50 Großstadttarife im Vergleich!

Der virtuelle Taxitreff.

50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Wattwurm » 12.04.2014, 07:45

Kiel erwartungsgemäß am billigsten, Hamburg und Stuttgart am teuersten! In Hamburg ist ein halbstündiger Puffbesuch billiger als eine halbstündige Taxifahrt!
Erstaunlich: Lübeck zwar geringfügig teurer als Hannover aber immer noch unteres Drittel!

http://www.rp-online.de/leben/auto/ratg ... -1.3249140
Zuletzt geändert von Wattwurm am 12.04.2014, 07:50, insgesamt 1-mal geändert.
Wattwurm
Vielschreiber
 
Beiträge: 11093
Registriert: 14.07.2007

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Taxi Georg » 12.04.2014, 09:30

Düsseldorf doch nicht am teuersten, wie uns immer gesagt wurde!
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7914
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon arne13 » 12.04.2014, 10:08

Och nein,

das hatten wir alles schon mal: Men`s Health Tarifvergleich.

Stuttgart landet aufgrund eines Rechenfehlers auf Platz EINS. Hamburg, Berlin und evtl. andere Städte mit nem Karenzminutentarif sind auch völlig falsch bzw. so einfach, wie man sich das in diesem Test gemacht hat, nicht zu vergleichen. Düsseldorf hat im übrigen hochwahrscheinlich mit dem aktuellen Tarif tatsächlich den teuersten Taxentarif aller deutschen Großstädte. Hier bei 7 km und 5 Minuten verkehrsbedingter Wartezeit würde Düsseldorf in jedem Fall vorne liegen, nur der Frankfurter Nachttarif würde einen noch höheren Fahrpreis ergeben.

Gruß
Arne
arne13
Vielschreiber
 
Beiträge: 821
Registriert: 18.07.2004

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon alsterblick » 12.04.2014, 10:47

Wattwurm hat geschrieben: In Hamburg ist ein halbstündiger Puffbesuch billiger als eine halbstündige Taxifahrt!

Wir haben es hier eben mit Konkurrenz von allen Seiten zu tun. :shock:
Selbst Du schnappst uns noch die NMS -Flugh.-Ankömmlinge billig weg :|
und der Taxen-Acker wird immer voller. Aber mache Dir bitte keine Hoffnung, Du würdest mich dort (unten) auf dem Acker jemals sehen können.
Eher fahre ich blacklane für €8,50/Std. im Konfirmationsanzug .....und bin dann sehr leicht für Dich zu erkennen. :roll: :mrgreen: :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3441
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon N8tfahrer » 12.04.2014, 16:13

In Hamburg ist ein halbstündiger Puffbesuch billiger als eine halbstündige Taxifahrt!


....ja zum Tripper-Tarif 8)
Sind sie das Taxi ? ............NEIN, Der Fahrer !
Das müssen sie doch wissen, sie sind doch der Taxifahrer !
Benutzeravatar
N8tfahrer
Vielschreiber
 
Beiträge: 1655
Registriert: 02.11.2005
Wohnort: Hamburg

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.04.2014, 16:27

arne13 hat geschrieben:...bei 7 km und 5 Minuten verkehrsbedingter Wartezeit würde Düsseldorf in jedem Fall vorne liegen....

Neee, erst ab der sechsten Minute, 5 Min und ein paar gequetschte Sekunden sind ja in dem Anschlag inkludiert :mrgreen:


....und nein, das ist nicht wirklich ernst gemeint....bitte jetzt nicht wieder neu herumrechnen.
Bald werden andere folgen (Wiesbaden, München etc, etc) und die Rangliste wird sich wieder im Normalablauf befinden.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6657
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Thomas-Michael Blinten » 12.04.2014, 16:29

alsterblick hat geschrieben:
Wattwurm hat geschrieben:.... im Konfirmationsanzug .....und bin dann sehr leicht für Dich zu erkennen. :roll: :mrgreen: :mrgreen:

Weil der Konfirmationsanzug etwas knapp sitzt ??? :mrgreen:



....obwohl, bei 8,50 € ist auch ein Änderungsschneider drin :lol:
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 12.04.2014, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)
Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
 
Beiträge: 6657
Registriert: 03.02.2005
Wohnort: Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon alsterblick » 12.04.2014, 19:09

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:Weil der Konfirmationsanzug etwas knapp sitzt ??? :mrgreen:

Nun ja, der Platz in der Limo soll ja dem VIP-Fahrgast gelten, da muss ich mich schon bissle zusammenreißen können. :roll:

Thomas-Michael Blinten hat geschrieben:....obwohl, bei 8,50 € ist auch ein Änderungsschneider drin :lol:

Aber auch erst nach dem ersten Monatslohn kann ich schauen lassen, ob hinter der Naht noch etwas Reserve liegt, falls die Nähte überhaupt so lange durchhalten. :mrgreen:
„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott !“
Benutzeravatar
alsterblick
Vielschreiber
 
Beiträge: 3441
Registriert: 06.08.2012
Wohnort: Hamburg

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon am » 12.04.2014, 21:18

Die Zahl für Lübeck passt annäherungsweise. Allerdings hat eine durchschnittliche Taxifahrt bei uns eine Länge von 3,5km. Aufgrund des degressiven Tarifes ergibt sich dann ein anderes Bild.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12325
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon TWG » 14.04.2014, 04:00

Hallo,

der Vergleich Essen --> Düsseldorf passt wohl auch.

Hatte vor ein paar Monaten (noch vor der Tariferhöhung) folgenden Fall:
Ich fahr auf der Rückfahrt von Kunden morgens um 03:00 Uhr durch die menschenleere Essener Innenstadt, ein Winker am Strassenrand, weit und breit kein anders Taxi zu sehen (ich darf laden, da Essen Pflichtfahrgebiet)
Ich weise die jungen Leute darauf hin, das ich sie gerne fahre, aber eben zu Düsseldorfer Tarifen.
Er: sonst zahl ich immer so um die 30,- Euro.
Ich geb das Ziel ins Navi ein, 13km, passt mit 30,- Euro.
Am Ziel ( mit 5min zusätzlicher Wartezeit, weil die Lady ko...n musste) hatte ich 25,80 Euro auf der Uhr, gab 35,-, 32,- gibt er sonst auch immer, aber mal neue E-Klasse statt Touran etc. zu fahren und nen netten deutschen Fahrer zu haben, war ihm die 3,- Euro mehr wert.

Gruß aus Düsseldorf
Thomas
TWG
Vielschreiber
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.08.2012
Wohnort: Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Taxi Georg » 14.04.2014, 08:40

TWG hat geschrieben: (ich darf laden, da Essen Pflichtfahrgebiet)

Nein, darfst Du nicht!
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7914
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon TWG » 14.04.2014, 21:23

"Taxen können Aufträge für Fahrten überall und jederzeit, auch mit technischen Hilfsmitteln wie Telefon, Zentrale oder App entgegen nehmen. Dies darf auch unterwegs durch „heranwinken“ geschehen."

Quelle: http://taxipedia.info/einsteigen-bitte/

Lt. BZP gibt es da keine Einschränkungen. Demnach könnte ich sogar in Hamburg laden.

Oder kannst du mir eine Quelle nennen, in der steht, das es verboten ist?

Als einschränkend kann man eventuell noch das interpretieren:
"Nur innerhalb des Pflichtfahrbereiches gilt die Beförderungspflicht, also die Verpflichtung, jeden Antrag auf Abschluss eines Beförderungsvertrages anzunehmen."

Quelle ebenfalls BZP: http://taxipedia.info/pflichtfahrbereich/

Ich verstehe das so, innerhalb des Pflichtfahrgebietes darf ich nicht nur, ich muss sogar! Außerhalb darf ich ablehnen.

Gruß
Thomas
TWG
Vielschreiber
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.08.2012
Wohnort: Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon am » 14.04.2014, 21:37

Das ist hier gerade nicht das Thema. Hierzu gab es gerade vor kurzem an anderer Stelle im Forum eine ausführliche Diskussion.

Zum Beispiel hier: viewtopic.php?f=85&t=4485&start=80&hilit=pflichtfahrgebiet
Zuletzt geändert von am am 14.04.2014, 21:52, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12325
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon sivas » 20.03.2017, 07:22

Wieder mal ein Tarifvergleich und noch einer.
Guckst Du auch hier.
Zuletzt geändert von sivas am 20.03.2017, 07:45, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1827
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon TWG » 21.03.2017, 05:32

Hallo,

immer das Tarifgejammere der Kunden!
Taxi ist Luxus und muss auch so bezahlt werden, das der Unternehmer noch leben kann!

Rechnen wir mal, von folgenden Voraussetzungen ausgegangen (alles nur groß geschätzt):
Kosten für neue E-Klasse nach ADAC-Autokostenrechner 75 ct/km (in Privatbesitz, höhere Versicherungskosten, Steuern, Finanzierungskosten und Konzessionskosten bleiben unberücksichtigt)
Mein Unternehmer sagt 55% des Umsatzes sind Lohnkosten, nehmen wir mal 50% an. Der Fahrer erhält davon ca. 80% als Bruttolohn.
Dazu kommen noch Kosten für Büro, Parkplätze und erhöhten Verschleiß.
Ausfälle und Kosten durch Krankheit und Urlaub der Fahrer wurden ebenfalls nicht berücksichtigt.

[b]Bonn:[/b]
12,78 €
netto: 11,95 €
abzgl. Fahrer 6,-€
abzgl. Auto 4,5 €
Verbleiben dem Unternehmer 1,45 € vor Steuern für diese Fahrt
Der Fahrer erhält 4,8 € Bruttolohn.
Der Fahrer muss also 1,84 solcher Fahrten in der Std. oder rund 15 in einer Schicht (Nettoarbeitszeit 8Std./Schicht) machen um dem Mindestlohn einzufahren.
Fährt das Auto in zwei Schichten 30Tg./Monat und erreicht die 30 Fahrten am Tag, bleiben für den Unternehmer 1300,-€ vor Abzug der nicht berechneten Kosten und vor Steuern.

Düsseldorf
17,70
netto: 16,55
abzgl. Fahrer 8,30 €
abzgl. Auto 4,5€
Verbleiben dem Unternehmer 3,85€ ebenfalls vor Steuern.
Der Fahrer erhält 6,64 € Bruttolohn.
Der Fahrer muss also 1,33 solcher Fahrten in der Std. oder rund 11 in einer Schicht (Nettoarbeitszeit 8Std./Schicht) machen um dem Mindestlohn einzufahren.
Fährt das Auto in zwei Schichten 30Tg./Monat und erreicht die 22 Fahrten am Tag, bleiben für den Unternehmer 2540,-€ vor Abzug der nicht berechneten Kosten und vor Steuern.

ABER welches Taxi macht im Monats- oder gar Jahresdurchschnitt in Bonn 30 Fahrten/Tag oder in Düsseldorf 22 Fahrten/Tag?
Fahrten vielleicht, aber nicht mit einer durchschnittlichen Fahrstrecke von 6km.
Also gibt der Unternehmer von seinem "Gewinn" noch reichlich an die Fahrer ab, um den Mindestlohn zu zahlen.

In Bonn investiert der Unternehmer 50.000,-€ in ein Auto plus Kosten für die Konzession, und als Unternehmensgewinn hat er am Ende knapp über dem Sozialhilfesatz?
Wer macht sowas?
In Düsseldorf rechnet sich das schon eher, aber auch nur, wenn der Unternehmer öfter selbst fährt.

Gruß aus Düsseldorf
Thomas
TWG
Vielschreiber
 
Beiträge: 640
Registriert: 09.08.2012
Wohnort: Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon TaxiBabsi » 21.03.2017, 06:40

Das Denken "Taxi ist Luxus" ist urdeutsch und verkrustet.

Taxifahren darf kein Luxus sein, das deutsche Taxigewerbe wird aufgrund dieses falschen Ansatzes überrollt von anderen Anbietern.

Nachfrage stimulieren und niedrigere Tarife sind die Lösung, unsere jetzigen exorbitanten Tarife sind der Hauptgrund für unsere schlechten Geschäftszahlen.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 21.03.2017, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2643
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: PMBZ: ParaMoiaBehandlungsZentrum.

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon sivas » 21.03.2017, 09:27

Die preiswerteste Fortbewegungsmöglichkeit ist immer noch, sich als ANHALTER an den Straßenrand zu stellen. Leider ist diese Spezies so gut wie ausgestorben ... warum wohl ?
Gerade die aktuellen Möglichkeiten der Kommunikation böten doch alle Voraussetzungen, dies zu perfektionieren.

Es gibt wohl Mitfahrgelegenheits-Apps, die sind aber zu langfristig angelegt, sie erfordern zuviel Vorausplanung, mit entsprechender Verlässlichkeit.

Die GEWERBLICHE PERSONENBEFÖRDERUNG, gerade noch im Gelegenheitsverkehr, ist davon strikt zu unterscheiden.
Sie sollte Teil des ÖPNV's sein - und sich auch aus diesen Töpfen nähren !

Aktuell sieht es doch so aus, dass die Nutzungshürden viel zu hoch angesetzt ist und die in dem Gewerbe tätigen trotzdem/deshalb auf öffentliche Zuschüsse angewiesen sind, meist illegal durch 'Herunterrechnen' von Einkommen.
Nur ein besetztes Taxi ist ein gutes Taxi, es stehen viel zu viele Schlechte an den Halteplätzen rum. Dem Fahrgast am Bahnhof kann durchaus zugemutet werden, auch mal 5 Minuten auf ein Taxi zu warten.

Gerade bei den Krankenfahrten wundert es mich immer wieder, für wie wenig Geld die ausgeführt werden, das kann sich doch nie rechnen ...
Selbige sollten von der öffentlichen Bezuschussung ausgenommen sein, wie auch der MwSt-Satz von 19% zur Anwendung kommen sollte.

Mit wieviel Cent wird denn der Personen-Kilometer im ÖPNV bezuschusst ?

Dieser Betrag sollte uns für jeden Besetzt-km direkt ausbezahlt werden ! In Hamburg kann dies sogar vollautomatisch erfolgen - die Stadt hat diese Daten ja bereits :D .
Zuletzt geändert von sivas am 21.03.2017, 10:23, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1827
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon jr » 22.03.2017, 01:03

14 Preise der 20er-Liste sind falsch, das Ergebnis kann man daher knicken. Wie so oft. Und als Quelle wird mytaxi angegeben? Hoffen wir, daß die an anderer Stelle besser rechnen.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6607
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Taxi Georg » 22.03.2017, 01:05

Taxi zum Sauna-Club ist Ihnen zu teuer?

Falls Ihnen der Taxi-Fahrpreis zu hoch erscheint, schlagen wir vor,
Sie gehen zum Hauptbahnhof und fahren mit der S-Bahn!
Deren Fahrpreis liegt Ihnen vielleicht eher!

Böse? :wink:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 7914
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: 50 Großstadttarife im Vergleich!

Beitragvon Marvin » 22.03.2017, 03:28

TaxiBabsi hat geschrieben:Das Denken "Taxi ist Luxus" ist urdeutsch und verkrustet.

Taxifahren darf kein Luxus sein, das deutsche Taxigewerbe wird aufgrund dieses falschen Ansatzes überrollt von anderen Anbietern.

Nachfrage stimulieren und niedrigere Tarife sind die Lösung, unsere jetzigen exorbitanten Tarife sind der Hauptgrund für unsere schlechten Geschäftszahlen.


Verkrustet ist offenbar eine Deiner Lieblingsphrasen. Vermeintlich modernes Denken beeinflusst aber nicht unbedingt die wirtschaftliche Realität. Eine individuelle Dienstleistung wird für bestimmte Bevölkerungsschichten Luxus bleiben. Das gilt für Werkstattbesuche genau wie für Restaurantbesuche. Für andere Bevölkerungsteile sind die Taxipreise Peanuts. Es wäre schön, das zu ändern. Der Trend geht aber leider in die andere Richtung.

Wenn wir von anderen Anbietern überrollt werden sollten, dann eher, weil die besser betrügen oder ihre Angestellten (oder Scheinselbständigen) besser auspressen. Aber in sehe derzeit nicht so viele günstigere Angebote, mit gleichem Service. Eher Teurere mit besserem Service.

Hast Du eigentlich nachgedacht, bevor Du die derzeitigen Tarife als exorbitant hoch bezeichnet hast oder findest Du dich einfach nur cool wenn Du ein bischen auf die Tonne haust? Versuch doch mal irgend eine individuelle Dienstleistung zu einem ähnlich günstigen Preis zu bekommen. Wann bist Du das letzte mal beim Friseur gewesen oder hast einen Handwerker gebucht. Fahrzeugpreise um 40000 EUR, Werkstattstunde um 130 EUR. Mit welchem Preis gedenkst Du denn die Nachfrage zu stimulieren? An einer Nachfrage nach Dumpingpreisen, bin ich persönlich nicht interessiert. Ein Rohgewinn zwischen 15 und 20 EUR sollte schon drin sein.

Natürlich muss man mit überzogenen Tarifforderungen vorsichtig sein, aber Preisdumping ist sicher nicht die Universallösung für gute Geschäftszahlen.
"Ich könnte dir deine Überlebenschancen ausrechnen, aber du wärst nicht begeistert."
Benutzeravatar
Marvin
Vielschreiber
 
Beiträge: 314
Registriert: 08.01.2012
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast