Berlin ist anders

Willkommen!

Re: Berlin ist anders

Beitragvon BerlinerJung » 17.08.2015, 12:51

du tust es schon wieder,antworte doch erstma bevor du
fragen stellst!
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 306
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 17.08.2015, 12:56

Nachtrag:

Ich mache es dir einfach, Berliner Jung, um dir zu zeigen, was meine Gedanken über den helfenden Kollegen sind.

Dazu bedarf es einer Reihenfolge.

Oberster Teil: Gäbe es die pöbelnden Leute nicht, gäbe es keinen Konflikt zu bewältigen.

Zweiter Teil: Hätte Latif die Polizei informiert, würde das Eintreffen weiterer Hilfe nicht so lange dauern.

Dritter Teil: Hätte er Passanten ermutigt, wäre er nicht allein.

Vierter Teil: Wäre er nicht zur Gefahrenzone hingelaufen, müsste er sich dem Konflikt nich stellen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon BerlinerJung » 17.08.2015, 14:16

Löwenzahn hat geschrieben:Nachtrag:

Ich mache es dir einfach, Berliner Jung


mußt du nicht,mag herausforderungen!

Oberster Teil: Gäbe es die pöbelnden Leute nicht, gäbe es keinen Konflikt zu bewältigen.

so naiv bist du also,dann erzähl das den konfliktherden der welt.was is das für ne begründung?

Dritter Teil: Hätte er Passanten ermutigt, wäre er nicht allein.


um 03.30uhr soll er noch passanten ausfindig machen?
vielleicht trifft er dann ja auf menschen wie dich,würden bestimmt helfen ; )

Vierter Teil: Wäre er nicht zur Gefahrenzone hingelaufen, müsste er sich dem Konflikt nich stellen.


dann würde es doch nur eine anzeige mehr zu lesen gäben "taxifahrer u.aggressive fg'ste ....."


siehste kollege ich antworte dir,machs nach!
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 306
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 17.08.2015, 14:49

Löwenzahn hat geschrieben: ...dass sich Zivilcourage immer aktiv zeigt. Ich behaupte mal, dass ihr nicht wisst, was Zivilcourage ist, wo sie anfängt, wo sie aufhört und vor allem wo die Grenze zu Selbstgefahr und Selbstjustiz liegt.

Nein, Löwenzahn.
Zivilcourage zeigt sich so unterschiedlich wie Menschen nun mal sind.
Die einen zeigen sie in dem sie die Polizei informieren, die anderen indem sie eingreifen.
Beides ist nötig.
Wer sich körperlich nicht in der Lage sieht einzugreifen dem wird niemand einen Vorwurf machen wenn er Hilfe herbei holt und sich selber heraushält.
Wichtig ist einzig und allein das er sich kümmert
Andere wiederum sind körperlich trainierter und präsenter und können durchaus eingreifen.
Hör doch bitte auf die einen gegen die anderen auszuspielen, beide Arten der Zivilcourage sind unverzichtbar.
Deshalb heißt es auch vom Ursprung „Courage Civil“ (übersetzt, der Mut zum eigenen Urteil).

Was die Definition angeht hat der Duden da eine sehr treffende:
"Mut, den jemand beweist, indem er humane und demokratische Werte (z. B. Menschenwürde, Gerechtigkeit) ohne Rücksicht auf eventuelle Folgen in der Öffentlichkeit, gegenüber Obrigkeiten, Vorgesetzten o. Ä. vertritt "
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.08.2015, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6736
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 17.08.2015, 15:25

Berliner Jung, ich habe dir oft genug deine Fragen beantwortet. Nur weil ich meine Meinung sage und nicht das, was du hören wolltest, brauchst du mich nicht nerven. Ich ändere meine Meinung nicht. Im Übrigen lies dir den Text von Latif durch und du stellst fest, es waren Passanten vor Ort.

TMB: Ich tue mich sehr schwer deine Meinung zu teilen. Ich lasse das mal so stehen, wie du es sagst. Das wird für jeden Haudegen eine Einladung sein.

In diesem Fall stört mich eine Sache massiv, dass man dem letzten Glied dieser Konfliktkette die Schuld gibt.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon BerlinerJung » 17.08.2015, 16:21

nach all deinen texten, bin ich froh das jemand wie du nicht die gleiche
meinung teilt,glaub mir.

wo hast du denn meine fragen direkt beantwortet,zitiere sie.
von den gefühlten 30 fragezeichen in meinen texten,antwortest du
auf fünfe,nicht ma!
is wie in na einbahnstr.mit dir.wie kann man sich da unterhalten?
ich beantworte deine fragen und du stellst neue!

ich soll dich nerven? wie soll das gehen,wenn du selbst mich bittest
stellung zunehmen?
wie?
hast du dich nicht an mich,gewandt?
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe."
Winston Churchill
BerlinerJung
Vielschreiber
 
Beiträge: 306
Registriert: 24.06.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 17.08.2015, 18:34

Löwenzahn hat geschrieben:...
TMB: Ich tue mich sehr schwer deine Meinung zu teilen. Ich lasse das mal so stehen, wie du es sagst. Das wird für jeden Haudegen eine Einladung sein.

In diesem Fall stört mich eine Sache massiv, dass man dem letzten Glied dieser Konfliktkette die Schuld gibt.

Was ist daran so schwer ?
Jeder hilft so wie er kann, ob er nun die Polizei benachrichtigt, Passanten aufmerksam macht oder selber eingreift.
Alles ist besser als sich nicht zu kümmern und eine Form der Courage.
Was mich stört ist deine Art denen Selbstjustiz (die Definition steht nun wirklich diametral dem hier diskutierten entgegen) oder Haudegentum vorzuwerfen welche sich einmischen.
Wer dies kann und sich zutraut soll es tun.
Mach was Du für nötig, wichtig und machbar hältst und lass andere das ihre tun.

By the way, niemand gibt irgendwem "Schuld".
Wenn man Angst hat und lieber geht ist das in Ordnung, es wäre nur schön wenn man sich dann selbst darum kümmert das die Helfer Hilfe bekommen (Polizei, Passanten etc.).

edit: So sieht es jedenfalls die Polizei:
Zivilcourage
Das Wort „Zivilcourage“ beschreibt ein mutiges Handeln, mit dem jemand seinen Unmut über das Verhalten anderer Menschen zum Ausdruck bringt, und zwar ohne Rücksicht auf mögliche Nachteile für sich selbst.
Unerschrocken handeln

Zivilcourage bedeutet, nicht wegzuschauen, sondern sich einzumischen. Wer Zivilcourage zeigt, setzt sich für demokratische und humane Werte und für eine friedliche Bewältigung von Konflikten ein. Zivilcourage ist in jedem Fall ein mutiges Verhalten und wird häufig mit Unerschrockenheit und Heldenmut verbunden. Einerseits wird Zivilcourage beim Kampf gegen die Verletzung bürgerlicher Grundrechte oder beim Aufdecken krimineller Machenschaften gezeigt. Andererseits ist Zivilcourage auch in privaten Lebensbereichen wie der Familie, der Schule, am Arbeitsplatz oder im öffentlichen Raum (Busse, Bahnen etc.) möglich und notwendig: Immer da, wo Menschen gedemütigt, bedroht oder angegriffen werden.
Quelle: Präventivportal der Polizei

http://www.polizei-dein-partner.de/them ... schen.html
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.08.2015, 18:44, insgesamt 4-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6736
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Hey, du, feiger Kollege, da kuckst du, wa

Beitragvon Löwenzahn » 17.08.2015, 20:54

AsphaltRunner hat geschrieben:
Von unserem Kollegen Latif ein Bericht:

Hallo kollegen und kolleginnen,

Ich möchte von einem fall berichten der sich vergangene nacht gegen 3.30 uhr ca. an der otto-suhr-allee / sömmeringstr. zugetragen hat.

Ich fuhr an die rote ampel an und beobachtete, wie sich einer unserer kollegen im lautstarken streit mit seinen fahrgästen befand. Ein weiterer kollege stand auf der anderen straßenseite an der taxihalte und schaute nur dumm zu, während ich beschloss dem kollegen zu hilfe zu eilen um evtl. zu schlichten. Soweit so gut.

Während ich die krawallos von seinem taxi weggelockt habe, verpisst sich der kollege feige und lässt mich alleine mit der aggressiven meute. [b]Vielen vielen dank du kollegenschwein. Wegen deinen 7.10 euro hatte ich den stress mit 5 betrunkenen und zugekoksten schlägern.
Dank diesem feigen kollegen werde ich es künftig unterlassen courage zu zeigen und kollegen zu helfen, die ich nicht persönlich kenne.
[/b]

Und nun euch allen einen sonnigen und schönen arbeitstag. nur dem besagten kollegen nicht!!! Dem wünsche ich nen motorschaden und gleich nach der reparatur nen getriebeschaden und wenn beides repariert ist eünsch ich dir noch 10 einbrüche in dein auto für so viel feigheit.

Bitte postet diesen text in der hoffnung, dass dieser undankbare kollege das liest.
https://www.facebook.com/taxi.deutschland.eu?fref=nf

Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 17.08.2015, 23:51

Okey, ich nehme das "niemand" zurück und ersetze das durch "nüchtern denkende Menschen".
Allerdings halte ich auch Latif zugute das er dies in Rage geschrieben hat, mit etwas Abstand sieht man viele Dinge auch wieder entspannter.
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 17.08.2015, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6736
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 21.08.2015, 14:19

Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein...

Dass solch ein Spiel tödlich enden kann, damit rechnet wohl keiner.

http://www.morgenpost.de/brandenburg/ar ... n-Tod.html
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 18.09.2015, 09:13

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 55104.html

Erste Meldung im Radio: Es kam zur Schießerei in Spandau.

Zweite Meldung: Ein Messerstecher attackierte eine Polizeibeamte und wurde von der Polizei erschossen.

Das war gestern.

Heute hört und liest man. Der Mann war Islamist und verurteilt, weil er eine Terrorgruppe angehört und einen Anschlag ausgeübt hat. Man hat sogar den Verdacht er sei der Anführer, weshalb er eine Fußfessel tragen muss.
Man wollte ihn nach Irak abschieben, was nicht ging, weil ihm dort die Todesstrafe droht.

Dieser Islamist hat sich die Fußfessel eigenmächtig entfernt und das hat bei der Polizei Alarm ausgelöst.


Was hat ein Terrorist, der in Stuttgart verurteilt wurde, in Berlin zu suchen? Warum schützt Deutschland verurteilte Terroristen vor der Abschiebung?

Da stimmt doch irgendwas nicht.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 18.09.2015, 11:47

Dieser Bericht ist etwas detaillierter.

http://www.rbb-online.de/panorama/beitr ... rasse.html

Ein Anschlag war geplant und wurde vereitelt.

Und auf Grund der Todesstrafe, die ihm in seinem Land drohte, gibt es laut Gesetz ein Abschiebeverbot.

Der Mann hat 8 Jahre für diesen Anschlagsversuch im Gefängnis gesessen. Konnte das Gefängnis also unter Auflagen verlassen.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Jim Bo » 04.12.2015, 12:20

Jim Bo hat geschrieben:Selbstmord auf dem Weihnachtsmarkt.

http://www.t-online.de/nachrichten/pano ... latz-.html


Berlin wäre nicht Berlin, wenn Berlin nicht anders wäre.
Dieses Jahr hat eine ältere Dame einem Paar eine Tüte Kekse geschenkt. Doch man vermutet, dass die Kekse mit Rattengift versetzt worden war. Auf jeden Fall war den beiden nach dem Verzehr so schlecht, dass sie ins Krankenhaus mussten.

Nun ja, von Fremden nimmt man auch keine Süßigkeiten an, wie einem von Kindheit beigebracht wird.

Schaut man sich das Foto in diesem Artikel an, dann stellt sich mir die Frage, wie blöd man sein muss, die Kekse zu essen.
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
 
Beiträge: 789
Registriert: 28.11.2013
Wohnort: Deutschland

Re: Berlin ist anders

Beitragvon AsphaltRunner » 24.03.2017, 13:57

Allein auf weiter Flur
Polizeimeldung vom 24.03.2017
Charlottenburg-Wilmersdorf

Nr. 0675
Allein auf weiter Flur war in der vergangenen Nacht ein Taxifahrer mit seiner gefahrenen Geschwindigkeit in Charlottenburg unterwegs. Polizeibeamte vom Abschnitt 24 führten zwischen 2 und 3 Uhr auf dem Kaiserdamm in Höhe ihres Dienstgebäudes eine Geschwindigkeitsmessung durch. 36 Minuten hielten sich die nächtlichen Autofahrer an die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Dann kam ein Taxi, das in Richtung Königin-Elisabeth-Straße unterwegs war. 99 km/h hatte das Überwachungsgerät der Polizisten gemessen. Das bedeutet für den 42-jähirgen Kraftfahrer eine Geldbuße von mindestens 200,- Euro. Dazu erwarten ihn noch zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. In den folgenden 24 Minuten schauten die beiden Kollegen durch das Geschwindigkeitsmessgerät in die Scheinwerfer der Autos, die weiterhin die 50 km/h während ihrer Fahrt im Blick hatten.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimel ... 575223.php

Also den einen Stundenkilometer hätte der Kollege sich noch gönnen können. 99 km/h innerorts klingt doof.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon AsphaltRunner » 02.07.2017, 16:58

Die Falschen überholt
Polizeimeldung vom 01.07.2017
Neukölln

Nr. 1468
In der vergangenen Nacht führten Autobahnpolizisten mobile und stationäre Geschwindigkeitsüberwachungen auf der Stadtautobahn durch. Gegen 0.35 Uhr überholte ein 48-Jähriger auf der BAB 113 in Fahrtrichtung Tegel mit seinem Taxi eine Zivilstreife des Autobahndauerdienstes. Auf der Höhe der Anschlussstelle Buschkrugallee in Britz ergab eine durchgeführte Geschwindigkeitsmessung rund 180 km/h bei dort erlaubten 60 km/h. Dem Taxifahrer wird nun demnächst ein Bußgeldbescheid in Höhe von mindestens 1.300 Euro, verbunden mit mindestens 2 Punkten und einem dreimonatigen Fahrverbot, zugestellt.
http://www.berlin.de/polizei/polizeimel ... 607942.php
Zuletzt geändert von AsphaltRunner am 02.07.2017, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon TaxiBabsi » 02.07.2017, 18:59

Viel zu wenig Punkte für so einen Irrsinn.
Innovation ist gut, keine Angst vor der Modernisierung des PbefG.

Wer in meinen Beiträgen Rechtschreibfehler, Grammatikfehler, Kommafehler findet, darf sie behalten! 

Meine Beiträge beruhen auf Artikel 5 GG und geben meine persönliche Meinung wieder!
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2662
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 04.07.2017, 22:55

Wie hat der denn mit 180 die 90° Kurve bekommen?
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon ilkoep » 05.07.2017, 19:24

Löwenzahn hat geschrieben:Wie hat der denn mit 180 die 90° Kurve bekommen?


Frag ich mich auch. Zumal 500 Meter weiter im Tunnel der Schwarzblitzer ist, den jeder Taxifahrer kennt. Na ja, Blöd war dabei und sprach zuerst mit der Leiche. Next.
ilkoep
Vielschreiber
 
Beiträge: 927
Registriert: 06.06.2014
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon Löwenzahn » 05.07.2017, 22:29

Wahrscheinlich mit Handbremse.

https://youtu.be/UbTBbTDjjHI

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1375
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Berlin ist anders

Beitragvon AsphaltRunner » 10.07.2017, 11:06

ilkoep hat geschrieben: Na ja, Blöd war dabei und sprach zuerst mit der Leiche. Next.

Wieso Blöd? Das is ne Polizeimeldung!
Oder meinst du die Zivilstreife ist blöd :wink:
Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden
Benutzeravatar
AsphaltRunner
Vielschreiber
 
Beiträge: 1090
Registriert: 09.03.2014
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Berliner Taxiforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast