Altersarmut

Der virtuelle Taxitreff.
Antworten
Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11119
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Altersarmut

Beitrag von Wattwurm » 07.09.2012, 07:40

Frau von der Leyen möchte die Zusatzrente einführen. Die bekommt aber nur wer vorher "Geriestert" hat!

Nun kommt das Perfide an der Sache: "Riestern" kann man eigentlich nur, wenn man das Geld dafür hat. Am Monatsende muß Geld über sein um es in eine Riesterrente zu versenken. Fragt mal die Frauen von Schlecker, oder die Taxifahrer vom Autoruf, ob sie für eine Riesterrente Geld am Monatsende über haben! Wohl eher nicht!

Noch perfider wird es, wenn man auf Finanzexperten hört, die von einer Riesterrente dringend abraten, weil man mindestens 105 Jahre alt werden muß um das Geld was man mal eingezahlt hat, auch wieder rauszubekommen! Von Zinsen ganz zu schweigen! Omas Sparbuch ist besser als eine Riesterrente! Haut das Geld in den Konsum, kauft Euch neue Möbel ,da habt Ihr mehr von!

Die einzigen die von einem Riestervertrag profitieren sind die Versicherungskonzerne! Da knallen in den Teppichetagen die Sektkorken da werden Nutten mit dem Hubschrauber eingefolgen! Und genau dafür macht Frau von der Leyen gerade Werbung...! Das die sich nicht schämt uns so zu vera:rschen!?

Benutzeravatar
Holgi
Vielschreiber
Beiträge: 506
Registriert: 06.07.2006, 19:09
Wohnort: Das große Oldenburg!

Beitrag von Holgi » 07.09.2012, 07:54

Das die sich nicht schämt uns so zu vera:rschen!?
Das kennen die aus Ihrer Partei nicht anders! :wink:
Sprich nur dann, wenn Du etwas Wertvolleres zu
sagen hast als Dein Schweigen!

Benutzeravatar
scarda
Vielschreiber
Beiträge: 4533
Registriert: 27.12.2009, 06:28

Beitrag von scarda » 07.09.2012, 07:56

Manchmal braucht es keine weiteren sachlichen Beiträge, weil der Mann soo gut ist.

Volker Pispers erklärt das marode, deutsche Rentensystem und den sozialistischen Musterstaat Schweiz...

http://www.youtube.com/watch?v=xp5H52quEYg

:wink:
DEREGULIERUNG IST AUCH NUR REGULIERUNG. ZIELFÜHRENDE VORSCHLÄGE? NEIN? ACH SO!
Taxi_2017 ist gut, innovativ, technisch top, hat beste Fahrzeuge zu vernünftigen, regulierten Preisen
http://www.yumpu.com/de/document/view/2 ... toi-studie#

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11119
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 07.09.2012, 09:31

Fakt ist das die Riesterrente, zu kompliziert und zu bürokratisch ist und das Otto Normalverbraucher sich im Tarifdschungel der Riesterrente schnell verheddert! Nur noch Experten blicken da durch! Die Riesterrente ist die private Säule der Rentenversicherung. Es gibt ja noch die betriebliche und die staatliche Säule der Rente. Und Fakt ist das die Versicherungskonzerne, auch die VdK, damit den größten Reibach machen! Die private Rentenvorsorge lohnt sich eigentlich nur, wenn man damit früh beginnt! Mit 50 Jahren anfangen zu "riestern" ist Quatsch! Und natürlich muß man das Geld für den Versicherungsbeitrag auch erst einmal verdienen und am Monatsende über haben!

Ich schätze mal das 80 % aller Taxifahrer und 65 % aller Unternehmer in der Grundsicherung landen. Wenn es denn mal soweit ist, treffen wir uns alle auf dem "Amt" wieder...! Einmal im Jahr gibt´s dann einen Gutschein für Deichmann und ein paar neue Schuhe. Dazu muß man aber erst mal einen 10-seitigen kaum verständlichen in Behördensprech gehaltenen Antrag ausfüllen und der muß auch erst mal genehmigt werden! Bis dahin muß die Sohle halten! Das wird noch lustig werden in Deutschland!

Die jetzigen "Grauen Panther" werden die letzte "Goldene Generation" sein. Guckt mal in die Reisebusse, wer da drin sitzt und sich von Oldstrolch zum Gardasee oder zum Lago Maggiore kutschieren läßt! Alles grauhaarige Beamten-oder Soldatenwitwen! Wenn es diese Generation in 10-15 Jahren nicht mehr gibt, dann ist endgültig Schulz mit lustig! Die kriegen jetzt schon ihre Reisebusse nicht mehr voll und müssen die Leute aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg mit VW-Bussen herankarren! Und nicht selten werden sogar Reisen wegen mangelnder Auslastung der Busse komplett gestrichen! Mehlbüddelessen in Friedrichskoog statt Lago Maggiore, das geht noch gerade eben!

