Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Der virtuelle Taxitreff.

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon TaxiBabsi » 05.04.2017, 20:50

Niemand reibt sich die Hände, stillhalten lautet die interne Dienstanweisung.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon taxipost » 06.04.2017, 07:36

off topic:

ist GK nicht mehr dabei ?
war gerade auf seiner taxiurteile-website und
musste feststellen,
dass die urteile nicht mehr downloadbar sind.

wollte ihn schon per pn anschreiben,
aber geht nicht :-(
Zuletzt geändert von taxipost am 06.04.2017, 07:36, insgesamt 2-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Taxi Georg » 06.04.2017, 09:32

taxipost hat geschrieben:ist GK nicht mehr dabei ?

War der weg? Ist mir gar nicht aufgefallen! ;-)

Die Frage kann Dir JR per PN beantworten!
Hier bitte wieder ONTOP!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑
Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
 
Beiträge: 8036
Registriert: 10.06.2007
Wohnort: Regierungsbezirk Düsseldorf

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon taxipost » 12.04.2017, 07:13

AsphaltRunner hat geschrieben:Wird auch Zeit, dass ein Gericht sich der Sache annimmt. Am 6.04.2017 wissen wir hoffentlich mehr.

"Der Mindestlohn wird im Berliner Taxigewerbe definitiv nicht eingehalten"

Systematischer Lohnbetrug hat Methode, es hat sich eine Kultur des Wegsehens, der Schwarzarbeit und Ausbeutung etabliert. "Der Mindestlohn wird im Berliner Taxigewerbe definitiv nicht eingehalten", sagt Gewerkschaftssekretärin Susanne Meinke von Verdi Berlin. "Wir haben den Senat immer wieder auf das Problem hingewiesen, aber dort bestand kein Interesse, sich mit dem Thema zu beschäftigen."
http://www.tagesspiegel.de/berlin/berli ... 12938.html

hat nicht stattgefunden.
Zuletzt geändert von taxipost am 12.04.2017, 07:13, insgesamt 1-mal geändert.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Pausenfunktion ist rechtens.

Beitragvon TaxiBabsi » 28.04.2017, 06:52

Berliner Anwalt Rassler: Pausenfunktion und Totmann-Taste ist rechtens.

https://www.dropbox.com/s/e36l2r62juiys ... 4.pdf?dl=0

08:19 geändert mit richtigem Link.
Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 28.04.2017, 08:21, insgesamt 3-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon taxipost » 28.04.2017, 07:27

der link funktioniert nicht.
Verwarnungszähler: 1
Follower: 1. SSF
taxipost
Vielschreiber
 
Beiträge: 2439
Registriert: 22.02.2015
Wohnort: berlin

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon TaxiBabsi » 28.04.2017, 08:22

taxipost hat geschrieben:der link funktioniert nicht.


Sorry, ist geändert.

https://www.dropbox.com/s/e36l2r62juiys ... 4.pdf?dl=0
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Mit dem Taxi in die Pleite.

Beitragvon TaxiBabsi » 29.04.2017, 14:33

Zuletzt geändert von TaxiBabsi am 29.04.2017, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
das DAS-Forum hat eine lange intensiv tragische Geschichte der Zensur!


am und jr dulden keine noch so berechtigte Kritik am verkrusteten mafiös organisierten Taxigewerbe, die Folge ist dieses inhaltsleere mit Belanglosigkeiten aufgepumpte Forum.


Benutzeravatar
TaxiBabsi
Vielschreiber
 
Beiträge: 2658
Registriert: 09.05.2005
Wohnort: Hamburg und Berlin: Ende der Kontingentierung, Deutschland und die EU wird folgen.

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Haschmich » 26.06.2018, 15:09

Der Mindestlohn steigt zum 01.Januar 2019 auf 9,19 € und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 €. So zumindest schlägt es die Mindestlohnkommission vor.


Ich persönlich bin ja für 12,00 €, damit es auch dem dümmsten Taxler klar wird, dass der Mindestlohn netto mehr bringt, als die vereinbarten 35 bis 45 % vom Umsatz.
Zuletzt geändert von Haschmich am 26.06.2018, 15:09, insgesamt 2-mal geändert.
Haschmich
Vielschreiber
 
Beiträge: 289
Registriert: 03.07.2014
Wohnort: Augsburg

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Sascha1979 » 26.06.2018, 17:06

Haschmich hat geschrieben:Der Mindestlohn steigt zum 01.Januar 2019 auf 9,19 € und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 €. So zumindest schlägt es die Mindestlohnkommission vor.


Ich persönlich bin ja für 12,00 €, damit es auch dem dümmsten Taxler klar wird, dass der Mindestlohn netto mehr bringt, als die vereinbarten 35 bis 45 % vom Umsatz.

Du meinst andersrum:
Damit auch dem letzten Unternehmer klar wird, dass er alleine für den Fahrer 45% seines gesamten Umsatzes abgeben muss und von den restlichen 65% Auto, Versicherung, Werbung, Mitgliedschaften, etc. Bezahlen muss?
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon IK » 26.06.2018, 17:37

Sascha1979 hat geschrieben:
Haschmich hat geschrieben:Der Mindestlohn steigt zum 01.Januar 2019 auf 9,19 € und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 €. So zumindest schlägt es die Mindestlohnkommission vor.


Ich persönlich bin ja für 12,00 €, damit es auch dem dümmsten Taxler klar wird, dass der Mindestlohn netto mehr bringt, als die vereinbarten 35 bis 45 % vom Umsatz.

Du meinst andersrum:
Damit auch dem letzten Unternehmer klar wird, dass er alleine für den Fahrer 45% seines gesamten Umsatzes abgeben muss und von den restlichen 65% Auto, Versicherung, Werbung, Mitgliedschaften, etc. Bezahlen muss?


Sascha und seine 110% ;)
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon IK » 26.06.2018, 17:39

Mindestlohn 9,35€?
Angestellte Fahrer machen ja schon genug Pausen.
Jetzt werden sie noch weniger arbeiten müssen ;)
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon KlareWorte » 26.06.2018, 18:26

IK hat geschrieben:Mindestlohn 9,35€?
Angestellte Fahrer machen ja schon genug Pausen.
Jetzt werden sie noch weniger arbeiten müssen ;)



und dann beschweren das Moia mehr bezahlt........ Meine Fahrer würden das Pausen-Faken nicht mit machen, die bekomme ich kaum dazu zumindest die gesetzliche Pause zu machen.
KlareWorte
Vielschreiber
 
Beiträge: 520
Registriert: 19.06.2014
Wohnort: Zuhause

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon IK » 26.06.2018, 19:27

@klareworte
Sorry, ich habe vergessen, dass du nach klaren Worten verlangst. Sagt dir das Wort „Satire“ etwas? Nächstes Mal schreibe ich es gerne dazu, es ist aber irgendwie schräg, wenn man es machen muss.

Pausen-Faken ist in Deutschland eine weit verbreitete Sportart. Bei Taxifahrern ist sie breit verbreitet, aber viele andere Branchen sind da viel erfolgreicher. Die Hamburger Taxibranche bemüht sich im bundesweiten Wettbewerb um die längsten Pausenzeiten, aber nur mit einem sehr schwachen Ergebnissen. Schuld ist Fiskaltaxameter und die Erfassung der Daten am Flieger.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Pirat » 26.06.2018, 19:32

Wer will denn die Daten am Flughafen rechtmäßig verwenden. :?:
Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern... Konfuzius.
Pirat
Vielschreiber
 
Beiträge: 1883
Registriert: 17.05.2012
Wohnort: Essen

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Sascha1979 » 26.06.2018, 19:53

IK hat geschrieben:
Sascha1979 hat geschrieben:
Haschmich hat geschrieben:Der Mindestlohn steigt zum 01.Januar 2019 auf 9,19 € und zum 1. Januar 2020 auf 9,35 €. So zumindest schlägt es die Mindestlohnkommission vor.


Ich persönlich bin ja für 12,00 €, damit es auch dem dümmsten Taxler klar wird, dass der Mindestlohn netto mehr bringt, als die vereinbarten 35 bis 45 % vom Umsatz.

Du meinst andersrum:
Damit auch dem letzten Unternehmer klar wird, dass er alleine für den Fahrer 45% seines gesamten Umsatzes abgeben muss und von den restlichen 65% Auto, Versicherung, Werbung, Mitgliedschaften, etc. Bezahlen muss?


Sascha und seine 110% ;)

Hupf
3x nachgerechnet, trotzdem falsch
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Löwenzahn » 26.06.2018, 22:24

Habe das heute im Radio gehört und mal ganz penibel auf den Wortlaut geachtet.
Der Mindestlohn wurde ja deshalb eingeführt, damit Unterqualifizierte nicht zu unterbezahlt werden.


Und genau da steckt der Wurm drin, denn man kann den Mindestlohn noch so häufig anheben, irgendwann ist der Punkt erreicht, wo Höherqualifizierte genauso viel verdienen wie Unterqualifizierte. Guckt Euch doch mal den Lohnzettel von einen Mietwagenfahrer an. Die haben keine Ortskundeprüfung wie ihr abgelegt. Und so wird es auch in anderen Branchen erkennbar sein. Warum sollen unsere Kinder später noch Abitur machen? Wozu soll eine Ausbildung noch gut sein? Schulschwänzer, Kiffer und Rowdys werden später genauso viel verdienen, wie diejenigen, die sich nach 10 Jahren den Hintern wund gescheuert haben, um für gute Noten zu lernen um sich somit einen Ausbildungsplatz zu sichern. Jede staatlich anerkannte Berufsausbildung wird später einen Dreck Wert sein. Soll so die Zukunft aussehen?
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 26.06.2018, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1363
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon sivas » 27.06.2018, 05:39

Tja Löwenzahn,
wenn Du den Mindestlohn festlegen könntest ... welchen Betrag würdest Du nehmen ?
Der arbeitsfreie Sozialmittelbezug bestimmt die Lohnuntergrenze, sie sollte von einem arbeitenden überschritten werden und zwar merklich.
Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
 
Beiträge: 1932
Registriert: 02.09.2011
Wohnort: Südhessen

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Sascha1979 » 27.06.2018, 06:48

sivas hat geschrieben:Tja Löwenzahn,
wenn Du den Mindestlohn festlegen könntest ... welchen Betrag würdest Du nehmen ?

Gar keinen.
Es die freie Marktwirtschaft regeln lassen.
Freundliche Grüße, ein TAXI-Kunde!
Sascha1979
Vielschreiber
 
Beiträge: 1921
Registriert: 02.03.2015
Wohnort: München

Re: Gesetzlicher Mindestlohn - eine "lohnende Angelegenheit"

Beitragvon Löwenzahn » 27.06.2018, 08:22

Sivas, es geht mir nicht um den Mindestlohn!

Es geht mir darum, dass Qualifikationen zu keinem höheren Gehalt führen. Es gibt einfach zu viele Branchen ohne Tarifbindungen. Unternehmer können sich hinstellen und sagen: "In unserer Firma wird nur Mindestlohn bezahlt. Der Mindestlohn ist nur eine Relation zur Marktwirtschaft. Das bedeutet, wenn Preise und Dienstleistungen erhöht werden, dass auch jeder Arbeitnehmer sich das leisten kann.

Nur die Tarife sorgen für ein Verhältnis zwischen Fachkräfte und Unterqualifizierte und dieses Gleichgewicht muss wiederhergestellt werden.
Zuletzt geändert von Löwenzahn am 27.06.2018, 08:23, insgesamt 1-mal geändert.
Löwenzahn
Vielschreiber
 
Beiträge: 1363
Registriert: 15.04.2015
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast