[UBER] Offensive Berlin

Willkommen!
Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von Jim Bo » 05.07.2019, 23:17

Rabattverbot greift meiner Kenntnis nach nicht, weil der Tarif eingehalten wird. Taxiunternehmer und Taxifahrer dürfen keine billigeren Preise anbieten, aber wenn sich SIXT dazu entschließt, dass die die Hälfte des Fahrpreises bezahlen, geht doch nichts verloren.

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 8335
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von Taxi Georg » 06.07.2019, 00:32

Jim Bo hat geschrieben:... wenn sich SIXT dazu entschließt, dass die die Hälfte des Fahrpreises bezahlen, geht doch nichts verloren.
Anderes hat myTaxi auch nicht gemacht.
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

ilkoep
Vielschreiber
Beiträge: 950
Registriert: 06.06.2014, 23:30
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von ilkoep » 06.07.2019, 03:59

»Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall, und welch schöne Sache ist doch der Krieg!«

aus: Kurt Tucholsky: Ein Pyrenäenbuch, 1927

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 26.07.2019, 18:07

E-Post von UBER vom 26.Juli 2019.

Sehr geschickt wie diese Heuschrecke sich politisch anbiedert bzw. den Zeitgeist bedient. Als ob es irgendetwas Außerordentliches darstellte, gelassen und freundlich gegenüber alternativen Lebenskonzepten zu sein. Es ist eine Selbstverständlichkeit.
Uber <noreply@uber.com>
An: xxx@xxx.de

Gemeinsam für Fortschritt

Wir sind stolz darauf, den verschiedensten Communitys und deren Fahnen sowie den verschiedenen sexuellen Orientierungen und Geschlechteridentitäten aus der LGBTQIA+ Community einen Platz im Scheinwerferlicht zu bieten. Gemeinsam feiern wir Pride.

Mehr erfahren

CSD Parade Berlin

Samstag 27.Juli 12 Uhr

Auf zur Pride Parade! Gemeinsam mit dem LSVD laden wir euch herzlich dazu ein mit uns am Wochenende Vielfalt und Einzigartigkeit in Berlin zu feiern.

An unserem Truck erwartet euch ein buntes Programm aus Musik und Tanz.

Entdecke bunte JUMP Bikes

Gewinne ein JUMP Packet und Karten für's Lollapalooza 2019 in Berlin
Findest du eines unserer 40 limitierten JUMP Bikes in Berlin? Poste eine Foto davon mit dem Hashtag #LautStarkProud und schon nimmst du am Pride-Gewinnspiel teil. Zu gewinnen gibt es 2 JUMP Helme, 2 Pride-Shirts, 2 Karten fürs Lollapalooza 2019 in Berlin.

Mehr erfahren

Lesben- und Schwulenverband Deutschland

Anlässlich der diesjährigen Pride konnten wir einen starken Partner gewinnen, um gemeinsam für Vielfalt und Toleranz zu werben. Falls du dich gerne für den LSVD engagieren möchtest, findest du unter dem Link weiter Informationen zum Mitgliedsantrag und Spendenkonto.

Mehr erfahren

Uber B.V.
Mr. Treublaan 7
1097 DP Amsterdam
Uber.com
Politiker, Medien und Werbeindustrie sorgen dafür, daß derlei Pro-UBER-Propaganda in den Köpfen verankert wird anstatt den Zerstörer alteingesessenen Personenbeförderungsgewerbes zu enttarnen.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 05.08.2019, 17:20

E-Post von UBER vom 1.8.19:
Uber <noreply@uber.com>
An: XXX@XXX.XX

50 % Preisnachlass auf deine Fahrten im ganzen August!

Hi XXX, der Sommer mit Uber wird heiß!

Du hast die Uber App bisher noch nicht genutzt? Kein Problem, denn wir haben ein ganz besonderes Angebot für dich: Ab sofort erhältst du 50% Preisnachlass auf deine Fahrten im August.

Das ist DIE Chance für dich, deine erste Fahrt über die Uber App zu buchen. Ob zum Shopping an den Ku’damm oder zum Baden an den Plötzensee - mit der Uber App kommst du entspannt an dein nächstes Ziel.

Es gibt viel zu erleben und das Angebot ist nur begrenzt verfügbar, daher buche noch heute deine erste Fahrt!

So funktioniert’s:

1. Uber App laden
2. Den Code SOMMERBER unter “Bezahlung” eingeben
3. Erste Fahrt buchen und im ganzen August 50 % sparen*

Jetzt Code einlösen ->

*Gültig für Erstnutzer und für die Option UberX vom 1.8. bis zum 31.8.2019 in Berlin und für eine Zahl von bis zu 8 Fahrten innerhalb des Aktionszeitraums und -gebiets. Einlösebedingungen unter t.uber.com/august

Uber B.V.
Mr. Treublaan 7
1097 DP Amsterdam
Uber.com
UBER-Discounttaxi. Unlauterer Wettbewerb oder Mafia? Die Mafia erscheint als hochmoralischer Verein dagegen. Bei UBER handelt es sich um einen Vernichtungskonkurrenten. Begriffsstutzige CDU/SPD/FDP wissen gar nicht was das ist "Vernichtungskonkurrenz". Ein Staat, welcher sich UBER ins Land holt und gewähren lassen, ist ein Failed state oder arbeitet darauf hin ein Failed state zu werden. UBER paßt wie die Faust aufs Auge zu pseudokonservativ Scheuer und seine neunmalkluge moderne Mobilitätskonzepte Professorenclique, welche wahrscheinlicherweise noch nie praktisch gearbeitet hat.
Zuletzt geändert von miamivice am 05.08.2019, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 966
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von Jim Bo » 05.08.2019, 18:06

Bis zu 8 Fahrten im gesamten August.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 30.08.2019, 11:16

E-Post von UBER:
Entdecke mit uns die Lange Nacht der Museen.

Uber <noreply@uber.com>
An: XXX@XXX.XX

26. Aug. um 12:41

Entdecke mit uns die Museen der Hauptstadt

Hi XXX,

dieses Wochenende ist es wieder soweit: am 31. August
findet die Lange Nacht der Museen in Berlin statt, bei der du
75 Berliner Museen während der Abendstunden ganz neu
entdecken kannst.

Um die Vorfreude zu steigern und deine Entdeckungstour
durch die Hauptstadt noch entspannter zu gestalten, haben
wir ein besonderes Angebot für dich:

Mit dem Code UBERMUSEUM erhältst du bereits ab heute
bis zum 01. September 5x15% Rabatt auf deine nächsten
Fahrten durch die Stadt. Gib dafür einfach den Code unter
"Bezahlung" in der App ein.

Jetzt einlösen ->

In Gruppen durch die
Stadt mit UberXL


Schon gewusst? Solltest du als
Gruppe unterwegs sein, hast du in
Berlin die Möglichkeit die UberXL-
Option nutzen. Damit kommen bis
zu 6 Personen bequem und günstig
durch die Stadt.

Oder mit JUMP E-Bikes von
Museum zu Museum


Erlebe die Lange Nacht der Museen auf
einem elektrisch angetriebenen Fahrrad
von JUMP by Uber. Öffne die App und
wähle unten rechts das Symbol für
Fahrräder aus. Folge den Anweisungen, um
das nächstgelegene Fahrzeug zu buchen
und vergiss deinen Helm nicht.

*Der Rabattcode gilt für die UberX- und UberXL-Option in Berlin. Gültig vom 26.08.–01.09.
Einlösebedingungen

Uber B.V.
Mr. Treublaan 7
1097 DP Amsterdam
Uber.com
Globalistischer parasitärer Kapitalismus unter der Ägide von CDU/SPD und ihrer fürchterlichen Juristen bemächtigt sich der Daseinsvorsorge. Taxi mag nur einen kleinen Teil der Daseinsvorsorge ausmachen, dennoch kann Taxi in einem Rechtsstaat nicht zur Disposition, Übernahme oder Ersetzung bereitstehen. Wer also das Taxigewerbe ausverkauft (verrät), könnte auch das übrige Verkehrs- und Beförderungswesen, Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung, Müllabfuhr, Abwasserbeseitigung, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Krankenhäuser, Friedhöfe, Schwimmbäder, Feuerwehr usw. imgrunde maßgebliche Teile der Infrastruktur ausverkaufen. Nach allgemeinem Rechtsverständnis befinden sich derartige Ausverkäufer zwischen Veruntreuung und Hochverrat.

