So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Der virtuelle Taxitreff.
gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 19:41

Kleine Korrektur zum Nachtzuschlag:....wenn man mehr als zwei Stunden in dem Zeitfenster von 23-6 Uhr gearbeitet hat....

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 20:00

Es gibt also echte und nichtechte Großstädte? Okay.....

Ernsthaft: Du hast recht, dass Betriebsräte nix mit der Umsatzbeschaffung zu tun haben.

Völlig unabhängig von den Umsätzen sind allerdings auch die verpflichtende und tarifunabhängige Zahlung von Nachtzuschlägen und die Zahlung von Sonn- und Feiertagszuschlägen, wenn der Tarif in den Zeiten höhere Fahrpreise vorgibt.

Das ist auch unabhängig von einer echten oder unechten Großstadt...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 20:08

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 19:41
Kleine Korrektur zum Nachtzuschlag:....wenn man mehr als zwei Stunden in dem Zeitfenster von 23-6 Uhr gearbeitet hat....
Schon klar, ändert aber nichts.
In einer Provinz könnten sich 250 TU gar nicht halten, da wären 247 über kurz oder lang insolvent.
Das sehen wir in "Städten" wie Wittenberge, Perleberg, Pritzwalk, Kyritz...
Statt eines Linienbusses oder Rufbusses kommt dann ein Mietwagen.
Nichts mit "holen Sie mich ab und bringen Sie mich zum nächsten Bhf für 15E".

Beschränke Dich also bitte auf wirkliche Grossstädte wie B, HH, M, F.
Da tobt das Leben und der Überlebenskampf.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 20:20

Ach so, ich wusste nicht, dass es bei der Ausgangsfrage nur um die Metropolen geht.
Aber wo ist der entscheidende Unterschied zwischen der Provinzmetropole und echten Metropole?
Auch hier tobt der Überlebenskampf - ganz aktuell, erst kürzlich ist ein Unternehmen "gestorben".
Ansonsten?
Theater? Arenen? Messehallen? Partymeilen? Universitäten? Tourismus? Jahrmärkte? Krankenhäuser? 24h-Kneipen? Rotlicht?! Profisport? Alles natürlich kleiner. Aber auch natürlich entsprechend weniger Taxen, die sich darum balgen. Passt doch!?
Bekommst du keinen Nachtzuschlag von 25%?

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 20:26

Und wie erzählte mir mal ein Hamburger EWU sinngemäß: "Es ist super, wenn im Volksparkstadion 50tsd Besucher sind....aber ich werde da auch nur einmal besetzt. Ein zweites Mal komme ich da wegen des Verkehrs gar nicht hin."
Deckungsgleich mit der Provinz, wenn morgen die Arena wie immer mit 6200 ausverkauft ist.

It's the same

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 20:27

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 20:00
Völlig unabhängig von den Umsätzen sind allerdings auch die verpflichtende und tarifunabhängige Zahlung von Nachtzuschlägen und die Zahlung von Sonn- und Feiertagszuschlägen, wenn der Tarif in den Zeiten höhere Fahrpreise vorgibt.
Es gibt in B keinen Nachttarif, schön wäre es, auch keinen /Sonn/Feiertagszuschlag.
So etwas findest Du z.B. in Pritzwalk (25E Zuschlag pro Fahrt)
Ob das rechtens ist, keine Ahnung.
Und solltest Du Beschwerde einlegen und den Differenzbetrag zurückerhalten, wird Dich garantiert keiner der drei dort einzig existierenden TU jemals wieder befördern.

Ich hatte vor über 20 Jahren mal eine Anfrage gestellt für die Entfernung von 800m ! Preis: knapp unter 30E.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 20:31

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 20:26
Und wie erzählte mir mal ein Hamburger EWU sinngemäß: "Es ist super, wenn im Volksparkstadion 50tsd Besucher sind....aber ich werde da auch nur einmal besetzt. Ein zweites Mal komme ich da wegen des Verkehrs gar nicht hin."
da fahre ich gar nicht erst hin. Ich stand mal 2h im Stau am Olympiastadion, also nein danke, verzichte gerne.

Deckungsgleich mit der Provinz, wenn morgen die Arena wie immer mit 6200 ausverkauft ist.
In den von mir erwähnten Nestern gibt es keine Arenen, wer von dort abgeholt werden möchte (und nicht mit dem eigenen Auto angereist ist) hat Pech, nur unter Voranmeldung und nicht unter einer 35E Tour, eher mehr
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 20:53

Okay.
Können wir uns darauf einigen, dass auch in der 174.000 Einwohnerprovinz im Grunde genommen genauso gearbeitet wird wie in B, HH oder M. So richtig mit Ständen, Vermittlung und allem Pipapo?!
Und das es möglich ist, komplett - ohne Einschränkung - gesetzeskonform Löhne zu jeder Tages- und Nachtzeit zu zahlen?!

(Ich bin mir durchaus bewusst, wie sehr in den mehreren Metropolen unter den Machenschaften diverser Fahrdienstleister gelitten wird. Es ist nur eine Frage der Zeit ,bis diese ihre Geschäftstätigkeiten in die Provinz ausdehnen.)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 20:54

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 20:20
Ach so, ich wusste nicht, dass es bei der Ausgangsfrage nur um die Metropolen geht.
Aber wo ist der entscheidende Unterschied zwischen der Provinzmetropole und echten Metropole?
Auch hier tobt der Überlebenskampf - ganz aktuell, erst kürzlich ist ein Unternehmen "gestorben".
Ansonsten?
In einer echten Metropole gibt es deutlich mehr TU-Konkurrenz, ausserdem mindestens eine Funkzentrale. In B waren es mal 5 !
Jetzt zusammengeschmolzen zu einer einzigen.

In Nestern sind 8E-Touren einfach nicht erhältlich.
Holen Sie mich aus 10 Km Entfernung vom Bhf ab und fahren Sie mich 5 Km weit nach Hause, gibt es erst ab 50E.
Theater? Arenen? Messehallen? Partymeilen? Universitäten? Tourismus? Jahrmärkte? Krankenhäuser? 24h-Kneipen? Rotlicht?! Profisport? Alles natürlich kleiner. Aber auch natürlich entsprechend weniger Taxen, die sich darum balgen. Passt doch!?
Scherzbold.
Eine Uni in der Prignitz ? Aber sicher doch. 24h-Kneipen ? Ab 22 Uhr ist da dicht. Rotlicht ? Oh ja, bei den Ampeln.
Bekommst du keinen Nachtzuschlag von 25%?
Keine Ahnung, die Lohnabrechnung ist nebulös. Liegt immer so bei 900E netto, was ist keinster Weise meinem tatsächlichen Gewinn entspricht. Da wird gezaubert.
Die letzte habe ich irgendwann vor 6 Monaten gesehen, das Büro ist immer geschlossen, wenn ich komme, Schlüssel und Key liegen im Spind.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 21:05

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 20:53
Okay.
Können wir uns darauf einigen, dass auch in der 174.000 Einwohnerprovinz im Grunde genommen genauso gearbeitet wird wie in B, HH oder M. So richtig mit Ständen, Vermittlung und allem Pipapo?!
Und das es möglich ist, komplett - ohne Einschränkung - gesetzeskonform Löhne zu jeder Tages- und Nachtzeit zu zahlen?!
Kann ich nicht beurteilen, die von mir genannten Städte haben nur ein Zehntel der Einwohnerzahl.
Oldenburg hat sicher ein paar mehr TU. Und Taxihalteplätze sind da sicherlich auch stärker frequentiert.
Oldenburg hat zwar eine Universität, aber Du glaubst doch nicht im Ernst, dass dort viel Taxi gefahren wird. Die haben ihre eigenen Autos, sogar die Studenten.
(Ich bin mir durchaus bewusst, wie sehr in den mehreren Metropolen unter den Machenschaften diverser Fahrdienstleister gelitten wird. Es ist nur eine Frage der Zeit ,bis diese ihre Geschäftstätigkeiten in die Provinz ausdehnen.)
UBER/Bolt gibt es bei mir schon.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 21:24

