Berliner Taxinachrichten

Willkommen!
eichi
Vielschreiber
Beiträge: 3927
Registriert: 16.06.2009, 13:25
Wohnort: Hamburg Nord

Beitrag von eichi » 22.06.2010, 13:26

Was wir mit kundenorientiertem Verhalten, Freundlichkeit und professioneller Dienstleistung aufbauen,
reissen diese Armleuchter mit ihrem A... wieder ein.

Wir können unsere Kunden nur immer und immer wieder dazu ermutigen, im Bedarfsfalle eine entspr.
Anzeige zu machen!
Es ist so bequem, unmündig zu sein. (Immanuel Kant)

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

wo ist das Ende...?

Beitrag von raimond c.caine » 12.08.2010, 08:01

Wie lange wird es wohl noch Taxen geben...?

klick.......

und


klick......


wenn es in Berlin 3000 Taxen weniger geben würde könnten wir gut leben vom "Geschäft" und es würde keinem auffallen.......aber um so mehr "Unruhen" egal ob Krieg oder Natur es in der Welt gibt.....um so mehr Taxen gibt es auf einmal........komisch.......oder....... :roll: ,.....es gibt doch noch andere Jobs die überflutet werden können....................... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

heino
User
Beiträge: 18
Registriert: 10.06.2010, 14:18
Wohnort: Steinheim

Beitrag von heino » 12.08.2010, 12:51

Hallo zusammen,

ich wage da mal eine Prognose. Es wird irgentwann zum großen Taxiunternehmensterben kommen, dann werden die Großkonzerne in die Bresche springen und dann(!) - dann werden die Politiker tätig und Ihren Nebenjobarbeitgebern hier neue Möglichkeiten zum "Taschefüllen" schaffen. Vielleich durch "Privatautoverbot in Innenstädten", oder durch "extra Taxistreifen" auf den Autobahnen usw. usw.

Wetten - das kommt so! Wenn wir es zulassen und uns weiterhin gegenseitig zerfleischen....

Es lebe MC-TAXI, TOOM-TAXI, DB-TAXI, TAXI-ESSO, E-ON-TAXI usw. usw. usw.

Gruß heino

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 13.09.2010, 06:15

heino hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich wage da mal eine Prognose. Es wird irgentwann zum großen Taxiunternehmensterben kommen, dann werden die Großkonzerne in die Bresche springen......
so wird es auch kommen.....die unternehmer sind alt und werden bald aussterben ..... :mrgreen:

(ich kenne keine unternehmer um die 20 jahre....... :wink: ...)

dann kommt noch dazu das es wirklich taxifahrer gibt die vom taxifahren leben wollen...aber das gab es ja früher in der "Atomkraft nein Danke Zeit " auch......nur heute glauben einige taxler wirklich daran.

bald wird es nur noch die "Großfamilien" mit ihren taxis geben (2x 12 stunden,ein bett reicht da aus.... und das geld bleibt in der familie).....die deutschen unternehmer sind zu alt

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von reasoner » 13.09.2010, 20:48

raimond c.caine hat geschrieben:Wie lange wird es wohl noch Taxen geben...
raimond c.caine hat geschrieben: bald wird es nur noch die "Großfamilien" mit ihren taxis geben
Heute so, morgen so. Einmal bist du wieder froh.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11137
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von Wattwurm » 13.09.2010, 21:16

raimond c.caine hat geschrieben:Wie lange wird es wohl noch Taxen geben...?
Nostradamus prohezeit den :arrow: Weltuntergang für den 21.12.2012, bis dahin wird es Taxen geben!

Da fällt mir ein: Mein Leasingvertrag läuft bis zum Jahr 2014...! Man habe ich ein Glück, wenn am 21.12.2012 tatsächlich die Welt untergeht! Dann spare ich 2 Jahre Leasingraten! Ich freue mich schon auf den Weltuntergang... :mrgreen:

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12967
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Beitrag von am » 13.09.2010, 21:22

Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von reasoner » 13.09.2010, 21:29

Wattwurm hat geschrieben: Nostradamus prohezeit den :arrow: Weltuntergang für den 21.12.2012, bis dahin wird es Taxen geben!

Da fällt mir ein: Mein Leasingvertrag läuft bis zum Jahr 2014...! Man habe ich ein Glück, wenn am 21.12.2012 tatsächlich die Welt untergeht! Dann spare ich 2 Jahre Leasingraten! Ich freue mich schon auf den Weltuntergang... :mrgreen:
Na du bist vielleicht ein Döspaddel. Da hätte ich doch glatt die Komfort-Ausstattung genommen.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

gast

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von gast » 13.09.2010, 22:13

reasoner hat geschrieben:Na du bist vielleicht ein Döspaddel. Da hätte ich doch glatt die Komfort-Ausstattung genommen.
Gott sei Dank hat er das nicht, denn lies den letzten Satz:

Nostradamus 2012

[...] 2012 wird eine kosmische Erschütterung stattfinden, und die Welt von einer Klimakatastrophe heimgesucht werden - was durchaus als Weltuntergangsszenario interpretiert werden kann. Aus diesen Erschütterungen wird die Welt jedoch erneuert und in stabiler Form hervorgehen[...]

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7148
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 14.09.2010, 03:28

weltenbummler hat geschrieben:... 2012 wird eine kosmische Erschütterung stattfinden, und die Welt von einer Klimakatastrophe heimgesucht werden - was durchaus als Weltuntergangsszenario interpretiert werden kann. Aus diesen Erschütterungen wird die Welt jedoch erneuert und in stabiler Form hervorgehen[...][/i]

...mmmmh, könnte bedeuten das Watti mit dem Connect über ein Schlagloch fährt, seine Klimaanlage deshalb spinnt und den Wagen auf 50° C aufheizt.
Infolgedessen nimmt er 20 Kilo ab und kann den achtel Marathon wieder gehen.
Geile Sache :twisted:
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 14.09.2010, 05:30

André hat geschrieben:Hier ist das ENDE

http://www.onlinewahn.de/ende.htm
klick........... :mrgreen:

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11137
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Re: wo ist das Ende...?

Beitrag von Wattwurm » 14.09.2010, 19:56

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:

...mmmmh, könnte bedeuten das Watti mit dem Connect über ein Schlagloch fährt, seine Klimaanlage deshalb spinnt und den Wagen auf 50° C aufheizt. Infolgedessen nimmt er 20 Kilo ab und kann den achtel Marathon wieder gehen. Geile Sache :twisted:
Prost... Bild

Benutzeravatar
skalitzer
Ich bin neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 20.09.2010, 10:38
Wohnort: 10997

OKP - Prüfung bei Innung oder Verband?

Beitrag von skalitzer » 25.09.2010, 15:41

Hallo,
ich möchte in der nächsten Zeit möglichst problemlos die Ortskundeprüfung in Berlin machen. Das ist im halbjährlichen Wechsel bei der Taxiinnung oder beim Taxiverband möglich. Gibt es da Unterschiede oder sind es immer die gleichen Prüfer und es ist aus der Sicht des Prüflings völlig egal, wer gerade den organisatorischen Hut auf hat?

Der Taxiverband empfiehlt einige Taxischulen, hat nach eigener Angabe den Anstoß zur Lernsoftware Dr Taxi gegeben und mindestens 3 Vorstandsmitglieder bieten selbst Taxischulungen an. Gibt es da keine Interessenkonflikte?

Der Seite der Innung lässt sich nichts zu Ausbildung, Prüfung und persönlichen Verbindungen zu Taxischulen entnehmen.

Kann man eventuell von der „falschen“ Schulung kommen oder im „falschen“ Halbjahr die Prüfung machen? Liegt das Stöckchen aus politischen Gründen vielleicht mal ein bisschen höher oder niedriger?

Mach ich mir völlig umsonst n Kopp?

Gruß
skalitzer

taxijule
Vielschreiber
Beiträge: 298
Registriert: 25.07.2009, 10:19
Wohnort: Berlin

Beitrag von taxijule » 25.09.2010, 17:24

Taxiinnung oder Verband - das nimmt sich nichts. Geh einfach davon aus, dass Du so gut wie möglich vorbereitet dort hingehst. Da sitzt immer einer vom Verband und Innung. Da Innung und Verband ja leben müssen und mit jedem Prüfling "Konkurrenz" erwartet wird, kannst Du davon ausgehen, dass Du ganz sicher nicht beim ersten Mal bestehen wirst. Wenn ja, gebe ich einen aus!!!
Viel Glück

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 25.09.2010, 22:40

Na, na, na, Jule. Bitte keine Behauptungen. Wer was weiß, besteht beim ersten Mal.

Zu den Verbänden. Es ist völlig egal, wo du Prüfung machst, die Prüferteams sind paritätisch besetzt, wie Taxijule richtig schrieb.

Die Schulungen sind knallhart von den Prüfungen getrennt. Wer schult, darf nicht prüfen.

Es gibt tatsächlich so`ne und solche Schulungen. Sie unterscheiden sich sowohl im Preis, als auch in der Leistung. Viele hantieren mit Vertragsbindungen, d.h., dass du anschließend bei eben diesem Taxibetrieb, der dich geschult hat, eine Zeit lang fahren musst.

Horch halt ein bisschen rum.

rea
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

taxijule
Vielschreiber
Beiträge: 298
Registriert: 25.07.2009, 10:19
Wohnort: Berlin

Beitrag von taxijule » 25.09.2010, 23:43

@rea
Behauptungen? Wer was weiß besteht beim ersten Mal?

Egal viel Glück, mal ne andere Frage, woher weißt Du denn das alles?

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 26.09.2010, 00:03

Ich prüfe seit 1993 und bin bis heute der "Oberprüfer" der "Innung".
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 26.09.2010, 00:08

das ist ja interessant.............

Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
Beiträge: 6885
Registriert: 25.01.2009, 06:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von reasoner » 26.09.2010, 00:11

Bild
Bist ja immer noch nicht fertig.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf

raimond c.caine
Vielschreiber
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2010, 21:24
Wohnort: Hamburg

Beitrag von raimond c.caine » 26.09.2010, 00:12

:wink:

Antworten