Die Werbung unter der Ägide vaterlandsloser Werbeagenturen - man würde auch für die eigene Abschaffung Werbung machen, wenn der Preis stimmt - suggeriert für UBER Daseinsvorsorge, Kultur- und Kümmertaxi. Es wird suggeriert, daß UBER global sei, im Trend, sozial, weltoffen, verständig insbesondere was die Belange der jungen Generation anbegehe und daß Taxi gestrig sei.

Auf diese Weise hat der Amerikaner in einer Art von latenten Wirtschaftskrieg einen siegreichen Schlag gegen den Deutschen geführt, indem er - allegorisch ausgedrückt - an sich gesundes deutsches Taxi mit UBER-AIDS infiziert hat.

Will die deutsche Administration UBER-Aktiengesellschaft, Khosrowshahi, Kalanick und Konsorten reich machen oder für den Fortbestand alteingessenen deutschen Mittelstandes im Taxigewerbe sorgen?

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 03.10.2019, 11:21

Ab und zu läßt UBER-Discounttaxi seine Maske fallen. Price surging wird real, wenn UBER zu Stoßzeiten für eine Fahrt vom Rosenthalerplatz zum Flughafen Tegel plötzlich 38 € haben möchte, wie ich gestern gegen 18 Uhr 30 in der App ablesen konnte. Das ist Wucher und würde bei regulären Taxis strafrechtlich geahndet. Im Moment, 3. Oktober 2019, 10 Uhr zeigt sich UBER für dieselbe Tour mit 20,41 € moderat und circa 10 Prozent billiger als die offiziellen Taxis.

Wenn UBER plötzlich unmäßig teuer wird, spekuliert es wohl auf den eiligen Geschäftsmann, der zur Rushhour dringend zum Flughafen muß und über Spesenkonto abrechnet.

UBERs Price Surging verzeihen UBER-Kunden in der Masse, da UBER im großen und ganzen ja billiger als das offizielle Taxi ist und sollte es tatsächlich mal teurer sein, erfährt der Kunde davon frühzeitig, da der zu zahlende Fahrpeis dem Kunden in der App immer angezeigt wird. Wenn UBER das offizielle Taxi vernichtet haben wird, wird die Preisgestaltung raubtierkapitalistischen Direktiven und nicht der Daseinsvorsorge folgen.

CDU/SPD/Grüne/FDP-Funktionäre und -Innovationsexperten streben diesen Gesellschafts- und Branchenexperimenten (Verslumung) entgegen, so daß für diese immer wieder gewählten Funktionäre später dann wieder Korrektiv- und Regulierungsbedarf ansteht - an welchem angeblich andere als sie selbst schuld sind - so daß ihre Minus-Existenz prolongiert wird.
Zuletzt geändert von miamivice am 03.10.2019, 11:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 13.10.2019, 02:26

UBER hat weite Teile des Nachtgeschäftes in Berlin übernommen. Es ist jetzt 2 Uhr 15 Sonntag früh und es gibt kaum Arbeit für Taxifahrer. Früher galten Samstag-Nacht-Schichten als attraktiv. Es gibt lange Wartezeiten an früher hochfrequenten Taxiständen wie etwa Rosenthaler, Hackescher, Senefelder, Kurt-Schumacher, Savigny. Die Standzeiten sind so lange, daß aus den Umsätzen teilweise kein Mindestlohn generiert werden kann - es sei denn man wendet den Fiskaltaxameter-Pausenbetrug an. Die UBER-App vermeldet "Hohe Nachfrage": Eine Fahrt vom Rosenthaler Platz zum Flughafen Tegel kostete um 1 Uhr 58 € 22,03. Um 2 Uhr 03 kostete dieselbe Fahrt € 18,30.
Zuletzt geändert von miamivice am 13.10.2019, 02:27, insgesamt 1-mal geändert.

Pascha
User
Beiträge: 33
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von Pascha » 13.10.2019, 07:13

Die Kunden bevorzugen das zeitgemäßere und preisgünstigere Beförderungsmittel. Diese Entscheidung ist vernünftig denn Gut und Günstig widerspricht sich nicht. Aldi und Co. Machen es vor.

Scheuer ist noch im Amt und wird für weitere Aufregung und Überraschung sorgen.

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 6825
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: [UBER] Offensive Berlin

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 14.10.2019, 03:21

Pascha hat geschrieben:
13.10.2019, 07:13
Die Kunden bevorzugen das zeitgemäßere und preisgünstigere Beförderungsmittel. Diese Entscheidung ist vernünftig denn Gut und Günstig widerspricht sich nicht. Aldi und Co. Machen es vor...
Da widerspreche ich dir vehement.
Niemand ist jemals Taxi gefahren weil es günstig war oder ist.
Die Kunden orientieren sich an Service und Verfügbarkeit.
Wer einen guten, dem Preis entsprechenden, Service bietet, braucht vor Uber und Co. keine Angst zu haben.
Uber und Konsorten kannibalisieren nur den ÖPNV und das wird den Politikern immer klarer, sie lösen keine Probleme sondern produzieren neue.
Für Uber und auch FreeNow wird die Luft sehr dünn, durch mangelnde Attraktivität der Aktien wird die Finanzaquise immer schwerer und die Investoren bekommen kalte Füße (siehe BMW welche aus FreeNow ausgestiegen sind).
Die Preise werden steigen, denn der Vergleich mit Aldi und Co hinkt nicht nur, er ist sehr erdverbunden.
Aldi und Co können ihre Sparpreise an den Erzeuger weitergeben, das ist bei den Mietwagenunternehmen nicht möglich, hier braucht es die Umsatzgarantie des Vermittlers...und wenn kein neues Geld aufgetrieben wird ist der diese Garantie und der Preis hinfällig.
5,2 Milliarden Dollar Verlust in drei Monaten sind ein deutliches Zeichen für die Schieflage....
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 14.10.2019, 04:22, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 304
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 15.10.2019, 20:18

Pascha hat geschrieben:
13.10.2019, 07:13
Die Kunden bevorzugen das zeitgemäßere und preisgünstigere Beförderungsmittel. Diese Entscheidung ist vernünftig denn Gut und Günstig widerspricht sich nicht. Aldi und Co. Machen es vor.
Es existiert bereits eine "zeitgemäße" App: Taxi.eu, welche sich nicht in den amerikanischen Markt einmischt. UBER-Discounttaxi ist eine Form des Kastratentums, da UBER-Discounttaxi nur Bestelltaxi ist. Es ist nicht "zeitgemäß" Taxi in Bestelltaxi, Halteplatztaxi und Abwinketaxi aufzuspalten.

UBER unterbietet den Taxitarif, nicht weil UBER sozial ist, sondern weil UBER erobern will. UBER klebt teilweise am Taxitarif und kann sagen, "Seht her, wir sind immer noch billiger als Taxi, auch wenn es nur 50 Cent sind". Price surging relativiert den Discount. UBER kann sich per Price surging bzw. "Hohe Nachfrage" einiges an Discount zurückholen. Im Gedächnis vieler Leute bleibt haften, daß UBER zu bestimmten Zeiten bei bestimmten Touren 5 Euro billiger als Taxi sein kann.

"Gut und Günstig widerspricht sich nicht", unökologisch und parasitär auch nicht.

Das Discount-Prinzip Aldi, Penny, Lidl ist in der Staffelung des Taxitarifs verwirklicht: Nach dem 7. Kilometer reduziert sich der Kilometerpreis auf 1,65 €. UBER-Eats könnte Aldi, Penny, Lidl unterbieten und der Globalist würde applaudieren: Es geht noch billiger.

Ein fremdländischer Taxidiscounter schadet regionaler Wirtschaft. Der Globalist und hämische Verachter alteingesessenen heimischen Gewerbes ignoriert, daß UBER ein Eindringling und Verslumer ist und Geld abschöpft.

Antworten