Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Der virtuelle Taxitreff.
Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 20.06.2023, 23:17

Pascha hat geschrieben:
19.06.2023, 20:24
Unfassbar, was sich Taxiunternehmer und Fahrer von den Zentralen gefallen lassen.
Die TU interessiert dies nicht, denn wenn die TZ sie rausschmeisst, haben sie das Nachsehen, weil ihre Fahrer bei ihnen kündigen und sich eine andere Bude suchen.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 615
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Pascha » 21.06.2023, 04:45

titanocen100 hat geschrieben:
20.06.2023, 23:17
Pascha hat geschrieben:
19.06.2023, 20:24
Unfassbar, was sich Taxiunternehmer und Fahrer von den Zentralen gefallen lassen.
Die TU interessiert dies nicht, denn wenn die TZ sie rausschmeisst, haben sie das Nachsehen, weil ihre Fahrer bei ihnen kündigen und sich eine andere Bude suchen.
Unfassbar.

Dann ist es doch gut das es die appbasierten Innovativmitbewerber gibt auch wenn es vom Regen in die Traufe geht.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 09:05

und hier mal etwas Sensationelles (zumindest für mich):

lt. Auskunft des LABO Berlin gibt es keine Beförderungspflicht mehr

Hier die Email von

Sehr geehrte/r xxxxx

Die P-Schein Berechtigungen gelten nun bundesweit. Ob und wie weit Sie einen Fahrgast befördern möchten, ist Ihnen überlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Reimann

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO)
Abt. IV - Fahrerlaubniswesen
Sachbearbeitung
IV C 21 12

Puttkamerstr. 16-18
10969 Berlin
Telefon: +49 30 90269 2325

Fax: +49 30 9028 3452
E-Mail: P.Reimann@labo.berlin.de



"Heilige Kuhkacke überbacken auf Toast"
(Penny, The Big Bang Theory)
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 836
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von KlareWorte » 21.06.2023, 09:12

titanocen100 hat geschrieben:
21.06.2023, 09:05
und hier mal etwas Sensationelles (zumindest für mich):

lt. Auskunft des LABO Berlin gibt es keine Beförderungspflicht mehr

Hier die Email von

Sehr geehrte/r xxxxx

Die P-Schein Berechtigungen gelten nun bundesweit. Ob und wie weit Sie einen Fahrgast befördern möchten, ist Ihnen überlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Reimann

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO)
Abt. IV - Fahrerlaubniswesen
Sachbearbeitung
IV C 21 12

Puttkamerstr. 16-18
10969 Berlin
Telefon: +49 30 90269 2325

Fax: +49 30 9028 3452
E-Mail: P.Reimann@labo.berlin.de



"Heilige Kuhkacke überbacken auf Toast"
(Penny, The Big Bang Theory)

Die beförderungspflicht gilt für den Unternehmer und er trägt dir das auf als dienstanweisung.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 09:33

KlareWorte hat geschrieben:
21.06.2023, 09:12
Die beförderungspflicht gilt für den Unternehmer und er trägt dir das auf als dienstanweisung.
Nö, steht nicht im Arbeitsvertrag und

ich kündige

Mein Chef hat mir gar nichts zu sagen, sonst fliegt er.

Ich erinnere mich noch an einen Chef in der Zimmermannstrasse, da gab es Montag früh Frühstück mit frischen Brötchen von Reichelt (nicht diesen Aufbacklingmüll), frisches Hackepeter und Lachs. Dazu Kaffee (nicht diesen Hochdruckpressmüll sondern frischer Filterkaffee)
Danach wurden die CC-Geräte entladen und Abrechnung gemacht.
Das waren noch Zeiten.

Jetzt gibt es gar nichts, weder Kaffee noch Wasser. Ich bin eigentlich nur noch da, weil man mich in Ruhe läßt. Und das seit mehr als 7 Jahren (meine längste Zeit als AN bei einem TU).
Meinen Chef/Geschäftsführer habe ich seit Monaten nicht gesehen, meine Lohnabrechnungen liegen irgendwo im Büro, nicht, dass mich das irgendwie tangieren würde.
Freitag Nachmittag komme ich nach B (oder auch nicht, meine Entscheidung), hole letzte Instruktionen ab (Key, heute fährst du für Person xy)

Getrickst wird überall im Taxigewerbe.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 09:41

es fehlt jetzt eigentlich nur noch die Abkoppelung der Taxitarifordnung - besser Aufhebung.
Wenn ich schon keinen FG mehr befördern muss, aber natürlich gerne bereit bin, dann möchte ich den Preis dafür aber auch selbst festlegen können.
Sonst darf der FG gerne sein Sixpack die 500m nach Hause tragen.

Der richtige Schritt, aber nur die halbe Wahrheit.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 09:49

KlareWorte hat geschrieben:
21.06.2023, 09:12
Die beförderungspflicht gilt für den Unternehmer und er trägt dir das auf als dienstanweisung.
Da fällt mir Folgendes dazu ein:
was ist gesetzlich bevorzugt zu behandeln ?
Die Dienstanweisung des Chefs oder die einer Behörde ?

frei nach dem Motto:
du kannst, wenn du willst, aber du mußt nicht, auch wenn du könntest ?
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Donald
User
Beiträge: 137
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Donald » 21.06.2023, 10:32

titanocen100 hat geschrieben:
21.06.2023, 09:05

lt. Auskunft des LABO Berlin gibt es keine Beförderungspflicht mehr


Bedeutet das dann tatsächlich, dass ich die Arztfahrt um die Ecke ablehnen kann? Wie kommt dann die Oma dahin?

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 10:50

Donald hat geschrieben:
21.06.2023, 10:32
titanocen100 hat geschrieben:
21.06.2023, 09:05
lt. Auskunft des LABO Berlin gibt es keine Beförderungspflicht mehr
Bedeutet das dann tatsächlich, dass ich die Arztfahrt um die Ecke ablehnen kann? Wie kommt dann die Oma dahin?
ganz klar,

zu Fuss
mit dem Lastenfahrrad (für die Medikamente)
dann gibt es noch diese merkwürdigen Vehicle aus China/Asia, die heissen glaube ich Riksha
dann natürlich Kamele, Esel - je nachdem, wo man sich gerade aufhält

und zu guter Letzt:

Fortbewegung Marke Fred Feuerstein,
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Scotty6986
User
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Scotty6986 » 21.06.2023, 19:43

Interessieren tut mich doch jetzt, gilt dies ebenfalls Bundesweit oder ist dies wieder Von BL zu BL anders? Personenbeförderungsschein überall gültig aber nicht die dahinter stehenden Gesetze? Das würde mich interessieren...
Grüße Scotty

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 20:09

Scotty6986 hat geschrieben:
21.06.2023, 19:43
Interessieren tut mich doch jetzt, gilt dies ebenfalls Bundesweit oder ist dies wieder Von BL zu BL anders? Personenbeförderungsschein überall gültig aber nicht die dahinter stehenden Gesetze? Das würde mich interessieren...
titanocen100 hat geschrieben:
21.06.2023, 09:05
Die P-Schein Berechtigungen gelten nun bundesweit. Ob und wie weit Sie einen Fahrgast befördern möchten, ist Ihnen überlassen.

"Heilige Kuhkacke überbacken auf Toast"
(Penny, The Big Bang Theory)
Für Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, Ihre kakistokratische Regierung, lesen Sie die Packungsbeilage, Ihren von der ReGIERung beauftragten Drogenhändler oder einfach nur Ihr LABO.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 615
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Pascha » 21.06.2023, 20:24

titanocen100 hat geschrieben:
21.06.2023, 09:05
und hier mal etwas Sensationelles (zumindest für mich):

lt. Auskunft des LABO Berlin gibt es keine Beförderungspflicht mehr

Hier die Email von

Sehr geehrte/r xxxxx

Die P-Schein Berechtigungen gelten nun bundesweit. Ob und wie weit Sie einen Fahrgast befördern möchten, ist Ihnen überlassen.

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Reimann

¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO)
Abt. IV - Fahrerlaubniswesen
Sachbearbeitung
IV C 21 12

Puttkamerstr. 16-18
10969 Berlin
Telefon: +49 30 90269 2325

Fax: +49 30 9028 3452
E-Mail: P.Reimann@labo.berlin.de



"Heilige Kuhkacke überbacken auf Toast"
(Penny, The Big Bang Theory)
Ich hoffe für Dich das Du als Verantwortlicher für die Veröffentlichung privater Korrespondenz von Amtspersonen in diesem Fachforum berechtigt bist.
CC an Labo

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 21.06.2023, 20:40

Pascha hat geschrieben:
21.06.2023, 20:24
Ich hoffe für Dich das Du als Verantwortlicher für die Veröffentlichung privater Korrespondenz von Amtspersonen in diesem Fachforum berechtigt bist.
CC an Labo
sind wir jetzt bei der von uns Steuerzahlern illegitim von der ReGIERung bezahlten Morgenpost, dem Tagesspiegel oder freien Korrespondenten wie reitschuster.de ?
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Scotty6986
User
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Scotty6986 » 22.06.2023, 16:29

Also um mal wieder Back to Topic zu kommen: Das Hamburger Taxigeschäft ist endgültig Geschichte.

Schichtbeginn 10 Uhr, gleich zweimal Storno. Dann jeweils Stunde bis 1,5 am Posten in der Prallen Sonne als erster rumschimmeln, einen für 10,30€, nach ner weiteren Stunde 13.20€ und dann nochmal 15,30€ nach weiteren 1,5 Stunden. Inklusive der beiden Stornos zu beginn, habe ich dann nach über 4 Stunden und 38 € aufgegeben. Stehst an Pole, es kommen nicht mal mehr FG aus den S-Bahnen raus. Früher hab ich die dort während der Fahrt ins Auto springen lassen, konntest so weg Pflücken. Vorbei ists damit. Da ich um 17 Uhr sowieso wieder abmelden muss hab ich mir um 14:30 gedacht, shice der Hund drauf. Tendenz ist klar, die Welt rette ich jetzt in 2,5 Stunden auch nicht mehr. Vielleicht noch eine 8€ Fahrt?

Verkehr ist unerträglich, alle stehen den ganzen Tag im Stau, so dass es gestern zur Meldung seitens der FZ gab:

Bitte schaltet euch dreistellig frei wenn ihr leer seid! 60% der Flotte nehmen nicht an der Vermittlung teil!

Genau mein Humor. Im Stau. Wo man dann alles was kommt weitergeben muss, weil man ja festhängt. Für jede Weitergabe gibts Negativ Prozente auf dem Weitergabe Konto. Klar dass sich alle ausloggen!

Ohne Funk vom Bahnhof wegsammeln kannst aber auch vergessen. Das Thema ist in Hamburg erledigt. Kuh ist ausgemolken. Den einen guten Tag die Woche den man mal hat, kompensiert nicht den Rest der Woche mit unter 50 € Umsatz am Tag!
Grüße Scotty

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 22.06.2023, 17:10

Scotty6986 hat geschrieben:
22.06.2023, 16:29

Verkehr ist unerträglich, alle stehen den ganzen Tag im Stau, so dass es gestern zur Meldung seitens der FZ gab:
Bitte schaltet euch dreistellig frei wenn ihr leer seid! 60% der Flotte nehmen nicht an der Vermittlung teil!

Genau mein Humor. Im Stau. Wo man dann alles was kommt weitergeben muss, weil man ja festhängt. Für jede Weitergabe gibts Negativ Prozente auf dem Weitergabe Konto. Klar dass sich alle ausloggen!

Ohne Funk vom Bahnhof wegsammeln kannst aber auch vergessen. Das Thema ist in Hamburg erledigt. Kuh ist ausgemolken. Den einen guten Tag die Woche den man mal hat, kompensiert nicht den Rest der Woche mit unter 50 € Umsatz am Tag!
Wir haben Sommer, bald Ferien. Da ist das doch nicht verwunderlich. Ich möchte auch nicht wochentags in B fahren. Versuche es doch mal einfach nachts, probehalber.
Oder mit den SDLs, wie Kleinkindertransport (Babyschale), Tiertransporte, laß Dich freischalten für alles Mögliche, selbst Einkaufsfahrten und Materialfahrten. Da gibt es keine Tarifbindung. Mach für Fahrten ins Umland Festpreise aus, aber nur mit VK.
Sei einfach mal ein bißchen flexibler.
Oder suche Dir einen anderen Job.
Das haben, ich schätze mal 20000 Taxler in B auch gemacht. Dönerläden, Spielhallen...
Manche sind zu UBER gewechselt, die zahlen gut, momentan noch.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Scotty6986
User
Beiträge: 233
Registriert: 22.03.2016, 21:47
Wohnort: HD

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Scotty6986 » 22.06.2023, 18:48

Jup Einkaufsfahrten mache ich schon. Aber ungern, weil extrem Zeitaufwändig. 30€ Pauschale zahlen auch nicht viele für ne Stunde. Babyschale besitze ich nicht, nur Kindersitz bis 9KG. Das würde den Platzrahmen im Wagen sprengen, macht nur Sinn für GRT da diese Platz dafür haben, im Kombi muss ich schon 2x 15Kg und 1x 9Kg mitführen.
Fahrten ins Umland? Du machst Scherze, sowas gibts hier vielleicht einmal im Monat, wenn überhaupt. Das wird auch brav Festpreis gefahren, Bar versteht sich. Nachts steht mir aktuell keine Möglichkeit zur Verfügung, das macht der Senior schon, läuft aber auch nicht wirklich besser. Die Fahren ja alle lieber mit 4 Atü aufm Kessel mit diesen City Rollern, als 30€ fürs Taxi zu zahlen. Die Dinger würd ich in der Elbe versenken am liebsten.

Die Auftragsbeschaffung ist das Problem. Man ist überall entweder Pos. 5-8, oder Pos.1, dort geht aber nix. Winker gibts ja auch kaum noch. Höchstens am Wochenende wenn Veranstaltung ist. Gestern war Beyonce in der Volkspark Arena, 1,8 Millionen Hamburger sind Eskaliert. Zum Volkspark? Joa, laufen sie lieber, ich schaffs nicht pünktlich bis Konzertbeginn. Google leuchtete Rot wie ein Weihnachtsbaum.
Grüße Scotty

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 22.06.2023, 19:22

Scotty6986 hat geschrieben:
22.06.2023, 18:48
Jup Einkaufsfahrten mache ich schon. Aber ungern, weil extrem Zeitaufwändig. 30€ Pauschale zahlen auch nicht viele für ne Stunde.
Am Tage mag es wegen des Staus zeitaufwändig sein. Allerdings bin auch davon abgekommen, weil man nie weiss, ob der Kunde überhaupt noch ansprechbar ist. So geschehen vor einigen Jahren. ich hatte das Glück, daß der Tankwart die Ware zurücknahm. Ab da verzichtete ich lieber auf Einkaufsfahrten.

Materialfahrten (meist Krkhs zum Labor) mache ich dagegen sehr gerne. Pauschalpreis, teilweise mit langen Anfahrten und damit bis zu 450 Punkten. Vom Bhf Mahlsdorf Ware in der Wolfener Strasse abholen (ca. 10 Km) und nach Hermsdorf bringen. Gerne 80-120E, meine Entscheidung. Feiertags gibt es noch 10-25E Zuschlag (wie in meiner Region allgemein üblich, 25E bei Personenbeförderung).

Neulich erst, Material von x nach y (beides ausserhalb Berlins, Anfahrt 20 Km). von x nach y waren es 2 Km. Ich nahm 30E pauschal.
Babyschale besitze ich nicht, nur Kindersitz bis 9KG. Das würde den Platzrahmen im Wagen sprengen, macht nur Sinn für GRT da diese Platz dafür haben, im Kombi muss ich schon 2x 15Kg und 1x 9Kg mitführen.
Genau deswegen fahre ich GRT Touran. Den KiSi Kl0/1 habe ich selber gekauft für 25E. Ich kann dadurch nur 5 Personen laden, ansonsten muss einer den Sitz auf den Schoss nehmen oder in ihm sitzen :lol:
Fahrten ins Umland? Du machst Scherze, sowas gibts hier vielleicht einmal im Monat, wenn überhaupt. Das wird auch brav Festpreis gefahren, Bar versteht sich. Nachts steht mir aktuell keine Möglichkeit zur Verfügung, das macht der Senior schon, läuft aber auch nicht wirklich besser. Die Fahren ja alle lieber mit 4 Atü aufm Kessel mit diesen City Rollern, als 30€ fürs Taxi zu zahlen. Die Dinger würd ich in der Elbe versenken am liebsten.
Wenn man am Stadtrand fährt, kommt es häufiger vor. Ich hatte ja schon mal hier die Geschichte der Kundin erzählt, die von TXL kam, ihr Koffer litt schwer unter Adipositas und sie noch stärker. Sie hatte sich in Bus, U- und S-Bahn gklemmt und war der Meinung, ich müsse sie für 7.20 DM ! nach Kleinmachnow fahren. Ich verlangte 20 DM ! und bekam dann bei ihrer Beschwerde (böser Taxifahrer, versuchter Betrug, bitte bestrafen sie ihn möglichst hart) beim LABO recht.
Die Auftragsbeschaffung ist das Problem. Man ist überall entweder Pos. 5-8, oder Pos.1, dort geht aber nix. Winker gibts ja auch kaum noch. Höchstens am Wochenende wenn Veranstaltung ist.
Ja, Winker gibt es nur noch selten. Daran sind diese Smartphonezombies schuld, die für alles eine App brauchen, auch fürs denken.
Google leuchtete Rot wie ein Weihnachtsbaum.
was hat google damit zu tun ?
Vergiss es. Und falls Du orientierungslos mal sein solltest :roll: , nimm einfach Dein Navi - oder einen Kompass. :lol:
SP braucht man nicht beim Taxifahren, kein GPS-Tracking.
Liess lieber ein Buch in den Pausen, es muss ja nicht gleich Quantenmechanik sein, aber 7. Klasse, um den Unterschied zwischen einem Binomialkoeffizienten und einer Binomischen Formel kennenzulernen.
Oder einfach nur, was den Unterschied zwischen einem Vakzin und einem Serum ausmacht.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 615
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Pascha » 23.06.2023, 08:00

titanocen100 hat geschrieben:
22.06.2023, 17:10
Scotty6986 hat geschrieben:
22.06.2023, 16:29

Verkehr ist unerträglich, alle stehen den ganzen Tag im Stau, so dass es gestern zur Meldung seitens der FZ gab:
Bitte schaltet euch dreistellig frei wenn ihr leer seid! 60% der Flotte nehmen nicht an der Vermittlung teil!

Genau mein Humor. Im Stau. Wo man dann alles was kommt weitergeben muss, weil man ja festhängt. Für jede Weitergabe gibts Negativ Prozente auf dem Weitergabe Konto. Klar dass sich alle ausloggen!

Ohne Funk vom Bahnhof wegsammeln kannst aber auch vergessen. Das Thema ist in Hamburg erledigt. Kuh ist ausgemolken. Den einen guten Tag die Woche den man mal hat, kompensiert nicht den Rest der Woche mit unter 50 € Umsatz am Tag!
Wir haben Sommer, bald Ferien. Da ist das doch nicht verwunderlich. Ich möchte auch nicht wochentags in B fahren. Versuche es doch mal einfach nachts, probehalber.
Oder mit den SDLs, wie Kleinkindertransport (Babyschale), Tiertransporte, laß Dich freischalten für alles Mögliche, selbst Einkaufsfahrten und Materialfahrten. Da gibt es keine Tarifbindung. Mach für Fahrten ins Umland Festpreise aus, aber nur mit VK.
Sei einfach mal ein bißchen flexibler.
Oder suche Dir einen anderen Job.
Das haben, ich schätze mal 20000 Taxler in B auch gemacht. Dönerläden, Spielhallen...
Manche sind zu UBER gewechselt, die zahlen gut, momentan noch.
Uber zahlt gut?
Wie machen die Unternehmer das wenn 25% Provision vom Umsatz bezahlt werden müssen? Dann auch noch den Fahrer bezahlen, dann noch die Umsätze mit 19% versteuern.
Das kann sich niemals rechnen.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1431
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von titanocen100 » 23.06.2023, 08:23

Pascha hat geschrieben:
23.06.2023, 08:00
Uber zahlt gut?
Wie machen die Unternehmer das wenn 25% Provision vom Umsatz bezahlt werden müssen? Dann auch noch den Fahrer bezahlen, dann noch die Umsätze mit 19% versteuern.
Das kann sich niemals rechnen.
Genau.
Warum sollte ein ehemaliger Taxifahrer, der jetzt für UBER fährt, aber weniger Umsätze (bei ähnlicher Provision) macht, dies tuen ?
Da ist doch ein Haken.
UBER investiert heute, um morgen abzukassieren.
Ich gehe davon aus, dass UBER-Privattaxi-Fahrer einen heimlichen Zuschuss bekommen, der deutlich höher ist, als dass, was sie als Provision bekommen.
Nur so kann ich mir erklären, warum ehemalige Taxifahrer für UBER arbeiten, obwohl bei ähnlicher Provision Dumpingreise gemacht werden.
Wenn es herauskäme, dass dies so ist, dann wäre dies sicherlich rechtlich unzulässig (Steuer ?) und würde eine Taxlerschwemme zu UBER bedeuten.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
und das Fest, das wir endlos wähnten,
hat doch wie alles seinen Schluss
Nun, keine Worte, keine Tränen
alles kommt, wie es kommen muss
(Reinhard Mey, die Zeit des Gauklers ist vorbei)

Benutzeravatar
Taxi Georg
Vielschreiber
Beiträge: 10725
Registriert: 10.06.2007, 09:09
Wohnort: Düsseldorf am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Das Taxigewerbe braucht dringend mehr Aufträge

Beitrag von Taxi Georg » 23.06.2023, 08:51

Pascha hat geschrieben:
23.06.2023, 08:00
Wie machen die Unternehmer das wenn 25% Provision vom Umsatz bezahlt werden müssen? Dann auch noch den Fahrer bezahlen, dann noch die Umsätze mit 19% versteuern.
Das kann sich niemals rechnen.
Kann ich Dir sagen, woher der Gewinn kommt.
Fahrten, sagen wir mal eine Fahrt zum Airport.
Bei der Taxe kostet das ca. 28.- / 30.- €.
Uber nimmt, wenn es gut läuft, 70.- / 100.- €

Lass mal den Uber-Fahrer 3x zum Airport fahren. Weißte Bescheid! :wink:
Bitte betrachtet meine Postings nicht als Verpflichtung, sondern nur als gutgemeinte Hinweise!
Diese Hinweise sollen auch keine betriebswirtschaftliche, rechtliche oder steuerliche Beratung darstellen oder sollen diese ersetzen.

Gesperrt