kilometerleistungen Taxis so runter haben. Insbesondere im Ausland sieht man unzählige alte Droschken mit astronomischen Kilometerständen. Man denke zum Beispiel an die guten alten 123er Mercedes aus den Baujahren 1976 - 85, die noch immer Tag für Tag rund um die Uhr in vielen Schwellen- und Entwicklungsländern in Massen ihren Dienst tun und mit viel Hingabe und Talent am Laufen gehalten werden und vielfach mehr als zwei Millionen Kilometer auf dem Tacho haben. Welche Kilometerrekorde sind euch zu Ohren gekommen?
hellas2010
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 3
Registriert: 20.07.2010
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon gast » 21.07.2010, 13:45

Meinen W124 (300D) habe ich im Dezember 2001 mit 682.000 km abgegeben.
gast
 

Beitragvon DD 211 » 21.07.2010, 15:03

Vielerorts machen Umweltzonen die Kilometermillionäre von Mercedes oder Volvo zu unerwünschten Gästen. :twisted:

Aber es ist sicher sehr viel Umweltschonender Alle fünf Jahre einen Neuwagen zu kaufen als ein Auto 20 Jahre zu fahren...
Tabakgenuss ohne Rauch? www.snus.de
Benutzeravatar
DD 211
Vielschreiber
 
Beiträge: 1017
Registriert: 18.05.2007
Wohnort: Dresden

Beitragvon Holger-MZ » 27.07.2010, 09:30

Mein W211 er 220 CDI Bj. 2006 hat jetzt 488.000 km auf der Uhr
Holger-MZ
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 12
Registriert: 28.08.2006
Wohnort: Mainz

Beitragvon C.L. » 27.07.2010, 16:59

Hallo,
das mit den Kilometerrekorden muss man sicher etwas relativieren.
Ich selber habe mit einem 250D angefangen, den ich mit 499tkm gekauft und mit 560tkm verkauft habe. Der Käufer hat dann den Wagen bis 720tkm gefahren und dann hat Rost im Unterboden den Wagen aus dem Verkehr gezogen.

Ein Kollege fuhr bis zu einem Totalschaden einen 300D, der 785tkm gelaufen hatte. Allerdings inkl zwei Motorrevisionen. Einmal war der Kühler dicht was einen Kolbenfresser nach sich zog, danach ist bei ca. 650tkm der Kopf gerissen.

Und dann wurde vor einigen Jahren ein E250D hier in Hamburg angeboten, der 1,6 Mio. Kilometer gelaufen hatte. Ein Gbr Gespann hat sich den Wagen 15 Jahre lang geteilt. Innen und außen sah er aus, als hätte er 160tkm gelaufen. Super gepflegt. Die Maschine hatte bei 1,2 Mio. Kilometern eine Revision.

Sicher kann man mit einem Taxi 500.000 - 1Mio. Kilometer fahren, allerdings ist dann wohl alles mindestens 1x erneuert worden.

Gruß C.L.
same shit - different day
Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
 
Beiträge: 792
Registriert: 30.03.2005
Wohnort: Hamburg

Beitragvon nightrider » 27.07.2010, 17:29

Hier geht es immer um Maschinen, wieviele Kilometer hat denn so mancher Fahrer drauf ? ;-)

Bei mir sind es in knapp 40 Jahren Fahrpraxis so ca 3 Mio, ich war vorher im Vertriebsaußendienst bevor ich auf ein Taxi umgestiegen bin.
everybodys darling is everybodys hausdepp (FJS)
Benutzeravatar
nightrider
Vielschreiber
 
Beiträge: 2052
Registriert: 31.01.2008
Wohnort: IN

Beitragvon jr » 27.07.2010, 19:11

Ich liege in der Summe bei 1,6 Mio.

Die Oldenburger 124er Benz haben nach meinem Wissen alle 1 Mio runter, in der Regel mit erstem Motor. Die ersten 210er kommen diesem Wert auch näher. Bei den Passat sind 600 tkm mittlerweile auch kein Problem mehr, allerdings halten dabei nicht alle Teile des Autos gleichmäßig durch.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6675
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon am » 27.07.2010, 19:36

Der Passat ist im Mehrschichtbetrieb ab 400.000 km wirklich nicht mehr das Gelbe vom Ei und trotz Austauschteilen nicht wirklich vernünftig am Leben zu halten. Mein Eindruck. Wenn man alleine an die beinahe wöchentlich zu erneuernden Manschetten an der Vorderachse denkt. Blinkerhebel- und Schleifringproblem an der Lenksäule. Und dann diese fürchterliche Automatik. Welche Erlösung sind da die aktuellen DSG.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12639
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon gast » 27.07.2010, 20:03

weltenbummler hat geschrieben:Meinen W124 (300D) habe ich im Dezember 2001 mit 682.000 km abgegeben.


Diese Kilometer habe ich als Alleinfahrer im Zeitraum 1995-2001 zusammengefahren. In diesem Zeitraum hatte ich keinerlei größere Probleme mit dem Fahrzeug. Das "schwerwiegendste" was an diesem Fahrzeug instandgesetzt wurde war im Jahr 2000 die Hinterachse.
gast
 

Beitragvon Otto126 » 28.07.2010, 11:49

jr hat geschrieben:Ich liege in der Summe bei 1,6 Mio.

Die Oldenburger 124er Benz haben nach meinem Wissen alle 1 Mio runter, in der Regel mit erstem Motor. Die ersten 210er kommen diesem Wert auch näher. Bei den Passat sind 600 tkm mittlerweile auch kein Problem mehr, allerdings halten dabei nicht alle Teile des Autos gleichmäßig durch.

Die alte "126" habe ich mit über 800.000 abgegeben. Das Problem war auch hier kein Motorproblem, sondern schlicht und einfach die Tatsache, dass die Autos nach so vielen Kilometern als Taxi einfach innen durch sind, die kann man nicht mehr bringen.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7688
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon sukker1 » 12.08.2010, 03:00

Audi A6 1.000.120 km
Opel Zafira A 700.000 km
MB W124 950.000 km
MB W210 800.000 km
sukker1
User
 
Beiträge: 118
Registriert: 01.06.2009
Wohnort: Wiesloch

Beitragvon Mavensis » 11.10.2010, 20:55

Knapp über eine Millionen (Berufsgependelt + privat) davon 470.000 Km mit meinem "unkapttbaren Renault-Panzer" R21 TD - BJ 1989 :D

Gruß
Mavensis
User
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.06.2008
Wohnort: Aachen

Beitragvon classictaxi » 11.10.2010, 21:40

Mein 123, im Jahr 2004 und mit 850 000 dann leider verkauft

Bild
Es heißt "Zeit ist Geld". Zeit ist nicht Geld, Zeit ist die Abwesenheit von Geld. Aber Heute haben wir Geld. Alles ist aus dem Gleichgewicht.
Benutzeravatar
classictaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 895
Registriert: 20.08.2009
Wohnort: Altendresden

Beitragvon reasoner » 11.10.2010, 21:46

Im Jahre 1984 (?) wurde gemäß Berlinförderungsgesetz 8) 20% Investitionszulage gewährt. Ein Bekannter leistete sich damals einen 380 SE als Taxi, mit dem er 1,3 Mio abriss.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Beitragvon raimond c.caine » 12.10.2010, 06:21

reasoner hat geschrieben: Ein Bekannter leistete sich damals einen 380 SE als Taxi, mit dem er 1,3 Mio abriss.


krass,

wollte gerade von einem schreiben der ca. 1 MIO mit einem 123 hatte......und das mit nur einem "Austauschmotor" ...ansonsten nur Verschleißteile
raimond c.caine
Vielschreiber
 
Beiträge: 361
Registriert: 21.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Martin Irrgang » 12.10.2010, 17:36

Moin,

wir hatten in Flensburg drei Millionäre laufen und alle drei waren bei einer Firma. Vielleicht kennt jemand die Fahrzeuge ja noch. Die Fahrzeuge kommen glaube ich alle aus Berlin.


Ich glaube das waren 1.039.000Km Baujahr 1989
Bild

Auch so in dem Bereich Baujahr 1992
Bild

Dieser hier hat sogar 1.300.000KM gelaufen Baujahr1992
Bild[/img]
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang
Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
 
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010
Wohnort: Flensburg


Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste