Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.
Antworten
Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4939
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von Poorboy » 15.03.2017, 15:46

Mein Schummel-Touran hat die Prozedur am Freitag vor sich.

Hier scheint es nicht gut gelaufen zu sein:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-a ... 38690.html

Von einem anderen Betroffenen weiß ich, dass der Verbrauch nun gestiegen ist.
Gibt es weitere Erfahrungen?

Poorboy

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8335
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von Taxi Georg » 15.03.2017, 16:49

Poorboy hat geschrieben:Von einem anderen Betroffenen weiß ich, dass der Verbrauch nun gestiegen ist.
Ein Kollege hat mir das letzte Woche auch erzählt.
Er hat nun einen Verbrauch von ca. 10l. Heftig.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4939
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von Poorboy » 15.03.2017, 17:37

Uuups, liege aktuell in der Stadt unter 7 Litern!!

Das kann ja heiter werden :evil: !

Poorboy

vasg
User
Beiträge: 103
Registriert: 10.02.2016, 19:41
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von vasg » 15.03.2017, 18:53

Das häufige Nachlaufen des Kühlerlüfters ist mir auch schon aufgefallen. Am WE leuchtete kurzzeitig die Anzeige für Probleme mit der Motorsteuerung auf und die Start-Stopp Automatik funktionierte nicht mehr (den Mist schalte ich normalerweise sofort nach Motorstart aus, aber manchmal vergesse ich es). Zum Verbrauch kann ich noch nichts sagen. Das dürfte mein letzter VW gewesen sein.

odelgunde
Vielschreiber
Beiträge: 337
Registriert: 25.07.2007, 09:08
Wohnort: München

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von odelgunde » 15.03.2017, 19:07

Nur nicht machen lassen, anscheinend gibts keine Verpflichtung hierfür. TÜV interessiert es auch nicht. Meiner hat seit November nach dem update Probleme im Kaltlauf unter Last. Werkstatt findet Fehler nicht, auf Kulanz 10 % EB wurden 2 Injektoren getauscht, Fehler immer noch da. Fast 1 Woche Ausfall und nächste Woche neuer Termin zur Diagnose.
Zuletzt geändert von odelgunde am 15.03.2017, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
Beiträge: 3784
Registriert: 06.08.2012, 18:43
Wohnort: Hamburg

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von alsterblick » 15.03.2017, 20:50

odelgunde hat geschrieben:... anscheinend gibts keine Verpflichtung hierfür. TÜV interessiert es auch nicht.
Den TüV kann es ja auch gar nicht interessieren, denn TüV ist erkanter Prüfstand und genau da funktioniert die Originalsoftware doch 1A.
Es gibt bereits Reset-Werkstätten, die diese VW-Originalsoftware für EUR 1000,- wieder "zurückspielen" (neulich im Web gesehen).
Die Motoren sollen mit der neuen Software Leistung verlieren. Ist ja auch klar, Abgasnachbehandlung kostet Energie, die Piech seinen Kunden für mehr Reifenabrieb "schenken" wollte. :mrgreen:
Hat schon mal jemand geguckt, welcher Reifenhersteller bereits aus dem Kurs geraten ist ? :mrgreen:
Mein Reifenhersteller wird es nicht sein können, denn Michelin war schon immer auf Distanz zu VW. :D
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“

Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
Beiträge: 1126
Registriert: 09.03.2014, 14:38
Wohnort: Berlin

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von AsphaltRunner » 16.03.2017, 02:08

VW: Abgastest nach Nachrüstung

Wie viel Stickoxide stößt ein Golf Diesel nach der Software-Nachrüstung immer noch aus? Das haben die Deutsche Umwelthilfe und der ADAC im realen Fahrbetrieb gemessen.
https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/vw- ... g-100.html
Ich gehe mal davon aus, dass es beim Touran ähnlich sein wird. Das Problem wird von VW wohl in mehreren Schritten gelöst werden :mrgreen:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von TaxiBabsi » 16.03.2017, 02:15

Ein schnelles Dieselverbot löst alle (VW) Probleme. :D

Poorboy
Vielschreiber
Beiträge: 4939
Registriert: 21.01.2005, 06:23

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von Poorboy » 29.03.2017, 01:12

Nach "Entschummelung" läuft bei mir der Motor lauter.

Zudem meine ich, pro 100 km einen Liter Diesel mehr zu verbrauchen.

Im Stadtverkehr nur statt 6,5 etwa 7,5 Liter.


Poorboy

TaxiBabsi
Vielschreiber
Beiträge: 2692
Registriert: 09.05.2005, 08:43

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von TaxiBabsi » 29.03.2017, 04:55

Zurückgeben und gegen einen Neuen eintauschen. Da laufen schon Gerichtsverfahren in Sachen Alt gegen Neu wegen des Abgas-Betrugs seitens VW.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 29.03.2017, 06:07, insgesamt 1-mal geändert.

Sascha1979
Vielschreiber
Beiträge: 2012
Registriert: 02.03.2015, 16:41
Wohnort: München

Re: Probleme nach VW-Abgasumrüstung?

Beitrag von Sascha1979 » 29.03.2017, 06:49

Poorboy hat geschrieben:Nach "Entschummelung" läuft bei mir der Motor lauter.

Zudem meine ich, pro 100 km einen Liter Diesel mehr zu verbrauchen.

Im Stadtverkehr nur statt 6,5 etwa 7,5 Liter.


Poorboy
Man kann eine Sache immer von 2 Seiten betrachten.

Denn du verbrauchst ab jetzt nicht 1 Liter mehr, du konntest dank der Schummel-Software in den ganzen letzten Jahren 1 Liter weniger verbrauchen, als das von dir gekaufte Auto unter legalen Bedingungen eigentlich hätte verbrauchen dürfen.

Wenn mir so was passieren würde, und ich Jahre lang unkorrekterweise einen Vorteil gehabt hätte, würde ich mich extrem darüber freuen und den Mund halten. Und nicht herumschreien, dass mein Vorteil jetzt weg ist.

Aber das ist wie mit Mitarbeitern:
Du zahlst ihnen 3 Jahre ein 13. Gehalt.
Im 4. Jahr mal nicht.

Dann ist die Mehr-Motivation aus den 3 Jahren PLUS um ein Vielfaches durch die Demotivation, dass im 4. Jahr NUR 100% GEZAHLT WERDEN dahin und die Laune im Keller.
Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
Laotse

Antworten