Die Politik hat das Problem jahrelang auf die lange Bank verschoben! Irgendwann kommt der große Knall! Bereits heute haben sich unsere osteuropäischen Nachbarn auf einen Altenansturm aus Deutschland eingestellt. In der Slowakei kommt man mit einer Rente von 800.- Euro über die Runden, bei voller Kost und Logis! Und wenn es in der Slowakei auch irgendwann teurer wird, müssen wir unsere Alten in die Mongolei oder nach Kamschatka abschieben!

http://www.seniorpalace.eu/seniorendomizil.html

Wattwurm
Vielschreiber
Beiträge: 11119
Registriert: 14.07.2007, 20:40

Beitrag von Wattwurm » 07.09.2012, 10:10

Ich kenne ehemalige stolze Taxiunternehmer, die jetzt im "zarten" Alter von fast 70 Jahren als angestellte Fahrer immer noch auf dem Bock sitzen, weil sonst die Rente nicht reichen würde! Da reicht am Monatsende das Geld nicht mehr für die Körner für den Wellensittich!

Benutzeravatar
oldstrolch
Vielschreiber
Beiträge: 3852
Registriert: 25.07.2010, 02:16
Wohnort: bad oldesloe .... geflüchtet aus dem irrenhaus berlin. ;)

Beitrag von oldstrolch » 07.09.2012, 10:51

Wattwurm hat geschrieben:Guckt mal in die Reisebusse, wer da drin sitzt und sich von Oldstrolch zum Gardasee oder zum Lago Maggiore kutschieren läßt! Alles grauhaarige Beamten-oder Soldatenwitwen!
in ein paar jahren wird der watti dabei sein.
und er wird diverse ex taxifahrer finden!
ein ex vorstandsmitglied der berliner wbt
wohnhaft jetzt in segeberg ist busstammfahrgast!
upps....sollte ich das nicht verraten?na ja keine
namen.
also watti.ab zum buchungsbüro in der
friedrichstr. ich nehm dich mit alter kapiän
auf die reise.......... :D
ich würde mich ja mit dir geistig duellieren,aber du bist unbewaffnet


komm auf die dunkle seite der macht....wir haben kekse :D


hier klickenzum poppen:D

roter stern
Vielschreiber
Beiträge: 667
Registriert: 17.06.2004, 10:21
Wohnort: Hamburg

Beitrag von roter stern » 10.11.2012, 18:53

Kollegen
Natürlich sind die meisten von uns von Altersarmut bedroht.
Es betrifft aber auch viele außerhalb des Taxengewerbes.

Als Hauptgrund dafür wird die demographische Entwicklung benannt.
Elfriede Springer und die Burda - und Bertesmann Medien
Konzerne haben sich schon sehr lange auf dieses Thema eingeschossen.
Scheint ja auch plausibel.
Und die Regierenden haben die gesetzliche Rentenversicherung
langsam aber treffsicher in den Abgrund gefahren.

Hier ein Artikel von den Nachdenkseiten,
der ein anderes Licht wirft auf die unzureichende Absicherung im Alter.

Ich zitiere sinngemäß und schreibe ab den Anfang des Artikels:

Altersarmut in einem reichen Land
Altersarmut erscheint in der öffentlichen Diskussion oft als unausweichliche Folge der gesellschaftlichen Alterung.
Ein Blick in das vergangene Jahrhundert zeigt aber, dass eine solche
Entwicklung nicht zwangsläufig ist:

Die Lebenserwartung stieg in Deutschland von 1900 bis 2000 um über
30 Jahre, der Anteil der über 65 Jährigen von unter 5 auf über 17 Prozent.
und zugleich halbierte sich der Anteil der Jugendlichen.
Gleichwohl
nahm die Altersarmut in dieser Zeit nicht zu, sondern sank sogar rapide;
Auch ist der Wohlstand der Erwerbstätigen gestiegen in dieser Zeit;
Und das trotz kürzerer Arbeitszeiten.

Altersarmut ist nicht die Konsequenz der demographischen Entwicklung,
sondern Altersarmut ist die Konsequenz der Umverteilung
von unten nach oben.
Oder wie Schmiddel sagt: von fleißig zu fett.

Hier der ganze Artikel von Jens Jürgen Korff und dem anerkanntem
Statistik Prof Gerd Bosbach, der auch für den Bundestag arbeitet.
Nicht das die Bundestagsgemeinde irgendwann sagt, sie hätten
von alledem nichts gewußt.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=15029
so long
roter stern
siehe auch unser Thema
Reichtums Armutsbericht

chloe
Ich bin neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 14.10.2020, 10:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Altersarmut

Beitrag von chloe » 15.10.2020, 13:28

Die Riesterrente ist nicht nur zu bürokratisch sondern auch ein totaler Schwindel. Ich habe sie vor ca. 20 Jahre abgeschlossen und seitdem fleißig eingezahlt. Die Abzüge für die Verwaltung und den Vertragsabschluss sind dabei so hoch, dass ich trotz der staatlichen Zuschüsse jetzt weniger Geld habe, das das, was ich eingezahlt habe. Obwohl die Wertpapiere, in die durch die Riesterrente investiert wird, an Wert gewonnen haben.
Fazit: die einzigen, die von der Riesterrente etwas haben, sind die Versicherungsfirmen und Makler. Der Staat verliert und der Bürger auch.

Antworten