Kindersitze im Taxi

Der virtuelle Taxitreff.

Beitragvon am » 16.03.2013, 13:06

SM hat geschrieben:Gewichtsklasse 1, 9 bis 18 kg ist beim 212er an der Sitzerhöhung als Haftungslabel -ECE Pruefsiegel angebracht.... Keine Ahnung von welchem MB Sitz am Euch hier noch was von 15 kg erzaehlen möchte.



Kannst Du eigentlich nur rumätzen, oder lieferst Du auch mal sachlich fundierte Infos? Liest Du die von Dir verlinkten Seiten auch? Und zu guter letzt, 15-36 kg entspricht der Gruppe II/III, wie Du es bei ein wenig Recherche als Angabe für Mercedes IKS Sitze finden wirst.

Hier sind die Gruppen auch nochmal nachzulesen. http://www.test.de/Autokindersitze-201S ... 6-1807189/

Dass es eine Diskrepanz gibt zwischen Gruppe I mit Fangtisch für 9-18 kg und Gruppe II/III ab 15-36 kg ohne Fangtisch, bleibt davon unberührt. Man kann das für die MB Kopfstützenbügel beispielsweise auch hier nochmals nachlesen. http://www.quoka.de/zubehoer-tuning-son ... rsitz.html
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12324
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon Anna Chronismus » 16.03.2013, 14:15

am hat geschrieben:
SM hat geschrieben:Gewichtsklasse 1, 9 bis 18 kg ist beim 212er an der Sitzerhöhung als Haftungslabel -ECE Pruefsiegel angebracht.... Keine Ahnung von welchem MB Sitz am Euch hier noch was von 15 kg erzaehlen möchte.

Kannst Du eigentlich nur rumätzen, oder lieferst Du auch mal sachlich fundierte Infos?
Bezogen auf die SM-Lady nachgefragt: In diesem Leben oder später?
Action speaks louder than words
-----
Otis Redding - Hard To Handle
Single "Amen" (1968), B-Seite


Mehr Taxi-Infos bei TAXI-MAGAZIN.DE
Benutzeravatar
Anna Chronismus
Vielschreiber
 
Beiträge: 2584
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ImmerMitDerRuhe » 16.03.2013, 14:29

Wenn ich ein Kind mit 8,3 kg in einem Sitz der Klasse 1 befördere und es kommt zum Unfall wobei das Kind schwerst verletzt oder gar getötet wird, dann würde ich sagen ist es vorbei mit einer einigermaßen geordneten Existenz für mich hier in diesem Land für den Rest meines Lebens. Dann bin ich ruiniert.

Ebenso könnte es aussehen, wenn ich ein Kind mit 17 kg "nur" auf einer Sitzerhöhung transportiere. Auch das ist nicht StVO gerecht, und jede Versicherung wird mich darauf festnageln, wenn sie damit 10 oder gar 100tausende Behandlungs - oder Pflegekosten sparen kann.

Kann ich diese Risiko tragen bzw. muß ich dieses Risiko tragen ?!

Bevor ich mir überhaupt auch nur einen einzigen Gedanken mache darüber welchen Sitz ich überhaupt brauche, Klasse 0, Klasse 1 oder Klasse 2..., ob Sitz aufblasbar oder neue Taxe bestellen ... muß ich zwingend wissen wie schwer das zu befördernde Kind ist. Und gerade an den Grenzen zu 9 kg oder 18 kg muß das sehr exakt sein !!

Wenn ich das nicht weiß, dann kann ich auch keine Entscheidung treffen welchen Sitz ich brauche um das Kind sicher befördern zu können, bzw. richtig sichern zu können.

Alsö, hat jemand einen Vorschlag wie das gehen könnte in der Praxis ??

ImdR
ImmerMitDerRuhe
Vielschreiber
 
Beiträge: 287
Registriert: 07.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Schmidt-Taxi » 16.03.2013, 16:45

ImmerMitDerRuhe hat geschrieben:

Ebenso könnte es aussehen, wenn ich ein Kind mit 17 kg "nur" auf einer Sitzerhöhung transportiere. Auch das ist nicht StVO gerecht, und jede Versicherung wird mich darauf festnageln, wenn sie damit 10 oder gar 100tausende Behandlungs - oder Pflegekosten sparen kann.

Kann ich diese Risiko tragen bzw. muß ich dieses Risiko tragen ?!

Bevor ich mir überhaupt auch nur einen einzigen Gedanken mache darüber welchen Sitz ich überhaupt brauche, Klasse 0, Klasse 1 oder Klasse 2..., ob Sitz aufblasbar oder neue Taxe bestellen ... muß ich zwingend wissen wie schwer das zu befördernde Kind ist. Und gerade an den Grenzen zu 9 kg oder 18 kg muß das sehr exakt sein !!

Wenn ich das nicht weiß, dann kann ich auch keine Entscheidung treffen welchen Sitz ich brauche um das Kind sicher befördern zu können, bzw. richtig sichern zu können.

Alsö, hat jemand einen Vorschlag wie das gehen könnte in der Praxis ??

ImdR


Glaubst Du wirklich im Ernst, das ein Gericht im Streit (Schadens-)falle von Dir erwarten würde, Du müsstest das Gewicht/Größe/Alter eines Kindes exakt einschätzen um Deiner Sicherungspflicht zu genügen?
Ich erlaube mir das ernsthaft zu bezweifeln. Man darf von einem professionellen Personenbeförderungsdienstleister aber erwarten, dass er einigermassen schätzen kann und sich im Zweifelsfalle bei den Erziehungsberechtigten vorab informiert, wenn er unsicher ist.
Schliesslich dürfen Kinder auch nicht einfach alleine auf blauen Dunst hin ein Taxibestellen und benutzen.
Schmidt-Taxi
 

Beitragvon ImmerMitDerRuhe » 16.03.2013, 17:15

@schmidt

Nach meiner Lebenserfahrung und aufgrund der offenen Augen und Ohren mit denen ich hier am gesellschaftlichen Leben teilnehme, möchte ich Deine erste Frage eindeutig mit einem JA beantworten. ( s. auch: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht... nur mal so als Beispiel)

Und zu Deinem Urteilsvermögen bzw. Erfahrungswert was Kindergewichte angeht möchte ich auch lieber nichts sagen. Ich denke nur das Du Dich da überschätzt wenn Du meinst Du kannst das abschätzen.
Und sich auf Mütter oder Väter zu verlassen ( ach, den nehm`ich kurz auf den Schoß - Du kennst das ?! ) kann nicht die Alternative sein. Zum einen Weil es kaum welche genau wissen, und zum anderen weil es später kaum beweisbar ist.
Das - sorry - sind keine Lösungen, das ist klein Ernas Welt, wie sie sich diese so vorstellen mag.

ImdR
ImmerMitDerRuhe
Vielschreiber
 
Beiträge: 287
Registriert: 07.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon SindSieFrei? » 16.03.2013, 19:05

ImmerMitDerRuhe hat geschrieben:@schmidt

Nach meiner Lebenserfahrung und aufgrund der offenen Augen und Ohren mit denen ich hier am gesellschaftlichen Leben teilnehme, möchte ich Deine erste Frage eindeutig mit einem JA beantworten. ( s. auch: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht... nur mal so als Beispiel)


Du hast vollkommen recht. Im Zweifelsfalle bist du dran. Und im Zweifelsfalle darfst du nicht befördern. Jedes Gericht wird so argumentieren, denn du bist der "Fachmann" für Beförderung.

Und JA, ich kenne noch viel absurdere Beispiele, in denen "man" dran ist.

Danke AM übrigens für den Link zum Kopfstützendingens. Erspart mir Montag den Anruf in Stuttgart. Diese ganze Sache wird mittlerweile so kompliziert, das ich da kaum noch durchsteige. Gewicht, Größe, Alter, Luftikid-Nicht-nutzen-Woller, Seitenaufprall- und Kopfschutz... Kann da mal jemand Ordnung reinbringen? Heute hatte ich Gott sei Dank nur Sitzerhöhungskids, hoch das Ding, festtackern und los. Und eine Babyschale, die die Mutter schön ordentlich vergurten durfte. Mache ich da nämlich was falsch, bin ich im Zweifel auch dran! :wink:

LG
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4422
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Juskwe » 17.03.2013, 03:37

Hab ich das jetzt richtig verstanden:
Mercedes mit Seiten-Klemm-Schutz + Fangtisch = Klasse 1 ?
Dann hau ich meinen Chef an, dass er mir so nen Fangtisch reinstellen soll, dann muss ich nicht 3min den Luftikus aufblasen. Der zweite Wagen in meiner Firma hat das Ding auch schon im Kofferraum liegen, dann bin ich abgesichert und alles paletti. Hab dann halt die Kombination: III + III, II + III und I + III... langt dann ja sogar laut Gesetz.
Juskwe
Vielschreiber
 
Beiträge: 819
Registriert: 03.06.2010
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Schmidt-Taxi » 17.03.2013, 04:12

Schön, das ihr beiden, SSF und IMDR, euch einig seid.
Ab wieviel % oder Gramm Gewicht würded ihr bei Überschreitung der vorgesehenen Gewichtsklasse denn ins Schwitzen geraten?

Wer denn mit dem Schätzen von Alter und Gewicht und Größe von Kindern Probleme hat, dem hilft vielleicht mal einfaches ausprobieren.
Wenn alle Sicherungspunkte gut passen und der Gurt/Bügel/ Fangtisch nicht grade quer durchs Gesicht gehen oder das Blagen unten durchrutscht, dann geht das in Ordnung.

Übrigens wiegt ein normalgewichtiges Kind im Alter von 9 bis 11 Jahren etwa 16 bis 17 Kilo.
Nebenbei: Es soll Menschen geben, die das Alter von Menschen recht gut schätzen können. Ich gehöre dazu. Bei Kindern ist das noch dreimal leichter.
Schmidt-Taxi
 

Beitragvon SM » 17.03.2013, 09:31

am hat geschrieben:
SM hat geschrieben:Gewichtsklasse 1, 9 bis 18 kg ist beim 212er an der Sitzerhöhung als Haftungslabel -ECE Pruefsiegel angebracht.... Keine Ahnung von welchem MB Sitz am Euch hier noch was von 15 kg erzaehlen möchte.


....oder lieferst Du auch mal sachlich fundierte Infos?.....


Möchtest Du nen Foto vom Prüfsiegel?

SSF Frage war damit übrigens beantwortet!

Gerne noch mal zu Dir.Du hattest ja noch Fragen.

Welcher MB Sitz soll nur für 15 kg zugelassen sein?
INFOS bitte................
SM
Vielschreiber
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.07.2012
Wohnort: HH

Beitragvon HAT » 17.03.2013, 10:55

ähm.. schmidt
mit deinem gewichts schätzerei ist es nicht weither ! nur als beispiel unser, enkelkind ist 7 jahre alt und wiegt schon 30 kilo ! und das andere enkelkind ist genau das gegenteil 3 jahr alt wiegt 11 kilo nur auf den sitz erhöhung mit
fangkorb bekommst du den lütten nicht dafür ist er von der größe her zu klein
deshalb ist diese vorgabe mit gr. und alter zu ungenau ! bei der taxi bestellung mit kinder sitzen kannst nur vor ort exprementieren oder die eltern sind so vorsorglich und haben ihre eigenen k.sitz dabei .
HAT
User
 
Beiträge: 32
Registriert: 15.01.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon am » 17.03.2013, 16:13

SM hat geschrieben:
am hat geschrieben:
SM hat geschrieben:Gewichtsklasse 1, 9 bis 18 kg ist beim 212er an der Sitzerhöhung als Haftungslabel -ECE Pruefsiegel angebracht.... Keine Ahnung von welchem MB Sitz am Euch hier noch was von 15 kg erzaehlen möchte.


....oder lieferst Du auch mal sachlich fundierte Infos?.....


Möchtest Du nen Foto vom Prüfsiegel?

SSF Frage war damit übrigens beantwortet!

Gerne noch mal zu Dir.Du hattest ja noch Fragen.

Welcher MB Sitz soll nur für 15 kg zugelassen sein?
INFOS bitte................


Ab 15 Kilo SM ab. Die MB IKS sind je nach Ausstattung ab 15 kg zugelassen. Mit Fangtisch auch darunter.

Du warst es, übrigens, die mir Gruppe I in Abrede gestellt hat. Zudem hast Du zu weiteren Seiten verlinkt. Dann musst Du die dortigen Infos auch mal lesen und in Deine Beiträge mit einfließen lassen. Gruppe II/III demnach, je nach Hersteller 15-36 kg. So auch die recherchierbaren Angaben zu den IKS von MB. Die Sitzerhöhung ohne Seitenbügel und Fangtisch ist 100% nicht Klasse I fähig. Lies doch einfach mal die Bedienungsanleitung Deines Autos. Die dürfte da mehr Aufschluss drüber geben.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12324
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon Schmidt-Taxi » 17.03.2013, 19:22

HAT hat geschrieben:ähm.. schmidt
mit deinem gewichts schätzerei ist es nicht weither ! nur als beispiel unser, Enkelkind ist 7 jahre alt und wiegt schon 30 kilo !


Ah, ja, und Dir kommt da nicht der Gedanke, dass die Klasse III von 22 bis 36 kg weniger mit der Breite des Kindes zu tun hat, als auch mit der Höhe?
Die Gewichtsangaben der ECE-Normen sind Näherungswerte und Höchtwerte.
(Nebenbei, käme ich nicht auf die Idee zu denken "oh, ein übergewichtiges Kind. Das muss aber schon älter sein)

Wenn mit den normalen und vorgesehenen Kindersitzsicherungen eine Sicherung nicht möglich ist, kann ein Kind (kleiner als 150 cm und älter als 3 Jahre) ausnahmsweise auch nur mit nomalem Beckengurt gesichert werden (StVO § 21 Abs. 1a Satz 3).
Schmidt-Taxi
 

Beitragvon SindSieFrei? » 17.03.2013, 20:17

Nachdem ich heute eine Kl I. (!) Tour bekam und ein Kind vor mir stand, das mir bis zum Brustkorb reichte, habe ich beschlossen, das irgendwas an dem ganzen System satirische Ausmaße annimmt. :mrgreen:
Dura lex, sed lex.
Benutzeravatar
SindSieFrei?
Vielschreiber
 
Beiträge: 4422
Registriert: 12.12.2009
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ImmerMitDerRuhe » 17.03.2013, 22:18

@schmidt

Menschenskinders....
schreib`doch nicht immer einfach so drauflos. Denke oder informiere Dich doch bloß vorher mal.
Das kann man erwarten, tun die (meisten) anderen doch auch.

Hier mal ein paar Aussagen von Müttern zu den Gewichten ihrer Kleinen:

Beispiel Zitate von Web Seite > MomsNet


- …unser Sohn (5) ist 1,23m groß und 21kg schwer.

- ….jetzt knapp 5 1/4 J. und wiegt jetzt 18 Kg.

- Unser 4,5 jähriger wiegt 14 Kilo.


- noch nicht mal ganz 3 1/2 und hat momentan 105cm und 17,5 kg

- Juni 5 Jahre alt und wiegt knapp 17 kg.

- Marvin wird Ende August schon 6 und ist 110cm groß mit knapp 18 kg


- 5 1/2 jahre alt, 17,5 kg schwer.

- 3,1/4 bei 18 Kilo

17 Monate, 86cm, 12kg

9 Monate und wiegt 11 kg

14 Monate und wiegt um die 11kg

10 monate und wiegt knapp 11


18 monate alt, und wiegt 10,5kg

15 monate alt so 12,5 - 13 kg

24 monate und hat nun 10kg


die kleine 21mon. 12 kilo
mein kleiner 21 mon. 9 kilo. (Gehören zusammen)

meine kleine ist 2 1/2 89cm und 12,2 kg

2, 5 und wiegt bei 98 cm knapp 14 kg.

7 Monate und ist 81cm und wiegt fast 11



Und Du schreibst ernsthaft wörtlich:

"Übrigens wiegt ein normalgewichtiges Kind im Alter von 9 bis 11 jahren etwa 16 bis 17 kg"


Ich stelle mir vor Du kämest als Fahrgast mit einem/deinem Kind an und machst solche Angaben.. da kann ich mich ja gleich aufhängen. Auf so einen sch*** kann ich mich doch nicht verlassen - Du beweist es gerade höchstselbst.

Also, .... was willst Du jetzt "mal eben am Straßenrand" abschätzen ???
Ob Du durch den Wolf gedreht wirst bei einem Unfall oder nicht ??

Das ist absurd was Du da sagst.

ImdR
ImmerMitDerRuhe
Vielschreiber
 
Beiträge: 287
Registriert: 07.03.2012
Wohnort: Hamburg

Beitragvon am » 17.03.2013, 22:28

ImmerMitDerRuhe hat geschrieben:@schmidt

Menschenskinders....
schreib`doch nicht immer einfach so drauflos. Denke oder informiere Dich doch bloß vorher mal.



Das ist bei Schmidt klinisch. Schreiben um des Schreibens Willen.

Ein normalgewichtiges vierjähriges Mädchen aus meinen Dunstkreis wiegt, wie ich mir gerade habe bestätigen lassen, 20kg.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12324
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon Schmidt-Taxi » 18.03.2013, 00:58

am hat geschrieben:

Das ist bei Schmidt klinisch. Schreiben um des Schreibens Willen.

Ein normalgewichtiges vierjähriges Mädchen aus meinen Dunstkreis wiegt, wie ich mir gerade habe bestätigen lassen, 20kg.


Äääääh.... beklagtest Du Dich nicht grade ich solle persönliche Bemerkungen weglassen und wann begriffe ich das endlich mal? :lol: :lol: :lol:
Mann, mann, am, Du bringst mich voll zum Lachen!

Und Du willst doch bestimmt jetzt nicht ins Feld führen "Du hast aber angefangen, oder?"
Ich find' Dich echt voll niedlich, am, macht Dich schon wieder ein Stück symphatischer! :wink:

Ausserdem sprach ich davon, das ich Alter bei Leuten recht gut schätzen kann. Entscheidend ist doch, das die Sicherung zum Kinde passt, oder? Oder nicht dass das Kind der Sicherung angepasst wird. Man stelle sich das mal vor.
http://www.biggis-kinderseite.de/daten-eines-madchens

Noch mal:
Die Gewichtsangaben der ECE-Normen sind Näherungswerte und Höchtwerte.
(Nebenbei, käme ich nicht auf die Idee zu denken "oh, ein übergewichtiges Kind. Das muss aber schon älter sein)

Wenn mit den normalen und vorgesehenen Kindersitzsicherungen eine Sicherung nicht möglich ist, kann ein Kind (kleiner als 150 cm und älter als 3 Jahre) ausnahmsweise auch nur mit nomalem Beckengurt gesichert werden (StVO § 21 Abs. 1a Satz 3).

Ich vermute mal, am, Du hast Dir das nicht bestätigen lassen oben, sondern Du hast gegoogled! :lol:
Schmidt-Taxi
 

Beitragvon SM » 18.03.2013, 09:45

am hat geschrieben:Genau. Und die MB Sitze sind ab 15kg zugelassen. SM


Welcher MB KIndersitz ist ab 15 kg zugelassen?

......Prüfsiegel bitte, wie beim 212 anzusehen , hier endlich mal offenlegen.... Moderator....DANKE
SM
Vielschreiber
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.07.2012
Wohnort: HH

Beitragvon am » 18.03.2013, 10:24

Lies alles und richtig SM und frag dann nochmal.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12324
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon am » 18.03.2013, 10:28

@Schmidt

Ich werde gerade noch wissen, was meine Kinder wiegen.

Und schon wieder persönliche Hackerei hintendran in Deinem Beitrag. Du merkst noch nicht mal mehr, dass Du in nahezu jedem Beitrag irgendetwas Ätzendes von Dir gibst. Konzentrier Dich auf die Sache und nicht auf's beissen. Dann lassen Dich andere auch in Ruhe.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.
Benutzeravatar
am
Moderator
 
Beiträge: 12324
Registriert: 18.03.2005
Wohnort: Hansestadt Lübeck

Beitragvon Otto126 » 18.03.2013, 13:35

Also ich weiß nicht, was Kinder so wiegen.

Ich fahre mit zwei bis drei Sitzschalen, und das muss reichen. Ich entscheide allein nach Lebenserfahrung, ob ein Kind da drauf muss oder nicht, damit ich es vernünftig mit dem Gurt sichern kann.

Für spezielle Kindersitze anderer Art muss allein die Elternschaft sorgen.
"In der Lebenswelt gibt es drei Kategorien, das Essbare, das Kopulierbare und das Gefährliche"

"Mir gefällt Ihr Benehmen nicht."
"Macht nichts. Ich verkauf's ja nicht."

Wat woll'n die Atzen eigentlich von mir?
Benutzeravatar
Otto126
Vielschreiber
 
Beiträge: 7691
Registriert: 20.03.2005
Wohnort: Oldenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch - Das wesentliche Diskussionsforum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast