B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon parlox » 09.01.2017, 19:33

Freunde,

Mein Auto: B-Klasse aus Sommer 2014, 215.000 km jetzt gelaufen.

in den letzten 2 Monaten ist bei meinem Auto einiges passiert.

Bremskraftverstärker defekt, ich kann noch weiterfahren, aber sobald es schwerer wird zu Bremsen, soll ich zur Reparatur in die Werkstatt. Wird 1.000 Euro kosten. Ansonsten gibt es eine Fehlermeldung im Cockpit, ABS, Tempomat usw ist ausgefallen. Laut Werkstatt ist der linke Hebel neben dem Lenkrad defekt. Man müsste das Lenkrad aufmachen und den ersetzen. Kosten 450. Muss man erstmal nicht machen. Ist aber Tüv relevant, also spätestens bis zum nächsten Tüv. Und das Lüftungsrad macht eklige geräusche, Kostenpunk 250.

Der WErkstattleiter meinte, ich solle das Taxi verkaufen, weil ab einer gewissen Laufzeit ab 200.000 km Probleme sich anhäufen. Außerdem hätte er viele mit Getriebeschaden gehabt, weil die B KLasse kein gutes Getriebe habe. Er empfiehlt eine E-Klasse.

Soll ich auf seine Empfehlung hören, oder das Auto weiterfahren? Ist halt abbezahlt, und somit spare ich ja auch monatlich 450 FInanzierungskosten. Am liebsten wäre mir ja, keine neue Finanzierung auf mich zu nehmen...

Was ratet ist?
Zuletzt geändert von parlox am 09.01.2017, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.
parlox
User
 
Beiträge: 191
Registriert: 05.04.2012
Wohnort: Hamburg und Umgebung, sonstigem Deutschland

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon ilkoep » 09.01.2017, 20:04

parlox hat geschrieben:
und somit spare ich ja auch monatlich 450 FInanzierungskosten.


Die 450 können auch deine monatlichen Werkstattkosten für den W246 sein. Bei der Laufleistung, 80TKm+/Jahr würde ich nicht lange überlegen.

Haltedauer 5 Jahre/400.000km/30.500€ = Wertverlust 7,6 Cent/Km. Da ist noch kein Restwert mit drin.

Nur barfuss laufen ist billiger.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 933
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon TaxiBabsi » 09.01.2017, 20:12

@parlox

Die Antwort ist einfach: verkaufen!

Umsatz machen, Umsatz machen, Umsatz machen und die monatliche Finanzierung ist kein Thema.

Hau rein.
Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon C.L. » 10.01.2017, 00:03

Hallo,
zuerst einmal finde ich es ziemlich unverantwortlich mit so einer Karre noch Kunden zu befördern. Bremskraftverstärker defekt, ABS außer Funktion, das sind sicherheitsrevante Teile. Damit würde ich keinen Meter mehr fahren.

Grundsätzlich scheint das Problem zu sein, dass aktuelle Taximodelle allesamt nicht mehr sehr robust sind. Ab 200tkm fanden die Probleme an ??? Manch ein Kollege mit W212 E-Klasse hat bereits unter 100tkm Laufleistung Probleme. Erfahrungen zum W213 gibt es noch nicht, ich sage Finger weg bei einer quasi kompletten Neuentwicklung.

Wer 80tkm im Jahr abspult kann sicher die Rate für einen Neuwagen aufbringen. Vernünftig wäre ein Toyota Prius, preiswert ein VW Touran, Luxus ein W212 als rabattiertes Auslaufmodell. Den W212 gibt es im Abverkauf schon für 30.000€ brutto, inkl. unterdimensionierter Single Steuerkette 8)

LG C.L.
same shit - different day
Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
 
Beiträge: 786
Registriert: 30.03.2005
Wohnort: Hamburg

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 02:32

Mir ist das hier neulich schon aufgefallen, da habe ich mich aber zurück gehalten.

Ich traue meinen Augen nicht, dass sich hier Taxi Fahrer in aller Öffentlichkeit hinstellen und ein Fahrzeug mit defekten bremskraftverstärker und ausgefallenen aktiven sicherheitssystemen weiterhin zur Kunden Beförderung in betrieb haben, und eine wirkliche Veranlassung zur Reparatur erst zum nächsten TÜV Termin sehen!

Dieses Verhalten ist hochgradig kriminell und einem Fahrer, Der mit solch einem Fahrzeug Kunden befördert, gehören sofort und lebenslang der pbs entzogen.
Einem Unternehmer, der so was zulässt, gehören ein Leben lang alle Konzessionen gesperrt!

Hier wird in das Horn geblasen, dass kein Kunde mit kriminellen uber fahren fahren soll, da nur Taxis und deren Fahrer permanenten Kontrollen unterliegen.

Und dann stellt sich hier wirklich ein Taxi Fahrer hin und erzählt, wie er mit defektem bremssystem weiter Kunden befördert.
Nicht mal ich selbst würde noch einen Meter in so einem auto fahren.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon TaxiBabsi » 10.01.2017, 06:42

Sascha1979 hat geschrieben:Mir ist das hier neulich schon aufgefallen, da habe ich mich aber zurück gehalten.

Ich traue meinen Augen nicht, dass sich hier Taxi Fahrer in aller Öffentlichkeit hinstellen und ein Fahrzeug mit defekten bremskraftverstärker und ausgefallenen aktiven sicherheitssystemen weiterhin zur Kunden Beförderung in betrieb haben, und eine wirkliche Veranlassung zur Reparatur erst zum nächsten TÜV Termin sehen!

Dieses Verhalten ist hochgradig kriminell und einem Fahrer, Der mit solch einem Fahrzeug Kunden befördert, gehören sofort und lebenslang der pbs entzogen.
Einem Unternehmer, der so was zulässt, gehören ein Leben lang alle Konzessionen gesperrt!

Hier wird in das Horn geblasen, dass kein Kunde mit kriminellen uber fahren fahren soll, da nur Taxis und deren Fahrer permanenten Kontrollen unterliegen.

Und dann stellt sich hier wirklich ein Taxi Fahrer hin und erzählt, wie er mit defektem bremssystem weiter Kunden befördert.
Nicht mal ich selbst würde noch einen Meter in so einem auto fahren.


Defekte am Fahrzeug kommen vor, reg Dich nicht schon wieder künstlich auf.

Mit einer guten Bein-/Wadenmuskulatur klappt das Bremsen immer, ob mit Hilfsmotor oder ohne. Du bekommst davon gar nichts mit, im schlimmsten Fall wird halt langsam gefahren.

Im übrigen wird jedes Jahr TÜV geprüft, und damit ist alles notwendige getan.

In diesem Zusammenhang von kriminell zu schreiben ist wie von Dir gewohnt Dummschwätz.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 10.01.2017, 06:49, insgesamt 2-mal geändert.
Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 06:55

Wer weiterhin im einem Fahrzeug mit defekten bremssystem (und dazu reicht ein defekter bremskraftverstärker) Personen Beförderung betreibt, ist kriminell und gehört sofort aus dem Personen beförderungsverkehr entfernt.

Dass du dies hier ernsthaft probierst zu verteidigen, lässt mich noch mehr erschrecken!

"Notfalls wird langsam gefahren".
Du weißt schon, dass selbst bei langsamsten Geschwindigkeiten und nicht korrekt funktionierenden bremssystemen Schwerste Unfälle passieren können?

Und der TÜV ist immer nur eine Sekunden Momentaufnahme! Und nur weil er nur jährlich durchgeführt wird, heißt das nicht im geringsten, dass das Fahrzeug garantiert für diesen Zeitraum Verkehrs- und betriebssicher ist!
Zuletzt geändert von Sascha1979 am 10.01.2017, 06:57, insgesamt 1-mal geändert.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon TaxiBabsi » 10.01.2017, 07:02

Am besten machst Du vor jeder Taxifahrt noch einen Fahrzeugcheck, Bremsen, Licht, Airbags ok Herr Fahrer? :lol:

Sind Sie gedopt, Herr Fahrer? Darf ich vor Fahrtbeginn einen Schnelltest mit Ihnen machen? :lol:
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 10.01.2017, 07:05, insgesamt 2-mal geändert.
Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 07:14

TaxiBabsi hat geschrieben:Am besten machst Du vor jeder Taxifahrt noch einen Fahrzeugcheck, Bremsen, Licht, Airbags ok Herr Fahrer? :lol:

Sind Sie gedopt, Herr Fahrer? Darf ich vor Fahrtbeginn einen Schnelltest mit Ihnen machen? :lol:

Zwischen weiß und schwarz liegen noch ganz viele Graufstufen!

Und ich muss nicht vor jeder Fahrt ein Fahrzeugcheck machen ob alle Lichter funktionieren, wenn wir hier über Taxi-Fahrer reden, die vorsätzlich mit ihrem Fahrzeug weiterhin Personen transportieren, obwohl in diesem Fahrzeug wissentlich der Bremskraftverstärker defekt ist als auch alle aktiven Sicherheitssysteme nicht mehr funktionieren!!

Und ausnahmsweise bin ich mir mal Sicherheit, dass hierbei selbst ein Großteil der hiesigen Taxi-Fahrer auf meiner Seite sein werden!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon TaxiBabsi » 10.01.2017, 07:20

Sascha1979 hat geschrieben:
TaxiBabsi hat geschrieben:Am besten machst Du vor jeder Taxifahrt noch einen Fahrzeugcheck, Bremsen, Licht, Airbags ok Herr Fahrer? :lol:

Sind Sie gedopt, Herr Fahrer? Darf ich vor Fahrtbeginn einen Schnelltest mit Ihnen machen? :lol:

Zwischen weiß und schwarz liegen noch ganz viele Graufstufen!

Und ich muss nicht vor jeder Fahrt ein Fahrzeugcheck machen ob alle Lichter funktionieren, wenn wir hier über Taxi-Fahrer reden, die vorsätzlich mit ihrem Fahrzeug weiterhin Personen transportieren, obwohl in diesem Fahrzeug wissentlich der Bremskraftverstärker defekt ist als auch alle aktiven Sicherheitssysteme nicht mehr funktionieren!!

Und ausnahmsweise bin ich mir mal Sicherheit, dass hierbei selbst ein Großteil der hiesigen Taxi-Fahrer auf meiner Seite sein werden!


Ist das wichtig für Dich? Brauchst Du Gefolgschaft?
Progress is impossible without change, and those who cannot change their minds cannot change anything.

George Bernard Shaw
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2700
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 08:01

TaxiBabsi hat geschrieben:Ist das wichtig für Dich? Brauchst Du Gefolgschaft?

Ich bin ein sehr selbstkritischer Mensch.
Und wenn ich von etwas überzeugt bin, aber eine deutliche Mehrheit dies anders sieht, so bin ich sehr häufig bereit mich noch mal ernsthaft damit auseinanderzusetzen und meinen eigenen Standpunkt zu hinterfragen.
Daher gebe ich sehr viel auf die Meinung anderer. Sehr viel.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Löwenzahn » 10.01.2017, 10:22

Zustimmung an Sascha und C.L.

Mir ist das auch in einem anderen Thema aufgefallen und ich schrieb es indirekt mit den Worten: "Gibt es an deiner Karre überhaupt etwas, das funktioniert?"
Mit solch einem Fahrzeug kann man Gegenstände vielleicht noch transportieren, aber es ist ein absolutes NoGo für die Beförderung von Menschen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1388
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon casi » 10.01.2017, 13:04

Wieviel Euro bekommst du denn jetzt in unrepariertem Zustand für das Fahrzeug ?

-
casi
User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18.04.2007
Wohnort: Stormarn

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon parlox » 10.01.2017, 13:17

Ich habe von autos keine ahnung

Und wenn der werkstattleiter sagt, dass die sicherhheit nicht beeinträchtigt ist momentan, dann ist das so

Das Auto fährt, lenkt, bremst wie am ersten tag.

Zurück zum thema neukauf oder nicht: Klar kann ich mir die finanzierung leisten. Ums können geht es mir ja nicht. Sondern um die unternehmerische notwendigkeit / wirtschaftlichen Sinn.

Super wäre ja den wagen noch 85.000 km zu fahren. Dann bin ich bei 300.000 km. Das dauert etwa 16 monate.

In diesen 16 Monaten hätte ich mir etwa 7.200 euro erspart, dadurch dass ich mir die monatliche finanzierung eines neufahrzeugs erspare

Die frage ist halt, wieviel stecke ich wahrscheinlich in den nächsten 16 monaten in das auto an reparaturen? Bis 3-4.000 tausend wäre ja in ordnung
Zuletzt geändert von parlox am 10.01.2017, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
parlox
User
 
Beiträge: 191
Registriert: 05.04.2012
Wohnort: Hamburg und Umgebung, sonstigem Deutschland

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 13:25

parlox hat geschrieben:Ich habe von autos keine ahnung

Und wenn der werkstattleiter sagt, dass die sicherhheit nicht beeinträchtigt ist momentan, dann ist das so

Das Auto fährt, lenkt, bremst wie am ersten tag.

OK. Du hast von Autos keine Ahnung. Ich habe von Autos keine Ahnung.
Musst du auch nicht. Ich auch nicht.

Was wir beide einfach nur können müssen: In der Bedienungsanleitung nachschauen.

Und das tu ich gerne mal für dich.

Du schreibst:

parlox hat geschrieben: Ansonsten gibt es eine Fehlermeldung im Cockpit, ABS, Tempomat usw ist ausgefallen.


Ich schau für dich in der Bedienungsanleitung deiner B-Klasse nach:

Code: Alles auswählen
Die Bremsanlage arbeitet weiterhin mit normaler Wirkung, aber ohne die oben genannten Funktionen. Die Räder können deshalb, z. B. bei einer Vollbremsung, blockieren.
Dadurch sind die Lenkfähigkeit und das Bremsverhalten stark beeinträchtigt. Der Bremsweg kann sich in Notbrems-Situationen verlängern.
Wenn ESP® nicht betriebsbereit ist, nimmt ESP® keine Fahrzeugstabilisierung vor.
Es besteht erhöhte Schleuder- und Unfallgefahr!
 Vorsichtig weiterfahren.
 Umgehend eine qualifizierte Fachwerkstatt aufsuchen.


Ganz, ganz, ganz sicher bedeutet dies alles nicht im Geringsten, dass du damit weiterhin Personenbeförderung durchführen kannst oder solltest!!!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon casi » 10.01.2017, 13:27

Du wolltest doch wissen, ob du die Taxe verkaufen oder behalten sollst.

Das ganze ist eine Rechensache. Und dafür brauchst du den aktuellen Zeitwert.

Wenn du z.B. kaum noch Geld für die Kiste bekommst, würde ich sagen: Weiter fahren.
casi
User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18.04.2007
Wohnort: Stormarn

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon parlox » 10.01.2017, 16:39

Also auf mobile.de beginnt die B Klasse 2013er bei 7.500 Euro.

Was man dann wirklich noch dafür kriegt, ist eine andere Frage. Zumal ja noch 1.250 etwa reingesteckt werden müssten, damit alles läuft (Bremskraftverstärker, Lüfterrad)

Was meint ihr :)
parlox
User
 
Beiträge: 191
Registriert: 05.04.2012
Wohnort: Hamburg und Umgebung, sonstigem Deutschland

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon C.L. » 10.01.2017, 18:30

Hallo Parlox,
kennst du eigentlich gar keine Kollegen oder Bekannte mit denen du sowas diskutieren kannst?

Wenn du als Gewerbetreibender ein Fahrzeug an Privat verkaufst musst die Garantie auf den Wagen geben. Das finanzielle Risiko ist viel zu groß. Ein Fähnchenhändler gibt dir für eine defekte B-Klasse 1000€.
Beim Neutaxikauf gibt man die alte Dose Inzahlung. Mercedes ist da manchmal sogar recht großzügig, wenn der Neuwagenverkauf angekurbelt werden soll. VW zahlt eine Eroberungsprämie, wenn du von MB zu VW wechselst. Sollte man nach 2,5 Jahren im Gewebe eigentlich alles wissen.

C.L.
same shit - different day
Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
 
Beiträge: 786
Registriert: 30.03.2005
Wohnort: Hamburg

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon ilkoep » 10.01.2017, 19:27

Löwenzahn hat geschrieben:Zustimmung an Sascha und C.L.

Mir ist das auch in einem anderen Thema aufgefallen und ich schrieb es indirekt mit den Worten: "Gibt es an deiner Karre überhaupt etwas, das funktioniert?"
Mit solch einem Fahrzeug kann man Gegenstände vielleicht noch transportieren, aber es ist ein absolutes NoGo für die Beförderung von Menschen.


Kollege, Du solltest Dich mal entscheiden. Entweder darf ein Fahrzeug am Strassenverkehr teilnehmen oder nicht. Ob Personen oder Schweinehälften transportiert werden ist irrelevant, da defekte Fahrzeuge i.d.R. nicht nur gegen unschuldige Bäume fahren, sondern ab und zu auch in den Gegenverkehr.

Ein defekter Bremskraftverstärker und fehlendes ABS ist zwar ärgerlich, aber kein Grund für einen TÜV-Ingenieur die Karre aus dem Verkehr zu ziehen. Ihr schiesst mit Kanonen auf Spatzen.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 933
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: B Klasse W246 bei 215.000 km. Behalten oder wechseln?

Beitragvon Sascha1979 » 10.01.2017, 19:42

Was, was, was?

Ein defektes ABS gibt unter keinen Umständen eine positive HU beim TüV!!!
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste