Nie wieder Ford

Neue Autos, Fahrberichte, Ärger und Zufriedenheit mit Marken und Typen, alternative Antriebsarten.

Nie wieder Ford

Beitragvon Talbot » 28.01.2015, 08:04

Wir haben einen Ford Custom Taxi inzwischen 1 Jahr und 4 Monate alt mit 130000 km. Am 20. September hatte er einen Motorschaden – Auskunft unserer Fordwerkstatt: es gibt kein Ersatzfahrzeug und die Dauer der Reparatur mind. 5 Wochen. Darauf haben wir am 03.10.14 ein gebrauchtes Taxi gekauft.
Ich habe dann am 5.10.14 Ford angeschrieben, Sie sollen bitte Stellung beziehen, wieso ich weder Ersatzfahrzeug noch Verdienstausfall erhalte. Am nächsten Tag kam bereits eine Antwort: Wir benötigen weitere Information damit wir Ihr Anliegen an die zuständige Abteilung weiterleiten können . Die haben Sie von uns sofort erhalten.
Am 6.11 wurde mir dann ein Ersatztaxi angeboten, was wir ablehnten. Am 26.11.14 habe ich ein Telefonat mit Ford geführt indem mir deutlich gemacht wurde, sie hätten mir ein Ersatzfahrzeug angeboten (toll nach 6 ½ Wochen!) Finanziell werden sie mir in keinem Fall entgegenkommen schließlich bekomme ich ja einen neuen Motor!
Unser Fahrzeug stand dann 11 Wochen in der Werkstatt. Ich habe dann heraus gefunden, dass für Taxis ein Herr Schlüter zuständig ist. Ihn habe ich angeschrieben und ein Mitarbeiter von Ford - nennt sich Spezialist für Kundenbetreung kreuzte persönlich auf und lehnte auf charmanteste Art jegliches Entgegenkommen von Ford ab, aber Kundenbindung sei ihm wichtig. Der Ausfall des Autos hat mich um die 8000 € gekostet! Um ehrlich zu sein, will er mir aber einen Gutschein über 150 € zuschicken - ich weiß noch nicht ob ich diese Beleidigung annehme.
Ich habe 8 Taxen.
Talbot
User
 
Beiträge: 95
Registriert: 17.05.2012

Re: Nie wieder Ford

Beitragvon alsterblick » 28.01.2015, 13:29

Hatte der Ford Custom evtl. ein empfindlichen gasangetriebenen Motor ?

Wenn jedoch Diesel (ab 2,2L), dann finde ich das irgendwie auffällig schlecht,
denn vor paar Wochen gab es ja schon so einen Fall hier.
Nun nehme ich ja nicht an, dass ohne Oel gefahren wurde.

Vielleicht kann Ford für anspruchsvollen /fordernden täglichen Gebrauch doch besser nur Spritschleudern ab 4L-Hubraum bauen.
Seinerzeit mein Ford Falcon (4.2 L) lief jedenfalls wie ein Uhrwerk (bei einer Laufleistung von bereits rd ¼ Mill km).
OK, was soll da bei lediglich doppelter Standgas-"RPM" (< 2000) beim Cruisen schon kaputtgehen :wink:
Zuletzt geändert von alsterblick am 28.01.2015, 14:36, insgesamt 1-mal geändert.
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3643
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: Nie wieder Ford

Beitragvon Talbot » 28.01.2015, 13:43

Es ist ein einfacher Diesel und der Ursprung des Motorschadens war, so die Werkstatt, dass die Dieselpumpe kaputt gegangen ist und dadurch dann der Motor.
Talbot
User
 
Beiträge: 95
Registriert: 17.05.2012

Re: Nie wieder Ford

Beitragvon Pirat » 28.01.2015, 16:19

Wird wohl jemand Benzin getankt haben.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1912
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Nie wieder Ford

Beitragvon Wattwurm » 29.01.2015, 07:17

Ford Tourneo Connect 205.000 KM ohne Probleme. Davor Ford Mondeo bei 450.000 KM Motorschaden. Zahnriemen gerissen, weil Wechselintervall verschlampt. Selbst schuld. Nun weiß ich das der Zahnriemen der damaligen Baureihe des Mondeos 89.557 KM hält obwohl er nach 60.000 KM runter müßte! Ich bin zufrieden mit Ford!!!! Ford Tourneo Connect Zahnriemenwechsel nach 250.000 KM .......werde ich bestimmt nie mehr vergessen.... :wink:

Merke: Wenn ein Ford kaputt geht, dann liegt das nie am Auto, sondern am Fahrer!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 29.01.2015, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11108
Registriert: 14.07.2007

Re: Nie wieder Ford

Beitragvon Talbot » 30.01.2015, 18:55

Benzin wurde definitiv nicht getankt und der Fahrer kann mit Sicherheit nichts dafür, dass die Ölpumpe den Geist aufgegeben hat. Dies war für unsere Werkstatt auch die erste zerbröselte Ölpumpe! Nur das Verhalten von Ford fand ich unmöglich - 11 Wochen für eine Reparatur, das hatte ich noch bei keiner anderen Marke!
Talbot
User
 
Beiträge: 95
Registriert: 17.05.2012


Zurück zu Fahrzeugforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron