Berliner Taxinachrichten

Willkommen!
Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Beitrag von bonscott » 21.10.2010, 03:50

Erst mal Dank an die Polizei für die schnelle Lösung des Falles.
Ich bin letztens aus Steglitz extra wieder weggefahren!
Er muss mindestens mit einer einjährigen Haftstrafe rechen.


Das ist ja ein Witz - alles unter anderthalb geht doch mit Bewährung weg.
Der Typ muß auf jeden Fall einsitzen!!!

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 21.10.2010, 05:01

bonscott hat geschrieben:.....Der Typ muß auf jeden Fall einsitzen!!!
vielleicht auch nicht,es ist ja niemand verletzt worden und das bisschen Geld ist schnell ersetzt....ein guter Anwalt holt eine Bewährung und Sozialstunden + Spende an eine gemeinnützige Einrichtung raus...........Bild

Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Beitrag von bonscott » 21.10.2010, 14:19

vielleicht auch nicht,es ist ja niemand verletzt worden und das bisschen Geld ist schnell ersetzt
Stimmt, eigentlich hat er dafür noch nen Urlaub auf Staatskosten in die Karibik verdient :lol: (5 Überfälle = 5 Wochen)
....und ein paar Taxi-Gutscheine

N-scho-schi
Vielschreiber
Beiträge: 724
Registriert: 19.10.2010, 00:47
Wohnort: in einer kleinen Stadt in NRW

Beitrag von N-scho-schi » 21.10.2010, 14:44

Na super!

Was bekommen nach dem Überfall die Taxifahrer?
Eine Einladung zu einem psychologischem Gespräch beim weißen Ring!
....dabei hätten die Kutscher die Karibik verdient!
Höre alles, glaube nix!

Ich liebe meinen Beruf! Ich verehre meinen Chef! Ich bin zufrieden mit meinem Gehalt! Ich lüge ohne rot zu werden...

Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Beitrag von bonscott » 23.10.2010, 04:37

Mörder eines Taxifahrers stellt sich nach 15 Jahren:


http://de.news.yahoo.com/17/20101022/tw ... 06a42.html

Euskirchen/Potsdam (dapd-nrw). Ein 34 Jahre alter Mann hat in Euskirchen einen 15 Jahre zurückliegenden tödlichen Messerangriff auf einen Taxifahrer in Brandenburg gestanden. Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, erklärte der Mann sein spätes Geständnis mit Gewissensbissen. Geständnis nach 15 Jahren
Er war am Mittwoch auf der Wache erschienen, weil er "mit jemanden über sein Verbrechen reden" müsse. Dann gestand er den Beamten, dass er 1995 in Brandenburg nach einer Taxifahrt mit dem Fahrer in Streit geraten sei und den Mann mit mehreren Messerstichen getötet habe.

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 26.10.2010, 05:08


taxijule
Vielschreiber
Beiträge: 298
Registriert: 25.07.2009, 10:19
Wohnort: Berlin

Beitrag von taxijule » 26.10.2010, 18:02

Zum Glück haben sie ihn. Dem müsste man beide Hände abhacken!!

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6796
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Ihr Einsatz, bitte!

Beitrag von jr » 07.01.2011, 00:45

Die Berliner S-Bahn in großen Problemen, Taxen sollen es richten:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/verke ... 91252.html

Das hatten wir doch schon mal. Damals war freilich eine Betrachtung über die U-Bahn der Auslöser:
http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv ... a8b7c075b2

Benutzeravatar
Holzy
Vielschreiber
Beiträge: 1260
Registriert: 22.12.2004, 19:54
Wohnort: 6km südlich bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ihr Einsatz, bitte!

Beitrag von Holzy » 07.01.2011, 05:55

jr hat geschrieben:Die Berliner S-Bahn in großen Problemen, Taxen sollen es richten:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/verke ... 91252.html
S-Bahn-Chaos: Sogar Einsatz von Taxis wird jetzt geprüft

entweder kann ich nicht richtig lesen (das wäre bei mir unter umständen normal)
aber ich finde kein satz wo über den satz vom eingangsartikel geschrieben wird.
und ausserdem.
wer sollte die taxifahrt für die s-bahn und evtl. bahnkunden bezahlen?

ich finde es seid langen lustig wie frau senatorin gnadenlos der s-bahn den geldhahn zudreht, damit die s-bahn anscheint früher stirbt als wie für 2017 geplant ist und wie es in den artikel beschrieben steht.
auch die heroische forderung nach schadenersatz für die kunden, würde der s-bahn mill von zusätzlich manko bringen.
wenn ich s-bahnchef wäre, hätte ich keck am 28.12.10 zum 31.12.10 insolvens angemeldet und den laden schlagartig zu gemacht.
dann hätte frau senatorin aber doof geguckt.
ich will ja nichts behaupten.
aber evtl. würde ihr oder wessen plan aufgegehen?
und man müste nicht bis/auf (wie es heist) 2012 warten um die ausschreibung der s-bahn oder teilstrecken zu warten.

ob diese ganze geschichte auch etwas mit den börsengang der bahn zutun hat?
davon habe ich keine ahnung.

Filou
Vielschreiber
Beiträge: 2164
Registriert: 03.02.2009, 22:12
Wohnort: Schönefeld

Re: Ihr Einsatz, bitte!

Beitrag von Filou » 07.01.2011, 12:24

Holzy hat geschrieben:entweder kann ich nicht richtig lesen (das wäre bei mir unter umständen normal)
aber ich finde kein satz wo über den satz vom eingangsartikel geschrieben wird.
Dann lieste eben nochmal.
Holzy hat geschrieben:ich finde es seid langen lustig wie frau senatorin gnadenlos der s-bahn den geldhahn zudreht, ..
Was soll sie deiner Meinung nach denn tun?
Holzy hat geschrieben:ob diese ganze geschichte auch etwas mit den börsengang der bahn zutun hat?
davon habe ich keine ahnung.
Die Berliner S-Bahn hat Geld an die DB überwiesen und wurde merklich verschlankt. Wer da keine Zusammenhänge sieht?

Hier noch ein schöner Artikel :arrow: RBB

Benutzeravatar
bonscott
Vielschreiber
Beiträge: 1321
Registriert: 28.06.2010, 12:39
Wohnort: Berlin Ost

Re: Ihr Einsatz, bitte!

Beitrag von bonscott » 07.01.2011, 15:33

Filou hat geschrieben:
Holzy hat geschrieben:entweder kann ich nicht richtig lesen (das wäre bei mir unter umständen normal)
aber ich finde kein satz wo über den satz vom eingangsartikel geschrieben wird.
Dann lieste eben nochmal.
Genau, mußte auch 2 x lesen,
Im Angebot bleiben die zusätzlichen Züge im Regionalverkehr von Spandau zum Hauptbahnhof und von Karow bis Gesundbrunnen. Weitere Verbindungen würden geprüft, sagte Friedemann Kunst, Chefplaner für den Verkehr in der Stadtentwicklungsverwaltung. Auch der Einsatz von Taxis sowie ein Ersatzverkehr mit Bussen werde erwogen.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7148
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 07.01.2011, 16:01

Erklärt doch einem außen stehenden einmal kurz worum es geht.
Also die S-Bahn soll 2017 eingestellt werden aber neue Züge dafür anschaffen :?: :!: :idea: :shock:
Aus welchen Gründen soll der S-Bahn verkehr eingestellt werden ?
Warum fuhren die Bahnen bei euch nicht (hier waren sie teilweise das einzige noch Schnee tüchtige Verkehrsmittel) ?
Das die S-Bahn Geld an die DB überweist kann höchstens mit den 19 Millionen Zuschüssen zusammenhängen, Verdienen kann man damit nicht wirklich etwas.
Dieser Nahverkehr ist noch nicht einmal Kostendeckend zu betreiben (jedenfalls nicht mit den Löhnen und Gehältern der Deutschen Bahn).

Klärt mich bitte auf.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 07.01.2011, 21:41

Ich bin nicht der S-Bahn-Spezi, aber ich kann ja mal beginnen.
  • Der Verkehrsvertrag Senat / S-Bahn endet 2017
  • Natürlich fahren auch danach Züge
  • Teilstrecken sollen bereits vorher ausgeschrieben werden
  • Die Deutsche Bahn ist die 100%ige Mutter der S-Bahn
  • Die DB hat Wartungsintervalle hinaus schieben lassen, falsche Räder angebaut usw, usf., um Gewinn raus ziehen zu können (Börsengang)
  • In einem ausführlichen Gutachten von 2/2010 werden die zahlreichen Mängel gutachterlich gewürdigt
  • Der Senat bezuschusst die S-Bahn mit etwa 19 Mio monatlich. Zurzeit wird hiervon reichlich gekürzt
  • .....
Einige Links:

:arrow: Der Tagesspiegel
:arrow: Berliner Morgenpost

Vielleicht ergänzt der Eine oder die Andere!?

rea

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12967
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 07.01.2011, 21:58

Auf jeden Fall war der Wartungsskandal wochenlang bundesweit in den Medien.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Holzy
Vielschreiber
Beiträge: 1260
Registriert: 22.12.2004, 19:54
Wohnort: 6km südlich bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ihr Einsatz, bitte!

Beitrag von Holzy » 08.01.2011, 03:19

erstmal danke scotti das ich mir den quark nochmal durchlesen muste.
ich hätte die satz wahrscheinlich wieder überlesen.
Filou hat geschrieben:
Holzy hat geschrieben:ich finde es seid langen lustig wie frau senatorin gnadenlos der s-bahn den geldhahn zudreht, ..
Was soll sie deiner Meinung nach denn tun?
jedenfalls nicht der s-bahn die wenigen penunse, die sie für ihren laufenden ordentlichen betrieb bräuchte abziehen.

oder findest du das logisch?

ich finde das nur soweit logisch, das man damit die s-bahn immer mehr in misskredit bringt und dann mit hurra den laden zerschlagen kann, um ........(ich glaube hier fängt womöglich die zensur, wegen möglicher übler nachrede, an)
ich kann und will nichts sagen was ich nicht beweisen kann.
selbst in einen forum von lokführern und anderen mitarbeiter der bahn und s-bahn sind, darf nicht offen über die unausgesproche wahrheit geschrieben werden.
selbst von der große presse, gibt es dazu anscheint kein ansinnen um die wirkliche schweinerei, die sich hinter der geschichte und den möglichen plänen verbirgt, offen zu berichten.
weil die entweder auch nicht an die interna kommen oder sich evtl. aus politischer zurückhaltung zurück halten.
der letzte reporter der etwas über staat und dazu gehört auch die bahn gesagt hat. hat/hatte mit schweren repressalien zu kämpfen.
das hat er mir selbst erzählt.
da wird sich wohl kein reporter mehr trauen ein kleines watergate zu machen.

und ich schon garnicht

wenn man nur teilweise hintergründe kennt (wie ich), dann denke ich, hat es rea auf den punkt gebracht

Benutzeravatar
Holzy
Vielschreiber
Beiträge: 1260
Registriert: 22.12.2004, 19:54
Wohnort: 6km südlich bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzy » 08.01.2011, 03:31

antworten in rot
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Aus welchen Gründen soll der S-Bahn verkehr eingestellt werden ?
was man mir erzählt hat, soll die ringbahn sbahn bleiben
Warum fuhren die Bahnen bei euch nicht?
Aus besagten Material, also Geldmangel.
Dieser Nahverkehr ist noch nicht einmal Kostendeckend zu betreiben (jedenfalls nicht mit den Löhnen und Gehältern der Deutschen Bahn).
ich denke, genau das ist der knackpunkt.
die gewerkschaften haben schön die löhne nach oben gestreikt.
man möge sich die diskusion zu löhnen der gdba und transnet und anderen bahngewerkschaften angucken.
der ehemalige finazsenator v. berlin, hatte beim letzten großen streik in berlin, getönt,
er gibt dafür kein geld aus.
er muste wohl teilweise einknicken.
ich denke: jetzt wird sich die paste zurück geholt

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7148
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 08.01.2011, 05:37

Danke, jetzt blicke ich schon klarer.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
Holzy
Vielschreiber
Beiträge: 1260
Registriert: 22.12.2004, 19:54
Wohnort: 6km südlich bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzy » 08.01.2011, 05:46

genau..wie überall in der wirtschaft :wink:

Benutzeravatar
Holzy
Vielschreiber
Beiträge: 1260
Registriert: 22.12.2004, 19:54
Wohnort: 6km südlich bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzy » 08.01.2011, 05:48


Filou
Vielschreiber
Beiträge: 2164
Registriert: 03.02.2009, 22:12
Wohnort: Schönefeld

Beitrag von Filou » 08.01.2011, 10:51

Holzy hat geschrieben:antworten in rot
Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Aus welchen Gründen soll der S-Bahn verkehr eingestellt werden ?
was man mir erzählt hat, soll die ringbahn sbahn bleiben
Warum fuhren die Bahnen bei euch nicht?
Aus besagten Material, also Geldmangel.
Dieser Nahverkehr ist noch nicht einmal Kostendeckend zu betreiben (jedenfalls nicht mit den Löhnen und Gehältern der Deutschen Bahn).
ich denke, genau das ist der knackpunkt.
die gewerkschaften haben schön die löhne nach oben gestreikt.
man möge sich die diskusion zu löhnen der gdba und transnet und anderen bahngewerkschaften angucken.
der ehemalige finazsenator v. berlin, hatte beim letzten großen streik in berlin, getönt,
er gibt dafür kein geld aus.
er muste wohl teilweise einknicken.
ich denke: jetzt wird sich die paste zurück geholt
Die "Paste" wird seit Jahren aus Bahn und S-Bahn rausgezogen. Hast du den Artikel vom RBB gelesen? Nimm es mir bitte nicht übel, aber dir könnte man wahrscheinlich die Räder von der Taxe abschrauben, ohne dass du dich beschwerst. Ich find es immer noch traurig, was die Bahn mit unserem Bahnhof in SXF gemacht hat, von den ehemaligen Mitarbeitern will ich gar nicht sprechen. Ich möchte mal mutmaßen, dass sich die Lohnkosten bei der Bahn trotz Streiks insgesamt die letzten Jahre nach unten bewegt haben.

hier noch ein Artikel :arrow: Berliner Umschau

Antworten