[News] Taxi NRW Köln

Willkommen!
Benutzeravatar
oldstrolch
Vielschreiber
Beiträge: 3843
Registriert: 25.07.2010, 02:16
Wohnort: bad oldesloe .... geflüchtet aus dem irrenhaus berlin. ;)

Beitrag von oldstrolch » 16.04.2011, 22:09

ein satz reicht für dieses thema.....



NAVI MACHT DOOF......:D
ich würde mich ja mit dir geistig duellieren,aber du bist unbewaffnet


komm auf die dunkle seite der macht....wir haben kekse :D


hier klickenzum poppen:D

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6809
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von jr » 16.04.2011, 22:20

Taxi Georg hat geschrieben:Dem Gehaltsbuchhalter sofort die Software vom PC löschen!
Welchen Buchhalter würdest Du bevorzugen?

Den, der nur seine Software bedienen kann, oder den, der auch sonst einen versierten Eindruck macht?
Ist es nicht so, daß ein Navi-Abhängiger weniger Qualifikation mit sich bringt und damit die Preiswürdigkeit seiner Dienstleistung untergräbt?




----------------------
Mod: Kosmetik
Zuletzt geändert von Gruppenmoderator am 10.12.2021, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7679
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 16.04.2011, 23:58

jr hat geschrieben:Ist es nicht so, daß ein Navi-Abhängiger weniger Qualifikation mit sich bringt und damit die Preiswürdigkeit seiner Dienstleistung untergräbt?
Die Qualifikation ist die Ortskundeprüfung, die ist für alle gleich, mit oder ohne Navi...aber mal eben tatsächlich den kürzesten Weg vom WP in die Delmestr. in Delmenhorst finden, wie machst du das nachts ohne Navi?
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7201
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2011, 06:16

Es geht ja nicht gegen das Navi allgemein (obwohl es auch so schöne Umgebungskarten gibt die man lesen können sollte :wink: ) sondern um Fahrer die ohne Navi in ihrer eigenen Stadt nichts mehr finden und die gibt es leider immer öfter.
Wer nur mit Navi fährt lernt seine Stadt nicht mehr kennen und ist bei der kleinsten Sperrung aufgeschmissen.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
DD 211
Vielschreiber
Beiträge: 1015
Registriert: 18.05.2007, 15:04
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von DD 211 » 17.04.2011, 06:50

Fakt ist tatsächlich wenn man jede Fahrt ins Navi tippt, auch um nur dem Kunden in Sicherheit zu wiegen, verliert irgendwann seine Ortskunde. Einfach aus dem Grund weil dann nichtmehr nachgedacht wird.

Das Hirn muss ständig trainiert werden...
Tabakgenuss ohne Rauch? www.snus.de

Juskwe
Vielschreiber
Beiträge: 830
Registriert: 03.06.2010, 22:38

Beitrag von Juskwe » 17.04.2011, 06:58

Ich hab gemerkt, dass das lernen für die Orskundeprüfung sehr kurzweilig ist. Man muss die Strecken schon 2-3mal gefahren sein um wirklich sicher zu sein. Für den Status "wie die eigenen Westentasche" muss man an den Ecken schon min 10mal vorbeikommen. Dass dauert bei einer Stadt wie Hamburg nun einmal eine Weile, vor allem wenn die Ecke im hintersten Winkel der Walddörfer, Volksdorf, Rahlstedt usw. liegt.

Es gibt allerdings leider auch Kunden, die wenn man mal etwas nicht genau weiß gleich rummeckern und den Fahrer nervöser machen als er sowieso schon ist. Und auch wenn die Straße ihrer Meinung nach bekannt ist, kann sie dem Fahrer unbekannt sein. Oder den Satz "haben sie denn kein Navi" bringen.
Ich persönlich als relativer Neuling (halbes Jahr aushilfe, 2monate bis jetzt Vollzeit) nutze das Navi komplett nur wenn es wirklich schnell gehen muss oder um nen Preis abzuschätzen. Falls ich mir mal nicht ganz sicher bin nutz ich es als Karte und/oder lass es als Karte mitlaufen (dank des riesigen VW Navis echt komfortabel und gut lesbar). Auch wenn ich mal nicht sicher bin welches der kürzere Weg ist, kann man das da besser als auf dem ADAC Plan sehen. Aber am liebsten ist mir immer wenn der Kunde mir ein bischen hilft oder ich von allein den besten Weg aushecke, man muss halt die Murmel anstrengen und systematisch überlegen. Je länger die Tour desto schwieriger ist es meist, aber desto größer mein Stolz es am Ende geschafft zu haben.

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7679
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 17.04.2011, 07:09

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Es geht ja nicht gegen das Navi allgemein
Klang bei JR aber so.
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben: sondern um Fahrer die ohne Navi in ihrer eigenen Stadt nichts mehr finden und die gibt es leider immer öfter.
Halte ich für ein Gerücht.
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Wer nur mit Navi fährt lernt seine Stadt nicht mehr kennen und ist bei der kleinsten Sperrung aufgeschmissen.
"Nur" mit Navi ist ja auch Blödsinn, das will doch keiner.

Aber gerade bei Baustellen kann es sehr hilfreich sein, eine alternative Route zu finden, die auch für den Kunden günstig ist:
Wegen Kanalbauarbeiten wird die Alexanderstraße von Montag, 4. April, bis 17. August zwischen Lamberti- und Frankenstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts gesperrt. Die Umleitung führt über die Nadorster Straße und die Antobahn-Anschlussstelle Oldenburg-Nadorst bis zur A 293 Abfahrt Bürgerfelde.
Fahr' das mal so mit einem ortskundigen Kunden, der haut dir welche an die Löffel - zu Recht.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Benutzeravatar
Taxihasi
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.10.2010, 22:22
Wohnort: Hagen

Beitrag von Taxihasi » 17.04.2011, 12:18

oldstrolch hat geschrieben:ein satz reicht für dieses thema.....



NAVI MACHT DOOF......:D
Mir fällt auf, dass Du sowieso ein wenig Wortkarg geworden bist! Und wo ist eigentlich Chickenhooney, mit ihr kann man auch so nett blödeln, ab un d zu! :lol:

Vielleicht sollten wir noch ein Forum eröffnen: DAS! bundesweite "fröhliche" Taxiforum! :lol: :lol: :lol: (Gleich kommt wieder dieser Tackleberry und mahnt mich zur Ordnung, die Wetten laufen 8) :lol: )
Wenn ich Benz fahren will, dann nehm' ich mir ein Taxi...


Wer nicht kann, was er will, muß wollen, was er kann. L. da Vinci

Benutzeravatar
Taxihasi
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.10.2010, 22:22
Wohnort: Hagen

Beitrag von Taxihasi » 17.04.2011, 12:19

Otto126 hat geschrieben:
jr hat geschrieben:Ist es nicht so, daß ein Navi-Abhängiger weniger Qualifikation mit sich bringt und damit die Preiswürdigkeit seiner Dienstleistung untergräbt?
Die Qualifikation ist die Ortskundeprüfung, die ist für alle gleich, mit oder ohne Navi...aber mal eben tatsächlich den kürzesten Weg vom WP in die Delmestr. in Delmenhorst finden, wie machst du das nachts ohne Navi?
Na genauso wie am Tag: einfach fahren! :lol:
Wenn ich Benz fahren will, dann nehm' ich mir ein Taxi...


Wer nicht kann, was er will, muß wollen, was er kann. L. da Vinci

taxi-cingo
User
Beiträge: 68
Registriert: 18.11.2010, 15:05
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von taxi-cingo » 17.04.2011, 12:48

Wenn ich die vom Fahrgast angegebene Straße nicht kenne, frage ich nach irgendeiner bekannten Straße in der Nähe. So hatte ich noch nie Probleme.
Aber manchmal vergisst irgend in einem Moment ein Fahrer schon mal eine sehr wichtige Straße. Ein mal wusste ich irgendwie nicht mehr wo die Kölner Landstraße in Düsseldorf ist. :oops:

Meisten brauche ich die Navigation, wenn ich in andere Städte fahre, und der Fahrgast mir auch nicht helfen kann.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9488
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 17.04.2011, 13:06

Ich stand am Fürstenplatz und habe vergessen, wie der HP heisst! :oops:

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7201
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2011, 15:51

Was machst DU am Fürstenplatz, das Du dich da nicht auskennst wundert nicht. Das ist ja schon fast Ausland :lol:

Jetzt zu dir Otto:
Halte ich für ein Gerücht.
...
"Nur" mit Navi ist ja auch Blödsinn, das will doch keiner.

Aber gerade bei Baustellen kann es sehr hilfreich sein, eine alternative Route zu finden, die auch für den Kunden günstig ist:
...
Zitat:
Wegen Kanalbauarbeiten wird die Alexanderstraße von Montag, 4. April, bis 17. August zwischen Lamberti- und Frankenstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts gesperrt. Die Umleitung führt über die Nadorster Straße und die Antobahn-Anschlussstelle Oldenburg-Nadorst bis zur A 293 Abfahrt Bürgerfelde.

Fahr' das mal so mit einem ortskundigen Kunden, der haut dir welche an die Löffel - zu Recht.

1. Das ist leider kein Gerücht. Bei euch auf in der Burg hält es sich vielleicht noch in Grenzen, hier im Dorf ist es bei vielen (vor allem jüngeren) Kollegen die Regel.

2. Es ist keine Frage des Willens, für viele ist es einfach bequemer weil man nicht mehr Nachdenken muß (es sei denn über die Schreibweise des Namens z.B. bei Mülheimer Str. :twisted: ).
Du darfst bitte nicht immer von dir oder mir auf alle schliessen, nicht jeder nutzt sein Hirn zu mehr als 20 %.

3. Richtig, aber dafür sollte man kein Navi brauchen.

Ein kleines Beispiel für die "Vorteile" von Navi-Geräten.
Ich bekam eine Bestellung zum Mercure-Hotel am nördlichen Zubringer.
Der Kunde steigt ein und nennt als Adresse die Bottroper Str. 10 an.
Als wir losfuhren fragte mich der Kunde warum ich nicht das Navi anmachen würde, das hätte in den letzten Tagen bei den Kollegen (er fuhr die Strecke zum 5 mal) wunderbar geklappt.
Als wir nach (mit viel Verkehr auf dem Zubringer) nach ca. 5 min. und mit 5,50 € auf der Uhr vor dem Haus hielten viel dem Kunden fast das Frühstück aus dem Gesicht. Bisher hatte er für diese Fahrt (mit der Einstellung "Kürzester Weg") immer 10 min gebraucht und 12,50-13,00 € bezahlt.
Das Navi durfte den Fahrer nicht über eine halb Private Str,. führen, obwohl diese ohne Einschränkungen befahrbar ist.

Was ich meinte war, wenn sich die Kollegen immer mehr auf ihr Navi verlassen (welches oft durchaus sinnvoll und hilfreich ist) werden sie niemals die Ortskenntnis erlangen die dir oder mir zu eigen sind.
Man gewöhnt sich daran und verliert seine eigenen Fähigkeiten.

Am gravierendsten fiel mir das mit den Abstandswarnern in den Stoßstangen auf.
Vorher konnte ich sowohl mit meinem Privatwagen als auch mit dem Taxi auf der sprichwörtlichen Briefmarke ein parken. Nach einem Jahr piepen stand mein Privatwagen plötzlich doch sehr eigenwillig in der Parkbucht und ich hatte das Gefühl für die Maße des Taxis auch verloren.
Seither nur noch ohne Piepen, vor allem nach dem die Autos mit diesen Helfern mehr Beulen und Kratzer an den selben hatten als die ohne :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
oldstrolch
Vielschreiber
Beiträge: 3843
Registriert: 25.07.2010, 02:16
Wohnort: bad oldesloe .... geflüchtet aus dem irrenhaus berlin. ;)

Beitrag von oldstrolch » 17.04.2011, 16:59

Taxihasi hat geschrieben:
oldstrolch hat geschrieben:ein satz reicht für dieses thema.....



NAVI MACHT DOOF......:D
Mir fällt auf, dass Du sowieso ein wenig Wortkarg geworden bist! Und wo ist eigentlich Chickenhooney, mit ihr kann man auch so nett blödeln, ab un d zu! :lol:

Vielleicht sollten wir noch ein Forum eröffnen: DAS! bundesweite "fröhliche" Taxiforum! :lol: :lol: :lol: (Gleich kommt wieder dieser Tackleberry und mahnt mich zur Ordnung, die Wetten laufen 8) :lol: )

na eigendlich war mit diesem satz das thema beendet......ich habe jedoch

nicht mit den tiefgründigen gedanken gerechnet die noch kommen!

sag mal hasi....habt ihr eigendlich funk auf eurem dorf???oder trommelt ihr

b.z.w. rauchzeichenaufträge?????

navi ist ja ganz einfach auf dem land!!!hinter dem 2. kuhstall rechts rum!

:wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :wink: :lol: :lol: :lol: :lol: :oops:
ich würde mich ja mit dir geistig duellieren,aber du bist unbewaffnet


komm auf die dunkle seite der macht....wir haben kekse :D


hier klickenzum poppen:D

Benutzeravatar
Taxihasi
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.10.2010, 22:22
Wohnort: Hagen

Beitrag von Taxihasi » 17.04.2011, 18:57

Hase, auf dem Dorf, kannst du Schleichwege fahren, die kennt nicht einmal die Polizei. Das war früher immer sehr hilfreich, wenn man aus der Disse kam. :wink:

Negativ beim Navi ist: wenn du kürzeste Strecke eingibst, lenkt dich das Navi über Äcker, durch die Auen und Täler, da ist dann wieder ein Allrad hilfreich. Mit "meinem" Benz bleibe ich da höchstens im nächsten Kuhfladen stecken. :lol: :lol: :lol:
Wenn ich Benz fahren will, dann nehm' ich mir ein Taxi...


Wer nicht kann, was er will, muß wollen, was er kann. L. da Vinci

Benutzeravatar
Taxihasi
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.10.2010, 22:22
Wohnort: Hagen

Beitrag von Taxihasi » 17.04.2011, 19:16

Da kann ich Euch auch noch eine Schote aus meiner Taxizeit erzählen: ich kriege einen Auftrag rein, habe ein neues Navi und denke: das probierst du gleich mal aus! Chef sieht es ja nicht :shock:

So, gebe die Strecke ein, den normalen Weg kannte ich natürlich. Gebe also kürzeste Strecke ein. So, das Ding sucht: übrigens habe ich ein Navi mit einer angenehmen Männerstimme! :D

Das Navi schickt mich erst auf Feldwege, dann in den Wald: Privatweg! Mist, umzukehren hatte ich keine Zeit mehr, "ach, da fährst du schnell durch, das merkt ja keiner!" Jo, ich heiz mit dem 211er durch den Tannenhain, auch da gute Spurlage, sauber war er jetzt aber nicht mehr. Dann vorbei an einem Wohnhaus, im Wald-Garten-Lichtung liegt Mutti im Liegestuhl und sonnt sich.

Wisst ihr wie die gekuckt hat, als da auf einmal ein Mercedes-Taxi an ihr vorbeischoß?? :shock:
Wenn ich Benz fahren will, dann nehm' ich mir ein Taxi...


Wer nicht kann, was er will, muß wollen, was er kann. L. da Vinci

taxijule
Vielschreiber
Beiträge: 298
Registriert: 25.07.2009, 10:19
Wohnort: Berlin

Beitrag von taxijule » 17.04.2011, 22:35

Also bei jeder Tour das Navi zu benutzen, finde ich viel zu nervig. Aber es gibt einem schon etwas mehr Sicherheit. Ich bin die ersten Monate nachdem ich die Ortskunde geschafft habe, ohne Navi gefahren. Bis ich eines Tages nach außerhalb mußte, da habe ich doch ganz schön geschwitzt. Mein Fahrgast war leicht angetrunken und säuselte mir den Weg - zurück war es dann gar nicht so leicht. Natürlich nehme ich es gelegentlich zu Hilfe, gerade auch wegen der Hausnummern. Es gibt hier Straßen in Berlin die sind ellenlang - eine Seite gerade, die andere ungerade, dann wieder aufsteigend und abfallend. In manchen Bezirken sucht man sich dusselig, bis man die Hausnummer gefunden hat. Das Navi hilft da ungemein. Außerdem spart man dann schon Zeit und Sprit bzw. Gas. :D
Man sollte es als Hilfsmittel betrachten, nicht als Anleitung, wie man zu fahren hat.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7201
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2011, 22:41

Richtig, genau wie man es früher mit dem Stadtplan machte :wink:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 9488
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Taxi Georg » 17.04.2011, 22:44

taxijule hat geschrieben:Man sollte es als Hilfsmittel betrachten, nicht als Anleitung, wie man zu fahren hat.
Ääääähhhh, habe ich das oben nicht geschrieben?

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7201
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 17.04.2011, 22:50

Ruhig hell-elfenbein gelber, Wiederholungen prägen sich besser ein :wink:
Dies ist kein Plagiat sondern nur das zitieren von Wahrheiten.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
Beiträge: 7679
Registriert: 20.03.2005, 07:51
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Otto126 » 18.04.2011, 12:12

Natürlich sind Navis nicht fehlerfrei, schließlich sind sie von Menschen gemacht...wenn man in OL mit programmiertem Kurs Holler Landstr. über die Amalienbrücke fährt, fordert "Romy" einen immer auf, links in die Emsstr. abzubiegen, was nicht erlaubt ist.

Aber nachts im Ammerland, wenn man vier Landfrauen zur Moselfahrt zum Reisebus bringen soll, da ist ein Navi schon hilfreich, wenn niemand da ist, den man fragen könnte.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?

Antworten