Unsere Landeshauptstadt Kiel

Moin Moin!
Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 17.08.2013, 19:05

Die Totalverweigerung einiger Taxiunternehmen sich in Kiel am Bahnhofsposten bereitzuhalten kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! In Kiel wird den Funklosen kampflos der Bahnhof überlassen! Diese Kapitulation der etablierten Zentralen, ermöglicht den Funklosen, die leider nur allzu oft eine qualitätsmäßig minderwertige Dienstleistung erbringen, das Überleben! Wenn man diese Substandarddroschken weg haben will, muß man den Kampf annehmen, das heißt sich am Bahnhof bereitstellen und die Funklosen ausbremsen, anstatt nach dem Motto zu verfahren: Igittigitt, mit denen wollen wir nix zu tun haben...! Das ist eine Nulleinstellung!

Der erste Eindruck entscheidet. Ein reisender Geschäftsmann oder Tourist der in Kiel am Bahnhof ankommt und sich in eine Substandarddroschke setzt, hat von Kiel keinen guten Eindruck gewonnen! Dermaßen angewidert, wird dieser Fahrgast mitnichten sich bei seiner nächsten Anreise die Taxi einer etablierten Zentrale zum Bahnhof bestellen, sondern die 300 Meter von Bahnhof in den Königsweg zu Europcar zu Fuß gehen und dort in einen vorher bestellten Mietwagen steigen. Der Kunde ist für das gesamte Kieler Taxigewerbe verloren, nicht nur für die Funklosen!

Ich betrachte das als eine Art von verdeckter Verweigerung der Beförderungspflicht, wenn von den Taxizentralen in Kiel die Bereitstellung ihrer Fahrzeuge am Bahnhofsposten boykottiert wird! Ich sehe die marktführenden Zentralen in der Pflicht als Teilnehmer des öffentlichen Personennahverkehrs auch den Bahnhofsposten zu bedienen! Der in Kiel am Bahnhof ankommende Fahrgast hat zu den Funklosen keine Alternative und keine Auswahlmöglichkeit und ist auf Gedeih und Verderb auf eine Substandarddroschke angewiesen.

So etwas gibt es in Schleswig-Holstein in keiner anderen Stadt! Ich halte das schon fast für einen Skandal, so kann man nicht mit Kunden umgehen! Wenn man weiß, das am Bahnhof nicht alles koscher ist, weil sich dort ein paar Dienstleistungsverbrecher herumtreiben, dann hat man die Pflicht den ankommenden Reisenden eine gute Alternative anzubieten!

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05

Beitrag von SindSieFrei? » 17.08.2013, 19:08

Warum bieten die etablierten Zentralen keinen kostenlosen Abholservice am Bahnhof an???
Dura lex, sed lex.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 17.08.2013, 19:18

SindSieFrei? hat geschrieben:Warum bieten die etablierten Zentralen keinen kostenlosen Abholservice am Bahnhof an???
Witzbold... :wink:

Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
Beiträge: 4436
Registriert: 12.12.2009, 19:05

Beitrag von SindSieFrei? » 17.08.2013, 19:48

Für den Kunden natürlich, für die Zentrale kosten Stellplätze, auf denen man hält, um den Kunden vom Gleis abzuholen eine monatliche Gebühr! Solange das so hingenommen wird, geht es den Zentralen scheinbar nicht um Kundenbindung und ergo bestens. Ich kann so ein Verhalten überhaupt nicht nachvollziehen! Mach denen mal Dampf, Watti, das kannst du doch gut. :mrgreen:

GLG
Dura lex, sed lex.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 27.08.2013, 07:57

Gestern wurde in der Sendung "Wer sagt die Warheit" - Wahlversprechen - auf NDR (21 Uhr) ein Kieler Taxifahrer zum Thema Mindestlohn befragt. Dabei gab der Taxifahrer einer marktführenden Zentrale in Kiel an, das sein Stundenlohn 4,50 Euro und sein Stundenumsatz 6.- Euro beträgt. Das sind ja total unplausible Zahlen!! Da stimmt ja gar nix...:shock:

In Neumünster verdient ein Taxifahrer durchschnittlich 6,50 Euro die Stunde und der durchschnittliche Stundenumsatz beträgt bei Funkfahrern 15 Euro! Also mehr als das Doppelte was man in Kiel an Umsatz macht! Schade das der NDR diese Sendung nicht in seine Mediathek aufgenommen hat! Selten habe so eine Lachnummer gesehen! Wer es da wohl mit der Warheit nicht so genau nimmt..... :mrgreen:

Vielleicht hängen diese unplausiblen Zahlen doch mit dem Taxitarif in Kiel zusammen? Selbst in Kötzschenbroda, das liegt in Sachsen, also irgendwo in Dunkeldeutschland, wo man nach 20 Uhr keinen Big Mäc mehr am Drive-In- Schalter von Mc Donalds bekommt, weil der schon längst geschlossen hat, hat man einen besseren Taxitarif!

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 10.09.2013, 07:12

Streß gibt es bei den nächsten Verhandlungen über ein höheres Patientenentgelt mit den Krankenkassen! Wenn ich in meiner Stadt Kiel zum gültigen Taxitarif von 1,25 Euro je Besetztkilometer Fahrgäste befördere, welches Argument steht mir dann zur Verfügung den Krankenkassen ein Patientenentgelt von 1,40 Euro je Besetztkilometer abzuhandeln? Da bin ich in einer ganz schlechten Verhandlungsposition! Und wenn dann auch noch die Landeizentralen, die am Tropf der Krankenkassen hängen, einknicken anstatt Rückgrat zu beweisen und den Stadtzentralen in den Rücken fallen, dann Prost Mahlzeit! Und exakt diese Situation haben wir in Schleswig-Holstein!

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 10.09.2013, 07:59

Wir haben im Land unterschiedliche Interessen bei der Tarifgestaltung! Die Landeiküchenzentralen, wo Mutti am Herd steht und in der Erbsensuppe herumrührt und nebenbei das schwarze Telefon mit Schnur und Wählscheibe mit Loch zum Finger reinstecken und das Röhrenfunkgerät von Telefunken aus Wehrmachtsbeständen bedient, und die Zentralen in den kreisfreien Städten mit innovativer Technik, verfolgen ganz unterschiedliche Strategien! Wir müssen aufpassen, das der Verband nicht unterwandert wird von Taxiunternehmern aus Schoopschiedmöhlen! Wenn die die Macht ergreifen dann ist Matthäus am Letzten...

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 10.09.2013, 09:03

Und das sind alles gute Gründe für einen Landesweit einheitlichen Tarif!

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von Wattwurm » 10.01.2014, 00:35

Führungswechsel bei Vineta-Taxi : Anne Martens und Thomas Goethe haben von Jürgen Ubben, der das Unternehmen vor knapp 30 Jahren gründete, den Stab übernommen. Die neuen Gesellschafter wollen Vineta-Taxi einen neuen Namen geben (Mare-Taxi) und ein neues Logo verpassen!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 10.01.2014, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von Wattwurm » 12.12.2014, 19:12

Der Kieler Taxitarif!

https://ratsinfo.kiel.de/bi/vo020.asp?V ... &options=4

Zitat: Die ausgesprochen hohe Kostensteigerung des Gutachtens wird mit einer Erhöhung des Mitgliedsbeitrages bei der Kieler Funk-Taxi Zentrale e.G. in Höhe von 34% (von 5.820,00 €/jährlich auf 7.800,00 €/jährlich) begründet.

....650 Euro Funkgebühr im Monat.... :shock:

Zitat: Der Verband (s. Anlage 3) und die IHK (s. Anlage 4) sprechen sich für die Einführung eines Nachttarifes aus. Dieser soll gem. Antrag werktags von 22-6 h und an Sonn- und Feiertagen gelten. Der Nachtzuschlag und der Zuschlag für Sonn- und Feiertage findet bereits in der o.g. Kalkulation Berücksichtigung. Weder seitens des Antrages des Verbandes noch seitens der IHK kann ein Nachttarif hinreichend begründet werden. Ein Nachttarif führt zu Intransparenz. Der Kunde soll den Taxitarif nachvollziehen können. Ein zusätzlicher Nacht- oder Sonn- und Feiertagstarif würde dies unseres Erachtens unnötig erschweren. Gem. § 39 Abs. 3 Personenbeförderungsgesetz (PBefG) sollen die Beförderungsentgelte eine Gleichbehandlung im Raum, in der Zeit und selbstverständlich gegenüber Personen gewährleisten. Der ÖPNV kennt Nachttarife und Zuschläge für Sonn- und Feiertage daher nicht. Gem. § 51 Abs. 5 PBefG ist diese Norm auch im Bezug auf Beförderungsentgelte im Taxiwesen anzuwenden. Ein höherer Lohn aufgrund des Arbeitszeitgesetzes ist daher in die allgemeine Kalkulation einzubinden. Dies ist in der Mischkalkulation des Gutachtens (s,o.) bereits vorgenommen worden.Die Unternehmer sind hier gefordert, den Einsatz ihrer Fahrzeuge und ihres Personals an Schwachlastzeiten anzupassen.

Nachttarif abgelehnt!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 12.12.2014, 20:59, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12631
Registriert: 18.03.2005, 17:29

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von am » 12.12.2014, 20:13

So ähnlich wurde in Lübeck auch argumentiert.

Die Betriebpflicht zwinge keinen Unternehmer dazu, seine Taxis nachts zu betreiben.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

kieler66
User
Beiträge: 22
Registriert: 19.09.2009, 09:51

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von kieler66 » 15.02.2015, 13:28

Aufruhr in Kiel wegen kreativer Gestaltung des Mindestlohnes in Kiel!

Jetzt nachdem die Abrechnung für Januar raus ist stellt sich raus das einige Unternehmer doch recht kreativ in der Rechtsauslegung sind.So kenn ich einen Fahrer der 48 Stunden wöchentlich also
192 Stunden monatlich arbeitet.Dem wurden 71 Stunden als Bereitschaftzeit a" 3,70 Euro berechnet nimmt man seinen Umsatz und geht einfach von der bis Anfang des Jahres geltenden Provisions-
regelung aus hat der weniger als vorher!Das ist nur ein Beispiel gilt natürlich auch für alle anderen Fahrer!War ich immer der Meinung das es einen Zusammenhalt unter Fahrern nicht gibt so scheint
jetzt die Schmerzgrenze erreicht!Das geht über öffentlich verkündeten Gewaltandrohungen :lol: die merkwürdigerweise keine fristlose Kündigung zur Folge haben bis hin zu Sammelklagedrohungen! 8)
Bin gespannt wie es weitergeht!
Zuletzt geändert von kieler66 am 15.02.2015, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11089
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von Wattwurm » 15.02.2015, 14:22

In NMS ist man felsenfest davon überzeugt das 10 Prozent Nachtzuschlags rechtskonform sind. Die werden sich aber wundern, welche Meinung unsere Arbeitsrichter dazu haben! Es wird getrickst ohne Ende! Nicht nur in Kiel!
Zuletzt geändert von Wattwurm am 15.02.2015, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

kieler66
User
Beiträge: 22
Registriert: 19.09.2009, 09:51

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von kieler66 » 15.02.2015, 14:37

Wattwurm hat geschrieben:In NMS ist man felsenfest davon überzeugt das 10 Prozent Nachtzuschlags rechtskonform sind. Die werden sich aber wundern, welche Meinung unsere Arbeitsrichter dazu haben! Es wird getrickst ohne Ende! Nicht nur in Kiel!
Sowas ist ja geradezu lächerlich!Können ja alle an einem Strang ziehen!Aber seine gesamte Belegschaft gegen sich aufbringen weil man sie abziehen will ist eine ganz andere Nummer!

Pirat
Vielschreiber
Beiträge: 2024
Registriert: 17.05.2012, 17:22

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von Pirat » 15.02.2015, 14:48

Jetzt kommt mal wieder runter.
Bis es zu dem Thema rechtskräftige Urteile gibt, beziehen die meisten von uns ihre wohlverdiente Grundsicherung.
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.

kieler66
User
Beiträge: 22
Registriert: 19.09.2009, 09:51

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von kieler66 » 15.02.2015, 16:02

Bis es zu dem Thema rechtskräftige Urteile gibt, beziehen die meisten von uns ihre wohlverdiente Grundsicherung.[/quote]

Ich nicht!

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6686
Registriert: 26.04.2004, 14:44

Re: Unsere Landeshauptstadt Kiel

Beitrag von jr » 20.02.2015, 01:46

Diverse Offtopics gelöscht.

Antworten