Verbot von Dieselmotoren 2020

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Wattwurm » 07.07.2015, 14:34

Größtes Fahrverbot aller Zeiten .... :shock:

http://www.focus.de/auto/ratgeber/unter ... 97873.html

Es ist unglaublich : Deutschland reißt alle EU-Vorgaben zur Luftreinhaltung und keine Sau in der GroKo interessiert das..... :roll:
Zuletzt geändert von Wattwurm am 07.07.2015, 14:43, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11101
Registriert: 14.07.2007

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon eichi » 07.07.2015, 15:08

Habe vor ca. 2 Wochen von einem gut
informierten Fahrgast gehört, dass bei
Dieselmotoren mittelfristig ein deutlicher
Entwicklungsschub kommen wird.
Techn. Einzelheiten hat er nicht raus gerückt.
Sollte dann aber in die Nähe von Hybridfahrzeugen
rücken. Schaun wir mal.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3688
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 07.07.2015, 17:06

eichi hat geschrieben:...
Sollte dann aber in die Nähe von Hybridfahrzeugen
rücken...

Eichi, den Dieselhybrid gibt es schon von diversen Herstellern.
Hauptsächlich der französische PSA-Konzern (Citroen/Peugeot) als größter Dieselmotorenhersteller der Welt, aber auch Mercedes und BMW sowie Volvo sind schon am Markt.
Hyundai legt in Kürze nach.
Leider hat Mercedes bisher nur die Sechzylindermotoren im Angebot (bei BMW ähnlich) weil dort die Ersparnis größer ist.

Kleiner Überblick hier:
http://www.dieselhybrid.de/
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 07.07.2015, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6729
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon himelblau » 07.07.2015, 18:42

Hallo Wenn die Städte den Verker Besser Fließen Lassen dann würde es weniger Feinstaub geben so ist das wieder ein Gefundenes Fressen für die Grünen um jetzt wieder Angst in den Städten zu Schüren.
Wenn die lange ewigen Baustellen nicht Wären der Vercker Besser Fließen würde gäbe es kaum eine Belastung.
himelblau
User
 
Beiträge: 141
Registriert: 22.07.2014
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Freddy75 » 07.07.2015, 19:09

Dann setze ich eben meinen 4 L V6 SUV ein - fährt auf LPG! Die hammse doch nicht mehr alle am Christbaum :twisted: :twisted:
Benutzeravatar
Freddy75
User
 
Beiträge: 69
Registriert: 21.09.2014
Wohnort: Aachen

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 07.07.2015, 20:39

himelblau hat geschrieben:...
Wenn die lange ewigen Baustellen nicht Wären der Vercker Besser Fließen würde gäbe es kaum eine Belastung.

Ohne Dauerbaustellen gäbe es heute weder die Danziger Straße, die Berliner Allee, den Hennekamp, Kniebrücke und Oberkasseler Brücke (in der jetzigen Form), A44, den Rheinufertunnel oder die Tunnel der A46 in Wersten etc., etc. .........und nun stelle dir einmal den Verkehr hier vor Ort ohne diese Bauvorhaben vor.
Die Probleme der Luftverschmutzung haben nichts mit den Bauvorhaben zu tun, sondern einzig mit dem gestiegenen Verkehr und dem Unwillen der Politik und Wirtschaft alternative Antriebskonzepte zu akzeptablen Preisen anzubieten und vor allem vorwärts zu bringen........andere Länder (USA oder Asien z.B.) sind deutlich weiter bei der Hybrid-Technik oder dem Wasserstoffantrieb.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6729
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 07.07.2015, 20:45

Freddy75 hat geschrieben:Dann setze ich eben meinen 4 L V6 SUV ein - fährt auf LPG! Die hammse doch nicht mehr alle am Christbaum :twisted: :twisted:

Für die Luftwerte ist absolut uninteressant wie groß der Hubraum oder der Verbrauch sind, einzig das was hinten herauskommt ist wichtig...und Gas verbrennt nun einmal Rückstandfreier als Diesel.
Aber wir können ganz beruhigt sein, wenn die Hersteller dazu gezwungen werden bauen sie auch effizientere Partikelfilter ein :wink:
Ein Verbot wird es nicht geben, dafür ist die Europäische Diesellobby zu stark.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6729
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Guter_Kollege » 07.07.2015, 20:57

In Hamburg haben wir das eher dem Steinkohlekraftwerk Moorburg zu verdanken, mit dem Hamburg sein Ziel der Schadstoffreduzierung
weit unterboten hat.
Wikipedia: "Der BUND beziffert den genehmigten Schadstoffausstoß bei Volllast mit je 7850 Tonnen Schwefeldioxid und Stickoxiden sowie 785 Tonnen Feinstaub pro Jahr. Daneben werden bis zu 3,2 Tonnen Blei, 1,2 Tonnen Quecksilber, 1,0 Tonnen Arsen, 0,6 Tonnen Cadmium und 0,6 Tonnen Nickel in die Atmosphäre abgegeben."

Nach Schätzungen eines Instituts wird der Verkehr alleine in Hamburg bis 2020 um 20% zunehmen.
Ob das alleine durch schadstoffärmere Antriebsarten kompensiert werden kann?

Verkehrszählung Hamburg, 2013: http://www.hamburg.de/contentblob/45094 ... rte-13.pdf

Beispiel: In der Nähe des Osdorfer Wegs, wo ich wohne, rasten in 24 Stunden 44.000 Fahrzeuge vorbei.
In 5 Jahren wären es dann geschätzte 8.800 mehr. Ob ein paar weniger Diesel wirklich eine Entlastung bringen?
Zuletzt geändert von Guter_Kollege am 07.07.2015, 21:02, insgesamt 2-mal geändert.
Guter_Kollege
Vielschreiber
 
Beiträge: 4352
Registriert: 29.11.2013

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon AsphaltRunner » 08.07.2015, 01:47

Schon traurig, was die deutsche Autoindustrie bisher in der Hybridtechnik abgeliefert hat. Meine nächste Taxe ist definitiv ein Hybrid.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1066
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Cabby Steve » 08.07.2015, 08:30

Hallo,

Dieselmotoren verbrennen Diesel Kraftstoff sauberer als Benzinmotoren die mit Benzin mit 95 bzw. 98 Oktan laufen muessen. Weil in Deutschland kein Benzin (Regular Gas) mit unter 90 Oktan angeboten wird, war's das dann wohl endgueltig mit dem Planeten.

Steve
Zuletzt geändert von Cabby Steve am 08.07.2015, 08:32, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Cabby Steve
User
 
Beiträge: 43
Registriert: 22.07.2011
Wohnort: Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Juskwe » 09.07.2015, 11:30

Und die Direkteinspritzer dürfen weiterhin Feinstaub produzieren ?
Die Kreuzfahrtschiffe dürfen weiterhin den Motor im Hafen laufen lassen? Und selbst wenn mit Marinediesel ist das immer noch schädlicher als jeder moderne Euro 5/6 PKW-Diesel.

Es ist tatsächlich traurig, was die deutschen Automobilbauer an "Hybrid" anbieten.
Allerdings wohl auch der deutschen Mentalität geschuldet. Der Hybrid Synergy Drive (jetzt auch von Ford verbaut) hat den "Nachteil", dass der Motor wenn er läuft mit konstanter Drehzahl werkelt (was ihn so effizient macht). Der Deutsche will aber "motordynamik" sprich das was eigentlich nicht die stärke des Verbrenners ist, nämlich hörbar wechselnde Drehzahl um das Beschleunigen akustisch zu untermalen.
Der Ami ist schon lange die Wandlerautomaten gewohnt, da steigt die Drehzahl an, bleibt fast konstant (am Drehmomentmaximum) und dann schiebt der Wagen an, man cruist dahin. Der Toyota Hybrid ist ähnlich, nur fehlt das V8 gebrabbel, aber dadurch weiss der Ami dann, dass er jetzt enviromental friendly fährt und dann ist es ok.
Der Deutsche fährt sowieso lieber "handgerissen", weil er ja sportlich unterwegs sein will... deshalb sind auch die Fahrwerke hart abgestimmt und alles sportlich designed... da passt so ein cruisen halt nicht.
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 821
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon alsterblick » 09.07.2015, 12:27

Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass ein dt Autobauer im Interview meinte, dass beim Diesel
alles rückstandslos zu verbrennen beabsichtigt wäre irgendwann. Ich finde dazu aber keine TextQuelle jetzt. :|
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3592
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Berni » 09.07.2015, 13:32

Und jetzt mal von der Theorie zur Praxis:

Was hilft das hysterische Gezetere um Euro6 usw., wenn Mopeds, Mofas und dergleichen mit ihrer derzeit geltenden Euro-Norm um Lichtjahre hinterherhinken? Man sitzt da in seinem sauberen Auto und riecht schon meilenweit vorher das hochkoinzentrierte Benzol, bevor man diese 2-Takt Dreckschleudern überhaupt sieht. Jedes kleine 2-Takt-Moped haut gefühlt mehr Dreck heraus als 1 Million PKWs.

http://www.focus.de/wissen/klima/sperrfrist-13-mai-17-00-uhr-schweizer-studie-enthuellt-hauptquelle-fuer-luftverschmutzung-sind-zweitakt-motoren_id_3839905.html

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17552-2014-05-14.html


Und zu Diesel-Hybrid: Ich bin mal einen DS5 probegefahren, es ist macht wirklich Spaß, mit dem Wagen geräuschlos dahinzusegeln, und bei Bedarf springt der Motor fast unmerkbar an. Als Taxi ist er aber ungeeignet, da es im Innenraum recht eng zugeht. Außerdem: Zusammen mit dem 2-Liter 165PS-Diesel ist dieses schwere Auto in der Praxis nicht sparsamer als z.B. ein Peugeot 308 ohne Hybrid aber mit dem BlueHDI Motor, egal ob mit 120 oder 150 PS.

Man enthält die Hybridtechnologie in Europa zur Zeit noch wohlhabenden Spinnern vor, die ihr schlechtes Umweltgewissen beruhigen wollen ("Jawoll, Carmen, und je mehr wir fahren, desto sauberer machen wir die Umwelt!" "Roooobächt, wenn isch Disch net hätte..."").
Dabei könnte Peugeot/Citroen mit dem 1.6 Liter BlueHdi-Motor als Hybrid in einem etwas vernünftigeren Auto wie z.B. den Berlingo oder den C4 Picasso locker auf einen Verbrauch von 2-3 Liter kommen.

Da ist man bei Toyota weiter, dort gesteht man auch Kleinwagenfahrern das Recht auf Spritsparen, Sauberkeit und Hybrid zu. Das Problem bei Toyota: Die Dieselentwicklung wurde jahrzehntelang vernachlässigt. Ideal wäre daher eine Kooperation zwischen Toyota und Peugeot/Citroen.
Benutzeravatar
Berni
Vielschreiber
 
Beiträge: 654
Registriert: 26.01.2009
Wohnort: im oberbayrischen Outback

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 09.07.2015, 15:00

Berni hat geschrieben:...Das Problem bei Toyota: Die Dieselentwicklung wurde jahrzehntelang vernachlässigt. Ideal wäre daher eine Kooperation zwischen Toyota und Peugeot/Citroen.

Bei Toyota sieht man für den Diesel langfristig keine Zukunft und hat auf den Wasserstoffantrieb gesetzt.
Letztendlich auch für mich die Zukunft.
Hier hat man auch als erster Hersteller bei Flottenkunden schon die Serienreife erreicht.
Das Problem ist die fehlende Infrastruktur hier vor Ort.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6729
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Wattwurm » 09.07.2015, 16:28

Betroffen sind: Berlin (Ballungsraum) • Freiburg (Ballungsraum) • Stuttgart (Regierungsbezirk und Ballungsraum) • Tübingen (Regierungsbezirk) • München (Ballungsraum) • Rhein-Main (Ballungsraum) • Kassel (Ballungsraum) • Mittel und Nordhessen (Gebiet) • Hamburg (Ballungsraum) • Thüringen (Gebiet I) • Aachen • Köln • Düsseldorf • Dortmund • Hagen • Essen • Wuppertal • Grevenbroich • Duisburg/Oberhausen/Mülheim • Mainz.

http://www.autobild.de/artikel/stickoxi ... 32056.html

Wer sein Taxigewerbe in den o.g. Städten betreibt, sollte sich bei einer Neuanschaffung genau die Art der Motorisierung überlegen!!!

Wir sind nur zu Gast auf diesem Planeten! Wollt Ihr Euren Kindern und Enkelkindern einen Dreckstall hinterlassen, wenn Ihr Euren Löffel abgibt?
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11101
Registriert: 14.07.2007

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon Cabby Steve » 11.10.2018, 16:07

Mir ist gestern zum Thema mal noch was eingefallen. Die Mengen an Schadstoffen welche von einem Dieselmotor laut den vorliegenden Zahlen ausgestossen werden die verbrennt der Dieselmotor wegen seines Wirkungsprinzips (Selbstzuender) als Dieselkraftstoff gar nicht.

Ich war vor Jahrzehnten ohne es zu merken schon mal ueber diese Merkwuerdigkeit gestolpert.
Zuletzt geändert von Cabby Steve am 11.10.2018, 16:21, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Cabby Steve
User
 
Beiträge: 43
Registriert: 22.07.2011
Wohnort: Magdeburg, Sachsen-Anhalt

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon eichi » 12.10.2018, 13:56

Schon komisch.
Beim Diesel setzt die Verbrennung durch den Temperaturanstieg,
bedingt durch die hohen Kompressiondrücke, selbsttätig ein.
Beim Benziner sind die Drücke niedriger, hier wird die Verbrennung
durch eine externe Zündvorrichtung (Zündkerze) eingeleitet.

Der Unterschied kann nur durch den Kraftstoff begründet werden,
Verbrennung ist Verbrennung. Das "Wirkprinzip" gibt solche Begründung
nicht her.
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)
eichi
Vielschreiber
 
Beiträge: 3688
Registriert: 16.06.2009
Wohnort: Hamburg Nord

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon AsphaltRunner » 13.10.2018, 13:42

@Steve und Eichi,

sorry, ich komme euch beiden nicht hinterher. Könnt ihr mich abholen?
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1066
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Verbot von Dieselmotoren 2020

Beitragvon sivas » 13.10.2018, 14:09

Die Misere mit den Fahr- und Nutzungsverboten haben wir uns doch nur eingehandelt, weil wir zu viel Verkehr zugelassen haben. Statt die vorhandenen Transportkapazitäten sinnvoll zu organisieren, wurden immer mehr auf die Straße gebracht. Das Kann nicht gut gehen, auch weil das Straßennetz viel zu klein ist, für diese Unmenge an Fahrzeugen.

Jetzt haben wir den Salat ... da helfen keine noch so sauberen Motoren. Die Menge an Fahrzeugen muss einfach reduziert werden - durch intelligente Nutzung.

Ein 10-sitziger Stinker ist weniger umweltschädlich als 10 SUVs ! Die Autoindustrie verdient an ihnen aber mehr >> der Stinker ist zu verbieten !
Zuletzt geändert von sivas am 13.10.2018, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 2057
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen


Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste