[News] Taxi NRW Köln

Willkommen!
Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 478
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 18.04.2022, 06:24

sivas hat geschrieben:
16.04.2022, 06:25
Taxi ist keine Daseinsvorsorge, Taxi ist Luxus ... und den muss man sich leisten können.
Schreibst Du gerade die Gesetze um um die Lex UBER zu verstetigen?

Aus Kölnische Rundschau vom 15.04.22:
Noch im März hatte Aleksandar Dragicevic, Vorstandsmitglied der Genossenschaft Taxi Ruf Köln, der Rundschau gesagt, dass die Weitergabe der Preisdifferenz an den Kunden keine generelle Lösung sein kann. Aber auch, dass die Taxiunternehmen derzeit akut Insolvenzgefährdet sind.
„Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“
sivas hat geschrieben:
16.04.2022, 06:25
Sollten all die zugelassenen Unternehmer samt der beschäftigten Fahrer ein angemessenens Leben führen können, müsste der Tarif noch höher sein.
Taxitarife müssen runter und die Zahl der Touren muß rauf. Das geht nur im Rahmen des altbekannten Softmonopols. UBER/BOLT ausschaffen stellt nicht nur den Rechtsstaat wieder her, sondern stoppt auch inflationäre Entwicklungen.
sivas hat geschrieben:
16.04.2022, 06:25
Wieviel Fahrgastkilometer werden denn da zurückgelegt, pro konzessioniertem Fahrzeug ? und wie lange stehen die Taxen dafür rum ?
Stell doch Deine Zahlen zur Analyse ins Forum ein.
sivas hat geschrieben:
16.04.2022, 06:25
Wer als Taxiunternehmer mit dem Tarif nicht klar kommt, soll auf Mietwagen bauen; schon ist er frei von jeglichen Vorgaben und kann die Fahrpreise so kalkulieren, wie er es will.
Raubtaxen stellen eine wirtschaftspolitische Fehlentwicklung dar.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2684
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [News] Taxi NRW Köln

Beitrag von sivas » 19.04.2022, 19:00

Tja Taxibold, bei mir musst'e immer 'n bissl zwischen den Zeilen lesen, manchmal sogar das Gegenteil dessen verstehen, was ich schreibe.
Klar, dass Jedermann sich ein Taxi muss leisten können und daher die Fahrpreise zu hoch sind, gerade wenn nur ein Einzelner befördert wird. Von (noch) geringeren Einnahmen können wir aber die Kosten nicht bestreiten > deshalb muss ein Zuschuss her ! und zwar für ALLE Fahrten, die der Daseinsvorsorge dienen, da nur diese unterstützungswürdig sind bzw. eine teilweise Unterstützung, für alle sonstigen Fahrten (augenommen Krankentransporte :D ).
Jetzt ist halt die Frage, welche unserer Fahrten ÖPNV-Fahrten = der Daseinsvorsorge dienend sind. Meiner Meinung nach alle, bis zu einer Fahrtstrecke von 5 Kilometern (auf dem Land sieht's anders aus).
Desweiteren ist die Zahl der Unternehmen zu begrenzen, die mit öffentlichen Geldern unterstützt werden, was wegen der Betriebspflicht nur Taxen sein können (deren Anzahl muss schrumpfen).
Das hat zur Folge, dass Taxifahren 'unbequemer' wird, da nicht jederzeit ein Fahrzeug bereitstehen kann, besonders zu Stoßzeiten oder wenn gar nix los ist. Wenn wir nicht bedienen können (egal aus welchen Gründen), darf es ruhig ein Anderer tun, meinetwegen ein von Uber vermittelter Mietwagen, der dann aber teu'rer ist > Bequemlichkeit darf halt 'mehr' kosten. Insgesam gesehen, wirst Du aber feststellen, dass die Leute durchaus mehr Zeit haben als vorgegeben ... und auf's Taxi warten.
Zuletzt geändert von sivas am 19.04.2022, 19:06, insgesamt 2-mal geändert.
Täter ...

ilkoep
Vielschreiber
Beiträge: 1060
Registriert: 06.06.2014, 23:30
Wohnort: Berlin

Re: [News] Taxi NRW Köln

Beitrag von ilkoep » 19.04.2022, 19:54

sivas hat geschrieben:
16.04.2022, 06:25
Taxi ist keine Daseinsvorsorge, Taxi ist Luxus ... und den muss man sich leisten können.
Taxi ist beides. Bloß ohne die Luxusfahrgäste wird die Daseinsvorsorge für die Rollatorschieber nicht mehr funktionieren weil die Quersubventionierung für die unrentablen Arztfahrten um die Ecke durch lukrative Flughafenfahrten nicht mehr gegeben ist.

Vater Staat: übernehmen sie, aber nicht auf meine Kosten.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2684
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: [News] Taxi NRW Köln

Beitrag von sivas » 19.04.2022, 20:16

Der HeinerLiner hatte über Ostern das Angebot, für jede Fahrt pro Person nur 1 € zu verlangen :shock:
Am Sonntag hatte DA 98 gegen Schalke gespielt (verloren).
Da waren Unmengen von HeinerLinern unterwegs - und die Taxen standen ...
Klar, dass ich Gleiches fordere ! statt 80 %-iger Unterstützung begnüge ich mich jedoch mit läppischen 50 :wink:
Zuletzt geändert von sivas am 19.04.2022, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Täter ...

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9488
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: [News] Taxi NRW Köln

Beitrag von Taxi Georg » 07.05.2022, 20:09

Köln: Streifenwagen überschlägt sich nach Unfall

Nach einer Kollision zwischen einem Streifenwagen und einem Taxi am späten Freitagabend (06.05.) in Köln wurden insgesamt sechs Personen verletzt,
vier davon aus dem Taxi, zwei aus dem Polizeifahrzeug.

Bild
[Bildquelle: V. Kempf | via NRW-aktuell.tv]

:arrow: weiterlesen
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Antworten