Opel Insignia

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Opel Insignia

Beitragvon derflex » 30.11.2009, 10:23

hallo freunde,

mir ist der opel insignia sports tourer ins auge gefallen.
ist ein schickes schönes auto, hat ihn schon jemand als taxi?

wenn ja, wie macht er sich so im alltag?
wie hoch war der anschaffungspreis incl. rabatten?

bin gespannt auf eurere meinung zu diesem auto als taxe...

mfg
flex
derflex
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Moers

Beitragvon akone_84 » 12.04.2011, 20:55

Mein Chef hat den als Taxi und er schwärmt jeden tag davon! Das Design ist sehr gelungen!

Mir persönlich ist der wagen vom Innenraum bissle klein.( ich bin aber ein kleiner Bär 185cm und 120kg)
akone_84
Ich bin neu hier
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.04.2011
Wohnort: Melle

Beitragvon H&K » 18.04.2011, 13:42

Den Insignia Sports Tourer hab ich mir gerade vorhin angeschaut und Angebote für den 4x4 eingeholt.

Hübsches Design, aber enttäuschend kleiner Kofferraum (trotz wuchtigem breiten Heck). Die Bespoilerung vorn wird im Alltag auch sehr zum Aufsetzen neigen...
Der nächste Schock kam beim Preisangebot, also für das Geld kann ich mir auch einen GLK von Mercedes holen... günstig ist anders
Diskutiere nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit seiner langjährigen Erfahrung.
Benutzeravatar
H&K
Vielschreiber
 
Beiträge: 250
Registriert: 13.12.2005
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Rossi » 10.07.2012, 22:28

Der Sports Tourer ist größer wie es den Anschein hat, da einiges an Raum mit dem Kofferraumdeckel nach oben schwingt. Hört sich doof an ist aber so. Der Deckel ist sehr gewölbt und ist sehr weit vorne am Dach angesetzt. Daher erscheint der Restraum sehr klein. Der Kofferraum beim Insignia ist genauso groß wie bei A6 und da würde auch niemad sagen der wär zu klein.
Zu den Preisen kann ich nur sagen, musste den richtigen Verkäufer finden. :)
Achtung Verkäufer!!!

Opel Taxizentrum Köln
Benutzeravatar
Rossi
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 10.07.2012, 23:58

Rossi hat geschrieben:.... Der Kofferraum beim Insignia ist genauso groß wie bei A6 und da würde auch niemad sagen der wär zu klein.
...


Doch, Mercedes Fahrer :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6802
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Rossi » 11.07.2012, 00:45

Ja ne ist klar.
Die E-Klasse hat, unstrittig, den größten.
Wenn wir mal die Kombis vergleichen: in einen Sports Tourer bekomme ich 5 Koffer. In ein T-Modell 6 mit ach und krach 7, oder?
Dafür zahlst du aber mindestens 10.000,-€ netto mehr. Wenn ich den Insignia ein bischen Ausstattung reinpacke und der Benz mithalten soll werden es auch gerne 15.000,- bis 20.000,-€.
Das ist mit nichts zu rechtfertigen. Meine ich.
Achtung Verkäufer!!!

Opel Taxizentrum Köln
Benutzeravatar
Rossi
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 11.07.2012, 02:27

Nun, der Mehrpreis rechtfertigt sich ja nicht über den Kofferraum.
Aber die Diskussion überlasse ich den Unternehmern.
Bei meinen bisherigen war der Benz immer erste Wahl, aufgrund der Kulanz, der spezifischen Ausstattung, des guten Service (nicht unbedingt bei MB selber, aber bei den Fachwerkstätten), der Laufleistung und nicht zuletzt des guten Wiederverkaufswertes.

Aber dies ist eine sehr subjektive Entscheidung, deren Argumentation mich durchaus überzeugt. Gerade bei MWU kann da die Rechnung sehr positiv ausfallen.

Wie gesagt, nichts gegen die anderen Fabrikate und der bei Einzelunternehmern vielleicht ganz anderen Schwerpunktsetzung.
Hier im schönsten Dorf der Welt beschränkt sich die Mehrzahl tatsächlich neben Touran und Zafira auf die Autos mit dem Stern.
Alle anderen (zwei oder drei Citroen sowie ein paar Passat, einen Audi, einen Prius und ich glaube einen Omega und einen Insignia) sind eher Exoten.
Ob der neue Zafira im Gewerbe ein Erfolg wird muss man abwarten (ich würde es ihm wünschen), z.Zt scheint er gegen den Touran an Boden zu verlieren.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6802
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Hoagie » 11.07.2012, 15:24

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:
Rossi hat geschrieben:.... Der Kofferraum beim Insignia ist genauso groß wie bei A6 und da würde auch niemad sagen der wär zu klein.
...


Doch, Mercedes Fahrer :wink:


...Und nicht zu vergessen, Volvo-Fahrer; besonders 745/765 sowie 945/965-bzw. V90-Fahrer; vielleicht sogar 245-Fahrer, obwohl in einen Ford Granada Turnier mehr reinging als in einen 245...
Willst Du kein Fallobst, dann pflück vom Baum.
Benutzeravatar
Hoagie
Vielschreiber
 
Beiträge: 377
Registriert: 17.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.07.2012, 00:49

Nun ja, davon gibt es in unserem Gewerbe allerdings nur sehr wenige :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6802
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Hoagie » 12.07.2012, 12:42

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Nun ja, davon gibt es in unserem Gewerbe allerdings nur sehr wenige :wink:


Einen davon fahre ich...allerdings als Limo; einen 964.
Und in den Walddörfern fährt noch ein 945 rum.

Ach ja, das alte Nummernsystem:
1. Baureihe
2. Ausstattung (ursprünglich Zylinderzahl)
3. Anzahl Türen
Willst Du kein Fallobst, dann pflück vom Baum.
Benutzeravatar
Hoagie
Vielschreiber
 
Beiträge: 377
Registriert: 17.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rossi » 17.07.2012, 21:06

Den Insignia gibt es nun auch mit LPG. Pressemitteilung von Opel von heute.

Opel Insignia 1.4 Turbo LPG ecoFlex mit 103 kW (140 PS) und 200 Nm
LPG-Technik bei 4- und 5-türiger Limousine sowie Sports Tourer verfügbar
Komplettlösung ab Werk mit zweijähriger Herstellergarantie
Opel erweitert das Angebot an Flüssiggas-Modellen auf nunmehr acht Modelle
Der Opel Insignia ist jetzt auch als 1.4 Turbo LPG ecoFLEX erhältlich, der für den Einsatz von Flüssiggas (LPG = Liquefied Petroleum Gas) optimiert ist. In allen drei Karosserievarianten – Limousine, Fließheck und Sports Tourer – ist das vielfach ausgezeichnete Flaggschiff von Opel nun mit Autogasantrieb ab Werk bestellbar. Der Insignia 1.4 Turbo LPG ecoFLEX leistet 103 kW (140 PS), verbraucht nur 7,6 Liter auf 100 Kilometern (CO2 –Emissionen 124 g/km) und startet ab 28.150,– € (UPE inkl. MwSt. für die viertürige Limousine in Deutschland). Im Vergleich zur Limousine mit 1.4 Turbo-benziner ist die LPG-Version des Viertürers bei den Verbrauchskosten rund 36 Prozent günstiger (Basis: durchschnittlicher Literpreis für Superbenzin von 1,60 € vs. 0,76 € für LPG).

Für die LPG-Variante verstärkten die Opel Ingenieure die Ventile und Ventilsitze und passten das Motormanagement an. Alle Karosserievarianten des Insignia verfügen über ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Dank des platzsparenden Einbaus des LPG-Tanks mit einem Nutzvolumen von 42 Litern in der Reserveradmulde bleibt das volle Kofferraumvolumen und damit die hohe Variabilität des Insignia erhalten. Mit einer Tankfüllung kommt der Opel Insignia auf eine Reichweite von rund 500 Kilometern; mit zugeschaltetem Benzintank sind sogar 1.700 Kilometer möglich (gilt für vier- und fünftürige Limousine). Der Einfüllstutzen für das Flüssiggas liegt direkt neben dem Benzinstutzen, Adapter für das europaweite Tanken liefert Opel mit.

Völlig problemlos erfolgt das Umschalten zwischen LPG- und Benzinantrieb automatisch oder mittels eines Schalters im Armaturenträger. Eine LED im Schalter zeigt den Flüssiggasbetrieb an; sobald auf Benzinantrieb umgeschaltet wird, erlischt sie. Übersichtlich ist auch die Anzeige des Tankinhalts: Sie erfolgt für Gas und Benzin im selben Instrument.

LPG-Einbau ab Werk: platzsparend, sicher und mit Garantie
Bisher konnten die Kunden zwischen verschiedenen Modellen mit Flüssiggasantrieb wählen: Opel Corsa (Drei- und Fünftürer), Opel Meriva und Opel Astra (Fünftürer und Sports Tourer). Mit den drei Karosserievarianten des Insignia wächst die LPG-Flotte von Opel auf acht Modelle an.

Die Gasanlagen-Ausstattung ab Werk hat gegenüber Nachrüstlösungen wichtige Vorteile. So genießt das Thema Sicherheit bei den Werksentwicklungen einen besonders hohen Stellenwert. Die Opel Prüfliste umfasst zum Beispiel spezielle Crashtests für den Gastank und andere Komponenten, die in kollisionsgeschützten Bereichen untergebracht und darüber hinaus optimal in die Sicherheitsstruktur des Fahrzeugs integriert sind.

Da die Gastanks des Opel Insignia platzsparend in der Reserveradmulde (LPG) eingebaut werden, bleibt die volle Zuladung erhalten. Schalter und Anzeigen sind perfekt in den Armaturenträger integriert. So erhalten die Kunden ihr Autogasfahrzeug mit moderner Technik in der Opel-typischen hohen Qualität ab Werk – Dauerhaltbarkeit, Herstellergarantie und maximale Sicherheit inklusive. Die LPG-Version des Opel Insignia entsteht – ebenso wie alle weiteren Opel LPG-Modelle – bei der Opel Special Vehicles GmbH (OSV), dem auf Sonderserien und Fahrzeugmodifikationen spezialisierten Opel-Tochterunternehmen. Die OSV hat ihren Sitz direkt im Opel Stammwerk in Rüsselsheim.

Gruß Rossi
Achtung Verkäufer!!!

Opel Taxizentrum Köln
Benutzeravatar
Rossi
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Alter Bärenfunker » 17.07.2012, 23:14

Rossi hat geschrieben:
Für die LPG-Variante verstärkten die Opel Ingenieure die Ventile und Ventilsitze und passten das Motormanagement an. Alle Karosserievarianten des Insignia verfügen über ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Dank des platzsparenden Einbaus des LPG-Tanks mit einem Nutzvolumen von 42 Litern in der Reserveradmulde bleibt das volle Kofferraumvolumen und damit die hohe Variabilität des Insignia erhalten. Mit einer Tankfüllung kommt der Opel Insignia auf eine Reichweite von rund 500 Kilometern; mit zugeschaltetem Benzintank sind sogar 1.700 Kilometer möglich (gilt für vier- und fünftürige Limousine). Der Einfüllstutzen für das Flüssiggas liegt direkt neben dem Benzinstutzen, Adapter für das europaweite Tanken liefert Opel mit.

Völlig problemlos erfolgt das Umschalten zwischen LPG- und Benzinantrieb automatisch oder mittels eines Schalters im Armaturenträger. Eine LED im Schalter zeigt den Flüssiggasbetrieb an; sobald auf Benzinantrieb umgeschaltet wird, erlischt sie. Übersichtlich ist auch die Anzeige des Tankinhalts: Sie erfolgt für Gas und Benzin im selben Instrument.

LPG-Einbau ab Werk: platzsparend, sicher und mit Garantie
Bisher konnten die Kunden zwischen verschiedenen Modellen mit Flüssiggasantrieb wählen: Opel Corsa (Drei- und Fünftürer), Opel Meriva und Opel Astra (Fünftürer und Sports Tourer). Mit den drei Karosserievarianten des Insignia wächst die LPG-Flotte von Opel auf acht Modelle an.

Die Gasanlagen-Ausstattung ab Werk hat gegenüber Nachrüstlösungen wichtige Vorteile. So genießt das Thema Sicherheit bei den Werksentwicklungen einen besonders hohen Stellenwert. Die Opel Prüfliste umfasst zum Beispiel spezielle Crashtests für den Gastank und andere Komponenten, die in kollisionsgeschützten Bereichen untergebracht und darüber hinaus optimal in die Sicherheitsstruktur des Fahrzeugs integriert sind.

Da die Gastanks des Opel Insignia platzsparend in der Reserveradmulde (LPG) eingebaut werden, bleibt die volle Zuladung erhalten. Schalter und Anzeigen sind perfekt in den Armaturenträger integriert. So erhalten die Kunden ihr Autogasfahrzeug mit moderner Technik in der Opel-typischen hohen Qualität ab Werk – Dauerhaltbarkeit, Herstellergarantie und maximale Sicherheit inklusive. Die LPG-Version des Opel Insignia entsteht – ebenso wie alle weiteren Opel LPG-Modelle – bei der Opel Special Vehicles GmbH (OSV), dem auf Sonderserien und Fahrzeugmodifikationen spezialisierten Opel-Tochterunternehmen. Die OSV hat ihren Sitz direkt im Opel Stammwerk in Rüsselsheim.

Gruß Rossi


Zuerst dachte ich wau Opel ist aufgewacht aber nee die pennen ja immer noch. LPG nur in Verbindung mit Schaltgetriebe geht ja gar nicht. Und in der Pressemeldung tut man so als hätte man LPG Anlagen neu erfunden. Liebe Opel Ingenieure wir hatten LPG Gasanlagen schon zu DDR Zeiten. Schlaft mal weiter und fahrt die Traditionsmarke an die Wand. Schade eigentlich.
Benutzeravatar
Alter Bärenfunker
Vielschreiber
 
Beiträge: 778
Registriert: 10.06.2012
Wohnort: Berlin-Schönefeld

Beitragvon Rossi » 18.07.2012, 10:14

Der Bärenfunker, immer direkt hitzig.
Opel tut nicht so als hätten sie es erfunden, aber Pressetexte werden immer so geschrieben, dass es der letzte Dödel noch versteht. In Holland fahren sie sogar noch lönger mit LPG als in der DDR. 8) (Achtung gefährliches halbwissen)
Opel fährt sich nicht an die Wand, das ist völliger blödsinn. Opel gibt es seit 125Jahren und wird es immer geben. Die Amis machen blos eine völlig bescheuerte Pressearbeit.
In einem gebe ich Dir recht, die Automatik fehlt. Das ist doof, da für 90% von euch, warscheinlich ein KO kreterium.
Aber lass uns mal das nächste Jahr abwarten.

Gruß Rossi
Achtung Verkäufer!!!

Opel Taxizentrum Köln
Benutzeravatar
Rossi
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon Alter Bärenfunker » 18.07.2012, 10:33

Lieber Rossi wir reden doch hier von Deutschland und nicht von Holland. Ich kann sagen das ich gerne Opel eine Chance geben würde aber seit den 90igern kam doch nichts innovatives mehr von Opel. Autos die bereits im Katalog schon rosteten kannte man nur. Schau dir doch mal den B-Omega an der wie ich fand ein Auto war das endlich mal Platz hatte aber der Rost und nicht Langläufer tauglich. In dieser Zeit hat Mercedes und VW Gas gegeben und mit vielen Neuerungen ihre Marke weiter platziert. Als der Insignia kam dachte ich jetzt gehts bei Opel los aber wie sagt man als Tiger gestartet und als Bettvorleger gelandet. Und schauen wir doch mal über den Tellerrand also zu den Verkäufen bei den privaten Kunden da lief es ja auch nicht mehr. Die Zensur der Amis und das Kaufverhalten der Bürger hier in Germany wird Opel langfristig zu Fall bringen. Gute Ansätze gibt es ja aber ob die ausreichen. Da ist z.B. Kia und Hyhndai mutiger und auch erfolgreicher.
Benutzeravatar
Alter Bärenfunker
Vielschreiber
 
Beiträge: 778
Registriert: 10.06.2012
Wohnort: Berlin-Schönefeld

Beitragvon Hoagie » 18.07.2012, 15:16

Hab ich richtig gelesen?
Nicht mal die LPG-Version mit Automatik erhältlich???
Das ist doch eigentlich DAS Pro-Argument für LPG, daß man Modelle fahren kann, wo zwar die Benziner mit Automatik erhältlich sind, aber nicht die Diesel.

Also, wenn die Schaltung nicht zu hakelig ist, würde ich einen Diesel mit Schaltung noch fahren, aber einen Benziner, ob reiner Benziner oder Erd- oder Flüssiggaser...nee danke!
Willst Du kein Fallobst, dann pflück vom Baum.
Benutzeravatar
Hoagie
Vielschreiber
 
Beiträge: 377
Registriert: 17.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Rossi » 18.07.2012, 21:46

Alter Bärenfunker,

Dein Avatrar gefällt mir, sollteste Dich mal dran halten.
Tut mir leid das ich das so sagen muss, aber Du hast Scheuklappen an und Du magst Opel keine Chance geben.
Deine Aussagen sind nicht korrekt und Du hängst immer noch in den 90ern.
Wenn ich Deinen Beitrag sachlich wiederlegen wollte, würde ich mich anhören wie ein Jammerweib. Habe ich keine Lust zu.
Deswegen belasse ich es dabei.

Sorry Rossi
Achtung Verkäufer!!!

Opel Taxizentrum Köln
Benutzeravatar
Rossi
User
 
Beiträge: 70
Registriert: 22.06.2012
Wohnort: Bergisch Gladbach

Beitragvon classictaxi » 18.07.2012, 22:35

Rossi hat geschrieben: Der Kofferraum beim Insignia ist genauso groß wie bei A6 und da würde auch niemad sagen der wär zu klein.

Ich schon!
Die größere Katastrophe wäre sogar der derzeitige A8. Wieso werden bei den neueren Karren die Koffermulden immer kleiner? :cry: Design ist nicht alles!
Besser da bei
Alter Bärenfunker hat geschrieben:... Die Zensur der Amis und das Kaufverhalten der Bürger hier in Germany wird Opel langfristig zu Fall bringen. Gute Ansätze gibt es ja aber ob die ausreichen. Da ist z.B. Kia und Hyhndai mutiger und auch erfolgreicher.

Stimmt!
Hyundai hat in den letzten Jahren mehr Hausaufgaben gemacht als alle andere, was Quali und Co angeht. Die halten mindestens garantiert genau so lange wie ein Opel. Nur kosten die weniger. Und der gute deutsche Bürger solidarisiert sich garantiert nicht mit einem Worker aus Rüsselsheim. Der denkt nur sein Geld.

Auch wenn sich Opel noch so eine Mühe gibt. Langfristig sehe ich das auch so, dass Opel als Marke wieder eher Nähmaschinen produziert, als Autos.

Tut mir leid wenn ich das zu nüchtern sehe. Außer vom Beruf her, kann ich mir von (neuen) Autos generell nichts abgewinnen. Besser da bei
Nissan..........

Sonstige neue Karren?
Design-fade (häßlich wäre eigentlich untertrieben)
Umweltgedanken-katastrophal negativ (...kommt mir nicht schon wieder mit den Hersteller Umweltlügen)
Langlebigkeit-fast nicht mehr vorhanden

Ach so was am Wichtigsten wäre TAXI Fahrzeuge gibt es gar nicht mehr.
Nur PKW´s, welche als Taxi ausgerüstet werden.
Da könnte mal Opel DEN entscheidenten Schritt tun.
Ach ich vergaß, wir sind ja nur eine Randerscheinung mit weniger als 10 % Marktanteil.
Es heißt "Zeit ist Geld". Zeit ist nicht Geld, Zeit ist die Abwesenheit von Geld. Aber Heute haben wir Geld. Alles ist aus dem Gleichgewicht.
Benutzeravatar
classictaxi
Vielschreiber
 
Beiträge: 895
Registriert: 20.08.2009
Wohnort: Altendresden

Beitragvon Taxi Georg » 19.07.2012, 00:03

Es gibt nur einen guten Opel und das ist meiner! :wink:

Bild
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8383
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 19.07.2012, 05:36

Merke: Nur ein roter Opel ist ein guter Opel 8)






...oder wie war das noch mal......................
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6802
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Alter Bärenfunker » 19.07.2012, 09:23

Rossi hat geschrieben:Alter Bärenfunker,


Tut mir leid das ich das so sagen muss, aber Du hast Scheuklappen an und Du magst Opel keine Chance geben.
Deine Aussagen sind nicht korrekt und Du hängst immer noch in den 90ern.


Sorry Rossi


Lieber Rossi dir sei gesagt Taxler sind keine Experimentierhasen die von Marke zu Marke springen. Taxi fahren heißt eine starke Beanspruchung fürs Material. Hinzu kommt die Abschreibungsfrist die es nicht erlaubt heute das kaufen und zwei Monate später mir was anderes zulegen. Schauen wir doch mal in die Zulassungszahlen der Autohersteller und da ist Opel nicht gerade weit vorn und schon gar nicht bei Fahrzeugen die Taxi tauglich sind.




http://www.kfz-auskunft.de/kfz/zulassun ... 011_4.html

Und wenn du richtig liest dann siehst du auch den Platz den das Auto in 2010 hatte und dann schauen wir doch mal wo der Zafira steht. Nochmal 7 Plätze zum Vorjahr verloren sagt alles. Auch der Insignia hat sich nur um einen Platz nach vorne bewegt.

Rossi hat geschrieben:Alter Bärenfunker,

Dein Avatrar gefällt mir, sollteste Dich mal dran halten.

Sorry Rossi


Ich glaube 27 Jahre Taxe fahren und erlernter Beruf des KFZ Schlossers und auch Selbstschrauber da darf ich mir ein Urteil erlauben und mich nicht deiner Lobeshymden auf die Marke Opel anschließen.
Benutzeravatar
Alter Bärenfunker
Vielschreiber
 
Beiträge: 778
Registriert: 10.06.2012
Wohnort: Berlin-Schönefeld

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste