So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Der virtuelle Taxitreff.
Benutzeravatar
Jäger+Sammler
User
Beiträge: 132
Registriert: 07.07.2023, 20:59
Wohnort: Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Jäger+Sammler » 13.09.2023, 23:21

titanocen100 hat geschrieben:
13.09.2023, 22:34
jr hat geschrieben:
13.09.2023, 14:43
Kommen irgendwann Antworten zur Anfangsfrage?
letztes Wochenende habe ich jedenfalls nichts verdienen können. Ich ging nicht über Los und habe keine 4000E eingezogen, weil ich mit einem fetten Ulkus im Krankenhaus lag.
Da ich keinen Hausarzt habe (nicht einmal die Pflegestelle konnte einen finden), habe ich auch noch keine Krankschreibung, bekomme kein Krankengeld.
Der Homogenität der Zeit können wir alle nicht entkommen.
Lieber @Titan,

lass Dir vom Krankenhaus eine sog. 'Liegebescheinigung' [Aufenthaltsbescheinigung?] ausstellen - das soll faktisch einer Krankschreibung gleichkommen. Dieselbe heilende Einrichtung stellt auch eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für bis zu 7 Tage aus. So meine kleine Abendrecherche. Und im Weiteren: Such Dir doch noch einen Hausarzt, der kann Dich auch noch rückwirkend krankschreiben.

Gute Besserung!!

Sorry dafür an die gestrengen Administratoren :wink:
Zuletzt geändert von Jäger+Sammler am 13.09.2023, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
Kollegiale Grüße!

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Was verdient ein Taxikutscher heute noch? Und was bleibt übrig ?

Beitrag von titanocen100 » 13.09.2023, 23:45

Jäger+Sammler hat geschrieben:
13.09.2023, 23:21

'Liegebescheinigung' [Aufenthaltsbescheinigung?] a
Gute Besserung!!
Habe ich, danke trotzdem für den Hinweis.
Krankwerden im Taxigewerbe is nich. Das führt zu erheblichen Verlusten (680E gegenüber 3000E bei mir).
Ziehen wir noch die Selbstbeteiligung ab (10E /Tag) und ?E für den Transport zurück (falls man nicht gezwungen sein wird, hinkend ohne Schuhe mit Verband die Öffentlichen benutzen zu müssen, um vom Bhf dann 5 km laufen zu dürfen, weil es keine Anbindung gibt.)
Meine Füsse ziehen blauer Himmel, blaues Wasser und endlose weisse Sandstrände vor. Da schrumpeln meine Elefantentreter Grösse 100 zu thailändischer Nymphengrösse zusammen.
Ich werde also meiner Ulkus raten, sich zurückzubilden, sonst kann ich nicht für ihre Homogenität des Raumes garantieren.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Scotty6986
User
Beiträge: 230
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Was verdient ein Taxikutscher heute noch? Und was bleibt übrig ?

Beitrag von Scotty6986 » 14.09.2023, 20:21

titanocen100 hat geschrieben:
13.09.2023, 23:45
Jäger+Sammler hat geschrieben:
13.09.2023, 23:21

'Liegebescheinigung' [Aufenthaltsbescheinigung?] a
Gute Besserung!!
(falls man nicht gezwungen sein wird, hinkend ohne Schuhe mit Verband die Öffentlichen benutzen zu müssen, um vom Bhf dann 5 km laufen zu dürfen, weil es keine Anbindung gibt.)
Ich kann mir ja nun nicht verkneifen, das ich irgendwie schmunzeln müsste, wenn du dort auf einen Taxifahrer wie dich triffst: Die 5 Km kannst du auch laufen :lol: :lol: :lol:

Dennoch, gute Besserung! :wink:
Zuletzt geändert von Scotty6986 am 14.09.2023, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Scotty

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Was verdient ein Taxikutscher heute noch? Und was bleibt übrig ?

Beitrag von titanocen100 » 16.09.2023, 21:09

Scotty6986 hat geschrieben:
14.09.2023, 20:21
Ich kann mir ja nun nicht verkneifen, das ich irgendwie schmunzeln müsste, wenn du dort auf einen Taxifahrer wie dich triffst: Die 5 Km kannst du auch laufen :lol: :lol: :lol:
Dennoch, gute Besserung! :wink:
Danke
Gestern waren zwei ! Pflegeschwestern bei mir, um den Verband zu wechseln und haben mir gleich einen Pflegevertrag aufdrücken wollen. :lol:
Von wegen, wir helfen ihnen auch beim A-A machen, Windelwechsel inklusive. 8)

Freitag geht es wieder los, da will ich mind. 1000E Umsatz (Fr-Mo) machen, eher mehr.

Vorher werde ich mir neue, hoffentlich passende Sandalen besorgen, einschliessende Behältnisse, sprich festes Schuhwerk, mögen meine Quadratlatschen gar nicht, nur blaues Meer, blauer Himmel und endlose weisse Sandstrände.

Ich werde mir Meersalz kaufen und mir die Osmose ausnutzen.
Dann wird mein linker Elefantreter hoffentlich bald wieder wie ein japanisches Teefüsschen aussehen. :D
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 17.09.2023, 22:57

Morgen wollen erneut (bestimmt zwei) Schwestern der Volkssolidarität kommen, um mir meine Windeln, nein, es sind ja Verbände, zu wechseln.
Das Kreditinstitut, auf das ich das Geld dann überweisen soll (falls ich mir von der Volkssolidarität den A.. abwischen lassen sollte), ist die Bank für Sozialwirtschaft (?).
Über die muss ich mal recherchieren.
Für das Kochen (nur das Kochen, ohne Besorgung der notwendigen Materialien) sind schon mal 20E (netto) zu löhnen.
So viel Kohle können wir im Taxigewerbe gar nicht anschaffen, wie die Pflege haben will.

Putzen der Wohnung usw. sind natürlich auch preislich vorgegeben.
Ich besorge mir daher eher eine Putze zum Pauschalpreis, ist preisgünstiger.
Die wechselt mir zwar nicht die Windeln, aber dafür nehme ich mir sowieso lieber einen Kerl. :lol:

Off-topic:
Hier mal einen kleinen Eindruck über die Kosten:
grosse Körperpflege - 32,92E
Unterstützen beim Ausscheiden - kleine Hilfe - 7,24E
Unterstützen beim Ausscheiden (erweiterte Hilfe) - 9.30E
Reinigen der Wohnung je 15 min - 12.35E

Bei meinem 250qm Haus werden diese Kosten sicherlich bei 3000E liegen.
Ich sollte meinen Job wechseln. Andererseits bleibt für die Pfleger nur Mindestlohn übrig (vll. ein bisschen mehr). Dafür morgens irgendwelchen wildfremden Personen, die nackt im Bett liegen, halb komatös, Kot und Urin abwaschen ?
Ganz sicher nicht.

Engel und Boten Gottes steht mir bei
(Hamlet, Akt 1)
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
Jäger+Sammler
User
Beiträge: 132
Registriert: 07.07.2023, 20:59
Wohnort: Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Jäger+Sammler » 18.09.2023, 23:09

titanocen100 hat geschrieben:
17.09.2023, 22:57
Engel und Boten Gottes steht mir bei
(Hamlet, Akt 1)
@Titan

Schau mal bei den Pflegeleistungen genau hin. Je nach 'Pflegegrad' (bislang 'Pflegestufe') fließt auch Geld in Richtung zu Dir! Ich glaube, vor allem ab Grad 2. Du gehst also erst mal nur in Vorleistung?
Die Bank für Sozialdarwinismus, äh, Sozialwirtschaft ist wohl unbedenklich, soweit Banken es überhaupt sein können.
Du resp. Dein Arbeit'geber muss selbstredend immer ordentlich in die Pflegekasse eingezahlt haben.

Und denke bitte daran, Du bist der TITAN.
Es wird also schon wieder werden.
Kollegiale Grüße!

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 18.09.2023, 23:37

Ich habe nicht vor, mich jetzt schon zu Tode pflegen zu lassen, eigentlich gar nicht.
Wenn ich 90 bin, darf gerne ein Pfleger kommen, aber keine Schwester. So ein 4B-Kerl wäre genau das Richtige, ein behaarter, bärtiger Bär mit Bauch.
Vorher jedoch werde ich ab kommenden Wochenende noch ein paar FG postprandiale Erweiterungen des Oberbauches beibringen.
So in 2-3 Jahren ziehe ich mich dann nach Ägypten zurück, bevor SARS-CoV3 für die Auslöschung der menschlichen Gesellschaft in der EU sorgt.
SARS-CoV1 2003 Wuhan
SARS-Cov2 2019 Wuhan
SARS-CoV3 ? Wuhan ?

Ich würde jedem abraten, in teuren Wohngegenden zu leben und Taxi zu fahren, es lohnt sich einfach nicht.
Wer nur geringe Kosten hat, z.B. ein eigenes Haus, für den ist es ganz ok.
Ansonsten, macht ne Döner-Bude auf, nen Spielsalon, wascht Geld oder handelt mit Drogen, die sind in den Clubs ja sehr beliebt. :lol:
Zuletzt geändert von titanocen100 am 18.09.2023, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 26.09.2023, 06:08

Mein linkes Bein schmerzt immer noch, dick angeschwollen, die linke Sandale hat ausgedient, aber ohne hiesse barfuss laufen. Auf den Kap Verden natürlich toll und sehr erholsam, aber im Dunkeldeutschland, dem besten Germany aller Zeiten, wohl eher nicht.
Ich habe mich gegen 15 Uhr in einen Bus gequält, der mich zu einem anderen Bus brachte, von dem ich nicht ganz sicher war (VBB-Router), ob er mich zu einem Bhf bringen würde, damit mich ein Zug nach B fahren würde. Der Zug hatte 45 min Verspätung, aber ich kam an in B.
Der Fr war schauerlich, aber der Sa hat mich dann entschädigt mit je 400E pro Schicht.
Noch ein paar VB gekauft über das Punktesystem, darunter eine 135E Tour, so macht das Taxlern Spass.
Ein Freund stand nur am BER, der tut sich B einfach nicht mehr an.
Noch ein paar SDLs wie Starthilfen für je 25-40E, leider hatte ich keine Materialfahrt. Die kostet bei mir mind. 30E, ich erhöhe demnächst auf 50E, man muss ja sehen, wo man bleibt, damit ich mir irgendwann meinen ersten LAMB-001 leisten kann. :lol:
Alles in allem mehr als 1400E Umsatz, also 560E Verdienst plus 10% TG vom Umsatz = 700E + SDLs
Ich könnte mich durch einen noch zu findenden Hausarzt krank schreiben lassen und würde dann 60% vom Lohn beziehen, also ca. 680E pro Monat, weniger, als ich dieses WE verdient habe.
Ich pflege also lieber meine dick geschwollene Wade und den dazugehörigen Fuss mit Panthenol und einem Antiphlogistikum, trage eine defekte linke Sandale und eine Jacke mit dem Outfit, dass sie bereits 1000 Starthilfen bei Nacht und Nebel und strömendem Regen in einer London-Area (nachts im Nebel an der Themse, nee Elbe, ach nee is ja nur die Havel, :lol:) , geleistet hat.
Hat jmd. einen besseren Vorschlag, vll. Politik ?
Da soll es ja Typen geben, die nichts gelernt haben, sog. Kakistokraten, von mir liebevoll Kakokraten genannt, keinerlei Ausbildung, aber über Los gehen und jeden Monat mehr als 15KE abkassieren, dumm reden und über das Volk herrschen.
Is nich mein Ding.
Und da das Laborfleisch, der leckerste Fleischersatz aller Zeiten, so hoch gelobt wird, hier mal ein ein kleiner Tipp. Schaut euch das zweite Bild an mit den Kühen und dem Fötus. Lecker Fleischersatz. :mrgreen:

https://www.gastmesse.at/de-at/blog//ku ... eisch.html
Zuletzt geändert von titanocen100 am 26.09.2023, 06:10, insgesamt 1-mal geändert.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Scotty6986
User
Beiträge: 230
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Scotty6986 » 06.10.2023, 20:27

Habe das hier gefunden, und mich grad köstlich Amüsiert. :lol: :lol: :lol:

https://www.stepstone.de/gehalt/Taxifahrer-in.html
Grüße Scotty

Benutzeravatar
Jäger+Sammler
User
Beiträge: 132
Registriert: 07.07.2023, 20:59
Wohnort: Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Jäger+Sammler » 08.10.2023, 22:08

Scotty6986 hat geschrieben:
06.10.2023, 20:27
Habe das hier gefunden, und mich grad köstlich Amüsiert. :lol: :lol: :lol:
https://www.stepstone.de/gehalt/Taxifahrer-in.html
Ganz genau, ist Dein Verdienst zu stark, bist Du zu schwach oder war's andersrum :shock:??

Ich empfehle das ungeschriebene Gesetz unserer thailändischen Kollegen: Wer mehr zahlen kann, der muss es auch. Dann klappt's auch mit dem Verdienst :lol:.

https://www.welt.de/reise/staedtereisen ... Zweck.html
Zuletzt geändert von Jäger+Sammler am 08.10.2023, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Kollegiale Grüße!

Scotty6986
User
Beiträge: 230
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Scotty6986 » 09.10.2023, 09:21

Wäre eine gute Idee, aber hier gibt es einfach zu viele Super-Almanns, die sich wegen jedem Euro gleich eine Quittung geben lassen, und sich beschweren gehen. Zack, bist deine Lizenz los. Geht hier schneller als du gucken kannst, und am Ende hast du keinen Verdienst mehr. Wir sind hier eben nicht in Bangkok ^^
Grüße Scotty

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10692
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Taxi Georg » 09.10.2023, 09:42

Scotty6986 hat geschrieben:
09.10.2023, 09:21
... , aber hier gibt es einfach zu viele Super-Almanns, die sich wegen jedem Euro gleich eine Quittung geben lassen, und sich beschweren gehen. ...
Ist mir in 34 Dienstjahren nicht passiert! Bild
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Scotty6986
User
Beiträge: 230
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Scotty6986 » 09.10.2023, 09:44

Mir in 9 Jahren schon zwei mal. War mächtig teuer.
Grüße Scotty

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10692
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Taxi Georg » 09.10.2023, 09:56

Scotty6986 hat geschrieben:
09.10.2023, 09:44
Mir in 9 Jahren schon zwei mal. War mächtig teuer.
Interessant.

Wie soll man nun einen Erfüllungsgehilfen sanktionieren (bei einer Fahrpreisüberforderung), wenn es keine OKP mehr gib?
Das PBefG verlangt den kürzesten Fahrweg. Wie soll das funktionieren, wenn das Fahrpersonal keine OKP mehr nachweisen muss?
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
sivas
Vielschreiber
Beiträge: 2846
Registriert: 02.09.2011, 19:46
Wohnort: Südhessen

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von sivas » 09.10.2023, 11:00

Georg, die neuen Fahrer müssen nicht nur keine OKP mehr ablegen, sie müssen in dem Ort, in dem sie fahren, noch nicht mal mehr auskennen :lol: !
Ein Beleg dafür, wie die händeringend nach Fahrern suchenden MWU das Gewerbe ruiniert haben ...
Auch in den Zentralen haben sie das Sagen, drum geht's mit denen auch bergab bzw. hin zur Mietwagenähnlichkeit (Festpreise in München).

Untoter :shock:

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 09.10.2023, 17:11

sivas hat geschrieben:
09.10.2023, 11:00
Auch in den Zentralen haben sie das Sagen, drum geht's mit denen auch bergab bzw. hin zur Mietwagenähnlichkeit (Festpreise in München).
stimmt genau.
Da wird dann schnell mal die Kaulsdorfer Strasse (Köpenick) nach Hellersdorf verlegt und man erhält statt einer gekauften Tour für 60E nur eine für 25E.

Letztes Wochenende hatten so viele Kunden bargeldlos bezahlt, dass mein Chef bei mir mit -8.56E in der Kreide stand.
Das Urlaubsentgelt UEG konnte ich nicht auch noch abziehen.

Dieses Wochenende fing sehr bescheiden an, ich war nicht sicher, ob ich meinen 1000E-Umsatzschnitt erreichen würde.
Aber dann... Eine 75E-Tour verteilt auf drei Festcoupons a 25E, eine 90E-Tour von einer Augenklinik nach Lichtenrade, des nachts eine 80E-Tour von Köpenick nach Zehlendorf...
Montag morgen bei Regen hätte ich noch einige Touren annehmen können, aber meine Ablöse wartete.
1200E Umsatz.
ich versuchte, die Kunden möglichst zur Bargeldzahlung zu bewegen. Es nimmt langsam überhand an, sein Smartphone an das Kartenlesegerät zu halten, ohne daß ich die Möglichkeit habe, die Karte zu überprüfen.

Ab sofort nehme ich bei unangemeldeten, insbesondere Kleintouren nur noch Bargeld an.
Das UEG mit 250E konnte ich auch noch abziehen, mein Chef bekam glatte 10E ausgezahlt.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10692
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Taxi Georg » 10.10.2023, 00:18

Taxi Georg hat geschrieben:
09.10.2023, 09:56
Wie soll man nun einen Erfüllungsgehilfen sanktionieren (bei einer Fahrpreisüberforderung), wenn es keine OKP mehr gib?
Das PBefG verlangt den kürzesten Fahrweg. Wie soll das funktionieren, wenn das Fahrpersonal keine OKP mehr nachweisen muss?
Ich komme gerne noch mal auf meine Frage zurück!
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine Rechts-/Steuerberatung darstellen oder sollen diese ersetzen. ☑

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 10.10.2023, 02:32

Taxi Georg hat geschrieben:
10.10.2023, 00:18
Taxi Georg hat geschrieben:
09.10.2023, 09:56
Wie soll man nun einen Erfüllungsgehilfen sanktionieren (bei einer Fahrpreisüberforderung), wenn es keine OKP mehr gib?
Das PBefG verlangt den kürzesten Fahrweg. Wie soll das funktionieren, wenn das Fahrpersonal keine OKP mehr nachweisen muss?
Ich komme gerne noch mal auf meine Frage zurück!
Du bist doch sonst so schlau.
Lt. Peter Reimann, LABO Berlin, gibt es keine PBefPfl. mehr.
Jeder kann ein Taxi fahren, wenn er will.
Einzige Bedingung: im Taxi ist ein Navi.
Das zeigt Dir den kürzesten Weg an.
Dumm nur, wenn FG und Fahrer nicht wissen, wie die Strasse geschrieben wird...

Also keine Sanktionen gegen Deinen Erfüllungsgehilfen, wie schade für Dich. :mrgreen:
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 611
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von Pascha » 10.10.2023, 04:32

Uber, FreeNow, Bolt, Bus, Bahn, Fahrad, zu Fuß gehen.

Was fehlt ? :wink:

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: So nun mal Brüste aufm Tisch - Was verdient ein Taxikutscher heute noch?

Beitrag von titanocen100 » 10.10.2023, 04:41

Pascha hat geschrieben:
10.10.2023, 04:32
Uber, FreeNow, Bolt, Bus, Bahn, Fahrad, zu Fuß gehen.

Was fehlt ? :wink:
Da fehlt eine Menge:
Rikscha, Esel, Pferd, Kutsche, Heissluftballon...
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Gesperrt