Rund um Flensburg

Moin Moin!
Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 28.09.2013, 05:03

POL-FL: Flensburg & Schleswig - Großkontrollen im Stadtgebiet : Taxengewerbe im Visier - positives Fazit

Flensburg, Schleswig (ots) - In der Nacht von Freitag, 27.09.13, zu Samstag, 28.09.13, kam es nach nunmehr einigen Jahren zu einer erneuten Großkontrolle im Taxen- & Mietwagengewerbe in Flensburg und Schleswig.

Spezialisierte Kräfte vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Nord (PABR Nord) - Fachdienst Schleswig (12) - bildeten gemeinsam mit Kräften vom Hauptzollamt (12) und den Ordnungsämtern (8) der Stadt Flensburg und des Kreises Schleswig-Flensburg Kontrollteams und nahmen schlagartig ab 21:00 Uhr mehrere Warteplätze eingesetzter Taxen und Mietwagen im Stadtgebiet Flensburg ins Visier.

>>> Flensburg - In Flensburg wurden bis Mitternacht 70 Fahrzeuge von den gemischten Teams akribisch kontrolliert :

Dabei kamen bislang 5 Verdachtsfälle wegen Leistungsmißbrauches zur Anzeige. Weitere Überprüfungen stehen aus.

Gegen 18 Fahrer und Halter leiteten die Kräfte Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen diverser Verstöße ein : Unter anderem fehlte der P-Schein (Personenbeförderungsschein) oder die Ortskenntnisprüfung. Verstöße gegen die Vorschriften über die Ordnungsnummer, Werbung, das Unternehmerschild oder das Rauchverbot kamen zur Anzeige.

Wenige kleinere technische Mängel wurden beanstandet.

Ein beförderter Kunde zeigte sich im Gegensatz zum Fahrer höchst uneinsichtig und aggressiv stimmungsschwankend. Durch Einsatz mehrerer Beamter konnte die Situation beruhigt werden. Der alkoholisierte Aggressor beschimpfte und beleidigte die Kräfte lauthals mit Ausdrücken aus dem Fäkaljargon und wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung verantworten müssen.

Am Rande machte ein 27-jähriger Ford Escort - Fahrer (kein Taxi oder Mietwagen) auf sich aufmerksam. Gegen 22:00 Uhr fuhr er auf der Harrisleer Straße mit überhöhter Geschwindigkeit auf die dort eingerichtete Kontrollstelle zu und wurde daraufhin kontrolliert. Rechtzeitig : Er war nicht fahrtüchtig. Die Beamten stellten über 1,1 Promille Atemalkoholkonzentration bei dem jungen Mann fest und sicherten eine Blutprobe und den Führerschein. Er wird sich nunmehr in einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten haben.

>>> Schleswig - Ab Mitternacht kontrollierten die Beamten mit angemessenem Kräfteaufgebot die Taxen und Mietwagen im Schleswiger Stadtgebiet.

Hier konnten sie mit 10 Beamten weitere 26 Taxen und Mietwagen überprüfen. In 9 Fällen wurden vorgeschriebene Dokumente nicht mitgeführt, vier Fahrzeuge hatten kein Warndreieck oder Verbandkasten an Bord, bei einem Taxi war unter anderem seit zwei Monaten die Hauptuntersuchung fällig.

Zu guter letzt bemerkten die Beamten, daß sich ein in der Warteschlange haltender Taxifahrer gemächlich und unauffällig zu Fuß von seinem Fahrzeug entfernte. Als dieser nach knapp einer Stunde zum Taxi zurückkehrte, noch bevor die Beamten das herrenlose behindernde Fahrzeug abschleppen mußten, stellte sich heraus, daß der Fahrer nicht über gültige Dokumente zur Fahrgastbeförderung verfügte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Nachtschicht für den Fahrer beendet.

Fazit : Grundsätzlich waren insgesamt geringe und wenige Beanstandungen zu verzeichnen.
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11091
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 28.09.2013, 17:58

Martin Irrgang hat geschrieben:
Zu guter letzt bemerkten die Beamten, daß sich ein in der Warteschlange haltender Taxifahrer gemächlich und unauffällig zu Fuß von seinem Fahrzeug entfernte. Als dieser nach knapp einer Stunde zum Taxi zurückkehrte, noch bevor die Beamten das herrenlose behindernde Fahrzeug abschleppen mußten, stellte sich heraus, daß der Fahrer nicht über gültige Dokumente zur Fahrgastbeförderung verfügte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Nachtschicht für den Fahrer beendet.

Fazit : Grundsätzlich waren insgesamt geringe und wenige Beanstandungen zu verzeichnen.
Kein P-Schein!! Auf Grund fehlender persönlicher Zuverlässigkeit dem Unternehmer sofort die Konzession entziehen! Unglaublich....!

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11091
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 28.09.2013, 18:38

Martin Irrgang hat geschrieben:Hier konnten sie mit 10 Beamten weitere 26 Taxen und Mietwagen überprüfen. In 9 Fällen wurden vorgeschriebene Dokumente nicht mitgeführt, vier Fahrzeuge hatten kein Warndreieck oder Verbandkasten an Bord, bei einem Taxi war unter anderem seit zwei Monaten die Hauptuntersuchung fällig.
Und immer wieder wird vergessen sich die Warnweste zeigen zu lassen. Die ist nämlich auch Pflicht! Ich habe sogar eine Warnweste für meinen Beifahrer an Bord! Von 100 Taxen haben vielleicht 50 eine Warnweste im Taxi! Das Teil gibt´s bei ATU für 1,99 Euro!


Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 29.10.2013, 17:45

Liebe Taxifahrer aus Hamburg,

wenn ihr schon in regelrechten Kolonen hier auftaucht, dann seit doch bitte so nett, und wartet nicht an unseren ständen am Bahnhof auf rücktouren nach Hamburg!

Sollte euch ein Fahrauftrag für genau diese Rücktouren vorliegen, kann man auch am abholerplatz warten.

Allerdings bezweifel ich diesen Auftrag, da viele ( nach nur kurzer Zeit) die Rückreise (leer) antraten...

Ich glaube, heute war ein Tag, da waren mehr Taxen aus Hamburg in Flensburg, als Flensburg alleine an Taxen hat... :D
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12638
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 29.10.2013, 18:38

Ich glaube, hier lag höhere Gewalt vor und da sollte man Fünf einfach mal grade sein lassen.
So weit ich weiß, haben Lübecker Kollegen gestern auch Rückfahrten aus Hamburg abbekommen. Wobei ich auch nicht die Chuzpe hätte, mich dann ausgerechnet an einem Taxistand aufzustellen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11091
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 29.10.2013, 20:37

Martin, solche Tage sind eine Ausnahmesituation. Wenn hier an Silvester ein Hamburger Kollege einen Anwinker aufnimmt ist mir das sowas von Latte, das glaubst Du gar nicht!

An solchen Tagen gilt der Grundsatz: Jeder klaut sich das was er kriegen kann....! Und das sogar ohne schlechtes Gewissen...!

Ich habe gestern einen Kieler Taxifahrer angeschrien, der wollte seinen Fahrgast aus Kiel in Neumünster am Bahnhof auskippen. Der Bahnhof in Neumünster war zu dem Zeitpunkt mit Taxen komplett leergefegt!

Hier geht nix mehr weg und hier kommt auch nix mehr an, fahr´ den weiter nach Hamburg! Hat er auch gemacht....!

Ich habe mir dann eine Tour mit 4 Leuten nach Elmshorn selbst zusammen gestellt. Die drei nach Elmshorn jeder einen Zwanni, der nach Pinneberg 30 Euro und weg damit....! Da wird auch gar nicht lange gelabert, da geht der Hut rum und fertig und weg damit!

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 29.10.2013, 23:27

Also darf ich das so verstehen Holger, wenn ich morgen nach Hamburg fahre, dann darf ich mich an den Hbf. stellen und warten bis gestrandete Flensburger auftauchen? (Denn es ist ja eine Ausnahmesituation)

Wie schnell ich da wohl von einigen "Kollegen" erschlagen werde.

Nur weil da ein paar Züge ausfallen herrscht hier keine Zombie Apokalypse oder sonstiges...

Meinetwegen dürfen die Fahrer auch gerne behaupten, dass sie nur eine Pause vor der Fahrt nach HH eingelegt haben, aber sich auf den Taxistand zu stellen ist für fremde Taxen nicht nur in HH oder NMS ein Tabu!

Es waren alles Hansa Taxen! Habe nur eine Graupe gesehen.

Achtung!!! nur gehört, nicht selber mitbekommen oder nachgefragt.