Doch, doch. Es sind ja längst nicht nur die Studierenden, die im Nachtleben für Umsatz sorgen. Es sind die Kongresse, die universitären Veranstaltungen, die für Taxiumsatz sorgen. Es gab (und es gibt ihn immer noch) einen regelrechten Schub, seitdem man in Oldenburg auch Medizin studieren kann.
Aber in diesem Thread geht es ja um die Löhne.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 21:26

gehen wir mal davon aus, ich würde noch in B leben, mit einer 5-Tage-Woche und ML.
Wie würde sich mein Fahrverhalten ändern ?
Ganz einfach.
ich würde den Wagen abholen und den nächstgelegenen Taxihalteplatz anfahren, sofern dieser nicht vollständig belegt ist (lt. Taxiordnung ist dies sogar erforderlich seit Urzeiten).
Dann warte ich auf einen Einsteiger, Funkaufträge werden entweder weggedrückt, besser, der Funk wird gar nicht erst eingeschaltet. Stört nur die Ruhe. Während ich also wie früher beim Wachschutz meine Quantengleichungen aufstelle, kommt nach einer Stunde ein FG, der für 8E um die Ecke will. Dann fahre ich den nächstliegenden noch freien Taxihalteplatz an und warte erneut.
Ich arbeite meine 8h + Pause und bekomme 8x12,50 ML bei einem Umsatz von 80-150E, eher weniger, wenn ich so an manche hier denke.
Ich bekomme also brutto 2000E, netto ?
Diese Arbeitsweise kann man machen, wenn man sich weiterbilden will, vorbereiten auf Staatsexamina usw.
Spass macht es keineswegs.
Ausserdem ist man zeitlich gebunden, feste Urlaubszeiten...
Das habe ich in meinem Job in B nicht.
Die Zeit, das Erste Elementär, ist das Kostbarste, was der Mensch besitzt, denn er bekommt sie nicht zurück - und unser aller Telomere verkürzen sich ständig.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 21:30

gl hat geschrieben:
19.10.2023, 21:24
Doch, doch. Es sind ja längst nicht nur die Studierenden, die im Nachtleben für Umsatz sorgen. Es sind die Kongresse, die universitären Veranstaltungen, die für Taxiumsatz sorgen. Es gab (und es gibt ihn immer noch) einen regelrechten Schub, seitdem man in Oldenburg auch Medizin studieren kann.
Aber in diesem Thread geht es ja um die Löhne.
Na, dann erfreue Dich daran, daß in Oldenburg mehr los ist als in HH, DÜS.
Doch wenn da so viel los, würde ich mich nicht mit ML abfertigen lassen, sondern eine Umsatzbeteiligung fordern, sagen wir 50% ?
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

gl
Ich bin neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 09.01.2006, 02:10
Wohnort: Oldenburg

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von gl » 19.10.2023, 21:37

Ich gebe das gerne an den Betriebsrat weiter. Mal sehen...

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 19.10.2023, 21:42

an alle Hamburger und Umgebung, fahrt in Oldenburg Taxi, da steppt der Bär. :lol:
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 615
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Pascha » 20.10.2023, 09:04

titanocen100 hat geschrieben:
19.10.2023, 21:42
an alle Hamburger und Umgebung, fahrt in Oldenburg Taxi, da steppt der Bär. :lol:
sag nichts falsches (was dir aber schwerfallen wird), der hiesige forenchef ist oldenburger 😀

http://www.der-innenspiegel.de/forum/index.php

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 20.10.2023, 13:54

Pascha hat geschrieben:
20.10.2023, 09:04
sag nichts falsches (was dir aber schwerfallen wird), der hiesige forenchef ist oldenburger 😀
gratuliere
Nö, nicht no `nen Taxiforum.
Eines habe ich schon zerkloppt (das alte Taxi-in-Berlin.de) und mußte komplett neu aufgebaut werden.
Jochen Lembke und sein Spielzeugauto waren da noch harmlos.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
jr
Vielschreiber
Beiträge: 6868
Registriert: 26.04.2004, 14:44
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von jr » 06.11.2023, 04:04

Diverse Beiträge bzw. persönliche Ansprachen gelöscht. Ihr könnt euch ja offensichtlich nicht auf die vorgegeben Themen beschränken. Daher: Vorhang.

Gesperrt