Gesetzliche Feiertage und Ersatz...

Der virtuelle Taxitreff.

Gesetzliche Feiertage und Ersatz...

Beitragvon Poorboy » 30.05.2013, 03:41

Da wir in Sachen der Sonntagsarbeit ein wenig zerfasert sind, beginne ich hier einmal mit den gesetzlichen Feiertagen.

Für das Jahr 2013 sind das für Hamburg neun Tage. Keiner fällt auf einen normalerweise eh arbeitsfreien Sonntag.

Das hier sind sie:








Gesetzliche Feiertage in Hamburg Feiertage Hamburg 2013
Neujahrstag
Dienstag 1. Januar 2013
Karfreitag
Freitag 29. März 2013
Ostermontag
Montag 1. April 2013
1. Mai / Tag der Arbeit
Mittwoch 1. Mai 2013
Christi Himmelfahrt
Donnerstag 9. Mai 2013
Pfingstmontag
Montag 20. Mai 2013
Tag der Deutschen Einheit
Donnerstag 3. Oktober 2013
1. Weihnachtstag
Mittwoch 25. Dezember 2013
2. Weihnachtstag
Donnerstag 26. Dezember 2013


Gesetzliche Feiertage, gelten für alle! Weder Kellnerinnen noch Taxifahrern dürfen diese „gesetzlichen Feiertage“ einfach gestrichen werden. Sonst wären sie ja nicht „gesetzlich“, gelle?

Wer laut Dienstplan an einem dieser Tage arbeiten muss, hat „zwingend“ binnen acht Wochen dafür einen freien Tag bei „voller Bezahlung“ zu bekommen, sofern ein Tarifvertrag nichts anderes vorsieht.

Das ist nicht meine „Rechtsauffassung“, wie der eine oder andere glauben machen möchte, sondern die Antwort des Hamburger Afa auf eine entsprechende Anfrage, die mir der Fragesteller freundlicherweise zur Kenntnis gelangen ließ. Gefettet war dabei der Absatz, dass andere Regeln einen Tarifvertrag voraussetzen, den es nach Wissen des Hamburger Afa hier nicht gäbe!!!

Wer als Taxifahrer also pro Woche sechs Arbeitstage hat (natürlich zu acht Stunden pro Tag) und den Sonntag zur Erholung frei hat, muss, wenn er an den „gesetzlichen Feiertagen“ gefahren ist, 9, besser NEUN Ersatztage bei VOLLER BEZAHLUNG frei bekommen!!! Jeden einzelnen binnen acht Wochen nach diesem Feiertag, also nicht am Stück!! Achtung, gilt nur für 2013!!! Fällt der „gesetzliche Feiertag“ auf einen eh freien Tag, gibt es keinen Anspruch auf einen zusätzlichen freien Tag!
Ob IK dieses Gesetz für „sinnvoll“ hält oder auch „Widerstand“ ankündigt, tut nichts zur Sache.

Den „Arbeitgebern“, die Euch nur Wagen auf Provisionsbasis vermieten und eben keine „Arbeit geben“, weil sie keine haben, kocht darob schon das Wasser im Allerwertesten.

Darum fuchteln sie auch, wie IK mit Arbeitsgerichtsurteilen zu Tarifsachen von sächsischen Wursteindoserinnen, oder wie resi und Arne mit Urteilen zu „Triebwagenfahrern“ mit Tarifvertrag herum, und andere legen diese, entscheidend verkürzt, sogar in den Firmen aus.

Im Hamburger Fall werdet Ihr Fahrer im Extremfall um NEUN freie und zu BEZAHLENDE Tage geprellt!!

Jetzt aber nicht mit dem „Wagenvermieter“ rumstreiten. Einfach in einer Mail den Sachverhalt dem Afa schildern und der Rest nimmt seinen Lauf. Plus „Bußgeld“ für den „Taxenvermieter“. Ein ganz "dicker Fisch" hat hier in Hamburg schon zahlen müssen. Das ist der Typ, der plötzlich "Flipcharts" zu Selbstverständlichkeiten in seinem "Betrieb" aufstellt.

Das Afa geht also nach Betriebsgröße vor, was ja Sinn macht. Bis sie feststellen, dass Arne und IK mit ihren Klitschen vorbildliche Bürger sind, und dann mit der goldenen Ehrennadel für gesetzestreue Untertanen auszeichnen, dauert es noch ein wenig.

Die Anzeige beim Afa kostet aber nix, also nur zu!!

Poorboy


PS: Wir wollen doch nur noch so „gesetzestreue“ Taxenvermieter wie IK auf der Straße sehen! Der hält sich ganz bestimmt an jedes Gesetz, sofern er es für „sinnvoll“ hält!
Poorboy
Vielschreiber
 
Beiträge: 4796
Registriert: 21.01.2005

Beitragvon jr » 30.05.2013, 04:32

Da wir in Sachen der Sonntagsarbeit ein wenig zerfasert sind

Und deshalb zerfaserst du jetzt weiter. Wer es schafft, dem Gewerbe diese ganz besondere Eigenschaft auszutreiben, dürfte Taxikönig von Deutschland sein.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6626
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon IK » 30.05.2013, 08:43

Unser Poorboy geht davon aus, dass alle angestellten Taxifahrer 6 oder mehr Tage in der Woche arbeiten. Wahrscheinlich glaubt er, dass ein angestellter Taxifahrer sich immer so verhält, wie er selber das tut. Aber so ist das nicht.

Die absolute Mehrheit der angestellten Taxifahrer arbeitet weniger als 6 Tage in der Woche.
Und schon diese simple Tatsache kippt den ganzen Text von Poorboy und befördert es in den Mülleimer.

Die Kriminalisierung der arbeitenden Kollegen geht hier weiter.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon reasoner » 30.05.2013, 09:10

jr hat geschrieben:
Da wir in Sachen der Sonntagsarbeit ein wenig zerfasert sind

Und deshalb zerfaserst du jetzt weiter. Wer es schafft, dem Gewerbe diese ganz besondere Eigenschaft auszutreiben, dürfte Taxikönig von Deutschland sein.

Schwierig bis unmöglich.
Es gelingt kaum Jemandem, in Zusammenhängen zu denken, zu abstrahieren und aus Problemstellungen herauszuzoomen, um auch die Wurzel des Übels mit im Blick zu haben. Falls es Jemandem gelingt, ist er nicht selten der einsame Rufer im Wald.

Es ist einfach hanebüchen, womit sich Viele des Alltag zupflastern. Nicht nur hier im Forum und nicht nur im Taxigewerbe.
Liebet eure Feinde, vielleicht schadet das ihrem Ruf
Benutzeravatar
reasoner
Vielschreiber
 
Beiträge: 6890
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Berlin

Beitragvon am » 30.05.2013, 11:38

Steter Tropfen höhlt den Stein, rea. Wir werden hier im Forum keine komplexen Problemlösungen erörtern können.

Ich beobachte eine zunehmende Zahl an Fahrern, die 6 Tage und mehr pro Woche fahren (müssen) und mehr als 8 Stunden. Die lachen sich über diese Diskussion vermutlich tot.

Dass sie geführt wird, auch so kleinteilig, halte ich insgesamt für wichtig. Weniger für die Internen, die an großen Problemlösungen interessiert sind, als viel mehr für die stillen Zuschauer.

Einzig der persönliche Tonfall, insbesondere von Poorboy und IK geht mir auf den Sack, sowie der Glaube, mit dem ewigen Neueröffnen ein und desselben Themas irgend etwas erreichen zu können.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12447
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon SindSieFrei? » 30.05.2013, 17:56

am hat geschrieben:Steter Tropfen höhlt den Stein,...


Genau,und wer permanent durch mehrere Rechtsgebiete (Steuerrecht/Arbeitsrecht/Bundesurlaubsgesetz/Entgeltfortzahlungsgesetz/...) illegal betriebene Arbeitsplätze bereitstellt, darf sich nicht wundern, wenn er Besuch der einschlägigen Behörden bekommt! Es gibt sehr wenig weiße, viele graue und ein paar ganz schwarze Schafe. Sowas arbeitet man von oben nach unten ab. So machen das Kontrollbehörden, die bestehende Gesetze "ausführen".

Das hier eine detaillierte zusätzliche Aufklärung und Diskussion stattfindet, ist eine gute Begleitmusik. Und das jahrzehntelang angewendete, aber totgeschwiegene Rechtsbrüche zur Sprache kommen, auch. Und dabei sind wir hier gerade erst bei Sonn- und Feiertagen, ich empfinde die Diskussionen eher als Aufwärmrunde :wink:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4428
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon C.L. » 30.05.2013, 21:08

@ IK
Haben wir schon wieder den 1.April ?

Meine Einschätzung zu den angestellten Taxifahrern ist folgende :

Die absolute Mehrheit der angestellten Fahrer arbeitet 6 Tage.
Und dann arbeiten erheblich mehr angestellte Fahrer 7 Tage als 5 Tage.

Jeder kann sich doch selbst durchrechnen, was bei einem Schnichtschnitt von ca. 150€ und 40% Bruttolohn an Stunden zu leisten ist, damit man davon irgendwie leben kann. Wir wollen mal nicht vergessen, dass von 3500 Taxen immerhin 2900 NICHT beim Hansa fahren und daher mit o.g. Umsätzen zurecht kommen müssen.

@ Poorboy
Wem soll deine Erkenntnis was bringen ? Mittelfristig wird sich ein weiterer Teil der Fahrer selbständig machen, was in Hamburg intellektuell und finanziell eine Lachnummer ist. Ein anderer Teil der Fahrer wird zumindest auf dem Papier rechtskonform arbeiten. Und ein Teil der MWU wird all der zukünftige Krempel über den Kopf wachsen und sie machen freiwillig zu.

MfG C.L.
same shit - different day
Benutzeravatar
C.L.
Vielschreiber
 
Beiträge: 782
Registriert: 30.03.2005
Wohnort: Hamburg

Beitragvon SindSieFrei? » 30.05.2013, 21:26

C.L. hat geschrieben:...
Wem soll deine Erkenntnis was bringen ? ...


Kollege C.L., ein kluger Kollege hat mir mal vor vielen Monaten etwas erzählt: Er sagte: "Du mußt dich immer fragen, wem nützt was und warum?" Wenn Du dir bei jeder Problembetrachtung diese Frage stellst, dann merkst du, das plötzlich kleinste Details Steine in einem Mosaik sind, wo du vorher nur das Gesamtbild gesehen hast, die entscheidend sein können. Unter Juristen ist das übrigens eine altbekannte Fragetechnik, um z.B. Anspruchgrundlagen zu klären: Wer will was von wem und warum? Wie ist es begründbar? etc... Die W-Fragen halt...Lebt sich entspannt damit! Philosophie im Alltag? Nein pure Realität!

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4428
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon IK » 30.05.2013, 23:25

@ C.L.

C.L. hat geschrieben:Die absolute Mehrheit der angestellten Fahrer arbeitet 6 Tage.
Und dann arbeiten erheblich mehr angestellte Fahrer 7 Tage als 5 Tage.

Ich selber habe nie so gearbeitet.
In den Betrieben, in welchen ich gefahren habe, war es auch nicht so.
In meinem eigenen Betrieb ist es auch nicht so.

Anna hat geschrieben:Wir wollen mal nicht vergessen, dass von 3500 Taxen immerhin 2900 NICHT beim Hansa fahren und daher mit o.g. Umsätzen zurecht kommen müssen.


In einem anderen Thread hat Anna uns vorgerechnet, dass Sie als Graupe mit myTaxi fast 22 € pro Stunde fährt. Bei 200 Stunden im Monat sind das 4.400 €. 40 % davon sind 1.760 €. Dazu kommen 400-500 € Teinkgeld.

Ich kenne Menschen, welche mit weniger zurecht kommen müssen.
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Anna Chronismus » 31.05.2013, 00:24

C.L. hat geschrieben:Jeder kann sich doch selbst durchrechnen, was bei einem Schnichtschnitt von ca. 150€ und 40% Bruttolohn an Stunden zu leisten ist, damit man davon irgendwie leben kann. Wir wollen mal nicht vergessen, dass von 3500 Taxen immerhin 2900 NICHT beim Hansa fahren und daher mit o.g. Umsätzen zurecht kommen müssen.

Ich vermute, dass Du mit Deinen Umsatzschätzungen für die große Mehrheit der Graupen richtig liegst, die nachts fahrenden Edelgraupen-Kollegen (Grindelhof, DT, Harburger, Phaeton, Prima Clima, myTaxi) können ihren Schnitt in den Wochenend-Nächten deutlich aufhübschen, und sehr viele tun das mit Schichten jenseits der 10 Stunden.

Eine kleine Korrektur bei den Hansa-Wagen: Zu den 600 Wagen der 211er-Kernflotte kommen (mein letzter Stand:) ca. 80 "Aktive Teilnehmer" in Vollvermittlung sowie die 311er, die in den Peakzeiten sowie in der Samstag-Nacht ebenfalls in der Vollvermittlung stecken (also Edelgraupen Doppelplus). Roundabout also geschätzte gut 800 Wagen. Dazu kommen noch die überdurchschnittlich umsetzenden Kollegen der drei Periepherie-Zentralen Blankeneser, Alstertaler und Bergedorfer, die zusammen deutlich über 100 Wagen haben.

Aus der Gesamtzahl von ziemlich genau 3500 Wagen ziehen wir die gut 900 Besserverdiener und die ca. 1500 funklosen "Graupen" ab, verbleiben ca. 1100 Edelgraupen mit Funk und/oder App-Vermittlung. Damit hat man die drei Umsatzschichten, die das Hamburger Taxengewerbe ausmachen.
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon jr » 31.05.2013, 00:31

C.L. hat geschrieben:Die absolute Mehrheit der angestellten Fahrer arbeitet 6 Tage.
Und dann arbeiten erheblich mehr angestellte Fahrer 7 Tage als 5 Tage.

In Hamburg vielleicht. Das solltest du der Vollständigkeit halber hinzufügen.
Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
 
Beiträge: 6626
Registriert: 26.04.2004
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Devil » 31.05.2013, 05:48

C.L. hat geschrieben:...Die absolute Mehrheit der angestellten Fahrer arbeitet 6 Tage.
Und dann arbeiten erheblich mehr angestellte Fahrer 7 Tage als 5 Tage...


glaube ich ja weniger !

Ich arbeite 5 Tage in der Woche a 8 Stunden und die Feiertage sind frei.
Meine Ahnen hatten ja für die 5 Tage-Arbeitswoche gekämpft,warum sollte ich denn im Jahre 2013 mehr Tage arbeiten ?
Und gesetzliche Feiertage sind nun mal frei und wer da arbeiten muss bekommt 100% mehr Lohn und/oder 2 Tage frei........ :mrgreen:
Benutzeravatar
Devil
Vielschreiber
 
Beiträge: 1016
Registriert: 30.03.2012
Wohnort: Ost-Berlin

Beitragvon Otto126 » 31.05.2013, 17:23

So sollte es sein, die Realität ist aber vielfach eine andere. Ich selber mag den Sonntag nicht...da habe ich fünf Tage hinter mir und dann ist auch gut.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7691
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon SindSieFrei? » 31.05.2013, 19:05

Devil hat geschrieben:...
Und gesetzliche Feiertage sind nun mal frei und wer da arbeiten muss bekommt 100% mehr Lohn....... :mrgreen:


Der Witz des Monats. Wenn dem wirklich so wäre, würde jeder Kutscher dann natürlich auf der Straße sein. Der Unternehmer betreibt in der Realität an diesen Tagen das Steuersparmodell bis zu 150% auf den heruntergerechneten fiktiven Grundlohn (bei reiner Provisionsentlohnung)! Zu Schichtbeginn fährst du quasi "im Minus" los...:mrgreen:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4428
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon IK » 31.05.2013, 20:08

@ SSF

Was ist dein Leiden?
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Devil » 31.05.2013, 20:33

SindSieFrei? hat geschrieben: Der Witz des Monats......

Ich hatte nix vom Taxigewerbe geschrieben.Das ist bei der Bahn oder der BVG ..... :D
Benutzeravatar
Devil
Vielschreiber
 
Beiträge: 1016
Registriert: 30.03.2012
Wohnort: Ost-Berlin

Beitragvon Filou » 31.05.2013, 22:12

IK hat geschrieben:@ SSF

Was ist dein Leiden?

Drohst du mal wieder unterschwellig?
Filou
Vielschreiber
 
Beiträge: 2166
Registriert: 03.02.2009
Wohnort: Schönefeld

Beitragvon SindSieFrei? » 31.05.2013, 22:32

Nein Filou, heute war es sehr warm, ein plötzliches Temperaturhoch. Mein angeschlagenes Knie merkte das auch, den Wetterwechsel. Ich bin sicher, das IK sich nur nach meinem Gesundheitszustand erkundigen wollte. Alles andere wäre auch eine Ablenkung von Tatbeständen gewesen. :mrgreen:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4428
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Devil » 31.05.2013, 22:41

Filou hat geschrieben:Drohst du mal wieder unterschwellig?

Bild

:mrgreen:
Benutzeravatar
Devil
Vielschreiber
 
Beiträge: 1016
Registriert: 30.03.2012
Wohnort: Ost-Berlin

Beitragvon IK » 31.05.2013, 22:42

@ Filou
Filou hat geschrieben:
IK hat geschrieben:@ SSF

Was ist dein Leiden?

Drohst du mal wieder unterschwellig?


Man muss schon phantasievoll sein, um in meinen Text eine Drohung hineinzuprojizieren.

Und was könnte die Drohung dann überhaupt sein?
Woraus sollte diese denn überhaupt bestehen?

Wer zuerst eine Drohung in meinem Text findet und diese benennt. bekommt einen Loli mit Lakriz :wink:
Benutzeravatar
IK
Vielschreiber
 
Beiträge: 3471
Registriert: 30.10.2009
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste