Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Willkommen!
mehdisadeghpour
Ich bin neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.05.2021, 00:04
Wohnort: Berlin

Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von mehdisadeghpour » 24.05.2021, 21:40

Hallo,

Uber & Co setzen der Taxibranche in den letzten Jahren bekanntlich sehr stark zu.
Corona verschlechtert die Situation weiter.
Die Taxibranche wurde von Corona hart getroffen. Meiner Meinung nach sogar noch viel härter als die Gastronomie. Während die Gastronomie mit Abholung, Lieferservice und (späten) Corona-Hilfen weiterhin Einnahmen verzeichnen konnte, wurden viele Taxifahrer in die Kurzarbeit geschickt oder gar gefeuert, denn Aufträge und Fahrten blieben weitestgehend aus.
Dies führte dazu, dass die Impffahrten zu Gunsten der Taxibranche eingeführt wurden, welche allerdings auch nur einen Tropfen auf dem heißen Stein darstellen.
Die Geschichte meines Vaters beginnt mit solch einer Fahrt.
Mein Vater, welcher nun seit mehr als 16 Jahren Taxifahrer ist und sich vor ca. 3 Jahren damit selbständig (Solounternehmer) machen konnte, wurde von der beim Impfzentrum tätigen Polizei angezeigt. Vorwurf: Unterschlagung und Nötigung. Dies war jedoch nicht der Fall. Mein Vater sollte den Rollator der alten Dame, die er zum Impfzentrum gefahren hatte, im Wagen behalten, da diese Frau meinen Vater bat sie auch wieder nach Hause zu fahren.
Da es jedoch verboten ist auf dem Gelände des Impfzentrums zu warten, gab mein Vater ihr seine Telefonnummer und wartete daraufhin außerhalb des Impfgeländes.
Anscheinend befand mein Vater sich in einem Funkloch oder es gab einen Zahlendreher in der Telefonnummer. Jedenfalls konnte die Frau meinen Vater nicht erreichen und geraume Zeit später kamen zwei Beamte zu meinem Vater und warfen ihm vor, dass er den Rollator im Wagen behielt, um die Frau zu nötigen wieder mit ihm nach Hause zu fahren.
Die Beamten fragten die etwas ältere, wohl auch verwirrte Dame, ob sie meinen Vater anzeigen möchte. Als sie dies verneinte, zeigten die Polizisten ihn jedoch eigenmächtig an.
(Geschildertes kann in dem Brief seines Anwaltes an das Polizeipräsidium nachgelesen werden.)

Während mein Vater auf den Brief der Polizei wartete, ging er seiner Arbeit wie gewohnt nach.
Als er mehrere Stunden (mehr als 4) auf einen Auftrag wartete, sah er wie einer seiner Kollegen, der in der Warteschlange hinter ihm gemeldet war, einen Auftrag erhielt, der eigentlich ihm hätte zugeteilt werden müssen.
Verwundert rief er die Funkgesellschaft Taxi Berlin an. Der zuständige Mitarbeiter hatte ihm als Bestrafung für sein angebliches „Vergehen“ eigenständig seinen VIP Status entzogen.
Der VIP Status ist ein Konzept von Taxi Berlin, mit dem sie besonders gepflegten Wägen und Fahrern mehr und bessere Fahrten (90-95% aller Aufträge sind VIP Aufträge) zuteilen.
Mein Vater war schockiert.
Ohne dass er sich rechtfertigen konnte, versicherte der Mitarbeiter ihm er würde nie wieder seinen VIP Status zurückkriegen.

Einige Zeit darauf wurde die Anklage fallen gelassen. Es kam nicht einmal zu einem Gerichtsverfahren.
Der Anwalt meines Vaters wandte sich mit dieser Neuigkeit und der höflichen Bitte, den VIP Status wiederherzustellen, an die Funkgesellschaft. Dieser Bitte wurde nicht nachgegangen.

Auch ich persönlich schrieb der Funkgesellschaft, es kam keine Antwort.
Als mein Vater dann erneut anrief, schilderte derselbe Mitarbeiter in unfreundlichem Ton, dass er seinen Status nie wieder kriegen würde, obwohl die Anzeige fallen gelassen wurde. Der Mitarbeiter nannte ihm als Grund, dass mein Vater 2014 zu einem Auftrag einige wenige Minuten zu spät kam.
Weiterhin merkte der Mitarbeiter an, dass Menschen, wie mein Vater „von der Straße gehören“.
Mein Vater sei schuldig und die Gesetze von Taxi Berlin würden sich von jenen unterscheiden, auf denen unser Rechtsstaat basiert.
Bis zu diesem Tag weigert der Mitarbeiter sich den VIP Status wiederherzustellen. Jeder andere Mitarbeiter stellt uns aus unerfindlichen Gründen immer wieder zu diesem selben Mitarbeiter durch.
Mein Vater hat nicht die Mittel rechtlich gegen diese Entscheidung vorzugehen. Nicht zu Zeiten von Corona und erst recht nicht ohne Aufträge. Die Funkgesellschaft würde das Gerichtsverfahren vermutlich so lange hinauszögern wie möglich. Sollten wir bis zu einer Verhandlung Unterhaltskosten zahlen können, was zu bezweifeln ist, so kann er keine Anwalts- und Gerichtskosten zahlen.

Es macht den Anschein, dass mein Vater als Einzelunternehmer gegenüber den größeren Taxiunternehmen benachteiligt wird, die in solchen Fällen nicht mit einer „Bestrafung“ zu rechnen haben.
Taxi Berlin hat ein Monopol in Berlin. Somit ist es ihm unmöglich Aufträge einer anderen Funkgesellschaft zu erhalten.

Verzweifelt wandte er sich bereits an die IHK, die Verbraucherzentrale und Co.
Ohne Erfolg.

Mit seiner Geschichte und Hoffnung auf Gehör und Gerechtigkeit wende ich mich hiermit an Euch.


Ich bedanke mich für eure Aufmerksamkeit und verbleibe.
Zuletzt geändert von am am 24.05.2021, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.

Pascha
User
Beiträge: 217
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Pascha » 25.05.2021, 07:00

Eine schlimme Schilderung mit bösen Folgen für Deinen Vater und zudem einer von vielen Gründen weshalb der Mobilitätsmarkt sich verändert und andere Anbieter groß geworden sind.

Ich habe selber schon mehrmals den Rollator im Taxi bewahrt weil meine Fahrgäste mit den im Impfzentrum (nicht Berlin) bereitstehenden Rollstühlen und Hilfspersonal (Soldaten) betreut und mit dem Rollstuhl geschoben werden.
Die Gefahr den Fahrgast für die Rückfahrt zu verpassen habe ich vermieden durch Parken an extra im Impfzentrum eingerichteten Parkplätzen für Taxis (ich kann mir kaum vorstellen das das in Berlin nicht praktiziert wird) und persönliches Warten am Ausgang (auch bei Sturm und Regen). Zudem können viele Alte nicht mit Ihrem Handy umgehen, Akku ist leer etc.

Dein Vater hätte den im Impfzentrum tätigen Ordnungskräften bzw. besser dem Vorgesetzten die Problematik melden sollen, dann wäre sicher auch ein in der Nähe befindlicher Parkplatz möglich gewesen.

In Deinen Fall sehe ich 3 Möglichkeiten:

1. Suche ein Gespräch mit dem Geschäftsführer von Taxi Berlin, Herrn H.W. Ich gehe mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus das damit diese bedauerliche Angelegenheit geklärt wird.

(nur wenn 1. nicht fruchtet)
2. Der Klageweg trotz der geschilderten finanziellen Schwierigkeiten. Eventuell wird das dann angestrebte Verfahren
schon im Vorfeld beendet aufgrund einer Einigung beider Parteien.
3. Die Medien und Presse mit einbeziehen.
Zuletzt geändert von Pascha am 25.05.2021, 07:12, insgesamt 4-mal geändert.

Pascha
User
Beiträge: 217
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Pascha » 25.05.2021, 07:05

.
Zuletzt geändert von Pascha am 25.05.2021, 07:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2591
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von sivas » 25.05.2021, 08:35

Wenn nicht genug Arbeit für alle da ist ... muss aussortiert werden.
Die Nürnberger vermitteln dazu tageswechselweise nach geraden und ungeraden Zahlen, die Berliner führen den Vip-Status ein.
Nach welchen Kriterien wurde der vergeben ? das muss doch schriftlich fixiert worden sein.
Seh' es nicht als Ordnungs- sondern als Geld-NICHT-verteilmaßnahme, was es wohl auch ist. Dagegen vorzugehen ist schwierig, wenn nicht aussichtslos.
Täter ...

taxitaxitaxi
User
Beiträge: 17
Registriert: 25.07.2014, 15:42
Wohnort: Düsseldorf

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von taxitaxitaxi » 25.05.2021, 16:42

Vorausgesetzt die Erzählung stimmt, sollte, wie schon der erste User schrieb, ein Termin beim Vorstand gemacht werden. Und zwar mit einem Vermittler, sprich mit einer etwas neutraleren Person. Sollte es nur diese Fakten geben, die der Sohn beschrieben hat und vorausgesetzt diese sind korrekt, dann dürfte das Thema erledigt ist.
Ich vermute aber trotzdem, es scheint da noch andere Gründe zu geben..... Es stand ja Nötigung im Raum, auch Diebstahl. Warum ist das Verfahren eingestellt worden? Wegen Freispruch oder Einstellung wegen "Belanglosigkeit"? Usw. usw.
Normalerweise verhält sich keine Firma so und ein Anwaltsschreiben würde bestimmt helfen. Fall es da überhaupt zum Prozess kommen würde, würde dieser ja gewonnen werden (Vorausgesetzt die Angaben, wie hier beschrieben, stimmen). Wenn man aber keinen Rechtsweg eingehen will, weil er zu teuer ist, dann hilft ein Hilferuf hier im Forum schon mal gar nicht!
Zuletzt geändert von taxitaxitaxi am 25.05.2021, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von titanocen100 » 26.05.2021, 03:30

das bringt alles nichts.
Meine Erfahrungen mit derartigen Auseinandersetzungen in 30 Jahren Taxlern hat gezeigt, daß es "Götter in weiss" sind, genau wie bei der ehemaligen WBT (grünes Dreieck), quasi einer Inquisition gleichen.
Das ist das Schlimme daran. Eine Funkgesellschaft, die meint, sie könne diktatorisch vorgehen, genau, wie unsere Regierung es seit Monaten tut.
Bis März 2020 bin ich nur noch TXL angefahren, genau, wie auch viele andere, äußerst schlaue nichtdeutsche, Kollegen, Mindestumsatz pro Stunde ca. 30E pro Tour, Aufträge von WürfelBärWBT wurden meist abgelehnt, da sie sowieso nichts taugten. Ab Fr. abend 23 Uhr stellte man sich an die Clubs/Bars in Mitte, ab 4 Uhr früh dann nur Funkaufträge, die lukrativ waren.
Ab 6 Uhr früh erneut TXL bis 23 Uhr.
Aufträge a la "fahren Sie 6 Km weit und holen Sie Kundin mit Baby aus der Ullsteinstraße ab, um sie in die Ullsteinstraße zu befördern, wurden natürlich abgelehnt.
Solche Kunden sind schwachsinnig, ebenso die Zentrale, die solche Aufträge erst annimmt.
Daher mein immer wieder Vorschlag: Festpreise
1. Einstieg vom Halteplatz (gibt es eigentlich nicht mehr bei der WürfelBärWBT): 15E FP
2. Abholung : 20E
3. VB: 30E

Das sind übrigens auch Preise, die ein Taxi hier bei mir auf dem Lande kostet (zzg. Anfahrt per Km 1.20E)
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Benutzeravatar
Barese
Ich bin neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2016, 20:47
Wohnort: Kreuzberg

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Barese » 29.06.2021, 18:23

mehdisadeghpour hat geschrieben:
24.05.2021, 21:40
Hallo,

Uber & Co setzen der Taxibranche in den letzten Jahren bekanntlich sehr stark zu.
Corona verschlechtert die Situation weiter.
Die Taxibranche wurde von Corona hart getroffen. Meiner Meinung nach sogar noch viel härter als die Gastronomie.
Tut mir Leid da muss ich wiedersprechen,
in Berlin wird nach wie vor Kräftig Taxi gefahren, nur kommen die meisten Aufträge nicht in der Zentrale, sondern bei den Vermittlern an und das hat folgenden Grund :
Die Einstellung und Vorgehensweise der Berliner Taxizentrale ist Extrem Rassistisch. Währenddessen den Deutschen Taxifahrern Überlebenswichtige Touren gegeben werden, wird dem Ausländer praktisch der stinkende Mülleimer dargereicht, der im Grunde kein Verdienst ist. Das ganze Wartezeitsystem ist ein einziger Fake von dem alle Taxifahrer im Bilde sind. Und dafür schließen die auch noch Verträge ab !

Das ist der Erfolg von UBER, FREENOW & Bolt, die alle Taxifahrer gleichermaßen berücksichtigen.

Wenn diese Berliner Taxivermittlung diesen Kurs beibehält werden die Vermittler die Zentrale in die Bedeutungslosigkeit arbeiten. In nahe Zukunft werden die Ressourcen aufgebraucht sein und das war es dann !

Entschuldige meine Ausdrucksweise aber ich habe mich noch sehr zurückhaltend & Sachlich ausgedrückt.

Mfg barese

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von titanocen100 » 29.06.2021, 18:42

Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 18:23
Tut mir Leid da muss ich wiedersprechen,
in Berlin wird nach wie vor Kräftig Taxi gefahren, nur kommen die meisten Aufträge nicht in der Zentrale, sondern bei den Vermittlern an und das hat folgenden Grund :
Die Einstellung und Vorgehensweise der Berliner Taxizentrale ist Extrem Rassistisch. Währenddessen den Deutschen Taxifahrern Überlebenswichtige Touren gegeben werden, wird dem Ausländer praktisch der stinkende Mülleimer dargereicht, der im Grunde kein Verdienst ist. Das ganze Wartezeitsystem ist ein einziger Fake von dem alle Taxifahrer im Bilde sind. Und dafür schließen die auch noch Verträge ab !

Das ist der Erfolg von UBER, FREENOW & Bolt, die alle Taxifahrer gleichermaßen berücksichtigen.

Wenn diese Berliner Taxivermittlung diesen Kurs beibehält werden die Vermittler die Zentrale in die Bedeutungslosigkeit arbeiten. In nahe Zukunft werden die Ressourcen aufgebraucht sein und das war es dann !

Entschuldige meine Ausdrucksweise aber ich habe mich noch sehr zurückhaltend & Sachlich ausgedrückt.

Mfg barese
da möchte ich dann doch etwas widersprechen.
An TXL standen 95% Türken, Deutsche konnte man suchen.
Ich mußte als Deutscher immer die Ellenbogen ausfahren.
"Nimm den da, der ist bei uns für die "Kurzstrecken" zuständig. Ich fahre nur lange Strecken"
"Ich nehme keine Kreditkarten unter 30E"
Es gibt weitere solcher Vorfälle, insbsondere bei Babyschalen, wo ein Ausländer einen anderen Ausländer mit dem Bustaxi von der Palette rief, obwohl ich als Deutscher ladeberechtigt gewesen wäre. Ich wurde deswegen sogar von der APCOA (nur Ausländer) mal tätlich angegriffen.
Das heißt aber nicht, daß die Zentrale mir nun gut gesonnen ist.
Auch ich bekomme meist Schrottaufträge, etwa 80%.
Das haben viele, zumeist ausländische Kollegen, sehr schnell erkannt und sich auf TXL gestürzt, wo 98% einen Umsatz von Minimum 30E bringen. Die kürzeste Strecke spielt dabei keine Rolle. Der Businessman will schnell, direkt in sein 300E-Hotel am Kudamm. Trotz der weiteren, daher zumeist illegalen Tour, ist, nein war, ein fettes Trinkgeld gesichert.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Benutzeravatar
Barese
Ich bin neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2016, 20:47
Wohnort: Kreuzberg

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Barese » 29.06.2021, 19:16

titanocen100 hat geschrieben:
29.06.2021, 18:42

da möchte ich dann doch etwas widersprechen.
An TXL standen 95% Türken, Deutsche konnte man suchen.
Ich mußte als Deutscher immer die Ellenbogen ausfahren.
Das glaube ich dir und kann dich auch verstehen…
…doch pauschalisiere ich das Ganze nicht, es gibt nämlich auch richtig gute und korrekte Türken.

„ Ich kenne einen der nicht zu übertreffen ist.!i!“

Aber das was ich eigentlich sagen wollte ist, das die Zentrale ein Rechtes Gehirn ist. Und das dass ihr irgendwann zum Verhängnis werden kann gegenüber UBER & Co.

Nun TXL ist Geschichte und BER dürfen wir nicht laden, somit hat sich das Kurzfahrproblem vom Flughafen selbst gelöst. Die Zentrale muss einfach herrausfinden welcher Ausländer wirklich was taugt und welcher nicht.


Edit : Mein Tipp (Deutschland – England 1 : 0)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von titanocen100 » 29.06.2021, 19:40

Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 19:16
Das glaube ich dir und kann dich auch verstehen…
…doch pauschalisiere ich das Ganze nicht, es gibt nämlich auch richtig gute und korrekte Türken.
selbstverständlich. Mein bester Freund war es, nur leider mit 38 Jahren viel zu verstorben.
Aber das was ich eigentlich sagen wollte ist, das die Zentrale ein Rechtes Gehirn ist. Und das dass ihr irgendwann zum Verhängnis werden kann gegenüber UBER & Co
das ist etwas zu starker Tobak.
Nun TXL ist Geschichte und BER dürfen wir nicht laden, somit hat sich das Kurzfahrproblem vom Flughafen selbst gelöst. Die Zentrale muss einfach herrausfinden welcher Ausländer wirklich was taugt und welcher nicht.
nein, das interessiert sie nicht. Ein Kunde ruft an, die TZ weist ihm ein Taxi zu, der Nächste bitte.
Die "Leuchte-den-Arm"-Karte haben immer Taxler und TU.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1205
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Jim Bo » 29.06.2021, 22:21

Es gibt Fakten, es gibt Wahrnehmungen und es gibt das Mimimi.

Fakt ist: Die Taxizentrale in Berlin ist nicht rassistisch. Wäre dem nämlich so, dann würden Ausländer gar nicht angenommen werden.
Fakt ist auch: Die Zentrale bestimmt nicht, wo der Fahrgast hin will. Die Zentrale ist bestrebt, aufgenommene Aufträge möglichst schnell zu vermitteln, damit der Fahrgast nicht lange warten muss.

Kommen wir zu den Wahrnehmungen
Du hattest einen schlechten Tag, musstest lange warten um einen Auftrag zu bekommen und dann war es vielleicht noch eine kurze Tour. All das bringt Unmut mit sich und man fängt an wilde Verschwörungstheorien zu entwickeln. Genau aus dem Grund fahre ich kein Taxi mehr. Zu dem Zeitpunkt, wo ich angefangen habe im Auto zu fluchen und meinen Frust herauszuschreien, als keiner in der Nähe war, wusste ich einfach, dass das kein Dauerzustand ist. Führe doch Mal Statistik, wie lang deine Anfahrtswege zum Fahrgast sind und wenn du den Fahrgast abholst, frag ihn doch einfach, wie lange er auf das Taxi gewartet hat.
Anhand dessen kannst du dir einen Reim draus machen, ob du wirklich gemobbt oder einfach nur ungünstig gestanden hast. Wenn man dich von Friedrichshain leer nach Charlottenburg schicken wollte, das ist Mobbing.

Zum letzteren Mimimi muss ich nicht viel sagen. Ich hasse Leute, die sich wegen allem in die Opferrolle stellen.
Zuletzt geändert von Jim Bo am 29.06.2021, 22:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 433
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 01.07.2021, 18:59

Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 18:23
"mehdisadeghpour schreibt: Uber & Co setzen der Taxibranche in den letzten Jahren bekanntlich sehr stark zu.
Corona verschlechtert die Situation weiter.
Die Taxibranche wurde von Corona hart getroffen. Meiner Meinung nach sogar noch viel härter als die Gastronomie."

Tut mir Leid da muss ich wiedersprechen,
in Berlin wird nach wie vor Kräftig Taxi gefahren, nur kommen die meisten Aufträge nicht in der Zentrale, sondern bei den Vermittlern an und das hat folgenden Grund :
Die Einstellung und Vorgehensweise der Berliner Taxizentrale ist Extrem Rassistisch. Währenddessen den Deutschen Taxifahrern Überlebenswichtige Touren gegeben werden, wird dem Ausländer praktisch der stinkende Mülleimer dargereicht, der im Grunde kein Verdienst ist. Das ganze Wartezeitsystem ist ein einziger Fake von dem alle Taxifahrer im Bilde sind. Und dafür schließen die auch noch Verträge ab !

Das ist der Erfolg von UBER, FREENOW & Bolt, die alle Taxifahrer gleichermaßen berücksichtigen.

Wenn diese Berliner Taxivermittlung diesen Kurs beibehält werden die Vermittler die Zentrale in die Bedeutungslosigkeit arbeiten. In nahe Zukunft werden die Ressourcen aufgebraucht sein und das war es dann !
Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 19:16
Aber das was ich eigentlich sagen wollte ist, das die Zentrale ein Rechtes Gehirn ist. Und das dass ihr irgendwann zum Verhängnis werden kann gegenüber UBER & Co.
Aus Ihrer Perspektive kann man "UBER, FREENOW & Bolt" als Befreier ansehen, welche Diskriminierung und Rassismus einen Riegel vorschieben. Dieser Narrativ rechtfertigt dann auch die stattgefunden habende Reform des PBefG. "Lex UBER" wird zur "Lex - Nie wieder Fremdenfeindlichkeit und Rassismus". Da geht jedem "Widerstandskämpfer" und Social Justice Warrior das Herz auf. Daß es sich um eine Lüge handelt, weil das FMS-Sektoren-System Evolution von Gerechtigkeit darstellt und das Berufsbild Taxifahrer weiter ausgestaltet, ist dann im Massenrausch nicht mehr relevant.

Der Social Justice Warrior stimmt hier wohl zu: Wenn man in die UBER-Fahrzeuge hineinblickt, stellt man fest, daß sie überwiegend von Migranten bewegt werden. Diese fleißigen Migranten fallen dem Taxigewerbe aber nicht in den Rücken, weil sie ja tatsächlich helfen das Taxigewerbe antirassistisch zu erneuern. Verkrustete gestrige Taxizentralenstrukturen werden aufgelöst und durch perfekte global-digitale Strukturen ersetzt, welche sich dann auch nicht mehr Taxi zu nennen brauchen. Es ist etwas Besseres, etwa Neues entstanden: Social Justice Revolution hat sich vollzogen.

Insofern löst sich alles in Harmonie auf sobald Taxi verschwunden sein wird. Und es sieht gut aus für die sozial-marktwirtschaftlichen anti-rassistischen Erneuerer UBER und FREE NOW zumal ja BOLT auch noch hinzugekommen ist.
Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 19:16
Nun TXL ist Geschichte und BER dürfen wir nicht laden, somit hat sich das Kurzfahrproblem vom Flughafen selbst gelöst. Die Zentrale muss einfach herrausfinden welcher Ausländer wirklich was taugt und welcher nicht.
Auswahl ist nicht möglich, weil die Taxizentrale dann unter Rassismus-Verdacht käme. Die übergeordnete Administration hat selbst auch keine Auswahlmöglichkeiten, weil sie dann ebenfalls unter Rassismus-, Sozialdarwinismus- und Fas.chismus-Verdacht käme. Der Administration liegen außerdem keine ausreichenden sinnlogischen Gesetzespassagen und übergeordneten konsistenten rechtsphilosophischen Instruktionen vor, daß sie tatsächlich staatspolitisch funktionsfähig wäre. Aus dieser selbstgebauten Schizophrenie käme man leicht heraus. Dazu muß man kein Psychiater oder Jurist sein. Es bedürfte nur ehrlicher Gespräche. Diese sind jedoch nicht möglich, weil sie in der derzeitigen Verfaßtheit auch unter Extremismus-Verdacht stehen.

Insofern möchte ich Ihnen in allen Punkten beipflichten lieber Barese, eben weil es opportun ist und weil auch ich nicht unter Verdacht geraten will.
Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 19:16
Edit : Mein Tipp (Deutschland – England 1 : 0)
Mein Tipp Deutschland gegen England ist sage ich mal 0 : 2, weil der ganze politisch korrekte Blödsinn im Vorfeld viel Energie raubt und die Konzentration beeinträchtigt. Anderenfalls würde ich vielleicht auf ein 2 : 0 tippen.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re:

Beitrag von titanocen100 » 01.07.2021, 21:38

miamivice hat geschrieben:
01.07.2021, 18:59
Mein Tipp Deutschland gegen England ist sage ich mal 0 : 2, weil der ganze politisch korrekte Blödsinn im Vorfeld viel Energie raubt und die Konzentration beeinträchtigt. Anderenfalls würde ich vielleicht auf ein 2 : 0 tippen.
der Tipp kommt zu spät und ist daher ungültig.
Es interessiert die einzig noch existierende Taxizentrale Berlins nicht die Bohne, wer welche Aufträge erhält, nur daß die Guten stets bei der eigenen Taxiflotte namens Plan B landen. Um den restlichen Schrott können sich Deutsche und Ausländer die Augen auspicken. Und selbstverständlich, ab und zu bleibt für beide auch mal ein Steak übrig.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 12919
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von am » 02.07.2021, 08:43

Ich würde ja gerne mal einen Beleg sehen für eure Rückschlüsse aus eigenem, subjektivem Empfinden und Hörensagen.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Benutzeravatar
Barese
Ich bin neu hier
Beiträge: 6
Registriert: 30.10.2016, 20:47
Wohnort: Kreuzberg

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Barese » 02.07.2021, 17:42

titanocen100 hat geschrieben:
29.06.2021, 19:40
nein, das interessiert sie nicht. Ein Kunde ruft an, die TZ weist ihm ein Taxi zu, der Nächste bitte.
Die "Leuchte-den-Arm"-Karte haben immer Taxler und TU.
Du hörst dich nicht wie ein Feind an und würde ich dir auch gern glauben … kann ich aber nicht, weil in den letzten 7-8 Jahren genau das Gegenteil der Fall war. Deswegen kann ich deinen Worten nicht folgen. Und ich spreche in Namen aller Ausländischen Taxifahrer in Berlin die ich Kenne und das sind nicht wenige. Leider haben die nicht die Zeit und Möglichkeiten sich hier zu äußern, sonst würden die dieses Forum zu Müllen.

Ich gebe zu das meine Wortwahl etwas Respektlos war, doch bleibe ich weiterhin bei meiner Meinung und stehe dazu. Ich wüsste nicht wie man sonst mit solchen Leuten umgeht.

Wir haben ein sehr schlechtes Jahr hinter uns und es geht um Familien & Existenzen, das dass die nicht interessiert ist uns allen klar. Das sind die Fahrer die morgens um 3 Aufstehen um für diese sogenannte Zentrale zu fahren.

Und was den Beitrag unter deinem angeht, ganz ehrlich was soll ich mit diesem Braunen Ostfriesischen Kauderwelsch anfangen. Das ist ja geradezu die beste Bestätigung für meine Kritik. Wahrscheinlich merkt er gar nicht das er sich gerade wie Hummels ein Eigentor geschossen hat.

Tut mir leid für dein Freund aber so ist Leben nun mal.!

Zu letzt danke ich dir nochmal für deine Kommentare .. cya gn8.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 433
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Advocatus angeli

Beitrag von miamivice » 03.07.2021, 08:12

Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 18:23
(..)
Entschuldige meine Ausdrucksweise aber ich habe mich noch sehr zurückhaltend & Sachlich ausgedrückt.
Ihr Gesamteindruck zählt und dieser ist wie gesagt zurückhaltend & sachlich. Man kann ergänzen: Ihre Erscheinungsweise ist frei von Anmaßung, Okkupation und Ressentiment.
Barese hat geschrieben:
02.07.2021, 17:42
Und was den Beitrag unter deinem angeht, ganz ehrlich was soll ich mit diesem Braunen Ostfriesischen Kauderwelsch anfangen. Das ist ja geradezu die beste Bestätigung für meine Kritik. Wahrscheinlich merkt er gar nicht das er sich gerade wie Hummels ein Eigentor geschossen hat.
Tut mir leid für dein Freund aber so ist Leben nun mal.!
Titanocen hat mir die Freundschaft bereits gekündigt wegen meiner Entgleisungen im braunen ostfriesischen Kauderwelsch-Stil. Für meine Entgleisungen möchte ich mich entschuldigen. Ich habe wohl die Contenance verloren.
Barese hat geschrieben:
29.06.2021, 19:16
"titanocen100 hat geschrieben:
da möchte ich dann doch etwas widersprechen.
An TXL standen 95% Türken, Deutsche konnte man suchen.
Ich mußte als Deutscher immer die Ellenbogen ausfahren."

Das glaube ich dir und kann dich auch verstehen…
…doch pauschalisiere ich das Ganze nicht, es gibt nämlich auch richtig gute und korrekte Türken.
Der Einfluß dieser in einem Planspiel angenommenen 5 % Prozent Deutschen auf der Ebene des Taxigewerbes ist aber immer noch negativ genug. Durch ihren (latenten) Rassismus, ihre Fremdenfeindlichkeit und ihre Unwilligkeit gerecht zu teilen, haben sich die Deutschen selbst ins Aus katapultiert. Die Deutschen sind aus der Zeit gefallen und stören das harmonische Ganze i.e. die Bereicherungsgesellschaft, welche sich auf Weltoffenheit und Toleranz gründet. Diese 5 % Deutschen nehmen den ausländischen Freunden nicht wirklich die Arbeit weg, aber es fühlt sich ein bißchen so an. Deswegen ist es an der Zeit, daß diese 5 % auch noch verschwinden. Jim Bo zeigt auf wie es gemacht wird:
Jim Bo hat geschrieben:
29.06.2021, 22:21
Kommen wir zu den Wahrnehmungen
Du hattest einen schlechten Tag, musstest lange warten um einen Auftrag zu bekommen und dann war es vielleicht noch eine kurze Tour. All das bringt Unmut mit sich und man fängt an wilde Verschwörungstheorien zu entwickeln. Genau aus dem Grund fahre ich kein Taxi mehr. Zu dem Zeitpunkt, wo ich angefangen habe im Auto zu fluchen und meinen Frust herauszuschreien, als keiner in der Nähe war, wusste ich einfach, dass das kein Dauerzustand ist. Führe doch Mal Statistik, wie lang deine Anfahrtswege zum Fahrgast sind und wenn du den Fahrgast abholst, frag ihn doch einfach, wie lange er auf das Taxi gewartet hat.
Weiter:
Barese hat geschrieben:
02.07.2021, 17:42
Du [Titanocen] hörst dich nicht wie ein Feind an und würde ich dir auch gern glauben … kann ich aber nicht, weil in den letzten 7-8 Jahren genau das Gegenteil der Fall war. Deswegen kann ich deinen Worten nicht folgen. Und ich spreche in Namen aller Ausländischen Taxifahrer in Berlin die ich Kenne und das sind nicht wenige. Leider haben die nicht die Zeit und Möglichkeiten sich hier zu äußern, sonst würden die dieses Forum zu Müllen.

Ich gebe zu das meine Wortwahl etwas Respektlos war, doch bleibe ich weiterhin bei meiner Meinung und stehe dazu. Ich wüsste nicht wie man sonst mit solchen Leuten umgeht.

Wir haben ein sehr schlechtes Jahr hinter uns und es geht um Familien & Existenzen, das dass die nicht interessiert ist uns allen klar. Das sind die Fahrer die morgens um 3 Aufstehen um für diese sogenannte Zentrale zu fahren.
Danke für klare Kante Barese.

Hinzufügen kann man, daß die Taxizentrale(n) in Verbindung mit dem in Ihrem Profilbild rot durchgestrichenen Taxi.eu eine notwendige Entität neben vielen anderen notwendigen Entitäten darstellen, welche notwendigen Entitäten zusammengenommen die Infrastruktur bilden und den Staat darstellen. Auch Taxizentralen und Taxi.eu sind Aushängeschild der Bundesrepublik. UBER und BOLT sind NICHT Aushängeschild, sondern Gegenspieler der Daseinsvorsorge und Zerstörer eines wohlgeordneten Staatswesens. Taxizentralen und Taxi.eu zu beleidigen ist für alteingesessene Taxifahrer so wie für orthodoxe Muslime, wenn der Koran beleidigt wird.

Ich danke Ihnen für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis Barese.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1205
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Jim Bo » 03.07.2021, 08:59

Frag doch einfach mal deine Fahrgäste, wie lange Sie von ihrer Bestellung bis zu deinem Eintreffen gewartet haben.

Zwingt dich ja auch keiner Taxi zu fahren.

Es zwingt dich auch keiner in Deutschland leben zu müssen. Wärst nicht der erste Auswanderer.

Bedenklich in deinen Ausführungen ist, dass du 7 bis 8 Jahre diesen "Mist" mitgemacht hast.

Stell mir gerade eine Gefängniszelle vor, wo die Tür offen ist, der Beamte zu dir noch sagt, du bist frei und du dennoch trotzig sitzen bleibst.

:mrgreen:

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von titanocen100 » 03.07.2021, 10:40

Jim Bo hat geschrieben:
03.07.2021, 08:59
Stell mir gerade eine Gefängniszelle vor, wo die Tür offen ist, der Beamte zu dir noch sagt, du bist frei und du dennoch trotzig sitzen bleibst.
:mrgreen:
Das könnte dann ich sein, überzeugt von meinem Wissen und meiner Ideologie.
Nicht, daß es mir etwas nutzen würde, um auf dem Place de la Concorde nicht goullotiniert zu werden.
am hat geschrieben:
02.07.2021, 08:43
Ich würde ja gerne mal einen Beleg sehen für eure Rückschlüsse aus eigenem, subjektivem Empfinden und Hörensagen.
Belege zu erbringen, ist hierbei ein Bißchen schwierig, zumal ich auch nicht weiß, wie ich in diesem Forum jpg darstellen kann.
Du solltest daher schon glauben, daß Aufträge wie "fahren Sie 8 Km zum Ziel Ullsteinstrasse und befördern Sie eine Kundin mit Baby in die Ullsteinstrasse" nicht selten vorkommen.
Es ist daher kein Wunder, daß, insbesondere ausländische Kollegen, die wohl etwas intelligenter sind als Deutsche, sich eher auf TXL gestürzt haben, Marke, hier ist mir meine 30E-Tour (und mehr) pro Stunde sicher.
Ich rede daher schon seit Jahren für Festpreise ab 20E im Taxi. Alle anderen nehmen bitte die Strassenbahn, S-Bahn, U-Bahn oder den Bus, alle von Staat subventioniert. Sonst gäbe es überhaupt keine Transportmöglichkeiten ausser ein eigenes, teures Auto ohne Kosten und Sicherheit für einen Parkplatz, das Fahrrad, Rikscha oder Laufen.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8911
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von Taxi Georg » 03.07.2021, 11:56

titanocen100 hat geschrieben:
03.07.2021, 10:40
Belege zu erbringen, ist hierbei ein Bißchen schwierig, zumal ich auch nicht weiß, wie ich in diesem Forum jpg darstellen kann.
Hier hochladen >>> https://abload.de und als "Thumbnail für Foren (1)" einfügen!
z.b. so

Bild

Falls das nicht geht, dann als "direkt Link"!
z.B. so

Code: Alles auswählen

[url=https://abload.de/img/versagenknopfdruecken6xov8.png]Foto[/url]
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 853
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Existenzgefährdende Ordnungsmaßnahmen in Berliner Taxizentrale

Beitrag von titanocen100 » 03.07.2021, 14:45

Taxi Georg hat geschrieben:
03.07.2021, 11:56
titanocen100 hat geschrieben:
03.07.2021, 10:40
Belege zu erbringen, ist hierbei ein Bißchen schwierig, zumal ich auch nicht weiß, wie ich in diesem Forum jpg darstellen kann.
Hier hochladen >>> https://abload.de und als "Thumbnail für Foren (1)" einfügen!
z.b. so

[im?]https://abload.de/thumb2/versagenknopfdruecken6xov8.png[/im?]

Falls das nicht geht, dann als "direkt Link"!
z.B. so

Code: Alles auswählen

[url=https://abload.de/img/versagenknopfdruecken6xov8.png]Foto[/url]
Ich bekomme schon mal die Meldung "du darfst img nicht blabla..."
Daher habe ich img als im? dargestellt, das ergibt keine Fehlermeldung
warum überhaupt so umständlich ?
Ich habe eine jpg/gif-Datei oder was auch immer auf meinem Rechner
einfach Datei auswählen, hochladen ud gut.
Da sollten die Seitenbetreiber mal gehörig nachbessern.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
THEY are watching YOU !!
Noch 69 Tage bis zum Impfziel- der Kontrolle der Regierung über alle Bürger
egal, was Du tust, Deine CIA, Luca-App, Corona-Warn-App überwachen Dich.
Also ja kein Cunnilingus oder Fellatio.

Antworten