Nissan Leaf 2

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 30.10.2017, 23:59

Ich habe mich nicht getraut, einen Thread über den alten Nissan Leaf zu eröffnen. Zu gering die Reichweite der 28kWh-Batterie.
Das sieht mit dem neuen Nissan Leaf 2 anders aus. Denn das ist die einzige eKarre, die es mit dem Model 3 von Tesla an Reichweite, Preis und Optik z.Z. aufnehmen kann. Im Gegensatz zu GM (Opel Ampera-e), wollen die Japaner eAutos verkaufen. Tesla sowieso, denn die bauen ja nur eAutos.
Der Nissan Leaf 2 dürfte ca. 12 Monate früher auf dem Markt sein als Teslas Model 3, d.h. ab Frühjahr 2018. Die 40 kWh Batterie müsste ausreichen, damit ein Einzelunternehmer auch im Winter bequem eine Schicht absolvieren kann. Ich gehe mal von +200km aus. Und wer eine CHAdeMO-Lademöglichkeit besitzt, der kann diesen Stromer auch im Mehrschichtbetrieb einsetzen.
https://www.nissan.de/fahrzeuge/neuwage ... ndermodell
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 31.10.2017, 08:12

Wenn ich so den Verkehr betrachte ... und dabei das Augenmerk auf die Fahrzeuge lege ...
DIE sollen alle mal elektrisch angetrieben rumfahren ? Vom Fahrrad bis zum Schwerlast-LKW.
Wie sieht's mit Fahrzeugen aus, die hydraulische Arbeitsgeräte nutzen oder mit sich führen ? Den Bagger kann man ja noch an'nem dicken Kabel betreiben aber den Großtraktor ?

Aber was soll's, wenn der ADAC jetzt Monsanto für den Verkehrssicherheitspreis vorgeschlagen hat (unsere Sicht wird nicht mehr durch Insektenverschmierte Scheiben getrübt) und Glühfosaat Red Bull beigemischt wird (Irgenwas soll ja schliesslich noch fliegen - um anschliessend zu sterben), können wir nicht mehr weit entfernt sein - vom Paradies.

Ich will aber in die Hölle ! ... da ist's wärmer. Obwohl ... Dunkelheit mag ich eigentlich gar nicht.

Mal sehen, was kommt. INTERESSANT wird es auf alle Fälle.
Zuletzt geändert von sivas am 31.10.2017, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 31.10.2017, 13:17

Nissan hat geschrieben:Ein 100 % elektrischer Antrieb bedeutet unmittelbare Beschleunigung, die Sie im wahrsten Sinne des Wortes in den Sitz drückt. Dabei bietet er vom ersten Meter an 100 % des verfügbaren Drehmoments von 320 Nm. Der NISSAN LEAF bringt Sie mit 110 kW (150 PS) direkt an die Spitze einer neuen Art der Mobilität ... Aber damit noch nicht genug. Der Spaß geht mit unserem innovativen e-Pedal noch weiter: Sie beschleunigen und bremsen mit nur einem Pedal. In Kurven sorgt der tiefe Schwerpunkt der Batterie für eine optimale Bodenhaftung. Und mit der neuen Reichweite von bis zu 378 Kilometern (nach NEFZ²) dauert der Fahrspaß länger als je zuvor.

JETZT weiss ich, warum alles auf 'Elektro' steht > der Fahrspass !

Mit meiner Honda-Innova hab ich nur 'ne Reichweite von 190 km. Die hab ich mir aber gekauft, weil die Städte verstopft sind, es keine Parkplätze mehr gibt und ich ständig vergesse, wo ich das Teil abgestellt habe. Damit fahr ich bis vor die Tür ... und wenn der Tank leer ist, füll ich knapp vier Liter in 2 Minuten bis 'voll' nach.

Ach so, Fahrspass bietet die auch !
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon Löwenzahn » 31.10.2017, 13:22

Nicht nur elektrisch, sondern auch selbstfahrend. Ja da ist was dran, dass die Akkukapazitäten für einen Traktor nicht ausreichen. Aber eben auch für Mähdrescher und Häcksler nicht. Da wird man wohl einen Starkstromanschluss brauchen und eine Fachkraft, die das Kabel trägt, obwohl diese Fachkraft wäre auch noch zu ersetzen, einfach eine automatische Kabelwinde und dann passt das schon.

Da kann man sich auch fragen, wann die ersten Atomkraftwerke wieder eingeschaltet werden, bei der Menge die man braucht. In 10 Jahren schon könnte die Erde dadurch heller leuchten als die Sonne :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon Sascha1979 » 31.10.2017, 13:32

sivas hat geschrieben:Wenn ich so den Verkehr betrachte ... und dabei das Augenmerk auf die Fahrzeuge lege ...
DIE sollen alle mal elektrisch angetrieben rumfahren ? Vom Fahrrad bis zum Schwerlast-LKW.
Wie sieht's mit Fahrzeugen aus, die hydraulische Arbeitsgeräte nutzen oder mit sich führen ? Den Bagger kann man ja noch an'nem dicken Kabel betreiben aber den Großtraktor ?

Ich weiß immer gar nicht, warum man jeden großen Fortschritt immer bis ins unwirtschaftlichste Detail behaupten muss.

Warum man bei MyTaxi oder UBER-Apps immer "ich bin gespannt wie die 98% jährige Oma per App ein Taxi / Uber bestellt" ranholen muss.

Ober bei der absolut sinnvollen Umstellung Richtung Elektro-Autos fragt wie ein Bagger oder Traktor elektrisch funktionieren soll.

Soll man aufhören aktuell sukzessive auf sinnvolle Elektro-Autos umzusteigen weil man noch keine Idee hat, wie man Bagger elektrisch antreibt?

Es geht aktuell nur um den Umstieg auf Elektro-Autos. Und in fernerer Zukunft Elektro-LKW.

Wie, ob, wann man Schiffe, Bagger, Traktoren, etc. auf Elektro umstellt weiß noch niemand, spielt aber auch noch absolut keine Rolle.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 31.10.2017, 13:44

Nee nee, die LKW's sind auch schon dran.
Südlich von Frankfurt soll auf der Autobahn 'ne Oberleitung für die gebaut werden, da wo sich der Rennfahrer seinerzeit zerlegt hat. Ob er vielleicht auch schon fliegen wollte ? Ohne Red Bull hatte er keine Chance ...
Zuletzt geändert von sivas am 31.10.2017, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon LRKN » 31.10.2017, 15:18

Im Titel steht "Nissan Leaf 2". Bitte beim Thema bleiben.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 722
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon RaimundHH » 31.10.2017, 16:11

MOin,

ob jetzt Nissan Leaf, Tesla, Ampera, diverse (Plug-in)Hybride,etc.
Ich finde, die Diskussion über ein Taxi mit "umweltfreundlicher" Antriebstechnik
geht zunehmend in die falsche Richtung.

Zu aller Erst sammle ich doch mal die Eigenschaften, die ein PKW haben muß,
um als Taxi eingesetzt werden zu können (okay bei mir richtet sich das Anforderungsprofil auch
noch an die private Nutzung :wink: :lol: )
und erst dann kommen wirtschaftliche und ökologische Faktoren zur Geltung.

das Hauptargument des Leafs scheint die Reichweite zu sein :!:
Und was ist mit Platzangebot, Komfort, Kofferraum, etc.?!
Sollen die Fahrgäste in Zukunft in standardisierten "Konservenbüchsen" befördert werden. :!: :?:

Ich fahre zur Zeit immer noch mit größter (Kunden)zufriedenheit einen Skoda Superb und
ein ähnliches Paket zulassungsfähig als Taxi mit "zukunftsfähiger" Antriebstechnik sehe ich derzeit nicht.

Grüße
Zuletzt geändert von RaimundHH am 31.10.2017, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.
RaimundHH
Vielschreiber
 
Beiträge: 827
Registriert: 06.09.2011
Wohnort: Hamburg

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 31.10.2017, 17:57

Sascha1979 hat geschrieben:...Es geht aktuell nur um den Umstieg auf Elektro-Autos. Und in fernerer Zukunft Elektro-LKW....


Ich würde hier ergänzen :arrow:
In erster Linie geht es um den Umstieg in den Metropolregionen und den Großstädten.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 31.10.2017, 18:07

Hast recht LRKN,
man muss das Teil mal sehen und dann entscheiden, ob es das für die geforderten Bedürfnisse geeignete Gefährt ist.
Der e-NV200 EVALIA wäre wohl das geeignetere Taxi-Arbeitstier ... wenn er denn freundlicher daherkommen würde, einladender halt, mit größeren Seitenscheiben.
Beim Leaf 2 scheint in den Kofferraum nicht viel reinzugehen ...
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 31.10.2017, 18:29

RaimundHH hat geschrieben:...Ich fahre zur Zeit immer noch mit größter (Kunden)zufriedenheit einen Skoda Superb und
ein ähnliches Paket zulassungsfähig als Taxi mit "zukunftsfähiger" Antriebstechnik sehe ich derzeit nicht.

Ein VW käme für mich nicht in Frage. Aber was ein Skoda schafft, schafft ein Prius+ allemal. Hässlich? Ist Geschmackssache. Jeder kann zum Glück das Taxi fahren, was er möchte. Als Taxigewerbe haben wir eine besondere Verantwortung der Bevölkerung gegenbüber was die Luftqualität in unseren Großstätden angeht. Dieser Verantwortung werden wir nicht gerecht, wenn ich die Kommentare hier lese. Klar sind wir abhängig davon, was uns die Autobauer liefern. Aber die Einstellung einiger Taxiunternehmer und Taxifahrer: "Ist doch mir Wurscht, was und wieviel Dreck ich in die Luft puste", wird uns viele Sympathiepunkte kosten, die wir noch händeringend (siehe Uber etc.) brauchen werden.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 31.10.2017, 20:28

AsphaltRunner hat geschrieben:Als Taxigewerbe haben wir eine besondere Verantwortung der Bevölkerung gegenbüber was die Luftqualität in unseren Großstätden angeht.

Haben wir nicht !

Wir müssen aber nicht nur unsere Leistung, sondern auch uns selbst 'verkaufen'. Elektro kommt momentan gut an, Wasserstoff noch besser.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon Löwenzahn » 01.11.2017, 00:23

AsphaltRunner hat geschrieben:Als Taxigewerbe haben wir eine besondere Verantwortung der Bevölkerung gegenbüber was die Luftqualität in unseren Großstätden angeht. Dieser Verantwortung werden wir nicht gerecht, wenn ich die Kommentare hier lese. Klar sind wir abhängig davon, was uns die Autobauer liefern. Aber die Einstellung einiger Taxiunternehmer und Taxifahrer: "Ist doch mir Wurscht, was und wieviel Dreck ich in die Luft puste", wird uns viele Sympathiepunkte kosten, die wir noch händeringend (siehe Uber etc.) brauchen werden.


Vegetarier essen zwar kein Fleisch, aber den Kaninchen die Karotten weg!

Genauso sehe ich das, wenn es heißt: Elektrofahrzeuge sind besser als Benziner/Diesel. Man kann zwar Windkrafträder aufstellen, um Strom zu erzeugen, aber wehe da fliegt mal ein Vogel rein bzw. die Lärmbelastung ist so hoch, dass man Tiere damit auch schadet. Man kann über Kohlekraftwerke Strom erzeugen, aber dann geht halt dort der CO2 - Ausstoß in die Atmosphäre. Man kann Hamster in Laufräder flitzen lassen, aber bei der Menge, die man dazu bräuchte, kann man von Tierquälerei sprechen.

Umweltbewusst geht heutzutage nur, wenn man ein paar Schritte zurückgeht. Doch dann müssten alle auf Pferde umsatteln und dass das ebenso als Tierquälerei zählt, sieht man am Brandenburger Tor. Und mit dem Fahrrad will auch keiner bei Wind und Wetter fahren.

Die Frage ist nicht: Was kann man machen, damit jedes einzelne Fahrzeug keinen CO2 - Ausstoß verursacht... Die richtige Frage ist: Was sollte man unternehmen, damit die Umwelt nicht mehr so extrem belastet wird. Und diesbezüglich ist auslaufende Batteriesäure auch keine Alternative.

So blöd es klingt, aber ich glaube im Bereich Taxi an Erdgas. Und im Personenbeförderungsverkehr auf festen Routen an Magnetismus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetsch ... s_Schweben
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 01.11.2017, 02:46

sivas hat geschrieben:... Elektro kommt momentan gut an, Wasserstoff noch besser.

Nenn mir mal einen einzigen Grund, der für Wasserstoff spricht und nicht für eFahrzeuge gilt. Nur einen.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 01.11.2017, 03:03

Löwenzahn hat geschrieben: Und diesbezüglich ist auslaufende Batteriesäure auch keine Alternative.

Da bringst du was durcheinander. In Li-Ionen Akkus ist keine Batteriesäure. Die nächste Stufe an Akkus werden Festkörperakkus sein, da läuft dann nichts, außer Strom.

Löwenzahn hat geschrieben:So blöd es klingt, aber ich glaube im Bereich Taxi an Erdgas.


Klingt echt blöd. Was ist, wenn Gas alle? Das CO2 Problem löst du damit auch nicht.
Löwenzahn hat geschrieben:Und im Personenbeförderungsverkehr auf festen Routen an Magnetismus.

Magnetismus muss erst mal erzeugt werden, dafür brauchste ne Menge Energie. Kuck doch mal, was unsere Politiker und Siemens mit der deutschen Magnetschwebebahn gemacht haben. In Schanghai schwebtse unsere Magnetschwebebahn. Und in zehn Jahren verkaufen die Chinesen bei uns ihre Elektroautos, weil wesentlich günstiger als unsere Verbrenner. Kaum Wartung, kaum Reparaturen, geringe Energiekosten. Dazu kein Lärm und verdreckte Luft in den Großstädten.


https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetsch ... s_Schweben[/quote][/quote]
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon sivas » 01.11.2017, 08:10

AsphaltRunner hat geschrieben:
sivas hat geschrieben:... Elektro kommt momentan gut an, Wasserstoff noch besser.

Nenn mir mal einen einzigen Grund, der für Wasserstoff spricht und nicht für eFahrzeuge gilt. Nur einen.

So wie ich das verstanden habe, unterscheidet sich der Toyota Mirai dadurch von anderen eFahrzeugen, dass seine Batterieaufladung während der Fahrt durch die eingebaute Brennstoffzelle erfolgt. Es ist keine externe Strom-Ladetechnik vonnöten, wodurch energieliefernde Ladestellen entfallen.
Toyota hat geschrieben:seine Brennstoffzellentechnologie wandelt Wasserstoff in elektrische Energie für den Motor um. So fährt der Mirai bis zu 500 km weit – und lässt sich in 3 min auftanken.

Die Batterie scheint dabei nur noch eine Pufferfunktion für, durch unterschiedliche Fahranforderungen unterschiedlich hohe Stromverbräuche zu haben und kann entsprechend klein dimensioniert werden. Der Energieträger ist der Wasserstoff, eigentlich könnte man damit auch Kolben-Verbrennungsmotoren antreiben.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2066
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 01.11.2017, 11:01

Drei Minuten voll tanken :?: Aber nicht voll, weil da 700bar Druck drauf sind, das dauert bis die rein gedrückt sind.
700 bar -Tank :!: :!:
Kannst du dir vorstellen was das für einen Rumsssss gibt, wenn das Auto in die Luft geht?
Terroristen werden doch gerade dazu ermuntert, nicht mehr mit LKW in Menschenmengen zu rasen.
Wenn du ein Wasserstoffauto länger stehen lässt, ist der Tank leer, weil das Zeug hoch flüchtig ist.
Mit so einem Auto kommst du nie in eine Tiefgarage.
Hast du dich mal über die Kosten von Wasserstoff informiert?
Außerdem wirst du abhängig von zwei drei Wasserstoffherstellern weltweit, die untereinander die Preise absprechen, wie heutzutage die Ölindustrie.
Ein Tesla lässt sich momentan innerhalb von 30Min mit 300km Reichweite nachladen. Diese Entwicklung wird weiter gehen. Toshiba hat da gerade was Neues vorgestellt. 400km in 20 Min oder sowas.
fuel cell is a fool cell
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 01.11.2017, 11:14, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon LRKN » 01.11.2017, 17:45

Nachteile von Wasserstoff:
1. Hoch explosiv. Wirklich niemand möchte mit einem Wasserstofffahrzeug einen Unfall erleben. Das Risiko ist selbst bei mittleren Unfällen schon extrem hoch.
2. Man muss eine Infrastruktur zur Verteilung von Wasserstoff aufbauen. Inklusive Pipelines und Tankstellen. Strominfrastruktur ist hingegen schon vorhanden und müsste nur ausgebaut werden.
3. Die Produktion von Wasserstoff benötigt mehr Strom, als was am Ende an Energie in Wasserstoff gebundet wurde. Es ist wesentlich effizienter den Strom gleich in die Autos zu packen als den Strom mit Verlust erst in Wasserstoff umzuwandeln.
4. Wird Wasserstoff als alternativer Kraftstoff in Kreiskolben-Motoren verwendet ist der Wirkungsgrad im Vergleich zu einem E-Motor 4 mal schlechter. Ein Tesla hat einen Energieverbrauch vergleichbar mit 2-2,5 Liter Benzin auf 100 km. Ein Benziner-Kreiskolbenmotor braucht 8-10 Liter. Das liegt am veralteten Arbeitsprinzip von Kolbenmotoren, die in den Autos verbaut werden. Den gleichen niedrigen Wirkungsgrad hätte man auch mit Wasserstoff, wenn das Motorprinzip nicht grundsätzlich verändert würde.

Fazit: Strom ist jetzt schon überall vorhanden, E-Motoren sind prinzipiell westenlich Effizienter als andere verfügbaren Automotoren, es hat eine geringes Risiko bei Unfällen.
LRKN
Vielschreiber
 
Beiträge: 722
Registriert: 10.11.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon vasg » 01.11.2017, 23:31

Solange das Problem mit den elendig langen Ladezeiten für Akku-betriebenen E-Fahrzeugen nicht gelöst ist, würde ich mir kein E-Taxi kaufen, auch nicht den Nissan Evalia (den ich ansonsten interessant finde)

Es gibt auch noch andere Technologien: Power to Gas und Power to Liquid. Hier wird mittels Elektrolyse gewonnenes H2 mit CO2 zu Methan (CH4) bzw höheren Kohlenwasserstoffen gewandelt. CH4 ist nichts anderes als Erdgas bzw CNG, kann also problemlos transportiert, getankt und in Verbrennungsmotoren verbraten werden. Der Gesamt-Wirkungsgrad soll allerdings nicht so doll sein.

Zum Nissan Leaf 2: Wenn der genauso geräumig ist wie der Leaf 1 hat der im Taxengewerbe meinen Meinung nach nicht zu suchen. 4 Fahrgäste + 4 Koffer sollte ein Standard-Taxi schon schaffen.
vasg
User
 
Beiträge: 89
Registriert: 10.02.2016
Wohnort: Hamburg

Re: Nissan Leaf 2

Beitragvon AsphaltRunner » 02.11.2017, 10:54

vasg hat geschrieben:
Zum Nissan Leaf 2: Wenn der genauso geräumig ist wie der Leaf 1 hat der im Taxengewerbe meinen Meinung nach nicht zu suchen. 4 Fahrgäste + 4 Koffer sollte ein Standard-Taxi schon schaffen.

Den Kofferraum werde ich unter die Lupe nehmen, sobald es Probe gefahren werden kann.
Ich bin fast täglich am Flughafen, aber vier Personen + vier Koffer kommt vielleicht einmal im Jahr vor. Das wäre für mich kein AusschlussKriterium.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast