Zollkontrollen durch die Regierung

Der virtuelle Taxitreff.
Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 28.09.2022, 08:45

Am Samstag früh bin ich morgens 8.30 h in eine Zollkontrolle am Bahnhof Mahlsdorf geraten.
Keine Ahnung, ob die es auf mich abgesehen hatten oder ob es Zufall war.
Ich hatte mir gerade meinen Morgenkaffee gekauft, war also noch "nicht so ganz da".
Nach Überprüfung meiner Papiere, die alle in Ordnung waren, wurde ich auch ausgefragt, wer der Geschäftsführer wäre, ob ich Nebentätigkeiten hätte...
Ich habe (leider) zwei Formulare unterschrieben.
Mal sehen, was da so nachkommt.
Es wäre also gut, wenn andere Taxler auch ihre Begegnungen mit dem Zoll/Polizei berichten würden.
Wir haben alle Dreck am Stecken, sind es auch nur unsere Trinkgelder.
So etwas hat es in den 35 Jahren meines Taxlerns nicht gegeben.
LABO/Polizei-Kontrollen, ja, bei mir nur zwei Mal.
Aber der Zoll ?
Ich soll jetzt innerhalb meiner 12h-Schicht darauf achten, die 2h Pause einzuhalten.
Ich muss mir nun die Pausen, die das Fiskaltaxameter anzeigt, notieren - Befehl vom Chef.
Nonsens.
Ich habe noch nie darauf achten müssen, ob und wie lange ich Pause mache.
Taxlern beinhaltet keine Stechuhr.
Das scheint dem Zoll nicht klar zu sein.
Als ich mit der Regionalbahn auf meine Ponderosa fahren wollte, fiel dieser aus.
Begründung: Massnahmen der Regierung (U-Bhf Gesundbrunnen).
Weitere RE,EC fielen aus, mindestens 8 Stück in einer Stunde (Zoll/Pass-Kontrolle, Massnahmen der Regierung...)
Erschreckend.

Also seht Euch vor:
Nur die verlangten Papiere aushändigen, keine Auskünfte, keine Unterschrift.
Und sollte man euch nach dem Impfstatus fragen, dann lautet die Antwort:
"Haben Sie eine medizinische Ausbildung ? Können Sie sie auch belegen ? Haben Sie eine Schweigepflichterklärung unterschrieben ? Können Sie sie vorweisen ?

Der Impfstatus darf nur von qualifiziertem Personal (Arzt) abgefragt werden und nur in einem separatem Raum (Behandlungszimmer).
Wer in aller Öffentlichkeit seinen medizinischen Impf/Vakzin/Status preisgibt, und sei es auch nur, daß er vor laufender Kamera seinen QR-Code vorzeigt, der hebelt sein eigenes Datenschutzgesetz aus.

Ich vermute jedoch, daß diese Kontrollen zur Einschüchterung der Bürger dienen, weil es ab 1.10. ganz sicher zu Krawallen kommen wird.
Weitere Faktoren, die dies bestätigen, sind der geplante Polizeieinsatz am Hauptbahnhof mit Platzpatronen und Schreien, ebenso die Androhung des Aufmarsches der Bundeswehr auf den Brl. Strassen.
Da Uniper enteignet wurde, kann die Regierung jederzeit an jeder Stelle zur gewünschten Zeit den Strom abstellen, um Massendemonstrationen zu unterbinden.
Dadurch drohen Überfälle auf Supermärkte und Schiessbefehle.
Wann kommt denn endlich mein Raumschiff, holt mich hier wieder ab und bringt mich nach Risa zurück.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

Donald
User
Beiträge: 81
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Donald » 28.09.2022, 18:39

Das war am Samstag eine bundesweite Aktion des Zolls, musst Du also nicht persönlich nehmen.

Der Zoll ist zuständig für die Einhaltung des Mindestlohns und das Taxigewerbe fällt unter das Schwarzarbeitsgesetz. Daher immer mal wieder die Prüfungen, wo Fragebögen ausgefüllt werden.
Unangenehm ist das besonders wenn man am Halteplatz steht und der Fiskaltaxameter auf Pause steht. Diese Zeit ist ja Bereitschaftszeit und muss mit dem Mindestlohn bezahlt werden.

Da ist man vielleicht etwas in Erklärungsnot wenn der Zoll nachfragt.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 28.09.2022, 19:08

Donald hat geschrieben:
28.09.2022, 18:39
Das war am Samstag eine bundesweite Aktion des Zolls, musst Du also nicht persönlich nehmen.
Der Zoll ist zuständig für die Einhaltung des Mindestlohns und das Taxigewerbe fällt unter das Schwarzarbeitsgesetz.
Solche Überprüfungen kenne ich seit Beginn meines Taxlerns nicht. LABO/inkl. Polizei - Kontrolle ja, aber in 35 Jahren nur 2x. Aber das jetzt ?
Zumindest höchst ungewöhnlich.
Daher immer mal wieder die Prüfungen, wo Fragebögen ausgefüllt werden.
Unangenehm ist das besonders wenn man am Halteplatz steht und der Fiskaltaxameter auf Pause steht. Diese Zeit ist ja Bereitschaftszeit und muss mit dem Mindestlohn bezahlt werden.
Wenn Polizei und Zoll mich kontrollieren, was ist das ? Pause , Dienst - oder einfach nur Belästigung ? Ich glaube nicht, daß mich mein Chef dafür mit Mindestlohn bezahlen muss, wenn die Regierung mich kontrolliert.
Da ist man vielleicht etwas in Erklärungsnot wenn der Zoll nachfragt.
Denke ich nicht. Da ich hier in Berlin mein Funkgerät ständig dabei habe, auch auf Klo, bin ich stets im Einsatz. Oder auch nicht, da das Fiskaltaxameter während meiner Klositzung auf Pause schaltet ?
Wann ist Pause, wo beginnen oder enden Pausen ?
Kein Mensch hat vor 30 Jahren danach gefragt, wer wann wie viel Pause macht - und wo.
"Und wenn mein langsam verwesender Kadaver in der Wüste liegt, dann geht das die Regierung gar nichts an.
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

LRKN
Vielschreiber
Beiträge: 842
Registriert: 10.11.2010, 15:38
Wohnort: Hamburg

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von LRKN » 29.09.2022, 17:29

titanocen100 hat geschrieben:
28.09.2022, 08:45
Am Samstag früh bin ich morgens 8.30 h in eine Zollkontrolle am Bahnhof Mahlsdorf geraten.
Keine Ahnung, ob die es auf mich abgesehen hatten oder ob es Zufall war.
Glaub mir... so wichtig bist du nicht, dass man es auf dich absehen würde. Das macht der Zoll schon seit Jahrzehnten. Statistisch kommt man sehr selten in solche Kontrollen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass du bis jetzt noch nie Kontrolliert wurdest. Frag mal Bauarbeiter. Die werden häufiger kontrolliert. Erst letztes Jahr wurde auf einer großen Baustelle gegenüber von mir kontrolliert.
Wir haben alle Dreck am Stecken, sind es auch nur unsere Trinkgelder.
Ich nicht. Also sprich bitte nur von dir das nächste mal.
Taxlern beinhaltet keine Stechuhr.

Kommt demnächst.
https://www.anwaltsregister.de/Anwaltst ... d9765.html
Und sollte man euch nach dem Impfstatus fragen, dann lautet die Antwort:
"Haben Sie eine medizinische Ausbildung ? Können Sie sie auch belegen ? Haben Sie eine Schweigepflichterklärung unterschrieben ? Können Sie sie vorweisen ?

Der Impfstatus darf nur von qualifiziertem Personal (Arzt) abgefragt werden und nur in einem separatem Raum (Behandlungszimmer).
Nicht richtig. Es gibt z.B. seit dem 1.3.2020 eine Masernimpfpflicht für diverse Einrichtungen wie Kindergärten. Die Kontrolle erfolgt durch die Einrichtungen. Das heißt du musst die Masernimpfung deines Kindes nachweisen, auch wenn die Leiterin des Kindergartens keine medizinische Ausbildung hat.
Ich vermute jedoch, daß diese Kontrollen zur Einschüchterung der Bürger dienen, weil es ab 1.10. ganz sicher zu Krawallen kommen wird.
Echt? 1.10.? Da bin ich mal gespannt. Kann ich dann endlich den ganzen AfD- und Querdenkerhirnis in die Kauleiste hauen?

Krawalle werden uns ja schon seit 2015 versprochen aber die Luschen bekommen ja nichts hin....
Weitere Faktoren, die dies bestätigen, sind der geplante Polizeieinsatz am Hauptbahnhof mit Platzpatronen und Schreien, ebenso die Androhung des Aufmarsches der Bundeswehr auf den Brl. Strassen.
Bitte mal belegen, dass ein Aufmarsch der Bundeswehr angedroht wird. Das ist doch mal wieder eine Verschwörungstheorie. Wobei.... bei den Ausstattungsdefiziten wäre die Bundeswehr sowieso keine große Bedrohung für euch geile Krawall-Typen oder?
Da Uniper enteignet wurde, kann die Regierung jederzeit an jeder Stelle zur gewünschten Zeit den Strom abstellen, um Massendemonstrationen zu unterbinden.
Dadurch drohen Überfälle auf Supermärkte und Schiessbefehle.
Wann kommt denn endlich mein Raumschiff, holt mich hier wieder ab und bringt mich nach Risa zurück.
Jau. Bitte holt den Typen ab. Bitte nehmt die ganzen anderen Querdenker mal gleich mit. Danke.

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 29.09.2022, 19:12

LRKN hat geschrieben:
29.09.2022, 17:29
Jau. Bitte holt den Typen ab. Bitte nehmt die ganzen anderen Querdenker mal gleich mit. Danke.
Ich sehe schon, noch so einer, der sich gerne eine 4.5.6. Vakzinspritze abholen möchte. Herzlich gerne.
m-RNA wurde gerade in Muttermilch nachgewiesen.
Langzeitauswirkungen auf ein Kind ? Völlig unbekannt.

Ich habe kein Problem dabei, mich mit irgendwelchen Viren aller Art zu infizieren, mein Immunsystem schützt mich, solange ich keinen Lauterbach-Schlüpfer im Gesicht trage.

Hatte noch ein Taxler Zollkontrollen, in Berlin ?
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

Benutzeravatar
Thomas-Michael Blinten
Vielschreiber
Beiträge: 7243
Registriert: 03.02.2005, 17:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Thomas-Michael Blinten » 30.09.2022, 05:32

titanocen100 hat geschrieben:
29.09.2022, 19:12
...Hatte noch ein Taxler Zollkontrollen, in Berlin ?
Die waren im ganzen Bundesgebiet, in Düsseldorf auch schon länger intensiv....wahrscheinlich eine verdeckte Rasterfahndung nach dir, da Du ja angekündigt hast hier aufzuschlagen..

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/121242/5331419
Zuletzt geändert von Thomas-Michael Blinten am 30.09.2022, 05:34, insgesamt 1-mal geändert.
„Alle sind irre, aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht wird Philosoph genannt" (Ambrose Bierce)

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 30.09.2022, 06:14

Ordnungsamtsmitarbeiter tragen nun schusssichere Westen.

In Schwerin gehören kugelsichere Westen nun zur Standardausrüstung von Mitarbeitern des Ordnungsamtes im Außendienst. Grund dafür sei der Stadt zufolge eine erhöhte Gewaltbereitschaft der Bevölkerung.

https://test.rtde.tech/inland/150253-sc ... er-tragen/
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

KlareWorte
Vielschreiber
Beiträge: 734
Registriert: 19.06.2014, 10:21
Wohnort: Zuhause

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von KlareWorte » 30.09.2022, 09:07

Gesetzliche Pausen müssen eingehalten werden. Was vor 30 Jahren war, interessiert niemanden mehr. Wir haben 2022 und da gelten die Regeln wie in anderen Branchen auch. Taxi ist kein Ausnahme, auch wenn viele damit nicht klar kommen.

Donald
User
Beiträge: 81
Registriert: 02.04.2019, 13:14
Wohnort: Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Donald » 30.09.2022, 18:59

Dem Zoll geht es aber nicht darum, ob die gesetzlichen Pausen eingehalten werden, dafür ist das Landesamt für Arbeitsschutz zuständig.

Es geht ihnen darum, dass der Mindestlohn korrekt bezahlt wird und nicht Arbeitszeit als Pause deklariert wird. Also eher ob zu viel Pause angegeben wird-
Ihr Job ist auch zu prüfen, ob alle angemeldet sind, die Umsätze plausibel sind und Sozialvers,beiträge richtig abgeführt werden.

Ihr Job ist Fälle von Schwarzarbeit jeder Art aufzudecken.

werners
User
Beiträge: 111
Registriert: 12.09.2011, 23:43
Wohnort: Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von werners » 02.10.2022, 13:04

In Berlin sind viele Fahrer der bekannten Betriebe(Mietwagen und Taxi) über Telegram Gruppen am frühen Morgen schon gewarnt worden mit der gleichzeitigen Aufforderung, das Fahrzeug den Rest des Tages stehen zu lassen.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 498
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 02.10.2022, 20:46

TaxiTimes vom 27. September 2022:
Besonderes Augenmerk legten die Beamten auf die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten. So wurde nicht nur der unrechtmäßige Bezug von Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld I und II, sondern auch die illegale Beschäftigung von Ausländern kontrolliert. Ein weiterer Aufhänger für die Finanzkontrolle ist auch die Einhaltung des seit Juli auf 10,45 Euro angehobenen gesetzlichen Mindestlohns.
Während von vielen Orten von vereinzelten Verstößen berichtet wurde, fällt auf, dass in den Medien kaum zwischen Taxi und Mietwagen unterschieden wurde.
TaxiTimes vom 28. September 2022:
Wie es auf der Internetseite des Hauptzollamtes Bielefeld weiter heißt, führt die Finanzkontrolle Schwarzarbeit der Zollverwaltung ganzjährig regelmäßig sowohl bundesweite als auch regionale Schwerpunktprüfungen mit einem erhöhten Personaleinsatz durch, um den besonderen präventiven Charakter einer hohen Anzahl an Prüfungen in bestimmten Branchen zu erhalten, der bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit ein wichtiges Instrument insbesondere zur Senkung gesellschaftlicher Akzeptanz von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung darstellt.
Ab dem 1. Oktober 2022 müssen 12 € Brutto Mindestlohn pro Stunde bezahlt werden. Dies erfordert bei einer Brutto-Umsatzbeteiligung von 43 % 28 Euro Brutto-Umsatz pro Stunde. Der bisherige Mindestlohn von 10,45 Euro erforderte entsprechend einen Brutto-Umsatz von 24,3 Euro pro Stunde.

Solche Umsätze sind im allgemeinen mit Beteiligung von UBER, BOLT und FREE NOW und ungezügelter Taxi-Konzessionsfreigabe nicht zu erwirtschaften. Es handelt sich bei den Zollkontrollen also um reine Alibiveranstaltungen bzw. um schikanöses Symptome-Kurieren. Die Erwartung, daß in einem Slum alle plausible Zahlen und korrekte Nachweise liefern, ist absurd.
LRKN hat geschrieben:
29.09.2022, 17:29
Echt? 1.10.? Da bin ich mal gespannt. Kann ich dann endlich den ganzen AfD- und Querdenkerhirnis in die Kauleiste hauen?
Krawalle werden uns ja schon seit 2015 versprochen aber die Luschen bekommen ja nichts hin....
Zurschaustellung politischer Korrektheit (virtue signalling) und politisch korrektes Handeln (i.e. unpolitisch und moralistisch handeln) verschlechtern das gesellschaftliche Klima und beschädigen den Staat.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1249
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Jim Bo » 02.10.2022, 21:26

Wenigstens eine Sache, die ich in unserem System richtig Klasse finde. Da ist es nämlich so, dass wir Schichtzeiten haben von maximal 9 Stunden Dauer. Und in diesen 9 Stunden Dauer sind 30 Minuten Pause inkludiert. Jedenfalls melde ich mich an, und wenn die von der Zentrale festgelegte Pause kommt, dann kann ich entweder noch zum festgelegten Pausenort fahren oder mit eine Stelle suchen, die auf dem Weg liegt. Manchmal ist beides nicht möglich, dann fahre ich halt etwas weiter. Bin ich angekommen, drücke ich einen Button auf dem Display und die zeitliche Pause läuft in Form eines Countdown ab. In dieser Zeit soll das Fahrzeug auch nicht bewegt werden und mir steht es frei in dieser Zeit hinzugehen, wo ich möchte. Ich sollte halt nur nach Ablauf dieses Countdown wieder am Fahrzeug sein.

Benutzeravatar
miamivice
Vielschreiber
Beiträge: 498
Registriert: 28.11.2013, 22:35
Wohnort: all over

Beitrag von miamivice » 03.10.2022, 12:54

Jim Bo hat geschrieben:
02.10.2022, 21:26
Wenigstens eine Sache, die ich in unserem System richtig Klasse finde. Da ist es nämlich so, dass wir Schichtzeiten haben von maximal 9 Stunden Dauer. Und in diesen 9 Stunden Dauer sind 30 Minuten Pause inkludiert. Jedenfalls melde ich mich an, und wenn die von der Zentrale festgelegte Pause kommt, dann kann ich entweder noch zum festgelegten Pausenort fahren oder mit eine Stelle suchen, die auf dem Weg liegt. Manchmal ist beides nicht möglich, dann fahre ich halt etwas weiter. Bin ich angekommen, drücke ich einen Button auf dem Display und die zeitliche Pause läuft in Form eines Countdown ab. In dieser Zeit soll das Fahrzeug auch nicht bewegt werden und mir steht es frei in dieser Zeit hinzugehen, wo ich möchte. Ich sollte halt nur nach Ablauf dieses Countdown wieder am Fahrzeug sein.
Ich glaube Du bist zu tolerant gegenüber Einmischungen und Bevormundungen des Staates.
Deinem Text sind folgende Anmaßungen der Administration zu entnehmen, welche freie Arbeitnehmer zu Hampelmännern degradieren:
  • --> Da ist es nämlich so, dass wir Schichtzeiten haben von maximal 9 Stunden Dauer.
    --> Und in diesen 9 Stunden Dauer sind 30 Minuten Pause inkludiert.
    --> Jedenfalls melde ich mich an, und wenn die von der Zentrale festgelegte Pause kommt,
    --> dann kann ich entweder noch zum festgelegten Pausenort fahren oder mit eine Stelle suchen, die auf dem Weg liegt.
    --> Manchmal ist beides nicht möglich, dann fahre ich halt etwas weiter.
    --> Bin ich angekommen, drücke ich einen Button auf dem Display
    --> und die zeitliche Pause läuft in Form eines Countdown ab.
    --> In dieser Zeit soll das Fahrzeug auch nicht bewegt werden
    --> und mir steht es frei in dieser Zeit hinzugehen, wo ich möchte.
    --> Ich sollte halt nur nach Ablauf dieses Countdown wieder am Fahrzeug sein.

Gleich 10 Mal kommt es zur Entfreiheitlichung als Unterminierung eines vernünftigen Tagesplans verbunden mit Zeitraub.
Der Staat ist von den Füßen auf den Kopf gestellt:
Freiheit wird minimiert, wo Freiheit geboten ist: Freie Schichteinteilung wie dies etwa an Wochenenden und an Tagen wie Weihnachten und Silvester ohnehin zwingend ist.
(Globalistisch-liberalistische) Freiheit wird gegeben, wo Ordnungspolitik geboten ist: Ungezügelte Taxikonzessionsvergabe und "Moderne Mobilität" senden die Taxibranche in Prekariatisierung und Verslumung.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1249
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Jim Bo » 03.10.2022, 16:47

Ich fahre kein Taxi.

Und ich habe meinem Arbeitgeber meine Tage und Zeiten genannt, an denen ich zur Verfügung stehe und er gibt diese an die Auftragsvermittler Berlmobil weiter.

Der Text bezog sich also eher darauf, wenn eine Schicht stattfindet.

Nächsten Samstag bis den darauffolgenden Dienstag habe ich frei wegen Geburtstage und andere private Dinge. Sonst bin ich prinzipiell von Dienstag bis Samstag für meinen Chef verfügbar.

Gruß Alter Knabe. Wir hatten ja schon öfter das Vergnügen in unterschiedlichen Foren.

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1249
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Jim Bo » 03.10.2022, 22:25

werners hat geschrieben:
02.10.2022, 13:04
In Berlin sind viele Fahrer der bekannten Betriebe(Mietwagen und Taxi) über Telegram Gruppen am frühen Morgen schon gewarnt worden mit der gleichzeitigen Aufforderung, das Fahrzeug den Rest des Tages stehen zu lassen.
Das war doch vor Jahren am TXL auch schon der Fall. Große Kontrolle durchgeführt und kaum dass die Kontrolleure in Sichtweite waren, sind die alle abgehauen.

Ich verstehe eine Sache nicht: Warum kam man damals auf die Idee das Taxameter umzubauen? Vor allem mit der automatischen Pausenschaltung im Standby-Betrieb?

Man hätte einfach nur Zeitpunkt der Anmeldung und Zeitpunkt der Abmeldung nehmen müssen und eine festgelegte Pause seitens der Zentrale nach einer bestimmten Zeit aber unbedingt nach einem absolvierten Auftrag erzwingen müssen. Wenn der Fahrer weitere Pausen von sich aus wünscht, aus welchen Gründen auch immer, dann wird halt eine weitere "Sperre" mit der Zentrale vereinbart.
Worauf ich hinaus will, ist: Pause ist Pause. Das ist die Zeit, wo der Taxifahrer dann auch keine Einsteiger laden darf. Macht er es doch: Ordnungswidrigkeit, Verstoß gegen Arbeitszeitregelung oder so.

Letztlich wird der Taxifahrer so nach Zeit bezahlt und es kann ihm dann auch egal sein, wieviele Touren er fährt. Es ist dann die Sache des Unternehmens auf ein Wirtschaftsumsatz zu kommen und nicht mehr die Verantwortung des Fahrers.

Ortskundige sind für diesen Job sowieso nicht mehr notwendig laut Gesetz. Da kann er sich dann überlegen, ob es bessere Fahrer gibt, wenn einer zuviel Pause macht.

Ich denke aber nicht, dass es Stress zwischen Fahrer und Chef gibt, sondern eher Unternehmer und Zentrale :mrgreen:

Pascha
Vielschreiber
Beiträge: 397
Registriert: 11.01.2018, 14:55
Wohnort: Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Pascha » 04.10.2022, 21:03

Kinders, macht die Augen auf: ML 12 Euro und extremer Fahrermangel sind die aktuelle MWU-Guillotine. Ob da nun noch Sozialversicherungsbetrug mit Pausenmanipulationen dazukommt ist letztlich unerheblich. Das Taxigewerbe ist nun endgültig zum 1 (2) Wagenunternehmer mutiert, die Kunden freut es, so what?

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 05.10.2022, 22:29

Jim Bo hat geschrieben:
03.10.2022, 22:25
dann wird halt eine weitere "Sperre" mit der Zentrale vereinbart.
Meiner Zentrale ist eine Sperrung (idR 30min) völlig egal. Sie sperrt, wenn ich einen Auftrag nachträglich ablehne "sie haben mir nicht gesagt, dass der FG aus einer Kneipe kommt und vollgetankt hat"
Wenn ich eine Pause will, kann ich das per Software als Kurzpause oder Langpause deklarieren. Oder aber, was ich immer mache, ich beachte das fms nicht und suche mir einen Kerl im Darkroom.
Ich denke aber nicht, dass es Stress zwischen Fahrer und Chef gibt, sondern eher Unternehmer und Zentrale :mrgreen:
Definitiv nicht
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

Benutzeravatar
Jim Bo
Vielschreiber
Beiträge: 1249
Registriert: 28.11.2013, 13:02
Wohnort: Deutschland

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von Jim Bo » 05.10.2022, 22:45

Pascha hat geschrieben:
04.10.2022, 21:03
Kinders, macht die Augen auf: ML 12 Euro und extremer Fahrermangel sind die aktuelle MWU-Guillotine. Ob da nun noch Sozialversicherungsbetrug mit Pausenmanipulationen dazukommt ist letztlich unerheblich. Das Taxigewerbe ist nun endgültig zum 1 (2) Wagenunternehmer mutiert, die Kunden freut es, so what?
Ja und der Fahrermangel kommt daher, dass man sich für 12 Euro so ziemlich jede Arbeit aussuchen kann. Damals Mindestlohn 9,45 Euro, mein Lohn nach Tarif 12,50 Euro. Jetzt Mindestlohn 12 Euro, mein Tariflohn immernoch 12,50 Euro.

Sorry aber für 50 Cent über Mindestlohn werde ich meinen PSchein in zwei Jahren nicht verlängern. :x

Benutzeravatar
titanocen100
Vielschreiber
Beiträge: 1038
Registriert: 20.07.2018, 00:34
Wohnort: möglichst weit weg von Berlin

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von titanocen100 » 05.10.2022, 23:33

Jim Bo hat geschrieben:
05.10.2022, 22:45
Sorry aber für 50 Cent über Mindestlohn werde ich meinen PSchein in zwei Jahren nicht verlängern. :x
In meiner Gemeinde kann ich meinen P-Schein jederzeit, auch Jahre nach Ablauf verlängern oder besser reaktivieren lassen.
Allerdings wird das nicht notwendig sein, denn in spätestens 10 Jahren haben wir hier chinesische Verhältnisse Marke "ihr CO2 Ausstoss war zu groß, Sperre, illegitime Äußerungen über die Regierung, Sperre, tun sie etwas , um ihr social credit budget zu erhöhen, damit sie ihre schwerkranke Mutter in 2 Jahren besuchen dürfen per Flieger. Ihre momentane Krediteinheit beträgt 500 Km mit dem Zug oder 200 Km per Flugzeug.
Kaufen sie sich ein bei der Regierung. Für nur 500E erhalten sie weitere 300 Km Flug. Und jetzt im Sonderangebot....
CIA - Corona-Impf-Ausweis
Einst wird man im Multiversum sagen:
"Die Menschheit hatte großes Potential, aber die Vielen haben es nicht verstanden, den Wenigen den richtigen Weg zu weisen"

Benutzeravatar
am
Moderator
Beiträge: 13041
Registriert: 18.03.2005, 17:29
Wohnort: Hansestadt Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Zollkontrollen durch die Regierung

Beitrag von am » 07.10.2022, 07:52

Donald hat geschrieben:
30.09.2022, 18:59
Dem Zoll geht es aber nicht darum, ob die gesetzlichen Pausen eingehalten werden, dafür ist das Landesamt für Arbeitsschutz zuständig.

Es geht ihnen darum, dass der Mindestlohn korrekt bezahlt wird und nicht Arbeitszeit als Pause deklariert wird. Also eher ob zu viel Pause angegeben wird-
Ihr Job ist auch zu prüfen, ob alle angemeldet sind, die Umsätze plausibel sind und Sozialvers,beiträge richtig abgeführt werden.

Ihr Job ist Fälle von Schwarzarbeit jeder Art aufzudecken.
Doch genau darum geht es. Nämlich ob Arbeitszeit als Pause deklariert wird, um den ML zu umgehen. Die Totmannschaltung kennt nämlich auch der Zoll. Ebenso, wie auch alle anderen Tricksereien.
Es gibt kein gefährliches Halbwissen, aber zu viele schlechte Informationen.

Antworten