Es ging sogar rum, dass ein HH Fahrer Fahrgäste vom Flensburger Taxistand Bahnhof eingeladen und an ihr Ziel irgendwo in Flensburg gebracht hat.

Kann sogar sein, denn einen Fahrer sah ich erst am Bahnhof und ca. 30min später im Tiefsten Mürwik und da kommt nicht einfach mal so auf dem Weg nach Hamburg lang! ;-)
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

ChristianBuch
User
Beiträge: 212
Registriert: 12.10.2009, 10:14
Wohnort: Suderburg

Beitrag von ChristianBuch » 30.10.2013, 10:09

Das war keine Ausnahmesituation, das war der Super-Gau.
Der komplette Bahnverkehr war eingestellt.
Wer da als Taxifahrer keinen guten Schnitt gemacht hat, sollte seinen Beruf an den nagel hängen.

Bei solchen Situationen ist es völlig egal wer wo was lädt oder nicht.
Hauptsache der Kunde kommt irgendwie nach Hause.

LG Christian Buch

Benutzeravatar
Emilie
Vielschreiber
Beiträge: 3200
Registriert: 27.04.2011, 18:47
Wohnort: Hessen

Beitrag von Emilie » 31.10.2013, 11:07

Finde ich nicht! Man muß sich IMMER an die Regeln halten!

Oder wie finden das die Hamburger, wenn jeden Sonntag zum Fischmarkt die Bremer auftauchen?

Ist ja schließlich eine Ausnahmesituation! Oder Hafenfest! Oder Phantom der Oper ist wieder da! Oder Sturmwarnung an der Elbe!

So wie du das ausdrückst, bringt es totale Unruhe in den Laden!

Nächstes Mal, wenn ich nach Berlin fahre, stelle ich mich auf, weil gerade die Berlinale eröffnet wurde! Cool! Leute, fahrt doch einfach durch Deutschland und stellt euch i-wo auf: "Hauptsache der Kunde kommt i-wie nach Haus!" :?

Noch geiler, ich habe noch in einem anderen Landkreis die OKP gemacht, vor Jaaaahren, da kenn ich mich auch aus, da ist auch dauernd i-wo Schützenfest, Erntefest, Straßenfest, Feuerwehrbälle, Kohlfeste, Zeltfeten, Herbstmärkte! "Hauptsache der Kunde kommt i-wie nach Hause!"

Ich glaube, wenn ich das machen würde, brennt i-wann mein Taxi, mit Inhalt: die moderen Form der Scheiterhaufen! 8)
Bloß kein Stress...

Gebt mir ruhig die Schuld!

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 31.10.2013, 12:38

Danke Emilie, wenigstens eine die in solchen "großen Ausnahmezuständen" noch klaren Kopf behält.

Denn ich kann und will es auch nicht ganz nachvollziehen, warum auf einmal alle Regeln über Board geschmissen werden.

Wenn ich am Wochenende zufällig nach HH besetzt werde, komm ich mal vorbei und reihe mich ein :D
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Juskwe
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 03.06.2010, 22:38

Beitrag von Juskwe » 31.10.2013, 15:10

Sehe ich genau so, sollte ich tatsächlich die Chance haben eine Tour aus Flensburg zurück nach Hamburg zu bekommen (weil die Zentrale das angekündigt hat) dann stell ich mich irgendwo ohne Fackel aufm Dach (nehm ich für weite Touren sowieso runter wegen Geräuschen und Verbrauch) auf einen Parkplatz und warte auf order.
Wenn jemand zu mir kommen sollte, weise ich darauf hin, dass ich eine Hamburger Taxe bin und hier nur auf Bestellung laden darf (Funknummer ist im Heckfenster und Nummer steht auf der Tür). Dann können die einmal kurz anrufen und sagen Wagen xxx soll mich bitte vom Flensburger Bahnhof nach Hamburg fahren, wenn ich das Ding aufm Display habe ist es auch in der Zentrale im Computer archiviert und ich habe ein reines Gewissen.

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 15.11.2013, 20:14

Heute hatte ich das unwahrscheinlich tolle glück, einen Leih-Kinder-wagen (Mercedes Benz B-Klasse) von Mercedes zu bekommen...

Bild
Ach wirklich, ist das so?


So ne Schicht in einer S-Klasse Fluchtkapsel ist ja nicht zu ertragen...

Da freue ich mich morgen schon wieder auf den E-Klasse Kombi :D
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Juskwe
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 03.06.2010, 22:38

Beitrag von Juskwe » 16.11.2013, 16:33

So ne Schicht in einer S-Klasse Fluchtkapsel ist ja nicht zu ertragen...
:lol: made my day !

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 10.12.2013, 12:29

POL-FL: Flensburg: Taxifahrer "rauscht" mit 1,9 Promille und 18-jähriger durch Flensburg

Flensburg (ots) - Samstagnacht, 07.12.13, gegen 01:40 Uhr, fiel einer Polizeistreife des 1. Polizeireviers ein Taxifahrer mit Fahrgast auf, der ohne Fahrlicht unterwegs war.

Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf und bemerkten, dass der Fahrer das Taxi in deutlichen Schlangenlinien bewegte.

Die Beamten konnten den 48- jährigen Taxifahrer in der Husumer Straße stoppen. Sie bemerkten sofort einen deutlichen Atemalkoholgeruch bei dem Taxifahrer. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,95 Promille.

Dem 48- jährigen Taxifahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein, die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung und der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Er wird sich nun in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

Der 18-jährigen wurde ein anderes Taxi gerufen mit "frischem" Fahrer.

Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipress ... -flensburg
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 20.01.2014, 22:18

http://www.shz.de/lokales/flensburger-t ... 74961.html

Und wieder einmal treibt uns die Stadt wieder ein Stück mehr aus der Stadt!

Bald dürfen wir hier Garnichts mehr anfahren!

Ganz klar, auf dem Schild steht es geschrieben: LIEFERverkehr von 18.00-10.00 Uhr. Demnach haben auch WIR Taxen darin nichts zu suchen. Auch folgende Erklärung meinerseits ändert an dem Schild nichts und der damit verbundenen StVO nicht. Allerdings kann es nicht angehen, dass wir Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte geduldet werden und von heute auf Morgen ein Neuling oder einfach nur ein bekannter Polizist einen Schlechten Tag hat und auf einmal alles umwirft.

Ebenfalls ganz klar!: Nur weil es Routine und Gewohnheit ist, heißt es nicht, dass wir das Recht haben dadurch zu fahren.

Es hat niemanden gestört! Und auch Erfahrungsgemäß sind es überwiegend immerhin NUR die Taxen, welche sich dort auch an die Schrittgeschwindigkeit halten. Nicht mal die Zulieferer halten sich daran und preschen selbst bei Menschenmassen durch die Straße... Von unseren lieben Busfahrer ganz abgesehen, welche mit ihren Gelenkzügen durch die Angelburgerstr. heizen. ABER wir sind die bösen und unbelehrbaren!

Mein Gott, es wird immer schlimmer mit der Stadt. Wo sie momentan Geld rausholen können, da ziehen die das auch knall hart durch. Straßenschilder, welche anzeigen das man von 7-14 Uhr 30 km/h zu fahren hat, wurden in einer Nacht und Nebel Aktion von 7-17 Uhr geändert. Das erste was am nächsten Tag da stand war punkt 14 Uhr der Blitzer. Egal was, die Stadt versucht nun alles um an Geld zu kommen.

Besser noch wie sich die Stadt den Taxen gegenüber verhält. Wir haben ca. 65 Taxen und davon gerade mal drei Taxistände, welche unter der Woche am Tag wirklich benutzt werden können. Darunter zählen der Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) mit vier Halteplätze, die Dr. Todsen-Str mit acht Halteplätze und der Bahnhof mit drei Halteplätze direkt am Ausgang und einer Warteposition für 10 Taxen. Insgesamt 25 Plätze, an denen wirklich mal, wenn etwas los ist, Geld zu verdienen ist.

Wir haben natürlich noch die, die wirklich unlokrativ und "völlig fern ab der Realität" sind.

Da wären:

Rathausstr. mit zwei Halteplätze (Ständig zu geparkt, Polizei oder Ordnungsamt interessiert das nicht, beide fühlen sich nicht zuständig, zumindest wenn wir da mal anrufen) und wenn man dort mal stehen muss, aufgrund der übervollen Taxistände in der Stadt, kommt da eh nie jemand!

Nordergraben - mit drei Halteplätze (Ständig vom Landestheater zugeparkt) Und VÖLLIG Unlokrativ, denn da kommt nie jemand!

Apenraderstr.- zwei Halteplätze (völlig Unlokrativ, da kommt nie jemand vorbei!!!)

Sonne (Am Hafen): Acht Halteplätze (Welche am Tage nichts nützen, da dort ebenfalls nichts passiert)

So sind wir bei 40 Halteplätzen für 65 Taxen.

(Wir haben natürlich noch Halteplätze am Hafen mit zeitbeschränkungen von 21-5 Uhr oder 21-6 Uhr, welche allerings nur der Nachtschicht zu gute kommen, allerings auch hier das selbe: Die sind in der Nacht unter der Woche völlig unlokrativ)

Von diesen 65 Taxen fahren am Tag mindestens 50 herum.

Nun kommen wir dazu, dass wir aus dem Halteplatz am ZOB aus den drei Stellplätzen, meistens einen Platz für sechs oder sieben machen. Das heißt, wir stehen dort schon am Hotel Parkplatz mit zwei, wenn wir zusammenrücken mit drei Taxen. Kommt die Politesse, dann werden alle, die hinter den drei Offiziellen Taxen stehen aufgeschrieben (ist ja auch verständlich). Dazu kommt noch, dass einige sich noch auf die Busausfahrt an der Holmpassage stellen und dort kostet es richtig Geld.

In der Dr. Todsen Str (Südermarkt) machen wir oftmals aus den acht Halteplätze, 11 Halteplätze! Damit ist die Dr. Todsen Str voll und wir stellen uns dann quasi in die inoffizielle Warteposition mit drei-fünf Taxen in die Töpferstr., welche ohne Autos schon sehr schmal ist. Dort werden wir nicht so schnell aufgeschrieben, wie am ZOB (Zum Glück).

Am Bahnhof sind es 13 Halteplätze. Drei eigentlich direkt am Hauptausgang. Allerdings stehen wir dort die gesamte Rampe runter oftmals mit sieben Taxen. Ist die Rampe voll, stellt sich jeder Kollege immer hinter den nächsten. So stehen wir unerlaubt vor der Bahnhofsstr. 50. Meistens werden es so viele Taxen, das sie bis hinten zur eigentlichen und offiziellen Warteposition stehen. An ganz schlimmen Tagen steht dann auch diese Voll, sodass wir glaube ich schon mal bei fast 30 Taxen dort waren.

Wir haben einfach keine Möglichkeiten mehr, uns dorthin zu stellen, wo wir wirklich auch Geld verdienen. Die Stadt hat uns mit der Zeit immer mehr weg genommen. Und wenn ich daran denke, was Kollegen des älteren Semesters erzählen, wie die Taxistände "früher" waren, dann ist das heute völliger Mist.

Unser noch neuer Taxi-Obmann Heiko Lange macht momentan schon viel für unser Gewerbe. Mehr als die letzten. Aber jetzt muss wirklich etwas passieren, ansonsten eskaliert das in naher Zukunft noch alles...
Zuletzt geändert von Martin Irrgang am 20.01.2014, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12638
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von am » 20.01.2014, 22:58

Wenn ihr das Problem weiter über die Presse diskutiert, werdet ihr den Kürzeren ziehen.

Die Aussage des Taxiobmanns ist - abenteuerlich.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11091
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von Wattwurm » 21.01.2014, 08:09

Lieferverkehr ist kein Taxiverkehr. Euer Taxiobmann wird den kürzeren ziehen. Die Stadt hat also Recht!

Ärzte die dort in der Fußgängerzone ihre Praxis haben, sollten Rollis bereitstellen damit Taxifahrer ihre Fahrgäste mit Handicab vom Taxi zur Arztpraxis oder umgekehrt transportieren können! Das ist natürlich etwas umständlich und erfordert auch einen gewissen Mehraufwand an Zeit und Lauferei! Euer Taxiobmann sollte das Gespräch mit den Ärzten suchen!

Benutzeravatar
Martin Irrgang
User
Beiträge: 146
Registriert: 12.10.2010, 08:56
Wohnort: Flensburg

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von Martin Irrgang » 21.01.2014, 20:55

Moin,

heute wurde am Z O B der Taxistand um geschätzte 50cm vergrößert... Jetzt passen mit ach und krach 4 Taxen hin.

Am Südermarkt wurde extra für Samstag und Sonntag en Taxistand vor dem "Grog Keller" (Diskothek) eingerichtet. Für 3 Taxen ist dort von 05.00-08.00 Uhr platz... Völlig schwachsinnig platziert. Wir stehen den Bussen im Weg und die Taxen, welche in der Dr. Todsen Str. stehen, sehen nicht, wann ein Wagen weg fährt...

Am Bahnhof wurde das Schild am Haupteingang erneuert. Bei dem alten Taxizeichen wurde die Anzahl der Taxen irgendwann mal übergesprayt. Die eigentliche Anzahl, wie schon mal erwähnt, betrug drei. Heute wurde alles neu gemacht und die Zahl drei erneuert.

Dafür wurde an der Warte Position die Zahl von 10 Taxen auf 20 Taxen geändert. Völlig unüberlegt und ich nehme mir die Frechheit raus und meine, dass dort überhaupt nicht ausgemessen wurde. Es passten vorher schon keine zehn Taxen hin, nun wurde das neue Taxizeichen "eine Laterne" weiter angebracht und nun sollen dort angeblich 20 hin passen... Naja. Wir "spekulieren" schon, dass das jetzt einfach nur mal so hin geklatscht wurde, damit die Stadt sagen kann: "Wir haben euch doch mehr Taxistände in der Stadt gegeben... Was wollt ihr denn noch?"...

Das heißt, wir haben nun offiziell 11 Halteplätze (welche wir unter der Woche benutzen dürfen- jeder Zeit-) mehr, sind 51 Halteplätze...

@ Wattwurm (wir beide haben heute ja schon Telefoniert. daher kennst du meine Meinung zu deiner Aussage bereits)

Ganz ehrlich? Viele Kollegen und ich sind weiß Gott nicht faul. Ich persönlich bin meistens sogar viel zu freundlich und schleppe Oma ihren Einkauf in den dritten Stock (ohne Fahrstuhl!), was nicht selbstverständlich ist. ABER es ist ein FREIWILLIGER SERVICE! Die Ärzte welche sich auf dem Holm verteilen, sind nicht einfach mal soeben vom nächstmöglichen Taxistand zu erreichen. In der Dr. Todsen-Str. können wir nicht einfach mal so eben den Kunden samt Taxi auf dem Taxistand stehen lassen, da ist zu viel Bewegung und damit würden wir uns alle gegenseitig blockieren! Der Fußweg zum nächsten allgemein Arzt vom Taxistand Dr.Todsen-Str sind mindestens 500m. Das heißt wie folgt für uns: WIR sollen UNBEZAHLT los latschen, einen Rollstuhl holen, den Kunden umladen, Kunden am besten noch bis ins Arztzimmer reinschieben. Und das alles UNBEZHALT? Nein, nicht mit uns!

Am ZOB können wir uns auch nicht einfach mal soeben an den Stand stellen, ebenfalls zu viel Bewegung am Stand. Fußweg von da aus 200-250meter.

In der Rathausstr. wäre wohl dafür der beste Stand für solche Aktionen! Dort steht meistens kein Taxi, nur wenn alle anderen voll sind, dafür ist dieser Taxistand permanent zugeparkt. Wie schon geschrieben, es interessiert niemanden von der Stadt, Polizei oder Ordnungsamt wenn wir anrufen und dies dort anbringen...

Deine Theorie können und wollen wir Unbezahlt auch nicht umsetzen. Wir machen schon viel zu viel unbezahlt FÜR die Kunden.

Ansonsten müsste man dem Kunden ein Parkschein auch noch in Rechnung stellen, wenn man ihn rein bringen muss und sich dafür einen Parkplatz suchen muss. Selbst das ist nicht möglich, da einfach mal zu wenig Parkplätze zu schnell voll sind.
Und sollten wir es uns nur Waagen uns in die zweite Reihe zu stellen, dann werden wir sofort (von wo auch immer) aufgeschrieben!

Ihr solltet bedenken, was ihr selber jedes Mal erlebt, wir müssen die Strafzettel genauso wie ihr selber Zahlen. Unsere Chefs interessiert es auch nicht, warum wieso weshalb wir in zweiter Reihe stehen mussten.
Mit freundlichen Grüßen aus Flensburg

Martin Irrgang

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11091
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Rund um Flensburg

Beitrag von Wattwurm » 03.02.2014, 21:29

Überfall auf Taxifahrer in Flensburg!

http://www.presseportal.de/polizeipress ... =Flensburg

Antworten